RestaurantTester.at
Home Mein ProfilLokal Guides Events Lokal eintragen

Mitter - Fotos

Fotos hochladenZum Lokal »
Zurück16 von 18Weiter
Mitter
Mitter da auch die Einfahrt zum kleinen Parkplatz

da auch die Einfahrt zum kleinen...

Mitter Mitter
Mitter Kalbsbries und Morcheln gebraten mit Tüffelnudel, HIMMLISCH

Kalbsbries und Morcheln gebraten mit...

Mitter :-)

:-)

Mitter Mitter Tischdeko, klein aber fein.....

Tischdeko, klein aber fein.....

Mitter
"Getränkeausgabe"

"Getränkeausgabe"

da könnt man sicher mit 10 oder 12 Leut festlich tafeln...

da könnt man sicher mit 10 oder 12...

Mitter Mitter
Mitter Mitter
Mitter »
Hochgeladen am 9. März 2015
Experte
Gourmetlisa
90
10

Kommentare (17)

am 27. Jul 2016 um 19:41

@GasthofMitter: Dank für die ausführliche Erklärung

Gefällt mir
am 27. Jul 2016 um 11:30

Liebe amarone1977! Es gibt zwei verschiedene Arten von Zwiebelrostbraten. Zum einen den so genannten "Saft-Zwiebelrostbraten", wo der Zwiebel in einer Pfanne angeröstet wird und zum anderen den Alt-Wiener Zwiebelrostbraten, wie bei uns im Gasthof Mitter. Hierbei handelt es sich um melierte Zwiebelringe (Menge am Foto = 1 ganze Zwiebel), welche schwimmend im heißen Öl herausgebacken werden. Außerdem heißt der ZwiebelROSTbraten nicht Zwiebelrostbraten, weil die Zwiebelringe/stücke geröstet werden müssen. Der Alt-Wiener Zwiebelrostbraten ist ein scharf angebratener Rostbraten (von der Beiried), der später kurz mit etwas Rotwein und Jus abgelöscht wird und für ein paar Minuten in der Pfanne weiterdünstet. Mein Vater, welcher im Jahr 1983 bei Eckart Witzigmann - Koch des Jahrhunderts, in der Aubergine in München beschäftigt war, hat den Zwiebelrostbraten auf diese Weise gelernt und hat mir einst gesagt, dass ihn z.B Witzigmann auf diese Art und Weise am liebsten hätte. Jeder der bereits in der Gastro beschäftigt war, sollte wissen, dass diese Art von Zwiebelrostbraten nichts mit Faulheit zu tun hat. Lg. Paul Hawel

Gefällt mir4
am 10. Mär 2015 um 15:56

Gourmetlisa: amarone glaubt nichts, was er nicht weiß. Ich habe allerdings auch nicht gesagt, man hätte DIR Röstzwiebel verkauft. Ich spreche nur eine gängige Gastro-Unsitte an. Trotzdem: der Schmäh mit dem ZwiebelROSTbraten ist dir gelungen, Respekt!

Gefällt mir
am 10. Mär 2015 um 15:46

Bestellt und gegessen hab ich einen Zwiebelrostbraten. Niemand hat mir Röstzwiebel verkauft. Also nochmal: die Emotionen und die Schwarzmalerei verstehe ich nicht. Oder natürlich amarone glaubt, weils ZWIEBELROSTbraten heißt, MÜSSEN Röstzwiebel dabei sein :-D

Gefällt mir2
am 10. Mär 2015 um 14:36

Hier wurde eigentlich alles gesagt. Wirklich alles. Frittieren = muss im Fett schwimmen. Schmoren = schwimmt irgendwie auch, aber nicht im Fett Rösten = schwimmt nicht im Fett Pfanne = passend für's Rösten, unpassend für's Frittieren (schwappt über!) ;-) Des weiteren: Wer Röstzwiebel verbrennt, verbrennt auch Frittierzwiebel. Das Auge isst nicht nur mit - es muss auch beim Kochen aufmerksam dabei sein, darauf kommt's an, nur darauf. Röstzwiebel macht man - wie Röstkartoffel auch - in der Pfanne. Wenig Fett, denn eine Pfanne ist bekanntlich keine Friteuse. ;-) PS: wem in Mehl gewälzte, frittierte Zwiebelringe schmecken, dem seien sie vergönnt. Das war nie das Thema. Die Gastro ist nur leider so "faul" - oder sagen wir - "effizient" - geworden, sodass man uns die als Röstzwiebel verkaufen will. Denn das sind sie nicht. Jeder Koch fällt bei der Prüfung durch, wenn er das nicht weiß.

Gefällt mir3
am 9. Mär 2015 um 18:43

Also heute ist es hier im Forum wieder besser als in jedem Kabarett...... :-)))

Gefällt mir
am 9. Mär 2015 um 18:25

Ich bin ganz beim Helmuth - die gstaubtn, frittierten Zwiebelringe schmecken einfach am geilsten!! Was die Klugscheisserei hier verloren hat, versteh ich sowieso nicht!

Gefällt mir2
am 9. Mär 2015 um 18:06

Helmuth, amarone hats Dir eh ohne den Kopf zu schütteln erklärt. Aber dann bist Du mit der Fitteuse gekommen. Wenn man Röstzwiebeln RICHTIG röstet, brennen sie nicht an. Voraussetzung ist, dass man kochen kann, wenn nicht, wirds in die Fritteuse gehaut.

Gefällt mir1
am 9. Mär 2015 um 17:55

I schmeiß mi weg! :-)))))

Gefällt mir2
am 9. Mär 2015 um 16:58

Für geröstete Knödel braucht kein ! Mensch Mehl!

Gefällt mir
am 9. Mär 2015 um 16:51

Übrigens - ich hab heut verbrennte Knödel mit Ei bekommen. Das liegt aber nicht daran, dass der Koch die Knödelscheiben nicht in den Fritter geworfen hat, sondern einfach z'bled woar, zum Schauen, ob's scho schwoarz sand oda net! ;-)

Gefällt mir1
am 9. Mär 2015 um 16:50

Helmuth - ich schüttle schon den Kopf. Frittieren und braten/rösten sind zwei paar Schuach. Versteh das bitte mal! Ich will das jetzt nimmer erklären müssen....

Gefällt mir1
am 9. Mär 2015 um 16:37

Helmuth: die Zwiebeldiskussion hatten wir schon mal... Wenn ich Röstzwiebel meine, dann meine ich nicht a) lätscherte Schmorzwiebel b) frittierte Mehlzwiebel Röstzwiebel röstet man in der Pfanne. Deswegen heißen sie auch Röstzwiebel ;-)

Gefällt mir
am 9. Mär 2015 um 15:11

Ja eindeutig Fettnäpfchen-Schmurgel-Zwiebel. Röstzwiebel sollten per Lebensmittelgesetz nur bei korrekter Röst-Zubereitung als solche bezeichnet werden dürfen! ;-)

Gefällt mir1
am 9. Mär 2015 um 15:11

NATÜRLICH waren es keiner fertigen!! sie waren ausgezeichnet

Gefällt mir
am 9. Mär 2015 um 13:33

Geschmack kann ich nicht beurteilen, ganz klar. Sie sehen für mich mehliert und frittiert aus, nicht aus der Packung. Die aus der Packung sind meist so kleine unansehnliche Futzerln.

Gefällt mir2
am 9. Mär 2015 um 11:41

Was sagen die eingefleischten Zwiebel - Analysten dazu? :-)

Gefällt mir
Fotos hochladen

In Lokal Guides

INNEREIEN

Manche lieben sie (so wie ich) viele kosten sie nicht einmal. Die Reihenfolge ist eher zufällig.

Mehr Guides »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2017 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK