RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
40
40
40
Gesamtrating
40
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Adler GrossdorfAdler GrossdorfAdler Grossdorf
Alle Fotos (15)
Event eintragen
Adler Grossdorf Info
Ambiente
Urig
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2013
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
geschlossen
Do
geschlossen
Fr
geschlossen
Sa
geschlossen
So
10:00-22:00
Hinzugefügt von:
Pressesprec.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Adler Grossdorf

Grossdorf 14
6863 Egg
Vorarlberg
Küche: Österreichisch, International
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 0650 4563437
Lokal teilen:

1 Bewertung für: Adler Grossdorf

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
1
0
Ambiente
5
4
1
3
2
1
0
Service
5
4
1
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Jänner 2014
Pressesprecher
89
34
19
4Speisen
4Ambiente
4Service

Die Dreifaltigkeit der Großdorfer (einem Ortsteil von Egg, dem Hauptort des Bregenzerwaldes) Gastronomie offenbart sich im Schatten der Pfarrkirche zum Heiligen Josef: 1. Der Falken, 2. das Drei König und 3. der Adler. Das Drei König befindet sich gerade im Umbau und der Falken verwöhnt primär das (winter)touristische Publikum mit Schnitzel & Co. Daher strebten die Eigentümer des Adlers ein Reaktivierung zwecks Belebung des Dorflebens an. Sie wurden in der Person von Irma Renner fündig, die Ende November 2013 dem Greifvogel neues Leben einhauchte. Das Konzept ist ambitioniert und mutig: „Der Adler in Grossdorf ist Vorarlbergs erstes Sonntagsgasthaus, in dem Wälder Hausfrauen ihre Lieblingsgerichte kochen.“ Mit anderen Worten: sechs Tage in der Woche ist Ruhetag. Nur am Tag des Herrn ist planmäßig offen.

Die Zuckerpuppe und ich sind trotzdem an einem Freitag Abend zu Gast, weil der Adler flankierend auch für Feiern und Ähnliches zur Verfügung steht. Kurz vor 19 Uhr treffen wir als Teil einer 12köpfigen Gesellschaft ein. Geöffnet wird uns von einem echten Künstler: Paul Renner, Gatte der Wirtin. Dessen Œuvre wird gemeinhin als „radikal, anarchisch, subversiv und experimentell“ beschrieben. Und er kocht die Hauptspeise!

Der Adler ist überschaubar strukturiert: rechts eine Stube mit Kachelofen, dahinter die Küche. Links zwei baulich leicht voneinander getrennte Stuben. In der Mitte der Gang zum Tresen bzw. der Abgang zum „G'wölb“ (am Wochenende von Jugendlichen betriebene Bar) bzw. den Toiletten. Das Ganze hat, typisch bregenzerwälderisch, sehr niedrige Raumhöhen und ist mit hellem Holz verkleidet. Ach ja: „Kartoffelgulasch Irma“ von Paul Renner (vermutlich Öl auf Leinwand) prangt mannshoch auch in der guten Stube!

Das 3gängige Menü besteht heute aus Rindssuppe mit Milzroulade, Gulasch mit Spätzle sowie Sauerrahmterrine mit Himbeermus. An konventionellen Sonntagen wird das Menü um 30 Euro feilgeboten. Zum sukzessiven Eintrudeln der Gäste werden Kirschpaprika aus dem Piemont (der zweiten Heimat der Wirtsleute) mit Sardellen und Kapern gefüllt, Salami, Speck, Parmesan und Focaccia bereitgestellt.

Kurz nach acht ist die Aufwärmphase abgeschlossen und wir schreiten zum ersten Gang: Die Rindssuppe mit Milzroulade nach einem Familienrezept. Die Roulade schmeckt sehr fein, der Milzgeschmack ist nicht aufdringlich. Die Suppe ist kräftig, aber leider etwas kühl. Nachschlag gibt es auch, worauf ich gerne zurück komme.

Nach einer angemessenen Pause gibt es das Gulasch: Wacholder und Lorbeer sind gut zu schmecken, daneben noch eine interessante, aber nicht zu definierende Note. Das Fleisch ist schön mürb und dazu gibt es feine Spätzle. Diesmal passt auch die Hitze. Zwei Töpfe für den Nachschlag werden auf dem Tisch bereit gestellt und wieder nehme ich das zum Anlass, um mich zu bedienen.

Die Nachspeise kommt im Glas. Dazu ordere ich einen Cappuccino (by the way: das Mineralwasser zuvor war aus Graubünden – „Passugger“ – und wurde in chicen Retro-Flaschen serviert). Das Himbeermus ist sehr fruchtig mit angenehmer Säure und harmoniert bestens mit der kompakten Sauerrahmterrine. Auch hier gönne ich mir eine zweite Portion.

Ach ja: das grundsätzliche Rauchverbot wurde kulanter Weise etwas gelockert und der Ausklang fand an der Bar statt.

Fazit: Ein sehr angenehmer Abend in bodenständigem Ambiente, mit fast schon familiärem Service und gutem Essen. Der Wirtin darf man die Daumen drücken, dass das Konzept nachhaltig Erfolg hat. Für Kurzentschlossene: am Sonntag gibt es Waldorfsalat, Rehragout mit Spätzle und Bosnische Torte mit Orangenparfait!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert9
Adler Grossdorf - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

6845 Hohenems
2 Bewertungen
6844 Altach
0 Bewertungen
6800 Feldkirch
2 Bewertungen
6850 Dornbirn
1 Bewertung
6911 Lochau
1 Bewertung
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 18.01.2014
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK