In der Umgebung
Fr, 24. Mai 2024

Muster

Grubtal 14, 8462 Gamlitz
Küche: Steirisch
Lokaltyp: Buschenschank, Weingut
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Muster

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Experte
am 19. Mai 2016
SpeisenAmbienteService
Im Zuge eines Wochenendausflugs Ende April verschlägt es uns nach Gamlitz und diesmal nicht wie üblich weiter Richtung Süden, sondern ins Grubtal. Wir nutzen den sonnigen Freitag und kehren am späteren Nachmittag in der Buschenschank Muster ein. Der Betrieb liegt gute sieben Fahrminuten von G...Mehr anzeigenIm Zuge eines Wochenendausflugs Ende April verschlägt es uns nach Gamlitz und diesmal nicht wie üblich weiter Richtung Süden, sondern ins Grubtal. Wir nutzen den sonnigen Freitag und kehren am späteren Nachmittag in der Buschenschank Muster ein.

Der Betrieb liegt gute sieben Fahrminuten von Gamlitz entfernt an einem gut beschilderten Wanderweg. Vor dem Gebäude finden sich einige Parkplätze, ebenerdig liegen die Weinverkostungs- und Verkaufsräumlichkeiten. Über eine Stiege geht es nach oben in einen Lounge-artigen Innenhof der sehr schön mit Holzmöbeln und weißen Polsterauflagen gestaltet ist. Rechts im Anschluss kommt man direkt auf die ums Eck laufende Sonnenterrasse oder hinein in die Gaststube. Wir bevorzugen den Platz in der Sonne und setzen uns an den ersten Tisch.

Die junge Dame aus dem Service kommt einige Zeit später und entschuldigt sich sehr höflich, dass sie uns nicht früher bemerkt hat. Wir bekommen die sehr schön gestaltete Karte und Zeit, um uns zu entscheiden. Uns fallen die sehr fair gestalteten Preise auf, die Karte ist sehr gut strukturiert und sortiert. Außer uns ist noch eine Gruppe von rund 10 Personen anwesend, die schon etwas länger feiern dürften, denn die Stimmung ist gut.

Unsere Bestellung wird professionell aufgenommen, die Getränke werden kurz darauf serviert. Der Muskateller Klassik (Euro 2,50) schmeckt hervorragend fruchtig (kein Vergleich zum 2014er Jahrgang), der Weißburgunder (Euro 2,50) ist ein wenig säurebetonter, aber ebenfalls sehr gut. Der Traubensaft und der Zitronenmelissensaft (je 1,30) sind die idealen Durstlöscher und werden ebenfalls im Weinglas serviert.

Bis unsere bestellten Speisen auf den Tisch kommen dauert es gute 20 Minuten – anfangs aufgrund der geringen Gästeanzahl etwas verwunderlich, der erste Blick liefert allerdings schnell die Erklärung. Die beiden Gerichte sind schön garniert und sehr detailverliebt präsentiert.

Die Brettljause (dünn aufgeschnittener gekochter Schinken, luftgetrocknetes Geselchtes, Hauswürstl, Brüstl, Aufstriche, Kren, Käse und Ei; Euro 6) erfreut das Auge, die Qualität der einzelnen Komponenten ist sehr hoch. Die Aufstriche (Kürbiskern, Liptauer, Leberwurst, Bratlfett, Verhackert) sind zu kleinen Kugeln portioniert, das dazu servierte Brot ist ebenfalls sehr geschmackvoll.

Fr. bluesky freut sich ebenfalls über den sehr bunten Gemüseteller (je nach Saison verschiedene Gemüse und Salate, Käferbohnen, Ei, Schafkäse mariniert mit Kräutern, Essig und Kürbiskernöl; Euro 6), der sehr gut mariniert und knackig ist.

Das Bratlfettbrot (Euro 2) kommt am Holzbrettchen und ist nicht zu sparsam und nicht zu dick bestrichen, nett garniert und geschmacklich sehr gut.

Beim Abservieren wird von der jungen Dame freundlich nachgefragt, ob alles zu unserer Zufriedenheit war. Wir sind eigentlich satt, der Gusto auf etwas Süßes lässt sich allerdings nicht ganz unterdrücken. Es dauert ein wenig, bis das Fräulein wieder bei uns vorbeischaut und die Süßspeisen aufzählt. Dann geht’s aber schnell und beide Teller werden rasch serviert.

Auch bei den Nachspeisen lässt man sich optisch nicht lumpen und legt auch hier sehr viel Wert auf die Präsentation. Der Apfelkuchen (Euro 2) ist sehr großzügig dimensioniert und mit Erdbeere und Apfelspalten garniert. Der Boden ist sehr saftig, der Kuchen insgesamt sehr geschmackvoll und nicht zu süß.

Den Schokoladekuchen (Euro 2) habe ich mir etwas anders vorgestellt, denn serviert wird ein Kuchen mit einem hellen Boden, einer weißen Cremeschicht und erst die Glasur besteht aus der namensgebenden Schokolade. Das tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch, der Boden ist zwar ein wenig trockener als beim Apfelkuchen, die Cremeschichte schmeckt allerdings sehr erfrischend und macht den Kuchen insgesamt zu einer gelungenen Kombination. Wir sind nun endgültig satt und bitten um die Rechnung – die knapp untern 26 Euro sind mehr als gut investiert. Wir spazieren zufrieden in Richtung unserer Unterkunft und behalten den Buschenschank Muster in sehr positiver Erinnerung.

Zum Fazit: Der Buschenschank Muster liegt einige Fahrminuten von Gamlitz entfernt in netter Aussichtslage. Das Ambiente ist teils modern im Loungs-Stil, teils rustikal gemütlich auf der Terrasse. Die junge Dame im Service machte keinen schlechten Job, die Pausen zwischen ihren Rundgängen hätten etwas kürzer sein dürfen. Die von uns gegessenen Speisen waren geschmacklich sehr gut und optisch sehr nett präsentiert, das Preis-Leistungsverhältnis haben wir ebenfalls als sehr gut empfunden.
Brettljause - Muster - GamlitzGemüseteller - Muster - GamlitzBratlfettbrot - Muster - Gamlitz
Hilfreich8Gefällt mir8Kommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.