Speisen
Ambiente
Service
14
20
19
Gesamtrating
18
2 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Gasthaus Rammel - Zum Goldenen Engel Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Urig
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von
donau
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus Rammel - Zum Goldenen Engel

Lothringerplatz 11
2020 Hollabrunn
Niederösterreich
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 02952 2161

2 Bewertungen für: Gasthaus Rammel - Zum Goldenen Engel

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
1
2
1
0
1
Ambiente
5
4
3
1
2
1
1
0
Service
5
4
1
3
2
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. August 2018
anhungahobi
12 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 3
3Speisen
3Ambiente
4Service

Am vergangenen Sonntag waren wir das erste Mal im Gasthof Rammel,die Tischreservierung eine Woche zuvor klappte holprig,trotz der Sprachbarriere ist es mir gelungen einen Tisch für 5 Personen zu reservieren.
Ankunft am Sonntag,von aussen macht das Lokal nicht unbedingt viel her,die Räume im Inneren sind aber nett und gutbürgerlich eingerichtet und auf den ersten Blick auch sauber und aufgeräumt.

Wir wurden an unseren Tisch geleitet,Speisekarten kamen schnell,dann wurden auch schon die Getränke abgefragt.Almdudler,Eistee,Soda,Apfelsaft gespritzt und Soda Zitron kamen schnell.

Die Speisekarte an sich relativ groß,zusätzlich noch eine Spezialkarte mit Pilzgerichten und Wild.

Ich entschied mich für eine Leberknödelsuppe,diese kam schnell und nun ja,da ist noch Luft nach oben,entweder die Suppe oder den Leberknödel könnte man schon selber machen.

Meine gebackene Blunze im Anschluss war der Traum,superfrische g´schmackige Blutwurst frisch rausgebacken..ein Traum.

Die anderen Familienmitglieder hatten Cordon bleu und ein Knoblauchschnitzel gewählt,handwerklich in Ordnung,aber auch nicht mehr.Der Beilagensalat wurde scheinbar vor dem Service vorbereitet,der Vogerlsalat ließ alle Blätter hängen,die Fisolen leicht bräunlich,der ganze Salatteller abgetrocknet und etwas ungustiös.

Der negative Höhepunkt waren die Schweinemedaillons mit frischen Eierschwammerl meiner Frau von der Spezialitätenkarte.Trotz gemeinsamer intensiver Suche konnten wir kein einziges Eierschwammerl finden.In der pampigen Sauce(mit Mehl Saucen binden sollte man können oder es besser lassen) fanden wir nur Fasern und ein paar dünne Stiele der erhofften Pilze.Die drei winzigen Schweinemedaillons waren zu Tode gegart und steinhart.Dafür gabs 8 Stück fertiger Convenience Kroketten dazu(Magenfüller).

Ich bin immer noch verwirrt,scheinbar sollte man nur als Blutwurstliebhaber hierherkommen.


Preise sind bis auf die Schweinefilet in Ordnung:

Cordon € 10,50
Knobl.schnitzel € 9,70
Gebackene Blunze € 9,40
Schweinemedaillons € 14,80


Bedienung war sehr freundlich,an der Küchenleistung könnte man noch etwas feilen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir6Lesenswert6
KommentierenLokal bewerten
am 22. April 2015
donau
20 Bewertungen
8 Kontakte
Tester-Level 4
0Speisen
1Ambiente
0Service

Bin kürzlich durch das Weinland Hollabrunn nach Mähren, meiner Lieblingsregion gefahren. Da überfiel mich nicht der Grasel sondern der große Hunger. Meine niederösterreichische Rast- bzw. Gaststätte zum Auftanken der Gedärme war das Gasthaus Rammel im Herzen des Weinviertel, in der Stadt Hollabrunn. Der freundliche Kunde im Goldenen Engel: Die schmucklosen und geschmacklosen Räume des Goldenen Engels, welche ich als Gast vorfand waren einzigartig, jedoch nicht goldig. Doch Hunger und Durst waren überwältigend, da ich mich ja im Hollabrunnerischen nicht so auskenne, blieb ich. Kellnerin und Kellner kamen und sprachen mich tschechisch und deutsch - deutsch und tschechisch an. Große Verwirrung im goldenen Engel, wegen der Kommunikation halt. Das Bier war schnell erklärt, doch der gewünschte Zwiebelrostbraten war schon etwas Besonderes, etwas sehr Besonderes halt, gelt. Doch er kam. Ich erstarrte. Auf dem riesigen Metroteller war unter Röstzwiebelhalden ein Fleischchen verborgen, ein Fleischchen - oh, ein klitze - kleines Fleischchen eben. Bratkartoffel hielten sich wie zufällig in der Nähe der Zwiebelhalden auf und das Säftchen, das möchte ich jedoch dezent verschweigen, was da war. Meine Äußerung über diese Kreation bei Frau Kellnerin kam nicht gut an. Sie ging und kam lange nicht. Zeitdruck und Neugier - oder auch selbstkritisch "Gier" ließen alle guten Geister beiseite und ich aß. Kurz und bündig aß ich und trank - fertig war der Spuk. Bezahlte und weg - nach Tschechien, nach Mähren. Das war mein Aufenthalt im Gasthaus Rammel.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir2Lesenswert
KommentierenLokal bewerten

Die Geschichte hört sich nachvollziehbar an. Aber ganz ehrlich - "Auftanken der Gedärme" klingt eher nach Zäpfchen als nach Essen ;-)

22. April 2015 um 11:58|Gefällt mir2|Antworten
Gasthaus Rammel - Zum Goldenen Engel - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


3021 Pressbaum
0 Bewertungen

2500 Sooss
1 Bewertung

2301 Groß-Enzersdorf
8 Bewertungen

2500 Baden
3 Bewertungen

2500 Baden
6 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 22.04.2015

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK