In der Umgebung
So, 21. April 2024

Buschenschank Stoff

Brudersegg 6, 8441 Fresing / Kitzeck
Küche: Österreichische Küche, Steirisch
Lokaltyp: Buschenschank, Weingut
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Buschenschank Stoff

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Stammersdorfer
Experte
am 8. Dezember 2014
SpeisenAmbienteService
Von Leibnitz kommend die Sulmtal Straße bis Fresing, dort wo man rechter Hand das namhafte Weingut Wohlmuth sieht, rechts hinein und nach einigen Hundert Metern links der Beschilderung folgend. Nicht aufs Kitzeck hinauf, des is foisch, sondern man fährt wenige Kilometer bergauf, die Straße gabelt...Mehr anzeigenVon Leibnitz kommend die Sulmtal Straße bis Fresing, dort wo man rechter Hand das namhafte Weingut Wohlmuth sieht, rechts hinein und nach einigen Hundert Metern links der Beschilderung folgend. Nicht aufs Kitzeck hinauf, des is foisch, sondern man fährt wenige Kilometer bergauf, die Straße gabelt sich noch einmal, da rechts halten, bis man zum Weingut, Buschenschank, Zimmervermietung, Schaubrennerei STOFF, Brudersegg 6, vulgo Winkelmachl kommt, eine Sackgasse ürigens.

Zur Umgebung kann ich leider nix, aber auch gar nix sagen, es war das Wochenende 29. auf 30.11.2014, da war außer Nebel nur Nebel, man kann erahnen, dass es dort sehr schön ist, rundherum nur Weingärten und Obstbäume.

Die Buschenschank ist über einige Stufen zu erreichen. Man kommt zuerst in den Raucher, daneben der Nichtraucher, an eine zu schließende Türe kann ich mich nicht erinnern. Das Lokal hat gesamt etwa 40 Sitzplätze, dunkles Holz dominiert, es ist in die Jahre gekommen, macht aber einen sauberen ordentlichen Eindruck. Voll war es an diesem jenen welchen 29.11. des Abends aber nicht.

Das Personal ist die Familie, der Sohn des Hauses kellneriert, er ist auch der den Wein und Schnaps macht, ihm zu Seite seine schwanger Frau und die Mutter, die ist aber hauptsächlich in der Küche, um die kalten Köstlichkeiten zuzubereiten. Alle drei freundlich, recht flott, gelernt haben sie ihren Job sicher nicht, aber das verlangt hier auch keiner und ganz wichtig, es wird auch immer nachschau gehalten ob man e nicht vor leeren Gläsern sitzt, weil das geht gar nicht :-))

Nachdem wir zu acht, mit den besten Freunden unterwegs sind, zum aufwärmen gleich einmal ein Flascherl vom Cuvee Frizzante 2013, der ist dem Gernot S. sehr gut gelungen, fruchtig, spritzig und gut gekühlt. Dass in einem derartigen Betrieb die "Flüssigkeiten" alle selbst hergestellt werden (müssen) sei nur am Rande erwähnt. Leitungswasser gibt’s hier unaufgefordert, ohne zu fragen, ohne zu zahlen, einfach selbstverständlich. Es wurde aber auch mehr als ordentlich konsumiert und das Meiste, das getrunken wurde, war NICHT das Wasser :-))

Meine Liebste und ich hatten ein sehr großes Bratlfettnbrot mit ordentlich Zwiebel, das Brot leider nicht ganz frisch, ab sonst recht gschmackig, guter Durchschnitt. Sowie eine ordentliche Brettljausn, auf einem großen Holzbrett serviert. Es gab eine sehr gute Leberstreichwurst, geiles fettes sündiges Schmalz :-) goudaähnlichen Käse dünn geschnitten, ungesurts Bauchfleisch, irgend ein hartes (Haus)Würstel luftgetrocknet, saftiges Geselchtes, einige Gurkerln, Eier, kleine Paradeiser, Kräuteraufstrich und eine sehr gschmackige Polnische. An der Größe der Portion gab es nichts auszusetzen und auch geschmacklich war alles in Ordnung und frisch.

Im Laufe des (sehr langen) Abends wurde ALLE noch verfügbaren Weine verkostet (€ 7,-- bis € 10,-- fürs Flascherl) die Hälfte war aber leider schon ausgetrunken. (Rivaner, Weißburgunder, gelber Muskateller und leider auch der Sämling)
Wir hatten einen 2014er, welche Traube? leider vergessen. Den Welschriesling, seinen Morillon und den Zweigelt, durchwegs aus 2013. Alle waren von guter bis sehr guter Qualität, die weißen sehr fruchtig und angenehm im Geruch.
Der einzige Rote hat es uns angetan, bei dem blieben wir dann auch für den Rest des Abends. Für einen Steirer überaus beachtlich, sehr harmonisch, weich und leicht zu trinken. Irgendwann dann zwischendurch hat er uns ein Flascherl aufs Haus spendiert. PROST!!

Alles in allem ein gelungener Abend, in einer netten Buschenschank, die Serviceleistung genauso wie wir sie in so einem Lokal erwarten, bei gutem Essen und sehr guten Weinen.

Wir haben von 28. bis 30.11. vier seiner fünf Zimmer belegt. Die ordentlich und nett, im Landhaustil, wie hier zu erwarten. Das Frühstück von allem was, damit waren wir sehr zufrieden.

Das Wochenende beim STOFF hat uns zu zweit 152,-- Euro gekostet, die Nacht € 30,-- pro Person, sehr fair wie wir fanden.

A ja und vor dem nach Hause fahren, hat er uns auch noch einen Blick in die Brennerei werfen lassen und uns ein wenig dazu erklärt.
Hilfreich11Gefällt mir9Kommentieren
3 Kommentare·Zeige alle Kommentare

Nein Criticus der Dusel vom letzten Wochenende ist schon verflogen, nur die Schulzeit ist schon verdammt lang her und aufgepasst hab ich auch nicht immer :-)

8. Dez 2014, 19:43·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.