In der Umgebung
Sa, 15. Juni 2024

Bella Compagnia, Wien - Bewertung

am 25. September 2020
SpeisenAmbienteService
Es gibt eine neue Pizzeria im Dritten und es ist die schlechteste nicht. Soviel schon vorab - quasi als Management Summary.

Wer sich in der Gegend etwas auskennt wird die Adresse wieder erkennen, denn das Lokal ist im ehemaligen "Gustl Kocht" eingezogen.

Ich möchte das persönlich Lokalerlebnis nicht vorwegnehmen, aber das Design ist modern, allerdings nicht ohne eine gewisse Gemütlichkeit auszustrahlen. Lässige Lampen, moderne Fresken (z.B. Sophia Loren in schwarz-weiß), gemütliche Plätze. Besonders schön sind jene, die als durchgehende Sitzbank direkt am Geschäftsportal außen angebracht sind. Sie laden dazu ein zu essen und was der eine oder andere auch ganz gerne macht - Passanten zu schauen. Zumindest solange der Schanigarten noch offen ist.

Das Personal ist ausnehmend freundlich, aufmerksam und schnell. "Bitte", "Danke" und "gerne" kommen leicht über die Lippen. So und nun zum Essen. Die Karte ist eher schmal gehalten und den größten Posten machen die Pizze aus. Meine Wahl war eine Pizza Inferno mit scharfer Salami, Oliven und Basilikum. Die Salami war nicht wie üblich in Scheiben auf die Pizza gelegt, sondern 'gestiftelt' und gemäß der Beschreibung schön scharf. Das hat den Vorteil, dass man bis zum letzten Bissen Salami auf der Gabel hat, allerdings ist das Basilikum ob der Schärfe etwas untergegangen. Dann hatten wir noch eine Bufalina mit einem g'schmackigen Büffelmozzarella und genügend Basilikum. Die Frage des Kellners nach einem Knoblauchrand wurde verneint.

Die Pizze selbst sind dünn und saftig mit einem dicken Teigrand. Man spart sich sozusagen das Pizzabrot zum Salat. Das bedeutet im Umkehrschluss dass die Pizze nicht knusprig sind. Ich bin da nicht dogmatisch ob knusprig oder saftig - Hauptsache die Pizza ist dünn.

Zu trinken gab es Birra Moretti vom Fass und San Pellegrino und einen Cappuccino, der in Ordnung, aber mehr auch nicht war.

Ach ja, für alle die unter der Paradeissauce beim Pizza essen leiden - es gibt ein schöne Auswahl an sog. weißen Pizze und wer seine Pizza lieber zu Hause oder im Büro essen möchte hat die Möglichkeit diese zu bestellen und mitzunehmen.

Mein Fazit: gerne wieder.
Hilfreich9Gefällt mir4Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.