RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
29
33
30
Gesamtrating
31
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Klein & FeinKlein & FeinKlein & Fein
Alle Fotos (31)
Event eintragen
Klein & Fein Info
Features
Catering, Partyservice
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-23:00
Di
10:00-23:00
Mi
10:00-23:00
Do
10:00-23:00
Fr
10:00-23:00
Sa
10:00-23:00
So
09:00-20:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Klein & Fein

Velmerstraße 69
2325 Velm/Himberg
Niederösterreich
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 02234 78991
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Klein & Fein

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
1
2
1
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
1
4
1
3
1
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 30. Mai 2016
Donna
25
6
8
4Speisen
4Ambiente
4Service

Am Samstag, 28.5., waren wir im Raum Velm mit dem Rad unterwegs.
Als sich am Nachmittag gegen 14.30h Hunger meldete, kehrten wir (zu Zweit) spontan im klein & fein ein.

Bezüglich Ambiente kann ich mich den Testern „bubufant“ und „laurent“ anschließen.

Wir setzten uns in den Garten und waren nun mit einem weiteren, einzelnen Gast zu Dritt; was aber an einem Samstagnachmittag bei 28° nicht wirklich überrascht.

Weil Radeln mit vollem Bauch wenig erbaulich ist, blieben wir bei unserer Bestellung zurückhaltend und entschieden uns, eine Portion Eiernockerl mit Blattsalat zu teilen.

Das Gericht samt Salat war sehr schmackhaft und für unseren Gaumen perfekt gewürzt.

Der Verführung eines Tiramisu mit Eierlikör konnten wir trotz sportlicher Ambitionen nicht widerstehen und … es hat sich gelohnt!
Eine sehr große Portion dieses flaumigen Gaumenschmeichlers mit Schlagobers wurde serviert.

Dazu hatten wir 2 kleine Bier und 2 große Gläser Holundersaft mit Leitungswasser.

Die Bedienung war unaufdringlich, aufmerksam und sehr freundlich.
Schon die bloße Erwähnung, daß wir die Eiernockerl teilen wollten, hat den Kellner veranlaßt, 2 Teller zu bringen.
Auch für das Tiramisu brachte er 2 Kuchengabeln.

Der Preis: wohlfeile € 22,80 für Essen und Getränke.

Ich fürchte, die nächste Radrunde muß noch länger sein, um die Kalorien schon vor dem Besuch im klein & fein abzuarbeiten ;-).
Wir kommen auf jeden Fall wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir5Lesenswert
am 3. März 2013
zevi
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

ein nettes lokal fuer ausflug und durchreise bestens zu empfehlen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. Oktober 2012
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
3Service
28 Fotos1 Check-In

Wir sind schon in den Räumlichkeiten des Klein & Fein 'eingekehrt', da hörte es noch auf den Namen Schmankerlmuseum. In einer Kurve neben einem Ententeich gelegen, neigt man dazu, es zu übersehen, aber stetiges Vorbeifahren macht eben neugierig.

Eingebettet in den Häuserverband betritt man durch ein Tor den Vorhof. Rechter Hand kann man im Gastgarten mitten in der Wiese sitzen, seitlich an der Hausfront entlang laden rustikale Biergarnituren zum Verweilen ein. Angeschlossen ist noch eine kleine Veranstaltungshalle, in der z.B. ein Weihnachtsmarkt und andere Veranstaltungen stattfinden.

Nach dem Eintritt in das Lokal ist man direkt im älteren, ursprünglichen und unveränderten (Raucher)Bereich inklusive Stammtisch mit einer rustikalen Holztheke samt Kuchen- und Tortenangebot in einer Vitrine. An der Schank vorbei kommt man über einen kleinen Gang, vom dem die Küche und der Vorratsraum abgehen, in den NR-Bereich. Schlagartig ändert sich das Ambiente, denn hier ist alles frisch renoviert und strahlt sonnig gelbes mediterranes Flair aus. Zu den Sanitäranlagen gelangt man über einen kleinen Gang (den man auch von außen erreicht) und einer kleinen Stufe.

Die Tische sind neben zweilagigen Stofftischdecken mit Papierservietten, Menage und etwas Deko, alles in Gelb gehalten, eingedeckt. An der Wand viel helles Holz mit Bildern und Lampen. Auf einer Seite umlaufende gepolsterte Holzbank, ansonsten Polyrattanstühle mit Sitzkissen.

Die Speisekarte ist – zumindest außen – schon sehr abgegriffen und speckig, das Schriftbild ermattet. In der Wochenkarte wird Saisonales angeboten, das Hauptaugenmerk liegt auf der bürgerlichen Küche, Weine aus der Gegend werden Glasweise angeboten, sowie Hirter Bier vom Fass. Wochentags gibt es ein Mittagsmenü mit Suppe um EUR 5,80, auch Abholung von Speisen nach Voranmeldung ist möglich.

Da es Anfang September schon etwas herbstelt, beginnen wir mit einer Suppe. Einmal Leberknödelsuppe (EUR 2,60), dunkle, kräftige Suppe mit einem normalkleinen, eher unaufdringlichen Knödel. Die Kürbiscremesuppe (EUR 3,40) ist sehr g‘schmackig, allerdings oberslastig und auch noch mit Obers und Kürbiskernöl serviert. Viele Kalorien.

Als Hauptspeise einmal ein Bauernkotelett (EUR 10,50). Zwei ausreichend große Stücke Fleisch mit einer Speckscheibe und Spiegelei obenauf serviert, sowie Bratkartoffeln. Keine Fettspuren am Teller, ordentlich gemacht.
Weiters einmal die geröstete Schweinsleber nach Art des Hauses(EUR 7,10). Der Beilagentausch von Petersilienkartoffeln auf Kartoffelsalat ist problemlos möglich und schlägt sich auf der Rechnung nicht nieder. Nach Art des Hauses heißt für mich, dass ich die Unmengen an Speckwürfelchen aus der großzügig angerichteten Sauce an den sehr gepfefferten Rand des Tellers aussortiere. Die Leber gut geputzt und gut angebraten. Der Kartoffelsalat mit roten Zwiebeln und leicht süßlicher Marinade ist perfekt.

Als süßen Abschluss gönnen wir uns neben einem Cappuccino (EUR 3,20) einen Mohr im Hemd (EUR 3,60). Einfach und klassisch serviert mit etwas Schokosauce und drei Gupferln Schlagobers. Wie es der Teufel will, ist eines meiner drei Klackse Schlagobers sauer. Man kennt das ja, man kostet noch einmal, lässt kosten. Nein. Eindeutig sauer.
Beim Abservieren und der Frage, ob es geschmeckt hat erwähne ich das Malheur. Sofort wird uns beiden vom Kellner ein Schnapserl angeboten, dass wir aber dankend ablehnen. Der Teller mit dem 'corpus delikti' wird in der Küche eingehend untersucht, verkostet und meine 'Diagnose' bestätigt. Erklären kann es niemand, wir philosophieren noch, ob eine Schlagsobersflasche von 'oben oder unten' anfängt, sauer zu werden. Egal, kann passieren. Neben einer Entschuldigung wird bei der Rechnung ein Kaffee nicht verrechnet.

Fazit: Wir sind schon öfters hier gewesen, auch bei Veranstaltungen. Die Küchenleistung schwankt manchmal, ist aber meist akzeptabel. Diesmal haben wir Glück gehabt, aber durch die Nähe der Küche zum NR-Bereich riecht die Kleidung inkl. Haare manchmal penetrant nach Küche. Der heutige Umgang mit der Reklamation war unaufgeregt und ehrlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir6Lesenswert6
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. November 2010
Experte
laurent
300
58
27
2Speisen
3Ambiente
2Service

Klein & Fein; naja, so Klein ist´s gar nicht; wie Fein; schau´n ma mal….

