In der Umgebung
Mi, 24. Juli 2024

Buxbaum Restaurant, Wien - Bewertung

am 2. Juni 2018
SpeisenAmbienteService
Gedankenaustausch mit einer lieben Freundin steht am Programm. Wir treffen uns um 14h, es ist der 1.6.2018, „Fenstertag“ im wunderschönen Österreich.
Sie hat das Restaurant BUXBAUM, 1010 Wien, Grashofgasse 3 - im Heiligenkreuzerhof vorgeschlagen. Das Lokal gibt es seit 2016, früher war hier „Hollmanns Salon“.

Ich habe die telefonische Reservierung übernommen, hat perfekt geklappt, wir sitzen in einem traumhaft schönen Innenhof. Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich kann mich nicht erinnern, schon jemals hier gewesen zu sein!?
Der Gastgartenbereich, ist durch verschiedene Grünstauden in großen Tongefäßen, perfekt abgetrennt. Man sitzt in sehr gemütlichen Korbsesseln mit Armlehnen, dazu schöne Holztische. Touristenströme oder Autoverkehr gibt es nicht. Hier gefällt’s mir so richtig!
Auch der Innenbereich des Lokals überaus geschmackvoll eingerichtet, die Räumlichkeiten in altehrwürdigen Gemäuern mit Rundbögen. Wunderschön!

Die Anreise erfolgte wie immer bei Kurzdistanzen, vom 8ten kommend, zu Fuß. Der Schwedenplatz mit seinen U-Bahn- und Straßenbahnstationen ist aber nicht weit.

Es gibt eine junge sympathische Servicemitarbeiterin, vermutlich aus einem osteuropäischen (Nachbar)Land, bin mir aber nicht ganz sicher. Egal, sie spricht nahezu perfekt Deutsch und macht einen sehr guten Job. Sie ist freundlich, aufmerksam, flott und fragt nach. Zu Beginn, bis zum Bestellen, dauerte es vielleicht etwas zu lange, aber sonst wars einwandfrei. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt.

Küche gibt’s bis 15h, wir mir die schöne HP im Vorfeld verriet und die Abendkarte ist etwas umfangreicher als jene zu Mittag. 3 Vorspeisen, 2 Zwischengerichte in klein und groß, 4 Hauptspeisen und 3 Nachspeisen stehen zur Auswahl. Völlig ausreichend wie ich finde, es ist für jeden etwas dabei.

Ich hatte zu Beginn das kleine Beef Tatar mit Senfeis, Kräutermayonnaise und Portulak, nicht zu vergessen das kleine essbare lila Blümchen :-) Das war BT „at its best“, geschnitten, perfekt gewürzt, einfach sau guat. ;-))
Einzig die Frage der Kellnerin ob ich Brot dazu möchte, habe ich nicht verstanden? No na ned. Sie kam dann kurz darauf mit dem Körberl, drinnen fand sich weiß und schwarz, beides sehr frisch. Das Fragezeichen hatte ich aber immer noch im Gesicht.

Meine Hauptspeise war eine Wiener Schnitzel vom Kalb, dazu Erdäpfel-Vogerlsalat. Ja und was soll ich sagen, kann mich nicht erinnern je ein besseres gegessen zu haben. Es wurde in Butterschmalz gemacht, das schmeckt man einfach. Die Panier vom Feinsten, knusprig, mit der perfekt goldgelben Farbe. Die zwei Stück Fleisch nicht zu dünn, butterweich und zart, es ist auf der Zunge zergangen. Das Wiener war einfach der Hammer!
Was den Salat betrifft, der war für meine Begriffe zu sauer mariniert, meine Freundin fand ihn sehr gut und auch meine liebe Gattin hätte ihre Freude damit gehabt. Das von mir dazu bestellte steirische Gold, fand sich danach übrigens nicht auf der Rechnung.

Sie hatte das Tatar von der gebeizten Lachsforelle, dazu gebratenen grünen Spargel und Mairüben. Die Frage nach dem Brot erstaunte sie übrigens genauso wie mich, ob der gewählten Vorspeisen.
Ihr Hauptgang waren die hausgemachten Pappardellen (dicke Bandnudeln) mit Paradeisern, Pinienkernen und Burrata, die große Version, dazu hatte sie irgendeinen grünen Salat.
Sie war von der gebotenen Kulinarik genauso angetan wie ich.

Juhu mein Trumer Pils gibt’s hier auch, zwei kleine sollten es werden. Das Bier nicht herb, sehr süffig und perfekt gekühlt, sie hatte ein großes Soda Zitron. Zum Abschluss hatten wir beide klein schwarz stark nicht bitter schöne Creme kein Zucker. Besser bekannt als perfekter Espresso :-) Das von ihr dazu bestellte Glas Wasser wurde nicht verrechnet.

Die Zusammenfassung dieser höchst erfreulichen Geschichte, BUXBAUM ich komme schon bald mit der Liebsten wieder.
100,-- Euro mit Trinkgeld wollte man von uns. Plastikgeld wird akzeptiert und ja man is(s)t im Ersten Wiener Gemeindebezirk. Kein Mittagslokal für alle Tage!

Es gibt’s aber auch ein Mittagsmenü um 13 Euro. Gestern wäre das Frittaten- oder Brokkolicremesuppe, sowie Spargelgröstl oder Schulterscherzl vom Rind, mit Kochsalat gewesen. Ein Getränk dazu und man ist auch mit unter 20 Euro dabei.....
Ein "Buxbaum" mit Weihnachtsdeko..... - Buxbaum Restaurant - WienRisotto und Kalbsbries, großartig, leider das Licht sehr/zu gedämpft, daher ... - Buxbaum Restaurant - WienRosa Lammrücken, mit Erdäpfelraritäten, köstlich, leider das Licht sehr/zu ... - Buxbaum Restaurant - Wien
Hilfreich7Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar
panello

bemerkenswert ist die Weinkarte mit gleich mehreren BAROLOs älterer Jahrgänge !!!

14. Feb 2022, 06:02Gefällt mir
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.