Schweizerhaus - Fotos

Fotos hochladenZum Lokal »

Kommentare (10)

am 27. Okt 2018 um 09:17

Vielen Dank Stephan! Früher hat man also sehr wohl Stickstoff verwendet?

Gefällt mirAntworten
am 27. Okt 2018 um 05:44

Habe noch zu der Stickstoffsache recherchiert: war immer nur ein Mythos. Link

Gefällt mir2Antworten
am 26. Okt 2018 um 22:26

Kein Stickstoff heutzutage, wenig Kohlensäure. Die Qualität wird erreicht, in dem das Bierfaß Minimum 2 Wochen steht bevor angezapft wird. DiemZapfvorrichtung,fährt dann zum Fass, dieses wird keinen mm bewegt, Das steigert die Qualität gewaltig - und das kann ein „normaler“ Wirt nicht bieten, Auch deshalb ist das Bier im Schweizerhaus, ganz ohne Tricks, unerreicht gut und die Steleze passt von Preis/Leistung absolut. Die Quaöität der Stelze kriegt in Wirklichkeit kein anderer so hin. Schon ein toller Betrieb - nicht billig, aber absolut preiswert. Auf ein Wiedersehen 2019

Gefällt mir2Antworten
am 26. Okt 2018 um 14:40

Wie es heute gehandhabt wird, weiß ich nicht. Früher war es so, dass das Schweizerhaus regelmäßig Strafen dafür in Kauf nahm wegen des Stickstoffs. Stickstoff anstelle von Kohlensäure. Weniger Kohlensäure = man hat für mehr Bier Platz, die Konsumationen steigen. Wie geschrieben, so war es zumindest und ob es noch immer gilt weiß ich nicht.

Gefällt mirAntworten
am 26. Okt 2018 um 12:49

Vielleicht kann mir ja hier jemand erklären, warum angeblich nur das Schweizerhaus mit Stickstoff zapft? Ist deswegen das Bier teurer? Guiness wird meines Wissens auch mit Stickstoff gezapft und ist auch sehr teuer. Du hast noch nie eine Stelze aus einem mit Holz befeuerten Sparherd gegessen. ;-)

Gefällt mirAntworten
am 26. Okt 2018 um 12:29

Massenabfertigung defacto keine in der Zeit wo wir hingehen. März April Ende September Oktober, immer nachmittags, da ist sehr wenig los, so wie gestern. Ein Bier (gemischtes) das mir als Weintrinker sehr gut schmeckt, damit passt der Preis dafür und die Stelze so wie wir sie lieben.....

Gefällt mir1Antworten
am 26. Okt 2018 um 12:15

Massenabfertigung, teures Bier, mittelmäßige Stelze. Das Schweizerhaus muss also noch andere Werte haben.

Gefällt mirAntworten
am 26. Okt 2018 um 11:48

Mir ist es genau das wert was es dort kostet und deswegen gegen ich seit vielen vielen Jahren drei bis viermal im Jahr hin und trösten ist nicht notwendig!

Gefällt mir2Antworten
am 26. Okt 2018 um 11:35

Aber tröste dich, ich war gestern auch wieder im Otto. Dort verlangt man auch mehr als es wert ist, aber aus Mangel an Alternativen in meiner Umgebung bin ich doch mal dort.

Gefällt mirAntworten
am 26. Okt 2018 um 11:31

Wenn man gern mehr ausgibt als es wert ist, der ist hier richtig.

Gefällt mirAntworten
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK