In der Umgebung
Fr, 14. Juni 2024

Badebuffet, Ebergassing - Bewertung

am 25. Juli 2016
SpeisenAmbienteServiceKeine Wertung
Am vergangenen Samstag fand im Badebuffet "Erlebnisbad Ebergassing" abends eine Musikveranstaltung statt. Wir kennen die dortigen Veranstaltungen von früher ganz gut, es gab immer stimmige Livemusik im "Stadl", eine kleine, einfache Speisekarte und gute, regionale (Thermenregion) Weine.
Also nichts wie hin.......zumal es ein schwül-warmer Sommerabend und die Band "Los Gitanos" angekündigt war!
Und die Band war es auch, die diesen Abend für uns gerettet hat!
Von den Speisen her erwarteten wir uns natürlich keine Haubenküche, aber wie gewohnt, Surschnitzerl, Bratwürstel, Grillkotelett......und vielleicht dem Motto entsprechend: Chili con Carne.
Genau hier wurden wir leider enttäuscht! Auf meine Frage: "Was gibts denn zu Essen?" antwortete die nette Dame: "Jo, a Leberkässemmerl, a Fleischlaberlsemmel, an Langos, Pommes......"
Wenn wir DAS gewußt hätten, hätten wir vorher noch zu Hause gegessen...
So aber, mit großem Hunger bestellten wir dann 2x die Fleischlaberlsemmel.
Anstatt des Grillers gab es heuer nur 2 Fritteusen, in welche sämtliche Tiefkühlprodukte geworfen wurden...mit Ausnahme des Fleischlaberls! Wohl noch die beste Wahl!
Wir bekamen je 1 aufgeschnittene Semmel, gefüllt mit 1 Fleischlaberl in je einer Serviette (keinTeller, nicht einmal ein "Kartontatzerl") Ich urgierte eine Portion Senf: "Jo, I sog a, dass da a Senf reing`hört, aber da Chef mant....."
Es schmeckte uns (des Hungers wegen!) recht gut, ABER...die Enttäuschung war doch groß!
Die Livemusik anschliessend war vom Feinsten! Die "Gitanos" waren tatsächlich eine Wucht! Super Stimmung im Stadel, es wurde sogar getanzt.....in Ebergassing eher die Seltenheit...das heißt schon was!
Sowas entschädigt schon.....!
Eine musikgeschwängerte Stunde später wollten wir uns noch ein gutes Achterl gönnen. Auf unsere Frage, was es denn außer dem Schankwein noch gäbe, kam die Antwort: "A gelber Muskateller, a Welschriesling.."
"Dann bitte 2 Achterln gelber Muskateler!"
Die Dame an der Schank mußte nochmal beim Chef nachfragen.
"Leider, die derf I nur flaschenweise verkaufen!"
Und da die Veranstaltung sich bereits langsam, aber sicher dem Ende zu neigte und wir ja noch mit dem Auto heimfahren mussten, nahmen wir halt je einen Spritzer!
Schade! Man hätte mit wenig Aufwand wesentlich mehr bieten können!
Hilfreich8Gefällt mir4Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.