In der Umgebung
Sa, 24. Februar 2024

Einfach nur zum Nachdenken....

, 10. Dez 2018 um 11:02
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Oliver Hoffinger gibt "Rauchzeichen" von sich...
Link

Gefällt mir3Antworten

Antworten (1)

, 10. Dez 2018 um 15:30

Schön geschrieben, schlüssig argumentiert, meine subjektive Meinung ist halt eine andere. Für mich geht die auch von Herrn Hoffinger propagierte Selbstbestimmung ein Stück weiter: so lange mich der Staat Zigaretten legal kaufen lässt und dafür satt Steuer kassiert (sonst wären sie eh schon längst verboten, außer natürlich es ist ein Wahljahr), möge er (der Staat? Die Stäätin? Jessas!) mir auch eine Möglichkeit geben, diese in Würde (also nicht frierend auf der Straße) zu konsumieren. Sei's in Clubs für Raucher, sei's in Raucherlokalen, an deren Eingangstüren meinetwegen riesige Warnschilder prangen, mir ist's egal.

Den Arbeitnehmerschutzargument begegne ich ebenfalls mit der Selbstbestimmung, auf die ein arbeitsloser, rauchender Kellner wohl nur zu gerne zurückgreifen würde.

Und auch die (zufällig?) vor kurzem publizierten Studie, dass bei getrennten Lokalen (R/NR) im NR-Bereich die Feinstaubbelastung messbar steigt, ringt mir nicht mehr als ein müdes Lächeln ab. Die Bemühungen der Regierung, die Feinstaubbelastung auf den Straßen zu reduzieren ist überschaubar, weil a) der Österreicher sein Auto nun mal liebt und b) die Wirtschaft die vielen LKW nun einmal braucht. Beides valide, nur sollte man dann bei der Feinstaubbelastung durch eine kurzfristig geöffnete Tür zum Raucherbereich die Kirche im Dorf lassen, um nicht den letzten Rest von Glaubwürdigkeit zu verspielen.

Außerdem sind ja eh schon mehr als zwei Drittel der Lokale rauchfrei, wo also ist die große Not der Nichtraucher?

Gefällt mir2Antworten
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzername
Passwort
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.