RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
36
25
Gesamtrating
31
5 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
EckhausEckhausEckhaus
Alle Fotos (9)
Event eintragen
Eckhaus Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 184
|
1062
Steiermark
Rang: 22
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
WLAN, WiFi
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
09:00-03:00
Di
09:00-03:00
Mi
06:00-03:00
Do
09:00-03:00
Fr
09:00-04:00
Sa
09:00-04:00
So
18:00-02:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Eckhaus

Rechbauerstrasse 15
8010 Graz
Steiermark
Küche: Pizza
Lokaltyp: Bar, Cocktailbar
Tel: 0664 46 02 934
Lokal teilen:

5 Bewertungen für: Eckhaus

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
2
1
1
0
Ambiente
5
2
4
1
3
2
2
1
0
Service
5
1
4
1
3
2
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. August 2014
Experte
bluesky73
258
31
29
2Speisen
3Ambiente
2Service
9 Fotos1 Check-In

Das Eckhaus – dem Vernehmen nach eine Institution unter Grazer Technikstudenten - hat mich bisher nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Erst kürzlich fiel uns der relativ lauschige Gastgarten wieder mal auf und Fr. bluesky beschloss, dass die Zeit für den Erstbesuch nun gekommen ist.

Ein kurzer Regenschauer macht unseren Plan mit dem Gastgarten leider zunichte, also wird es doch der Gastraum an diesem späten Samstag Nachmittag. Die Lage ist wirklich optimal für ein Studentenlokal und wahrscheinlich auch für das eine oder andere Prüfungsbier, die TU liegt einen schwachen Steinwurf entfernt.

Das Lokal betritt man über ein paar Stufen nach unten – den Souterrain-Charakter wird mit großen Fenstern zum Gehsteig hin ein wenig abgeschwächt. Rechts findet sich die lange Bar, links ein paar Hochtische mit Sitzbank und Barhockern, rund bei der Hälfte des Lokales trennt eine Glaswand mit Schiebetüre das rauchende vom nicht rauchenden Volk.

Das Serviceteam besteht aus dem Barchef und einem (studentischen?) Kellner, beide grüßen uns freundlich beim Betreten. Obwohl nur sehr wenige Gäste anwesend sind, suchen wir uns einen Platz recht weit hinten auf einer Erhöhung, die von Zeit zu Zeit wohl als Bühne genutzt wird.

Am Tisch steht bereits ein kleiner Aufsteller mit den Bausatz-Bestellzetteln für Pizza, Toast und Salat. Der junge, gut gelaunte Kellner nimmt die Getränkebestellung auf und lässt uns zwei Filzstifte am Tisch, mit denen wir unsere vier im Preis inkludierten Wunschzutaten und die Größe der Speise am Zettl ankreuzen. Neben den klassischen Pizzabestandteilen finden sich auch für mich nicht nachvollziehbare Komponenten wie Tofu, Indianerbohnen, Melone(!), Sesam und Schlagobers(!!) zur Auswahl…ich will mir eine Kombination erst gar nicht vorstellen...

Wir sind fast fertig mit dem Tippspiel für Hungrige, als die Getränke kommen. Ich hätte es lieber nicht gesehen, aber mein großes Bier wurde mit der "Kran-Methode" serviert: Die Kellnerhand kommt von oben, umfasst das Glas an der Öffnung und hebt es so auf den Tisch... Fr. bluesky hat mehr Glück, ihr kleiner Radler wird etwas professioneller serviert, ist aber dafür schlecht eingeschenkt.

Das Ambiente ist nicht ganz einfach zu beschreiben. Die bis auf wenige Ausnahmen dunklen Tische aus Holz und die dazugehörigen Sessel passen ganz gut ins Lokal, die bogenartigen Mauerelemente an der Decke simulieren ein Gewölbe, wo eigentlich keines ist. Abenteuerlich ist die Verkabelung, die im Laufe der Zeit entstanden sein dürfte – ein Gewirr an Steckern und Leitungen liegt gut sichtbar auf den Lüftungsrohren. Mit Feuchtigkeit in den Wänden dürfte man seine liebe Not haben – an so mancher Stelle bröckelt es und blüht der Kalk massiv.

Während der junge Kellner den Gastgarten wieder trockenlegt bringt uns der Chef das Besteck auf einem silbernen Tablett, das bis zum Ende unseres Besuches am Tisch bleibt. Wenig später kommen die Speisen:

Eine Mini Pizza mit Thunfisch, Zwiebel, Oliven und Tomatenscheiben (Euro 5,30) für fr. bluesky. Ein wenig gedrungen erscheint sie, die Mini Pizza, was wohl an dem wulstigen Teigrand liegt. Der Zwiebel ist sehr grobmotorisch zerkleinert worden, die Tomatenscheiben sind immerhin strunkbefreit. An der eigentlichen Zutat – am Thunfisch - wurde leider gespart, gesamt erscheint die Pizza ein wenig zu mild.

Stets einen Gedanken an gesunde Ernährung im Hinterkopf bestellt Fr. bluesky (natürlich ebenfalls nach dem Baukastensystem) einen Salat. Serviert wird um Euro 4,10 ein klassischer Schuss in den Ofen. Schon auf den ersten Blick springt mich der geschmacksbefreite, da gefriergetrocknete Schnittlauch an. Einige Scheiben dick geschnittene Gurke und verschiedene Blattsalate wurden zwar nett drapiert, sind aber weder mit Marinade, noch mit Salz in Berührung gekommen. Kurz kommt bei uns die Vermutung auf, dass wir vergessen hatten, das Salz als Wunschzutat anzukreuzen. Die bestellte Essig-Kernölmarinade steht fingerhoch im Teller und besteht zu 95% aus Essigwasser mit einigen Tropfen Kernöl. Salz holt sich Fr. bluesky nach einigen Bissen an der Theke – zu retten ist leider nur mehr wenig.

Für mich soll es eine Pizza in Standard Größe (Euro 6,90) mit Prosciutto, milden Pfefferoni, Oliven und Parmesan sein. Die deutlich größere Pizza füllt den Teller gut aus, der Rand ist leider wie schon bei der Mini-Pizza sehr breit, viel zu kompakt und Keks-artig. Zusätzlich ist er mit Knoblauchöl eingepinselt. Der Prosciutto ist geschmacklich gut und vorallem genau richtig dick geschnitten, beim Parmesan vermute ich aufgrund der sehr gleichmäßigen Form der Raspeln ein industriell gefertigtes Produkt.

Abserviert wird wiederum durch den Barchef – die obligatorische Frage, ob alles gepasst hat hätte man länger diskutieren können.
Wir trinken aus und bezahlen direkt am Weg nach draußen an der Bar – mit knapp 23 Euro für die beiden Getränke, den Salat und die beiden Pizzen ist der finanzielle Schaden immerhin nicht ganz so groß.

Zum Fazit: Das Ambiente drinnen ist teils gemütlich, teils etwas abgewohnt. Der Gastgarten macht einen besseren Eindruck. Die beiden Herren im Service waren eher amical unterwegs, was für ein Studentenbeisel durchaus ok ist, ein gewisses Maß an serviertechnischen Fähigkeiten sollte meiner Meinung nach trotzdem vorhanden sein. Die von uns gegessenen Speisen waren nicht ganz das, was wir uns erhofft hatten – die Pizzen waren im Vergleich mit dem Mitbewerb eher unterer Durchschnitt, beim Salat wurde so ziemlich alles falsch gemacht, was geht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert7
am 27. Juni 2012
Genussspecht1991
1
1
4Speisen
4Ambiente
1Service

Speißen sind lecker und das Ambiente sehr stylisch. Mangelnd war jedoch der Service der recht unfreundlich war und anscheinend kein Problem damit hat Kunden längere Zeit warten zu lassen. Außerdem ist es meiner Meinung nach ein absolutes No-Go wenn man nach dem Konsum von Essen und Trinken, dann zum Schluss auch noch ein kleines Glas Leitungswasser zusätzlich verrechnet bekommt! Und das zu einem sehr stolzen Preis!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 28. April 2012
ManurishiN
1
1
4Speisen
3Ambiente
2Service

Das Lokal hat eine nett studentische Atmosphäre. Die Pizza ist sehr gut. Leider sind jedoch die Longdrinks keine LONGdrinks, sonder sie sind viel zu klein, das Gals nicht richtig aufgefüllt. Der Chef war sehr unfreundlich, nach freundlicher Kritik ihn darauf angesprochen haben. Da ich selber mehrere Jahre in einer sehr großen Bar (HardRockCafé) gearbeitet habe, weiß ich, wie die Getränke sein müssen. Die Bedienungen waren sehr hektisch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 20. Oktober 2011
sivi
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Angenehmes Ambiente mit freundlicher Bedienung, coole Drinks, riesige Auswahl an Cocktails, lässiges Bestellsystem (Puzzlesystem) bei Pizza, Toast und Salaten, mit Abstand die beste Pizza in Graz!! Ruhiger innerstädtischer Gastgarten mit südländischem Flair, und immer Leute dort , die man trifft. Angenehm auch mit größerer oder großer Runde, es gibt sogar einen Extraraum für Feiern bis ca. 30 Personen, aber auch mehr. Wir haben Sponsion mit 60 Personen gefeiert, insgesamt hoher Wohlfühlfaktor!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 28. Juni 2010
PeterP2
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Lässiges Lokal mit interessantem Gewölbe und einem schicken Gastgarten. Die permanente Fotogalerie muss neben dem einzigartigen Flair unbedingt erwähnt werden, dazu kommen die Puzzle-Pizzen, -Salat oder -Toasts für den kleinen oder großen Hunger - man fühlt sich dort sehr wohl!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 19. Sep 2012 um 18:23

Als Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber uns taugts und wir sind regelmäßig dort. Vom genialen Gastgarten abgesehen fühlen wir uns auch drinne sehr wohl. Die Sportladies

Gefällt mir
Eckhaus - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

8501 Schadendorf/Lieboch
5 Bewertungen
8010 Graz
0 Bewertungen
8970 Schladming
3 Bewertungen
8042 Graz
2 Bewertungen
8053 Graz
1 Bewertung
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 28.06.2010
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK