RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
36
37
36
Gesamtrating
36
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Ristorante CAORLERistorante CAORLERistorante CAORLE
Alle Fotos (12)
Event eintragen
Ristorante CAORLE Info
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
11:00-23:00
Di
11:00-23:00
Mi
11:00-23:00
Do
11:00-23:00
Fr
11:00-23:00
Sa
11:00-23:00
So
11:00-23:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Ristorante CAORLE

Güpferlingstraße 7
1170 Wien (17. Bezirk - Hernals)
Küche: Italienisch, Pizza
Lokaltyp: Restaurant, Pizzeria
Tel: 01 489 43 14
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Ristorante CAORLE

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
3
1
2
1
0
Ambiente
5
4
3
3
1
2
1
0
Service
5
4
3
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Februar 2016
Update am 19. Juni 2016
Experte
Alzi
184
4
22
4Speisen
3Ambiente
4Service
6 Fotos2 Check-Ins

Das Caorle ist ein beständiger Faktor in einer kulinarisch nicht besonders verwöhnten Gegend. Im Gebäude eines ehemaligen Heurigen untergebracht, punktet es auch mit einen schönen großen Gastgarten hinter dem Lokal. Hier versteht man den Spagat zwischen Wiener und italienischer Küche. Im Inneren ist es gar nicht so groß, es empfiehlt sich zu reservieren, insbesondere bei größeren Gesellschaften. Die helle Holzvertäfelung ist nicht so heimelig. Das Personal ist äußerst umsichtig und flott. Auch Sonderwünsche werden gerne flink erfüllt. Die Speisekarte ist äußerst umfangreich, es gibt auch eine Tageskarte und ein Mittagsmenu. Das Knusperschnitzel in Cornfakespanade mit Pommes frites ist ganz frisch herausgebacken. Die Pizzen gibt es auch in einer kleineren Version, dann reichen sie "nur" bis zum Tellerrand. Die "normalen" Pizzen reichen weit über den Tellerrand hinaus und stellen den Gast vor die fast unlösbare Aufgabe, die Pizza anzuschneiden, ohne das Tischtuch zu bekleckern. Generell ist die Größe der Portionen gewaltig, das ist ein großer Pluspunkt beim Preis-Leistungs-Verhältnis. Gerne werden auch ein Pizzakarton oder Alufolie für den Heimtransport von nicht geschafften Portionen gereicht. Fazit: eine wirklich gute Adresse für echte Wiener und italienische Küche!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir7Lesenswert2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. Dezember 2015
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
4Ambiente
3Service
4 Fotos1 Check-In

Die Pizzeria Caorle befindet sich nicht weit vom Ende der Hernalser Hauptstraße entfernt. Denn nach der Kreuzung mit der Güpferlingstraße wird aus der Hernalser Hauptstraße die Dornbacher Straße. Für Fußballfans unweit vom Lokal befindet sich auch der Sportklub Platz. Die Erreichbarkeit ist mit den Straßenbahnlinien 10,43 und 44 sehr gut. Auch die Parkplatzsituation ist Ordnung. Die Kurzparkzone mit einer Parkdauer von 3 Stunden ermöglicht ein stressfreies Essen. Das Ecklokal verfügt über einen großen Gastgarten, den man über einen Stiegenaufgang von der Straße direkt erreicht. Derselbe Aufgang führt auch in das Lokal. Damit ist das Thema barrierefrei für dieses Lokal erledigt.

Nach dem Betreten des Lokals bezweifelt man als erstbesuchender Gast das man sich in einer Pizzeria befindet. Eine Mischung aus Alt Wiener Gasthaus und Heurigenlokal ist meiner Meinung nach sehr treffend um das Lokal zu beschreiben. Ist aber auch nicht verwunderlich da das Lokal früher das Heurigenrestaurant „Weingartl“ war. Das Ambiente dürfte eins zu eins übernommen worden sein. Da es auch keinen Besitzerwechsel gab, und es weiter unter der Führung der Familie Böhm blieb wurde nur die Karte geändert und ein Pizzaofen installiert. Zwar nicht sehr italophil, aber das sind manche Pizzalokale die glauben auf mit Fischernetzen und Bilder von Gondeln in Venedig italienisch zu wirken, für mich auch nicht. Da ist mir ein Lokal welches schön gestaltet, ist aber nicht unbedingt zur Küche passt bei weitem lieber. Viel helles Holz an den Wänden. Die Beleuchtungskörper an der Decke aus Gusseisen. Parkettboden im ganzen Erdgeschoß. Rustikal. Der große Gastraum und ein kleineres Extrazimmer befinden sich im Erdgeschoss. Auch die Toiletten sind auf dieser Ebene. Diese sehr modern und optisch in tadellosem Zustand, auch noch am frühen Nachmittag sauber. Im Erdgeschoß darf übrigens nicht geraucht werden. Die Raucher müssen in das Obergeschoß.

