In der Umgebung
Do, 13. Juni 2024

Cafe Diglas im Schottenstift, Wien - Bewertung

am 30. März 2017
SpeisenAmbienteService
So, das Café im Schottenstift wurde von Diglas übernommen. Nachdem das schöne Wetter im Moment dazu einlädt, die Mittagspause im Freien zu verbringen, habe ich diese Woche vorbei geschaut.

Ambiente (4): Der Gastgarten ist wirklich ein Traum. Im Innenhof, hohe Bäume - im Moment noch nicht allzu grün - was aber kein Fehler ist, denn ohne Sonne wärs doch noch ein bisschen frisch - und im Sommer dann genug Schatten. Innen find ich es jetzt nicht so toll - aber ich bin auch prinzipiell kein Fan von Tischen mit Mamortischplatte. Toiletten befinden sich im ersten Stock - ich glaube nur über die Treppen erreichbar, also nicht barrierefrei.

Speisen (3): Ich entscheide mich für ein Mittagsmenü um 11 Euro. Dabei kann man zwischen zwei Tagestellern wählen und sich aussuchen, ob man lieber eine Suppe oder eine Mehlspeis (aus der Vitrine) dazu haben möchte. Ich entscheide mich für den vegetarischen Tagesteller - Bärlauch-Gemüse-Strudel mit Schwammerlsauce und vorab eine Bärlauchsuppe. Gut, unschwer zu erkennen, dass ich ein Bärlauchfan bin und die Saison gerne ausnutze ;)
Die Suppe ist schön cremig, der Bärlauchgeschmack ist mir eine Spur zu dezent, aber sonst eine runde Sache.
Das Hauptgericht ist eine ordentliche Portion, eine dicke Strudelscheibe - obwohl Gemüsestrudel vielleicht übertrieben ist, ich hätte es wohl er Erdäpfel-Bärlauch-Strudel genannt, denn außer ein paar Karottenstückchen waren die Erdäpfel die Hauptzutat im Strudel. Aber handwerklich war das schon gut gemacht, fast ein Erdäpfelstampf, der Bärlauch als Würze und abgerundet wurde das ganze durch eine sehr schön sämige Schwammerlsauce, die zu meinem Entzücken auch Kräuterseitlinge enthielt.
Die Mehlspeisen (an meinem Tisch war ich die einzige, die sich für eine Suppe entschieden hat) - haben durch die Bank weg auch alle sehr gut ausgesehen und Beschwerden habe ich auch keine gehört.

Service (2)
Prinzipiell eigentlich gut - der Kellner war freundlich, hat den Tisch sehr schnell abgeräumt (wir sind quasi genau gekommen, wie die vorherigen Gäste gegangen sind), hat auch nachgefragt ob alles gepasst hat. Warum gibts jetzt doch Punkteabzug? Ich wollte die Serviette unter meiner Suppenschüssel benutzen, um mir den Mund abzuwischen und habe dabei festgestellt, dass sie schon benutzt war - ein unschöner roter, kreisförmiger Rand zeigte sich da und Bärlauchsuppen sind ja bekanntlich grün. Also ich vermute, dass der Vorgänger sich nicht abgewischt hat, aber die Suppe geschwappt ist. Das sollte nicht passieren, dass da nicht ausgetauscht wird.

Fazit: Toller Gastgarten, gute Mittagsmenüs. Sicher nicht mein letzter Besuch.
Hilfreich11Gefällt mir8Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.