RestaurantTester.at
Fr, 20. Mai 2022
In der Umgebung

Keller am Berg

1 Bewertung
Clessgasse 31, 1210 Wien
Karl Lentner
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Buschenschank
Bewertung schreibenFotos hochladenEventEvent eintragen
Gemischtes allerlei, dazu 6 Scheiben Brot um € 12,90. Für 2 mehr als ... - Keller am Berg - Wien…..so einfach, so gemütlich! - Keller am Berg - WienSchinkenspeckbrot - Keller am Berg - Wien
Kümmelbratenbrot - Keller am Berg - WienVerhackertes Brot - Keller am Berg - WienKeller am Berg - Wien10 Fotos

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

40
1 Bewertung
Speisen
40
Ambiente
40
Service
--
am 20. August 2018
Stammersdorfer
Experte
389
31
SpeisenAmbienteServiceKeine Wertung
Am Sonntag den 19.8.2018 des Abends, haben wir uns mit lieben Freunden beim KELLER AM BERG, in meiner Heimat Stammersdorf, in der Clessgasse 31 getroffen. Es handelt sich dabei um den „Ableger“ des Heurigen Karl Lentner, ebenfalls in 1210 Wien, Amtsstraße 44. Bei dem waren wir schon öfters, da al... MehrAm Sonntag den 19.8.2018 des Abends, haben wir uns mit lieben Freunden beim KELLER AM BERG, in meiner Heimat Stammersdorf, in der Clessgasse 31 getroffen. Es handelt sich dabei um den „Ableger“ des Heurigen Karl Lentner, ebenfalls in 1210 Wien, Amtsstraße 44. Bei dem waren wir schon öfters, da allerdings noch nie, obwohl es ihn schon seit 2013 gibt. Meines Wissens wird die Buschenschank vom Lentner Schwager betrieben.

Einen Keller gibt es an der Stelle schon ewig, soweit ich mich erinnere, in meiner Jugend war der auch schon da.

Die Anreise dermal mit dem Bürgerkäfig, geparkt wurde in der Nähe. Nach Hause hat uns ein konzessioniertes Fuhrunternehmen gebracht. :-)) Die Clessgasse verläuft im Übrigen parallel zur Stammersdorfer Straße und geht auf Höhe Hagenbrunner Straße 22 rechts hinein, in Richtung NÖ fahrend.

Man sitzt in einem schönen „Gastgarten“ in der Wiese, am Beginn eines Weingarten, wo ca. 100 Gäste Platz finden. Die Sitzgelegenheiten von den typischen Heurigenbänken ohne Rückenlehne, bis zu Holzsesseln mit und ohne Armlehnen. Die Tische zumeist aus Holz, einige auch mit einer Kunststoffplatte.
Dann gibt’s auch noch das beheizbare Presshaus, hier gehen etwa 50 Leute rein. Es ist daher das ganze Jahr geöffnet, allerdings immer nur an den Wochenenden und Feiertagen. Jedenfalls ein Ort wo es gemütlich und ruhig ist. Hier fühlt man sich wohl!

Nachdem wir zu sechst waren, habe ich etwa eine Woche zuvor, per Mail, einen Tisch reserviert. Es wurde mir recht rasch und wohlwollend geantwortet. Da ich weiß was da los sein kann, macht das schon Sinn. Zu zweit kommt man wahrscheinlich immer irgendwo unter, wenn man kein Problem hat, sich wo dazu zu setzen. Gestern war nur gut die Hälfte der Plätze belegt.

Ausgeschenkt werden sämtliche hauseigene Weine und die können sich sehen lassen. Zu Essen gibt’s Aufstrichbrote, belegte Brote und noch einiges mehr, wie die in Folie verschweißte Speisekarte verrät. An der Seite des Kellers ist über die gesamte Länge eine Schank, die natürlich überdacht. Da holt man sich die Getränke und bestellt das Essen, das einem dann zum nummerierten Tisch gebracht wird. Der Mann hinter der Schank schreibt sich alles auf, bei ihm zahlt man zum Schluss auch.