Mir wurde ein Platz an einem mittelgroßen Tisch vom Kellner unweit der Schank angeboten. Die Speisekarte(Link) sofort überbracht und der Kellner ging gleich weiter zum nächsten Tisch. Dadurch hatte ich genügend Zeit die Karte zu inspizieren. In Anbetracht der eher geringen Auswahl an alkoholfreien Getränken abseits von Cola, Fanta oder Almdudler wählte ich den großen Apfelsaft gespritzt, um doch recht stolze € 4,20. Für einen Standardapfelsaft doch recht heftig. Für die älteren Semester zur Info, ohne jetzt eine Diskussion über Schilling-/Europreise auszulösen, 57,79 ATS für einen Apfelsaft gespritzt. Als Pizza wählte ich die Al Capone um (€ 9,50).Die Pizza belegt mit Paradeissauce, Käse, Räucherspeck, Champignons, Mais, Spiegelei. Die Frage nach Knoblauchrand wurde übrigens nicht gestellt.

Da außer einer Geburtstagsrunde, welche aber schon gespeist hatte und schon beim kaffeetrinken war, das Lokal keine weiteren auf Essen wartenden Gäste hatte dauerte es nicht sehr lange bis ich meine Pizza bekam. Optisch einwandfrei. Mein erster Blick gilt immer dem Spiegelei. Hier sehr ansprechend und keine Spur von zu Tode gebraten. Beim Zerteilen war der Kern des Dotters auch noch flüssig. Die Champignons frisch und nicht aus der Dose. Der Speck sehr geschmackvoll aber nicht zu dominant, sodass ich den Geschmack der übrigen Zutaten noch herausschmeckte. Der Mais ein gängiges Dosenprodukt aber auch gut im Geschmack. Der Teig am Rand nicht zu dick und nicht sehr flaumig. Aber trotzdem sehr guter Geschmack. Der Pizzaboden leicht knusprig. Die Menge der Auflage sehr großzugig. Es hat auf jeden Fall geschmeckt.

Das Service unauffällig. Das Abservieren erfolgte prompt, jedoch ohne Nachfrage ob es geschmeckt hat, und auch wegen einem Nachspeisen- oder Kaffeewunsch wurde nicht gefragt. Der Bezahlvorgang wurde auch rasch erledigt. Ausgefolgt wurde ein Rechnungsbon.

Mein Fazit - Auch wenn es die Optik nicht erwarten ließ die Pizza schmeckte sehr gut. Ein schönes Lokal wenn auch nicht passend zum Speisenangebot. Extra herfahren von Transdanubien würde ich nicht, aber das würde ich eigentlich nur für ein, zwei Pizzerien in Wien machen. Wer in der Nähe ist und Lust auf Pizza hat ist hier gut aufgehoben. Etwas doch höhere Preise für die Vorstadt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir14Lesenswert13
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. April 2013
Restaurantorin
23
12
13
4Speisen
4Ambiente
4Service

Das Caorle, oder wie man in Wien sagt: "Gaoallä", in der Güpferlingstraße gibt's laut Homepage seit 2003 und es wird von der Familie Böhm geleitet. Innen sieht es aus, wie ein traditionelles Wiener Lokal. Es gibt auch einen Bereich für RaucherInnen, der ist aber nur umständlich zugänglich. Bei diesem Wetter ist die vom Verkehr gut abgeschottete Terrasse freilich zu bevorzugen.

Beim Service hervorzuheben sind die beiden saturierten Kellner, die eine liebenswürdige Mischung aus Humor und Grantlerei an den Tag legen. Alles funktioniert soweit reibungslos und man fühlt sich als Gast sehr wohl.

Es gibt sowohl einen Pizza- als auch einen Menüpass. Hat man sich den vollstempeln lassen, geht die nächste Pizza oder das nächste Menü auf's Haus.

Ich entscheide mich trotzdem, à la carte zu bestellten und beginne mit einer Minestrone Milanese: Gemüse knackig, Suppe heiß und wohlschmeckend. Danach gibt's, ganz ernährungsbewußt, einen Insalata di Pollo Arosta (Hühnerbruststreifen mit Speck gebraten auf Blattsalat und Amerikadressing), dazu Stanga di Piada con Aglio. Der Salat ist gut angemacht, das Huhn gut angebraten, die Pizzastangerl sind großzügig mit Knoblauchöl eingestrichen. Alles harmoniert ganz vorzüglich. Ob der Portionsgröße fällt es mir schwer, aber ich komme nicht umhin, noch Brandteigkrapfen gefüllt mit Vanillecreme in Schokoladecreme zu bestellen. Wiederum tadellos.

Fazit: Die Mischung aus Vorstadt-Flair und italienischer Küche ist eine vorzügliche. Ich glaube, das wird mein Lieblings-"Italiener"!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir6Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 25. Apr 2013 um 15:52

@adn1966: Merci :-) Ich habe, zugegebener Maßen, nicht so auf die Preise geachtet. Bewegte sich aber alles im verträglichen Bereich ;-)

Gefällt mir
am 13. Oktober 2012
caldus
5
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Sehr gemütliches Lokal, italienische Speisen mit saisonalen Variationen. Personal freundlich und zuvorkommend, Speisen geschmackvoll. Kann ich wärmstens empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 14. Okt 2012 um 07:50

Und was ist an mignotta besser? Eher mehr auf die Sprechweise der Hauptstadt ausgerichtet als die puttana, aber sonst? Ein kleiner Fluch…

Gefällt mir
Ristorante CAORLE - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
12 Bewertungen
1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
17 Bewertungen
1140 Wien
5 Bewertungen
1010 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Pizzeria Besuche

Pizzalokale die ich während meiner Rete Zeit besucht und ...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 13.10.2012

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK