In der Umgebung
Fr, 14. Juni 2024

Bärenhof Kolm, Arbesbach - Bewertung

am 6. Mai 2022
SpeisenAmbienteService
Das erste Mal darf ich mit gutem Gewissen "3 Fünfer" vergeben!
So gut und stimmig, mit tollem Ambiente und einem fürsorglichen Gastgeber, der seinesgleichen sucht, haben wir schon sehr lange nicht mehr gespeist!
Doch nun von Anfang an:
Der beste Ehemann, die beste Hündin und meine Wenigkeit weilten im wunderschönen Waldviertel! Aus der Zeitung hatten wir erfahren, der Bärenhof Kolm (gleich neben dem "Bärenwald" in Arbesbach) bietet außergewöhnliche Küche, sowie Tiny-houses (genannt: Lodges) zum übernachten an! Der Weg aus Baden ist ja tatsächlich ein weiter: ca. 150 Km!
Und wer will schon nach einem gelungenen Abend samt Essen und Weinbegleitung eine solche Strecke nach Hause fahren?
Bei uns stand schon wieder etwas zum feiern an und somit wurde prompt reserviert!
Sogleich nach dem freundlichen Empfang bezogen wir unser Häuschen. Insgesamt sind es drei Stück und sie befinden sich etwas unterhalb der Straße, mitten in einer Wiesenlandschaft. Hier tummeln sich Hühner und Hahn, Hausenten und Katzen und abends schaut auch schon einmal ein Reh aus dem nahen Wald vorbei!
Idyllischer geht es fast nicht mehr!
Die beste Hündin fühlte sich ebenfalls gleich wohl, "wutzelte" sich im Gras und beschnüffelte eifrig die Umgebung.
Wie wir am späten Abend allerdings feststellen mussten, täte ein wenig Beleuchtung der Zufahrt gut!
Nach dem Besuch des Bärenwaldes machten wir uns rasch frisch und begaben uns zur Speisenfolge.
Der Kellner, ein aufmerksamer Gastgeber, erwartete uns bereits und überreichte die Karte: er stellte keine voreiligen Fragen nach Getränken, sondern ließ uns erstmal gustieren.
Für mich sollte es ein 4-Gang Menü sein, für meinen Mann eine Zusammenstellung aus Leberknödelsuppe, Beef Tartar, 2-erlei vom "Bären" ( Rind) ,sowie Mohntorte mit flüssiger Schokofüllung.
Als Aperitif kam einmal ein Zwettler Bier und einmal ein Glas Sekt vom Bründlmayer.
Dann kam die Überraschung: ein Teller, voll mit Kieselsteinen wurde kredenzt!
Es hieß, wir sollten uns die beiden Essbaren heraussuchen, aber ja nicht in die echten Steine beißen!
Ein wenig "Moos" aus Petersilienschaum drapierte sich darüber.....
Es war witzig, die genießbaren "Steine" zu erkunden, aber wir schafften es recht bald!
Die zweite Überraschung stellte sich als "Waldviertler Toast" heraus - zwei kleine Bissen aus Einkorntoast mit Lardo und Räucheraromen, inmitten einer Obststeige, gefüllt mit Lärchenholzschnitzel.....
Beides wirkte originell und schmeckte vorzüglich!
Zum trinken wurde es noch eine Flasche grüner Veltliner aus dem Kamptal mit einer Karaffe Leitungswasser.
Unsere beiden 4-Gänge trafen nach entsprechender Zeit ein und mundeten ebenfalls herrlich!
Ja, die Preise sind natürlich gehoben, aber hier herrscht Haubenqualität!
Für uns war es stimmig, das Ambiente ansprechend, die Qualität hervorragend und auch das Preis-Leistungsverhältnis passte perfekt!
Wir kommen gerne wieder!
Hilfreich2Gefällt mir3Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.