Die „Weinverkostung“ ergab eine sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Wir hatten zu Beginn 2x den Grünen Veltliner GV Total (2017). Damit hat er heuer den Wiener Weinpreis in der Kategorie Grüner Veltliner klassisch gewonnen. Den gibt’s im Rahmen des Filmfestivals am RHP, beim WIENO Stand zu verkosten. So wie auch alle anderen Sieger und Finalisten 2018. PROST!
Weiter ging es mit 2x Wiener Gemischter Satz Bisamberg DAC (2016) der Beste Wein des Abends. Der ging etwas in die liebliche Richtung und hat den Gaumen verzückt.
Dann trennten sich die Bestellungen der lieben Gattin und mir. Sie hatte einen erfreulichen Weißburgunder (2017) und zum Schluss den Merlot blanc (2017) der einzig schwache Wein des Abends, da recht säuerlich. Sehr auffällig war hier die Farbe, ein wenig orange / rosa? Was weiß ich?
Meine waren ein Gelber Muskateller (2017) sehr feine Sache und das Fluchtachterl der Cuvee Exquisite (2015) aus CS, ME und ZW. Recht schwer und sehr fruchtig, top. Alle Weine bewegen sich zwischen € 2,60 und € 3,20, soweit ich mich erinnere.
Nicht zu vergessen mein roter Traubensaft mit Soda auf 0,5l, ganz zu Beginn, um € 3,60 glaub ich. Sehr gut, nicht zu süß, perfekt gegen den Duascht.

Wir beide hatten zusammen 3 belegte Brote, also 2, eines mit Aufstrich. Die waren mehr als ausreichend für uns beide, um danach ordentlich satt zu sein.
Da war einmal das mit sehr gutem weichen Schinkenspeck. Oben drauf war recht scharfer Kren, kleine Paradeiserhälften, Scheiben einer Salatgurke, geschnittene Essiggurkerln, sowie Paprika in allen Farben.
Dann hatten wir eines mit dünn geschnittenem, sehr geschmackvollen Kümmelbraten. Die „Dekoration“ war gleich wie beim Ersten.
Das Dritte war mit Verhackertem vom Feinsten. Sehr gschmackig, für mich allerdings etwas zu dünn bestrichen. Hier fand sich ebenfalls Kren und zwei Scheiben Radieschen.
Noch nicht erwähnt habe ich das überaus köstliche und sehr frische Brot, das sich unter all dem fand und das am Sonntagabend. Perfekt!

Und schon wieder ein Ort zum Abschalten und um der Hitze der Stadt zu entfliehen. Nein es war ab etwa 21:30 sogar richtig kühl, als die Winde vom gewaltigen Bisamberg herunterwehten. 358m, Anmerkung der Redaktion. :-))

Die Location kann für Veranstaltungen jeglicher Art gemietet werden. Bis zu 150 Gäste finden dann im Garten Platz, wir mir die HP verriet.

Mit dem was uns kulinarisch geboten wurde, waren wir sehr zufrieden. Das Ambiente ist eines um mit der Seele zu baumeln und auch die 3 Mitarbeiter, die uns über den Weg gelaufen sind, waren allesamt freundlich.

Ich möchte an der Stelle wieder einmal erwähnen, dass die Benotung für den KELLER AM BERG jene für eine Buschenschank ist und daher auch nur mit solchen vergleichbar. Service bleibt ohne Note, gibt’s nicht.

Unsere Freunde waren auch sehr zufrieden, zwei davon sind sowas wie Stammgäste.....
Gemischtes allerlei, dazu 6 Scheiben Brot um € 12,90. Für 2 mehr als ... - Keller am Berg - Wien…..so einfach, so gemütlich! - Keller am Berg - WienSchinkenspeckbrot - Keller am Berg - Wien
Hilfreich9Gefällt mir8Kommentieren
Clessgasse 31 (Karl Lentner), 1210 Wien
21. Bezirk - Floridsdorf

Details

Features: Gastgarten
Kreditkarten: Keine
Öffnungszeiten: Website prüfen
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.