12 Uhr Mittags- Vorbei an der Schank und gut besuchtem Stamtisch mit den Einheimischen war ein Fensterplatz schnell gefunden. Urig, rustikal, Holzsesseln mit Sitzpolsterl, ohne Tischtuch aber mit bunter Tischdecke. Viele Fotos mit „Promis“ wie Fälbl, Bydlinsky, Mendt welche offensichtlich in diesem Lokal verkehren- bin ich da in einem Promilokal gelandet?

Ja, rustikal ist´s hier; Holzvertäfelung an den Wänden, Tramdecke, rustikal aber gemütlich. Am Weg zu den sehr sauberen Toiletten ging es an der Küche vorbei, durch den nur optisch getrennten Nichtraucherbereich. Dieser präsentiert sich moderner, heller und freundlich. Helles Holz, nett eingedeckte Tische

Die Dame im Service:“Dienlich“; Getränke werden schnell gebracht, einschenken darf man selbst, das Besteck mit Papierservietten wird am Tisch eingestellt.
Das Speisenangebot durchaus ambitioniert, weit über die Erwartungen an ein „normales“ Gasthaus hinaus. Neben einem täglich wechselndem 2-Gang-Menü (Suppe und Schinkenfleckerln, Faschierter Braten mit Pürree, Kochsalat mit Erbsen& Würstl und Kartoffeln, Schnitzel geb. mit Salat, Pangasius vom Grill mit Kartoffeln) auch einige Schmankerl vom Wild und Fisch.
Beachtlich auch die sorgsam zusammengestellte Auswahl von Weinen per Glas.
Die Speisen:
• Rindscarpaccio: Hauchdünne Scheiben, mit dezenter Balsamico-Olivenölmarinade – daran gibt´s nichts auszusetzen, auch der Parmesan war frisch und nicht aus dem Sackerl. Etwas Ärger bereitete da schon die Essig-Ölmenage. Teilweise leer hinterließen sie auf den Fingern einen sehr fettigen Ein/Abdruck. Auch das dazu gereichte Gebäck (altes Gebäck warm reanimiert) war keine Freude.
• Rindsfilet mit englischem Gemüse und Pommes:
Fein das qualitativ hochwertige Stück Fleisch- auch wenn es fast durch und nicht wie bestellt medium zum Tisch kam. Das Gemüse etwas zu sehr gekocht, die Bratkartoffeln waren dickere Chips aus der Friteuse
• Mohnsouffle mit Weichseln: War innerhalb einer Minute am Tisch; geschmacklich gut wenn auch ziemlich fest und weit, weit weg von einem Soufflé

„Hat alles geschmeckt, war alles in Ordnung?“ so die Frage von Frau Ober. Nun ja, geschmeckt hat´s; in Ordnung war´s auch. Aber auch nicht mehr. Was da wieder einmal heißt: Wenn man in der Nähe ist kann man´s bedenkenlos empfehlen, einen weitere Anreise oder einen Umweg ist´s nicht wert.

*Mineralwasser, Apfelsaft, sehr guter Meinlcafe und oben beschriebene Speisen: € 42.--

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir9Lesenswert7
Letzter Kommentar von Upps am 28. Jän 2013 um 12:15

Mir gefällt es hier sehr gut, das essen ist Abwechslungsreich,die Bedienung sehr nett und das rustikale schmiegt sich gut an den Gesamteindruck an.Hinweise werden sofort entgegen genommen und einer Lösung zugeführt. Nicht zu vergessen die Pension in der ich jetzt seit einem Monat bin ist in Ordnung.Auch kümmert sich die Wirtin um IhreGäste wenn das Klein &Fein zu hat um deren Leibliches Wohl. Ich kann es nur weiter empfehlen

Gefällt mir
Klein & Fein - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2560 Berndorf
0 Bewertungen
2105 OBERROHRBACH
14 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
3430 TULLN
12 Bewertungen
2002 Großmugl
14 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 18.11.2010
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK