In der Umgebung
Mo, 22. Juli 2024

Athene, Wien - Bewertung

am 25. August 2020|Update 30. Aug 2020
SpeisenAmbienteService
Update: Ich habe von den Speisen von einen Stern abgezogen, da mein Sohn danach auch noch Durchfall hatte und die Portionen tatsächlich nur mehr ein Schatten dessen waren, was früher war. Sorry, Freunde der Griechischen Küche, aber dort ist der Wurm drin.

Interessanterweise dachte ich immer, Athene bereits bewertet zu haben. Ich kenne die Hütte seit ca. 10 Jahren und war früher begeistert und meinte daher eben, eine tolle Rezension zum Besten gegeben zu haben.
Gut, daß ich das nicht gemacht habe.

Meine bessere Hälfte und ich waren eigentlich immer wirklich erfreut, wenn wir dort waren, weil die Kellner lustig, die Bedienung eigentlich prompt, und die Portionen riesig und schön angerichtet war(en). Hintennach ein Schnapserl und so, flotte Purchen, die Mixteller für 2 waren nicht zum derfressen, ein Fest also wo man im Überfluß schwelgte.
Ganz anders als die Griechen, die sich seit den 70ern in diversen Nebengassen des 19. und 9. festgesetzt hatten. Ein frisches, neues Konzept. Das Poseidon in Klosterneuburg funktioniert ganz ähnlich, finde ich. Zeit, daß ich das auch nochmal anteste...

Fast forward von 2011-15 zu 2018-20...

Irgendwas stimmte nicht, aber mein Eindruck war ja immer so gut. Ich war also ne zeitlang nicht dort, und ... ja...wie beim Renner in Nußdorf (Schande!) sind auch bei der Athene die Portionen geschrumpft. Immerhin paßt der Rest nach wie vor und...naja...beim Mac werden die burger auch kleiner, man muß halt der Inflation was entgegenhalten.

Die letzten beiden Male gingen dann gesamt betrachtet aber aus meiner Sicht gar nicht mehr. Und ich schreibe erst jetzt, nachdem ich 2x wieder dort war, um nicht einem dummen Zufall aufzusitzen.

Bestellt man sich jetzt einen der Mixteller (Paros-Teller etc) für ca. 14-15 €, kriegt man in der Mitte des Tellers die Dukatenerdäpfelscheiben nebeneinander flach aufgelegt, damit sie eine möglichst große Fläche des Tellers abdecken. Nochmal: Die Scheiben flach nebeneinander aufgelegt! Nicht als Häufchen. Nicht in einer separaten Schüssel.

Am Rand rundherum positioniert dann die diversen Fleisch- und Fischstücke. Das empfand ich schon ein wenig als Verarschung. Wir waren insgesamt 4 Erwachsene und 2 Kinder. Die Speise meines Freundes, der sich mit uns traf, war fast kalt.

Als wir fertig waren, fragte einer der flotten Kellnerbuam, ob es eh gut war, und wir verneinten mit Hinweis auf zu kalt/wenig...

Dann kam der Chef und anhand seiner Blicke dachten wir nun, er wird uns abmurksen, in seinen folierten SUV laden und vergraben.

Anderswo nimmt man das wie ein Mann zur Kenntnis, füllt die Querulanten mit Ouzo ab und gelobt Besserung. Hier war man offen angfressen, daß wir was gesagt haben. Sehr fein. Wenigstens hatte hier die Rechnung gepaßt.

Beim 2. Besuch waren die Speisen ähnlich dürftig und irgendwie schafften wir es, ein paar Getränke zuviel verrechnet zu kriegen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt in Zeiten der elektronischen Kassen usw.

Der Schmäh ist eh gut: Einer der flotten Buam kommt nach Zahlungsaufforderung her, haut einem die Gesamtrechnung hin und fragt, wer von uns das nun zahlt. Dann beginnt das Chaos mit auseinanderdividieren bzw. einer zahlt und man checkts nachher.

Ich kann nur sagen, daß die Bewertungen hier offenbar aus früheren Zeiten stammen, die Form der "Abrechnung" muß System haben. Also die Hoffnung, daß wer alles zahlt, sich die Leute dann nachher selber mit der Rechnung beschäftigen und nciht gleich alles einzeln kontrollieren.

However. Vielleicht nur ein Zufall. Jedenfalls...ernstgemein: Auf Nimmerwiedersehen, ihr Abzocker.
Hilfreich7Gefällt mir5Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.