RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
40
20
30
Gesamtrating
30
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Maier's Essen und TrinkenMaier's Essen und TrinkenMaier's Essen und Trinken
Alle Fotos (9)
Event eintragen
Maier's Essen und Trinken Info
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
18:00-22:00
Mi
18:00-22:00
Do
18:00-22:00
Fr
18:00-22:00
Sa
18:00-22:00
So
geschlossen
Letztes Update von:
magic
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Maier's Essen und Trinken

Steingasse 61
5020 Salzburg
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 0662 879379
Lokal teilen:

1 Bewertung für: Maier's Essen und Trinken

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
1
0
Ambiente
5
4
3
2
1
1
0
Service
5
4
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Jänner 2014
Experte
amarone1977
315
75
30
4Speisen
2Ambiente
3Service
9 Fotos1 Check-In

Ich liebe die Salzburger Altstadt. Vor allem die kleinen, versteckten Winkel fernab der Touristenströme sind schon ganz was Besonderes.

Dabei ist die gefühlt längste Gasse der Stadt, die Steingasse, wohl eine der entzückendsten. Kühn in den Fels hineingebaute, schräg aufsteigende Fassaden, ineinander verschachtelte Häuser.
Und: kaum jemand scheint sich hierher zu verirren.

Wer bei „Maiers“ vorbeischauen will, muss also schon wirklich wissen, wo er hinwill.
Denn das Lokal selbst übt sich auch noch einmal in Bescheidenheit und Zurückhaltung, was den äußeren Auftritt angeht. Auf Laufkundschaft verlässt man sich hier also nicht.
Das einfache Schild und ein Blick durch die kleinen Fenster verraten, dass da drin was los ist.

Drei Anrufe später bekomme ich einen Platz. Wirklich einen. Denn das Lokal ist proppenvoll. Und ordentlich in Rauch gehüllt.
Für alle Raucher: paradiesische Zustände!
Für alle Nichtraucher: bei den Tischen selbst scheint die Luft erträglich zu sein, an der Bar und den Stehtischen gilt Nebelschwadengarantie, die Lüftungsrohre haben keine Chance, den Qualm aus dem beeindruckend direkt in den Fels hineingebauten Lokal rauszubefördern.

Aber gut – ich hab mir das selbst eingebrockt und ich will ja vor allem mal wissen, wie man hier isst, irgendwas sagt mir, dass die Raucher nicht der alleinige Grund sein können, warum hier alles voll ist.

Das sind die Wirtsleute: das Ehepaar Maier, gar nicht mal Salzburger, sondern was ich gehört habe sogar Kärntner. Selbst beide Raucher – also hier sind die Raucher eindeutig unter sich, so sei es, ich gebe mich geschlagen.
Der junge Herr im Service ist eindeutig ein Steirer, aber ein waschechter!
Salopp-freundlich, „a kamoter Haxn“, der an jenem Abend ordentlich zu tun hat. Außer ihm sind nur die beiden Chefleute zwischen Küche und Schank unterwegs. Das wird knapp.

Ein Gruß aus der Küche, von Frau Chefin gebracht: ein „Obatzter“, der bayrische „Wiesn“-Aufstrich Nummer 1.
Als Halbsalzburger und Nichtbayer eine Premiere für mich – ich zweifle ein wenig ob der geruchstechnischen Mischung aus „Miachtlkas“ und „Zwiefei“.
Dazu ein Brot, das offenbar dafür erfunden worden sein muss: eine Art „gebleichtes Laugenstangerl“, goldgelb glänzend und wunderbar im frisch-gummigen Biss. Wenn Weißbrot, dann so eines.
Der „Obatzte“ ist ein Suchtmittel! Frau Chefin schiebt’s meinem Hunger zu, doch das glaube ich nicht. Nächstes Mal wieder so nett sein, danke!

Die Kartoffel-Lauch-Suppe wird serviert. Oh ja, schmeckt wie daheim! Schön cremig, leichte, nicht erschlagende Würze, da schmeckst du noch die Erdapferln raus!

Kleiner Fauxpas: Offensichtlich wurde das zu Beginn georderte Carpaccio vergessen. Also kommt gleich der Hauptgang:
Hirschlaibchen mit Rahmkohlrabi und Erdäpfelstampf. Wieder wunderbar einfach und einfach wunderbar! Würzig-ehrliche Laberln im molligen Safterl, der Kartoffelstampf ohne billig-fade Knollen und der Kohlrabi mit dem richtigen Biss, dass es noch knackt beim Beißen, die Sauce vielleicht ein bisschen zu sehr eingedickt.

Man entschuldigt sich für den vergessenen Zwischengang: Nachspeise auf’s Haus.
Topfennockerl mit Preiselbeerschaum, die kommen allerdings eher indifferent daher. Sie sind zwar nicht zerkocht, aber irgendwie ein bisschen wässrig, ein Priserl Salz, vor allem im Kochwasser, fehlt meiner Meinung nach auch.
Der Preiselbeerschlag kann das dann auch nicht mehr so richtig wettmachen.

Wein: ein Grüner Veltliner und ein Blaufränker sind absolut in Ordnung.

Zusammenfassung: das vergessene Carpaccio probiere ich beim nächsten Mal, eventuell auch die hier hochgelobten Steaks.
Die gehobene Wirtshausküche hat hier bombig funktioniert, die Wirtsleute mögen ihren Job und ihr Lokal sichtlich – die Stammgäste sowieso.
Ambientemäßig gibt’s für Frischluftfreunde deutliche Abzüge – also eine 2 - für Raucher gibt’s hier aber zumindest rund um die Bar keine Einschränkungen, hier darf dem Genussmittel noch uneingeschränkt gefrönt werden - also eher schon eine 4.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir11Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 28. Jän 2014 um 15:30

*hust hust* Danke! ... und kein bisschen müde! ;-)

Gefällt mir2
Maier's Essen und Trinken - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

5084 Großgmain
1 Bewertung
5020 Salzburg
4 Bewertungen
5450 WERFEN
7 Bewertungen
5020 Salzburg
3 Bewertungen
5162 Obertrum am See
0 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 28.01.2014

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK