RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
39
30
35
Gesamtrating
35
25 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Wok HouseWok HouseWok House
Alle Fotos (80)
Event eintragen
Wok House Info
Hot List - Top 100
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 66
|
21
Wien
Rang: 49
Features
Gastgarten, Schanigarten
Fußball Übertragungen
WLAN, WiFi
Ambiente
Stylish
MultiKulti
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
11:30-22:30
Di
11:30-22:30
Mi
11:30-22:30
Do
11:30-22:30
Fr
11:30-22:30
Sa
11:30-22:30
So
11:30-22:30
Hinzugefügt von:
Kevin
Letztes Update von:
uc0gr
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Wok House

Erzherzog-Karl Straße 169
1220 Wien (22. Bezirk - Donaustadt)
Küche: Asiatisch, Sushi, Japanisch, Chinesisch
Lokaltyp: Restaurant, Sushi Bar
Tel: 01 2857311
Lokal teilen:

25 Bewertungen für: Wok House

Rating Verteilung
Speisen
5
10
4
6
3
7
2
2
1
0
Ambiente
5
1
4
7
3
12
2
3
1
2
0
Service
5
7
4
7
3
6
2
4
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Februar 2015
harry1220
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Meine Familie und ich (4 Personen) waren zum ersten Mal im Wok-House obwohl es fast nur um die Ecke liegt und ich täglich daran vorbei fahre.

Wir waren am Samstag, den 14.2. da. Zum Glück tagsvorher einen Tisch reserviert für 19:30

Das Lokal war bis zum Bersten gefüllt; wahrscheinlich wegen Samstagabend und/oder Valentinstag.

Am Empfang nett begrüßt und zum Tisch gebracht worden.

Wir wurden gefragt ob wir a la Carte oder Buffett essen wollen und ob wir schon wussten was wir zu trinken haben möchten.
Wir entschieden uns alle für das Buffett.

Unsere Getränke kamen schnell < 5 Minuten ( 3 Wasser & 1 0,5 Gösser).

Nun aber ab zum Buffett:

Die Auswahl war riesig.
Gleich am Eingang sahen wir die Teller der Gäste die sich vom Wok, bzw. Teppanyaki Speisen zubereiten lassen wollten.
Also erstmal einen Teller zusammengestellt und abgegeben. Das mit den Wäscheklammern ist eine super Idee.
Derweil eine der 2 Suppen als Vorspeise genommen, Miou- oder Pikantesuppe.
Ich entschied mich für die Pikante.
Ich kenne die Suppe von vielen asiatischen Restaurants als wässrige Brühe ohne viel drin.
Hier war sie herzhaft, leicht pikante-sauere Note mit reichlich Einlage. Habe deshalb auch noch eine 2. genommen.
Danach das Sushi probiert:
Eigentlich alles dabei was der Sushiliebhaber mag.
Maki: Gurke, Avokado, Lachs, Bunt
Sushi: Lachs, Tintenfisch, Räucherfisch, Thunfisch
Ingwer & Wasabi stehen in Porzelanschalen zur Selbstentnahme bereit.
Während des warten auf mein zusammengestellten Teller habe ich dann vom warmen Buffett genommen:
- Knusperige Ente
- 8 Kostbarkeiten
- gebatene Nudeln
Bei Ente sind ja die Chinesen top. Haut knusperig und das Fleisch sehr saftig und butterweich.
Auch die 8-Kostbarkeiten waren sehr gut. Sehr schmackhaftes und weiches Schweine- & Rindfleisch mit knackigem Gemüse.
Nudeln kann man bedenkenlos bei einem Chinesen essen und müssen eigentlich nicht extra kommentiert werden.
Nach 25 Minuten kam nun mein Teller von Grill:
- Sepia
- Calmare
- Shrimps (ohne Schale)
- Fischfilet (Marke ????)
- Currysauce
Resume:
- Wartezeit: Für ein Valentinstag/Samstagabend völlig OK
- Sepia: nicht ganz mein Ding: zu "hart" wie Gummi
- Calmare: sehr lecker, butterweich
- Fischfilet: sehr gut gelungen: fest, saftig und nicht verkocht
- Currysauce: schöner Currygeschmack, leicht scharf der allerdings nicht im Mund brennt

Danach noch mal ans Buffett weil mein jüngster Sohn die Chickenwings so gelobt hat. Die musste ich also "testen". Dazu noch ein Löffel Friedrice.

In der Tat: Wings sehr crispy und der Friedrice, mit ein Klacks Sambal, sehr lecker.

Da ich nun inzwischen den obersten Knopf meiner Hose aufmachten musste bin ich erst garnicht ans Dessert gegangen.
Da gibts aber Eis, zum selber portionieren, einen Mangopudding, Windbeutel und diveres mehr.

Zum Service: da die Hütte brechend voll war hatten wir eigentlich nie schmutziges Geschirr auf dem Tisch.
Sehr flott, schon fast zu flott denn man sieht sie fast garnicht.

Meine Familie & ich waren sehr zufrieden und auch vom Preis her kann man nicht meckern: wir waren bis zum nächsten Tag satt.
Und das für € 66.
Beim Mäkki für € 66 hätten wir nach 3 Stunden bestimmt wieder hunger gehabt.

Anmerkung: wir saßen geradeaus in der Empore. Dort war es sehr warm und wenn man dazu noch pikant, bzw. scharf ißt sollte man evtl. kurzämelig tragen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir5Lesenswert2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. November 2014
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
3Speisen
3Ambiente
4Service
1 Check-In

Familienfeier im Wok House.
Zum 18. Geburtstag darf meine kleine Schwester das Restaurant wählen. Wie wohl auch ich in diesem Alter entschieden hätte, soll es ein asiatisches all-you-can-eat Buffet werden.

In der Woche zuvor nehme ich die Reservierung vor, diese funktioniert schließlich für uns (13 Leute) problemlos.

Im Restaurant über der Donau angekommen, erwartet uns schon die vorbereitete Tafel. In der Mitte des Tisches findet sich eine Schüssel mit verschieden beschrifteten Kluppen darin. Diese sind zur Kennzeichnung für den Teppanyaki Grill vorgesehen: Am Buffet richtet man sich auf einem Teller an, was zubereitet werden darf und kennzeichnet dies mit der passenden Kluppe – damit ist die Sauce und der Tisch schließlich definiert. Man muss auch nicht am Buffet darauf warten – es wird serviert. Finde ich ein gelungenes System, das später auch tadellos funktioniert.

Die Bedienung ist effizient und recht freundlich. Nachdem die Getränke serviert sind geht es bald auf zum Buffet.
WAS FÜR EIN BUFFET!
Die Auswahl ist riesig. Von Sushi, über verschiedene Frühlingsrollen, über typisch Asiatische Gerichte wie z.B. Acht Schätze oder diverses Gebackenes, bis gebratene Nudeln und diverse Desserts ist unglaublich viel dabei. Am Teppanyaki Grill gibt es ebenso viel Auswahl an Fleisch, wie Fisch und Gemüse.

Ich richte mir einen Teller mit Fleisch und Gemüse an, zubereitet soll mein gericht mit Thai Curry werden: da bin ich ja mal gespannt!

Die Wartezeit versüße ich mir mit Sushi, dieses schmeckt durch die Bank SEHR GUT! Der Fisch ist wirklich fein, der Reis perfekt in Konsistenz und Marinade.

Bald wird auch mein „Curry“ serviert. Dazu habe ich mir Reis hergerichtet. Das Curry ist in Ordnung, aber kein geschmackliches Highlight. Das Fleisch ist leider etwas trocken, es hätte ruhig mehr Sauce, in meinem Fall Kokoscurrysauce, sein dürfen. Das Gemüse hingegen ist sehr gut gegrillt – schön knackig, ohne dabei zu roh zu sein.

Eine kleine Portion Acht Schätze noch – verglichen mir diesem Gericht in anderen Lokalen schmeckt es SEHR GUT.

Das Nachspeisen Buffet überfordert mich schließlich ein wenig. Viel kann ich heute nicht mehr essen, aber daran vorbeigehen kann ich auch nicht. Unglaublich, wie hier das Stammhirn zuschlägt, die Gier ist ein Luder!

Ich koste vom gebackenen Eis, das hatte ich zuvor noch nie gegessen. Schmeckt sehr interessant. Die knusprige, geile Ummantelung des Konglomerats aus Nüssen und Vanilleeis gefällt mir auf eine seltsame Art. Nie würde ich so etwas Undefinierbares, Fettiges sonst essen – heute habe ich meine Freude daran!

Auch das Schokoladenmousse ist in Ordnung, wenn auch keine Offenbarung. Das Tiramisu schmeckt mir weniger – hier ist mehr geschmackloser Biskuitteig als sonst was auf dem Teller.

Auch die warmen Sesambällchen finden sich auf meinem Teller (wer hier wohl schon wieder gierig war??). Sie schmecken ausgezeichnet, ich steh einfach total darauf!

Und nun wird es den Gourmets die Haare aufstellen: ich habe es gewagt! Denn es gibt nicht nur Desserts, wie man sie aus Restaurants kennt, sondern auch verschiedenstes Gummizeug. Die kleinen Kinder haben unglaubliche Freude daran, und auch ich habe einen (oder doch drei? ;-)) saure Apfelringe mitgehen lassen. Heute ist alles erlaubt! Es sind zwar keine Original Trolli Apfelringe, aber… der perfekte Abschluss des völlig konträren Dinners zum mir sonst Gewohnten.

Die Küche hier ist bestimmt nicht die Feinste im klassischen Sinne, ABER bestimmt besser als in den meisten Asia - Buffetrestaurants. Die effiziente Abwicklung hier gefällt mir, wir verbringen schließlich einen richtig netten Abend unter uns.

Die Bedienung ist wirklich flott, nie sind wir lange vor leeren Tellern gesessen. Ich denke nicht, dass ich mich hierfür wieder extra über die Donau wagen werde, aber wer in der Nähe ist und hungrig auf asiatisch ist, kann hier mit guten Empfehlungen herkommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir12Lesenswert8
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. August 2014
Mausezahn
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
1Service

Nach mehrfachen Besuchen hier meine Bewertung. Wir haben immer Buffet gegessen.
Die Aussenansicht täuscht, denn innen drin ist das Lokal recht gross. Wir haben uns vom Raucherbereich nicht gestört gefühlt. Ansprechende Einrichtung bei schön aufgeteilten Tischen (nischenartig) mit mittigem Buffet in mittlerer Grösse und einem über, ich glaub 3, Stufen erreichbarem höhergelegenem Bereich. Wok und Grill gleich nach dem Eingang.
Bevor man ins Lokal gelangt muss man leider an der mürrischen Empfangsdame vorbei, was gleich einmal die Laune dämpft. Ein freundlicher Gruss wird von ihr nicht erwidert. Grusslose Tischzuteilung.
Wartezeit für die Getränkebestellung ist akzeptabel. Also auf zum Buffet. Schöne Auswahl an Meeresfrüchten, Fisch und Fleisch. Leider war bei jedem unserer Besuche das Hühnerfilet nicht nach unserer Frischevorstellung, also haben wir das nicht gegessen. Es roch irgendwie säuerlich und hatte teilweise ausgetrocknete Ränder. Rest war ok.
Sushi: sehr lecker bei guter Auswahl. Werden bei vollem Haus aber nicht immer flott nachgeliefert. Die Platte ist dann öfters mal länger leer. Desserts: ist ok, vielleicht zu wenig frisches Obst; ist Geschmackssache.Zur freien Verfügung steht Pflaumenwein. Sehr lecker. Mein Getränk (Calpic) war sehr dünn und schmeckte nur im Ansatz nach Calpic.
Service: Das Personal tut halt zwangsläufig seine Arbeit, wirkt aber recht lustlos und frustriert.
Lange Wartezeit bei mässigem Gästeaufkommen auf die Rechnung.

Was uns wirklich gestört hat:
Der Ablagebereich für die Teller beim Grillbeteich ist definitiv zu klein. Bei grossem Andrang stehen die Teller auf einem Servierwagerl mit zwei Etagen. Die Untere etwa 10 cm! vom Boden entfernt! Knapp daneben der Ein/Ausgang wo viele Leute hin und herlaufen. Unserer Meinung nach ein no Go hinsichtlich Hygiene. Das darf keine Kontrolle sehen. Teilweise standen die Teller auch übereinander. Ich habe meinen Teller oben hingestellt; wurde aber sogleich mit dem Vermerk warten zu müssen, in Richtung Fussboden befördert auf die untere Etage. Keine Reaktion auf den freundlichen Hinweis betreffend Hygiene; da käme Staub und Schmutz vom Fussboden drauf. Is halt so.
Und dann natürlich die mangelnde Frische beim Hühnerfilet.

Unsere Empfehlung und Fazit:
Gutes Preis/Leistungsverhältnis
Genau schauen, was man auf den Teller tut bei Rohware.
Für Leute, die schnell mal günstig Essen wollen und beim Service Abstriche in Kauf nehmen können.
Gut fürs schnell mal Hungerstillen, aber nicht für stilvollen Genuss.
Aufpassen, dass der Teller nicht "am Boden" auf den Grill wartet.
Lokal und Toiletten sauber.
Tischreservierung am Wochenende erforderlich.
Schlechte Parkmöglichkeiten in der Umgebung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir4Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 13. Aug 2014 um 17:01

@hautschi: Ja, Du hast schon recht, da bin ich voll bei Dir. ich würde mir jedoch nicht trauen von Salmonellen zu reden, das ist schon eine schwerwiegende Sache und müsste richtig untersucht werden. Es stimmten halt die sensorischen Werte unserer Meinung nach nicht. Ich persönlich bin generell sehr vorsichtig bei Rohware. Das was wir gegessen haben war gut, das Fertigspeisen-Buffet war ok. Das habe ich damit bewertet, aber mit dem Hinweis, dass da halt auch was nicht gepasst hat. Ob wir da nochmal hingehen ist jedoch in der Tat sehr fraglich, weil es eben jedesmal irgendwo nicht ok war. Und die Teller kurz vorm Fussboden waren schon erschreckend.......

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 2. Juni 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
3Ambiente
3Service
78 Fotos1 Check-In

Eigentlich wollten die beste Tochter von allen und ich ja in das „Green Asia“ im 22. Bezirk. Nach nicht wirklich lustiger Anfahrt vom Stadtzentrum aus durften wir dann am Lokaleingang lesen, dass man bis einschließlich 30.06.2014 geschlossen hat – toll. Einen Hinweis darüber findet man natürlich nicht im Internet, das ich vorsorglich noch vorher beauskunftete. Schon einmal im 22. Bezirk angekommen, auf Asiatische Küche bereits eingestellt, beschlossen wir daraufhin, das nicht weit vom „Green“ gelegene „Wok-House“ zu besuchen.

Rechts vom Lokal benachbart fällt uns gleich einmal das Nebengebäude, eine kleine Kirche, mit deutlicher Verlautbarung auf: „Chinesische Christliche Gemeinde Wien“. In weiterer Folge konnte man dann beobachten, dass Menschen asiatischer Herkunft von genau dort in das „Wok-House“ pilgerten – na wenn das kein gutes Zeichen ist. Ebenfalls rechts, am Lokal aber angebaut, findet sich eine Art Wintergarten, der sich als gut abgetrennter Raucherbereich herausstellt. Diesen Gastraum kann man auch für diverse Feste, Feiern, etc. mieten.

Von außen wirkt das Lokal gar nicht recht groß, doch man täusche sich nicht in dem, was einen dann erwartet und begegnet. Zuerst durch den kleinen Empfangsraum, vorbei am Schankbereich, erreicht man einen riesigen Gastraum, eigentlich eher einen Speisesaal, in dem das Buffet, gefühlt unendlich lang, aufgebaut ist. Ein überwältigender Anblick, und ein Herumgewusel einer beträchtlichen Menschenmenge. Das Buffet ist nicht nur irrsinnig lang sondern darüber hinaus auch noch beidseitig befüllt, also in zwei Bahnen. Den großen Gastraum versuchte man optisch aufzulockern: mit einer über ein paar Stufen erreichbaren Erhöhung und einigen mit Glas abgetrennten Sitzkojen. Das obligate Aquarium fehlt im „Wok-House“ auch nicht, ist bunt und sehr gepflegt, wäre in jeder Wohnung ein Highlight, verliert sich hier im Lokal aber völlig.

Die Einrichtung besteht aus von Asia-Lokalen bekannten Holzmöbeln, hochglänzend und mit ein paar asiatischen Intarsien. Wir hatten (siehe Einleitung oben) natürlich nicht reserviert, wurden aber trotzdem sehr freundlich empfangen und an einen netten Tisch in einem seitlich abgetrennten Nebengastraum geführt. Das kam uns sehr entgegen, da wir nicht mitten unter der Menschenmasse mit begleitend lauter Akustik sitzen mussten. Alle Räume sind übrigens klimatisiert, was durch die Bauweise und durch das Beheizen des riesigen Buffets auch sicher notwendig ist. Aus dem Fenster blickten wir in einen kleinen, seitlichen Gastgarten in der eher schwach befahrenen Salbeigasse. Dem Besitzer gehört außer dem „Wok-House“ auch noch das „Hua Qiang“ in der Hartlebengasse 21 (fast vis á vis über die Erzherzog-Karl-Straße).

Ich halte an dieser Stelle gleich fest, dass ich von diesem Lokal bewusst etwas mehr Fotos gemacht habe, aber man sollte sich von dem so umfangreichen Angebot und der enormen Größe des „Wok-House“ schon vorab ein möglichst gutes Bild machen können. Das Lokal hat weder Auszeichnungen noch Hauben oder Sterne und genau auf diesem Lokalniveau wird auch die Bewertung ausgeführt.

Speisekarten gibt es keine im Lokal, entweder man nimmt Buffet und/oder Teppanyaki bzw. Wok. Eine Besonderheit in diesem Lokal ist ja, dass alle Rohzutaten mit gewünschter Sauce entweder am Teppan-Grill oder eben im Wok zubereitet werden. Showküche links = Wok, Showküche rechts = Teppanyaki. Das System ist im Prinzip wie überall: Rohzutaten auf den Teller schlichten, die Kluppe mit der gewünschten Saucennummer am Tellerrand fixieren und in der Showküche abgeben. Hierbei offenbart sich aber leider eine echte Schwachstelle des „Wok-House“, die Klammern sind unpassender Weise aus Naturholz. Sehr unhygienisch, da die Holzkluppen unter Umständen mit der Sauce oder den rohen Zutaten in Berührung kommen und kaum vollständig zu reinigen sind.

Positiv ist in jedem Fall, dass man bei den Teppanyaki-Saucen eine größere Auswahl als üblich findet. Als Beispiele seien hier „Yakiniku“ (würzige koreanische Sauce), „Gong-Bao“ (Chili & Knoblauch) oder auch „Tonkatsu“ (leichte, aromatische Sauce für Nudeln & Gemüse) genannt. Zusätzlich gibt es eine sogenannte „Monatssauce“ für Wok & Teppanyaki, dessen Zusammensetzung bei der Show-Küche angekündigt wird.

Das Angebot an Roh-Zutaten für Teppanyaki und Wok ist schier unendlich, sei es beim Gemüse- oder beim Meeresfrüchte-Angebot. Alles was es sonst auch immer und überall beim Asiatischen Buffet gibt, nur von allem noch deutlich mehr, so könnte man es auf einen Nenner bringen. Besonders herausstreichen will ich nur ein paar Dinge, wie Miesmuscheln, Jakobsmuscheln (schön in der Schale präsentiert, aber noch mit dem Corail), Tintenfisch, Mini-Sepia, verschiedene Garnelen bzw. Shrimps, oder Shiitake-Pilze,…

Leider werden aber auch unsinnigerweise Pangasius und ganz besonders unsinnig, „gemeines asiatische Reis-Beuteltier“, auch Känguru genannt, angeboten. Beim Fleisch fielen mir als Besonderheit sehr schön geschnittene Medaillons vom Rostbraten auf. Aber auch das restliche Fleischoffert (Huhn, Pute, Rind, Schwein, Lamm, Hühnerspieß) wirkte sehr appetitlich und frisch. Fisch-, Meeresfrüchte- und Fleischbuffet wurden sehr gut mit Eis gekühlt, ohne das Gut einzufrieren – es herrschte permanente und besonders penible Kontrolle dieser Buffetbehälter durch die Servicemannschaft.

Die mehr als nur ausreichende Salatbar, die endlich wieder einmal Kimchi beinhaltete, war ebenfalls sehr appetitlich frisch. Dressings von einfacher Vinaigrette bis hin zur Cocktailsauce gab es ebenso wie Algen- oder Sprossensalat.

Das Sushi- und Makibuffet bot zu den normalen Standards auch noch Nigiri-Sushi mit Ei, Seeaal und Oktopus, sowie California-Rolls mit Avocado und geröstetem Sesam, die besonders dadurch sehr nussig und harmonisch schmeckten.

Zum Buffet der fertigen Speisen ist zu sagen, dass natürlich auch hier die üblichen Klassiker angeboten werden, jedoch besteht auch diesbezüglich ein deutlich erweitertes Angebot wie zum Beispiel Kokosgarnelen, gebackene Jakobsmuscheln oder hausgemachte knusprige Gemüsesäckchen.

Ein abermals sehr umfangreiches Nachspeisenbuffet bot gebackene Bananen, Pfirsiche und Ananas, Muffins, Puddings, Tira mi su, Bananen-Schokopalatschinken, Kokosbällchen, und noch vieles mehr, leider aber auch Gummi–Klumpert, Schoko-Bananen und Salznüsse. Ergänzt wurden die Nachspeisen von diversen Obstsorten (frisch), einem Convenience-Eis-Buffet (Zitrone, Schokolade, Vanille & Erdbeere) und vom Zuckerbäcker gelieferte Mehlspeisen, schön präsentiert in einer extra Kühlvitrine. Gebackenes Eis am Buffet zu bieten, ist zwar originell und sich von Anderen abhebend, aber es funktioniert naturgemäß nicht – das Vanilleeis schmilzt zwangsläufig zur Sauce, wenn auch der gute Geschmack im sehr guten Backteig verbleibt.

Ich biete der Vollständigkeit halber nur eine Aufzählung der von uns konsumierten Speisen, da eine Beschreibung im Detail jeglichen Rahmen sprengen würde:

„Pikant-Saure Suppe“, „Hummerchips“, „Gebratene Nudeln mit Gemüse“, „Gebackenes Eis“, „Gebackenes Sesambällchen aus Klebereisteig“, „Knuspriges Huhn“, „Gyoza mit Garnelen & Gemüse“, „Gebackenes Gemüse“, „Mini-Frühlingsrollen mit Gemüse“, „Knusprige Gemüsesäckchen“, „Knusprige Ente“, „Gebratenen Nudeln mit Gemüse“, „Gan-Ben Hühnerfleisch“ (immer warten, bis es frisch kommt, sonst ist es nicht knusprig), „Kimchi“ (wunderschöne Farbe, was bei Milchsäurevergorenem nicht immer der Fall ist und sehr gut), „Hausgemachte Bananen-Schoko-Palatschinke“, „Tira mi su“ (gut, aber nur der Name ist gemein) sowie eine „Konditor-Erdbeer-Topfenschnitte“.

In Summe waren alle Speisen klar um einen Deut besser als bei durchschnittlich guten asiatischen Buffets mit Teppanyaki. Daher muss ich fairerweise, alleine schon um den Unterschied in der Qualität und Auswahl zu unterstreichen, ein SEHR GUT geben. Das Gebotene hebt sich von den „üblichen“ Buffets einfach ab, und die Speisen schmeckten durch die Bank sehr gut und stimmig gewürzt. Dass man bei diesem wahrlich enormen Wareneinsatz und dem irrsinnig breiten Speisenangebot jetzt nicht auf „Wildfang“ oder „Nachhaltigkeitssiegel“ bestehen darf, liegt auf der Hand.

Unsere Getränke bestanden aus „Schlossgold Alkoholfrei“ (EUR 3,30 / 0,5l), „Lycheesaft-Leitungswasser“ (EUR 2,60 / 0,5l), „Eistee-Zitrone-Leitungswasser“ (EUR 2,40 / 0,5l) sowie einem sehr guten „Doppelten Espresso“ (EUR 3,00) der Marke „MOAK“ (siehe Link ).

Für das Ambiente gebe ich in Summe ein glattes GUT, allerdings hatten wir das Glück nicht mitten in den Menschenmassen zu sitzen. Die Sanitäranlagen sind trotz der Bewältigung des großen Andranges sehr sauber. Ausnahme sind nur die Stellen, wo ein paar Idioten nichts Besseres zu tun hatten, als WCs in einem Restaurant zu beschmieren.

Der Service verdient aus meiner Sicht ebenfalls ein glattes GUT. Wir hatten eine entzückende Servicekraft, die wirklich sichtbar ihr Bestes tat. Brav und rasch wurde von unserem Tisch das schmutzige Geschirr abserviert, manchmal waren halt etwas Wartezeiten einzukalkulieren. Besonders positiv auffallend war auch die Tatsache, dass wirklich unaufhörlich die Servicekräfte durch die Gänge des Buffets wieseln, permanent Buffetbehälter kontrollieren, auffüllen und auch putzen.

Fazit: für das „Wok-House“ gibt es von mir eine glatte Empfehlung – man sollte das zumindest einmal genossen und erlebt haben. Ich war schwer beeindruckt über dieses Angebot bei gleichzeitiger Qualität. Dass das AYCE im „Wok-House“ etwas teurer ist (EUR 14,90 pro Person) ist völlig nachvollziehbar und eigentlich sogar noch sehr günstig. Was ich persönlich auch noch nie sah: hier wird der warme Pflaumenwein per Selbstbedienung ausgeschenkt! Eine, aus meiner Sicht besonders durch Beobachtung mancher Personen bestätigt, sehr mutige Geste. Es gibt keinen Ruhetag, man hat täglich und durchgehend geöffnet. Der Internetauftritt ist sehr sympathisch und ausreichend informativ. Eine eindrucksvolle und genüssliche Erfahrung, das „Wok-House“. Wir kommen sicher wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir6Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 25. Okt 2014 um 15:14

Danke für die Info!

Gefällt mir
am 8. Dezember 2013
foodpanic
3
1
1
3Speisen
2Ambiente
2Service

Mit Sicherheit einer der besten asiatischen Buffetlokale in Wien.
Mittlerweile wird in Wien, überfüllt mit riesigen all u can eat Asiaten.
Wok House war einer der Ersten was ich ausprobiert habe, in der Zwischenzeit hab ich fast alle in Wien durchprobiert und muss sagen, von Qualität und Auswahl her, kann man Wok House nur weiter empfehlen.

Fazit: Sicher nicht der beste Chinese in Wien, aber wer Lust auf Buffet hat und nicht enttäuscht werden möchte ist im Wok House richtig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. Oktober 2013
Experte
laurent
300
58
27
3Speisen
3Ambiente
2Service
2 Fotos1 Check-In

Den Bewertungen und Kommentaren nach muss es sich bei dem Lokal ja um was ganz besonderes handeln:…… „besten Chinesen in Wien“,… einer der besten Restaurants für wenig Geld!!!,…. einfach suuuuuuper, und sehr schwer zu toppen,….. absolut empfehlenswert… ist da zu lesen; also auf und sich selbst eine Meinung bilden.

Typisch klassische, nicht allzu sehr pseudochinesische Verkitschungseinrichtung; sehr großes Lokal. Ein riesiges Buffet- Einmal zahlen- soviel Essen wie man will scheint der Renner zu sein: Das Lokal an einem Sonntagabend fast zur Gänze gefüllt, dementsprechend laut und hektisch ging es zu. Das Seidel kam nach vertretbarer Wartezeit; Ok kein perfekt gezapftes Bierchen, aber was soll´s; schmeckte jedenfalls gut.

Die Buffetschlacht wollte ich mir nicht antun, die Holzklammern mit den Tischnummern schauten auch nicht gerade hygienisch aus; so bestellte ich Kyosa (4,20): 4 große Stück gebraten gefüllt mit Kohl, Zwiebel, Lauch, Knoblauch, Ingwer- sehr gschmackig.

Danach: Wok-House-Teppan(13,80) mit 4 Saucen aber ohne Beilage. Ein Riesending: Gezählte 15 Shrims am Spieß, 5 Garnelen, 4 Stück Lachs, 4 Green Shell-Muscheln, üppigst Calamari- unglaublich große Portion zu einem unglaublich günstigem Preis. Qualität: Dem Preis angepasst; Wildfanggarnelen und Wildlachs ist da nicht zu erwarten. Die gebratenen Nudeln als Beilage: Wieder ein üppig-großer, tiefer Suppenteller gestrichen voll mir „Gupf“.

Die Herrn-Servicecrew schaut so alle 10 Minuten beim Tisch vorbei, so kann es sein dass man mal länger ohne Getränk sitzt. Letztklassig dann das abservieren: Mit einem Wagen wird von Tisch zu Tisch gefahren, die Teller werden schon am Tisch übereinandergestapelt; Speisenreste werden zerquatscht, das schaut echt ekelig aus. Ekeliger nur noch der „Fetz`n“ mit dem Wasser im Kübel zum Abwischen der Tische- wenn man da nicht schon gegessen hätte………

Gut, günstig, riesige Portionen- aber meilenweit entfernt von.. bester Chinese Wiens

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir6Lesenswert3
Kommentar von Palmenkokos am 3. Dez 2013 um 15:37

Im großen und ganzen auch dieser Meinung, allerdings ist von Günstig keine Rede...

Gefällt mir
am 21. Mai 2013
nicki9813
6
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

..für mich einer der besten Chinesen in Wien...sehr gute/große Auswahl, nettes Personal, normale Preise.
Mittagspreis bis 17h, es wird immer sofort aufgefüllt.
Chinesisch, Sushi + Tepanyaki...wirklich sehr lecker :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 7. Mai 2013
williamvienna
32
1
3
3Speisen
3Ambiente
3Service

if you want a quick average Chinese meal with family this is the place .... plenty of place to run around; buffet is well stocked; the kids love the ice cream .... the down fall is the typical problem in Vienna .... parking. Every time I go there the car gets all kinds of dings .... best to park on the street and walk to the restaurant.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 23. Oktober 2012
nikman
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

waren heute das erste mal dort essen muss sagen bzw.schreiben das was die Dame die Geburtstag hatte wahrscheinlich in einem anderen Lokal war,es war ausserordentlich gut und das Personal war sehr freundlich, von schreien weit entfernt, war sicher nicht das letzte mal dort und kann es nur jedem weiterempfehlen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von freeze am 9. Jun 2013 um 10:49

Wirklich, einer der besten Restaurants für wenig Geld!!! Weiter zu empfehlen , auf allefälle!!!!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Juni 2012
tomtom
5
0
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

nach langem wieder mal im Wok House, konnte ich feststellen dass die Speisen immer noch sehr schmackhaft und von guter Qualität sind. Die Auswahl der bereits fertigen Speisen recht gross - knusprige Ente, Hühnerflügerl, Ganbianrindfleisch, Gyoza... um nur einige zu nennen, allesamt gut gewürzt und ständig frisch nachgereicht. Salatbuffet wurde etwas vergrössert set meinem letzten Besuch und wurd an eine extra neu geschaffene Salatinsel verfrachtet um dem all you can eat Buffet noch mehr Platz zu machen. Die Rohzutaten wirklich sehr abwechslungsreich und frisch, und: das Fleisch nicht vormariniert wie leider bei sehr viele Lolalen dieser Art. Die einzelnen Saucen sehr lecker und das Essen wird auf den Punkt gegart und perfekt gewürzt an den Tisch serviert. Bei den Nachspeisen haben sich halt nun bereits auch wie überall zu frischen Früchten, Mangocremes und sonstigen Leckereien bereits Schokobanananen und Naschereien aus dem Sackerl hinzugesellt. Gut, da muss man ja nicht zugreifen. Das kommt sicher weils auch alle anderen Lokale so machen.
Leider aber hat der Koch am Tapan auch schon sehr viel von seinen Gästen gelernt, die ja sehr oft den Teller derart mit Zuraten auftürmen das es einer artistischen Leistung der Kellner gleicht wenn diese die fertigen Teller servieren. Ich für meinen Teil gehe lieber öfter bis sehr oft ans Buffet um immer nur kleine aber dafür verschiedenste Portionen zu geniessen. Deswegen gehe ich in so ein Lokal. Dem Koch ists scheinbar zu müssig, mir drei idee vier kleine Speisen zuzubereiten, denn dies hat er auch laut und grantelnd kundgetan. Eh klar - hat er ja mehr zu tun der Arme. Mir stösst es aber irgendwie sauer auf, mich jedesmal wenn ich mit kleinen Portionen zum Koch gehe rechtfertigen zu müssen warum ich nicht mehr nehme ind nur einmal komme.
Schade, denn so lecker das Essen auch hier ist - so macht das Essengehen keinen Spass und es muss ja nicht mehr hier sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir3Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 16. Feb 2013 um 10:27

Heute schon gemäckert? (Übersetzung: Warst Du heute schon bei McDonald`s?)

Gefällt mir
am 7. April 2012
joe6115
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

kann nur sagen, einfach suuuuuuper, und sehr schwer zu toppen. komme immer wieder gerne hierher

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir2Lesenswert
Letzter Kommentar von am 8. Apr 2012 um 02:02

Achso, du meinst den Mangopudding. Der schmeckt aber trotzdem gut, auch wenn es nicht so aussieht. Wirklich.

Gefällt mir
am 11. Jänner 2012
billy1967
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich war zum erstenmal im Wok House, Aber sicher nicht zum letzten mal. Abgesehen von der riesigen Auswahl, war ich vom gesamten beeindruckt. Sei es das sehr höfliche Personal, die Sauberkeit, sowie die zubereitung der Speisen. Ich muss dazu erwähnen, dass wir zu einer sehr guten Zeit dort waren (16:45), es war noch nicht viel los und das Personal konnte sich sehr um die Anwesenden kümmern. Ich kann dieses Lokal nur wärmstens empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 11. Jän 2012 um 22:57

Joooooooo, Billy1967 ich liebe dich für diese Kundmachung.

Gefällt mir
am 3. August 2011
gutilein
5
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Grosse Auswahl am Buffet. Irgendwie wie im All Inclusive-Urlaub. Oft Gedränge, da das Lokal aufgrund der wirklich frischen Speisen sehr gut besucht ist. Der gewaltige Abgang garantiert auch ständig frische Qualität. Das Buffet wird stets eifrig nachbestückt. Sehr höfliche und flinke Kellner. Aufgrund der starken Frequenz immer ein wenig laut im Lokal. Für einen netten, ruhigen Abend zu Zweit eher nicht geeignet. Aber absolut empfehlenswert für alle, die frische, asiatische Speisen lieben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 30. März 2011
Seesternchen
6
3
1
2Speisen
1Ambiente
2Service

Das Buffet ist nicht schlecht, aber es sieht schon etwas mitgenommen aus. Ob da alles so frisch ist bin ich nicht so sicher.
Das Lokal gleicht ein wenig einer Spelunke und das Service ist höchstens mittelmäßig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 20. Nov 2012 um 14:08

Rest vom Vortag und trotzdem 1A!? Danke fuers Gespraech!!!

Gefällt mir
am 26. März 2011
Alex33
12
1
2
3Speisen
4Ambiente
3Service

Ein gutes Lokal, auch wenn die Atmosphäre nicht unbedingt die Beste ist. Vor allem wenn viel Los ist, kommt man beim Buffet oft zu kurz..
Trotzdem ist vor allem die Auswahl an Speisen großartig und auch die Qualität ist wirklich gut. Das Personal ist freundlich und das Lokal und die WC Anlagen sind sauber.
Wirklich ein guter Asiate!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 11. Jänner 2011
Blackbeauty
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Gemütliche Atmosphäre, gegen Mittags herscht am Büffett leichtes Gedränge (Samstags), und Wartezeit bei frisch zubereiteten Speisen. Die Lautstärke war dann auch schon etwas erhöht. Anonsten zackige und freundliche Kellner.

Fazit: Empfehlenswert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 25. Dezember 2010
SabineB2
18
1
2
5Speisen
3Ambiente
4Service

Sehr große Auswahl, gute Idee die Speisen frisch zubereiten zu lassen.
An Spitzentagen kann es schon zu etwas längeren Wartezeiten kommen aber die kann man sich ja mit div. Vorspeisentellern vom Buffet verkürzen.
Bedienung immer freundlich und flott - Preise durchaus angepasst.
Ambiente - hmm schon etwas laut aber sauber und nett.

Und vor allem - hier kann man wenn man kein Fleisch mag, sie Unmengen an Gemüse mit leckeren Saucen braten lassen - ich denke ein kleines Paradies für Vegetarierer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 26. Februar 2010
Rene123
11
1
2
5Speisen
3Ambiente
5Service

Haben das Wok Haus erst im Sommer 2009 kennen gelernt. Seitdem waren wir sicherlich öfters als 10mal dort. Ich kann mich nicht erinnern bei einem der besuche enteuscht gewesen zu sein.

Essen:

Wahnsinn, die Auswahl die einem dort geboten wird ist kaum zu Topen. Speisen sind immer Frisch und sehen sehr gut aus. Die Desserts sind des öfteren bisschen Gewöhnungs bedürftig aber nicht schlecht!

Ambiente/Lokal/Bedienung:

Sicherlich nicht besonderes aber nett umgesetzt. Wir Sitzen immer links im Nichtraucher Bereich. Dort bekommt man von dem herrschen am Buffet kaum etwas mit. Direkt beim Buffetbereich möchte ich nicht sitzen wollen, zu laut zu viel Leute unterwegs (für mich).

Das Bedienpersonal gefällt mir dort richtig gut. Freundlich gepflegt zuvorkommend.

Wartezeit:

Also wenn viel los ist wartet man schon etwas lang bis man seinen Teller bekommt, allerdings gibt es am Buffet reichlich Auswahl an fertig gegarten Speisen die einem das Warten erleichtern *g*.

Fazit:

Ich gehe sehr gerne ins Wok Haus. Preis/Leistung für mich mehr als Gut.
Empfehle jedem dieses Lokal!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mirLesenswert
am 26. Februar 2010
ShusiundCO
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Abgesehen von dem etwas gewöhnungsbedürftigen Ambiente, ist das Wok Haus durchaus empfehlenswert.

Der Empfang fiel bislang immer recht herzlich aus, und als bekennende Genussraucherin konnte ich immer den zentralen Bereich gleich neben dem Buffett frequentieren. Das bahnhofsähnliche Flair habe ich bis dato nicht erkennen können, wobei mich dies ohnehin nicht beim genüsslichen Verzehr all der köstlichen Leckereien hindern würde.
Auch die Durchsage "Zug fährt ab" konnte ich persönlich noch nie vernehmen.

Das Service ist manigfaltig und komplex, mich allerdings stört es gar nicht von unterschiedlichen Personen "bedient" zu werden. Wie alles im Leben eine rein subjektive Sache.

Subjektiv bewertet sind die angebotenen Speisen frisch, reichhaltig, liebevoll inszeniert und werden von der Senior-Chefin selbst immer aus,- und nachsortiert. Selbst mein sensibler Verdauungstrakt hatte nach komplexer Nahrungsaufnahme sämtlicher Sushi´s noch nie Probleme. Der Lachs ist frisch wie nirgendwo, und alle Speisen aus den gekühlten Vitrinen sind bekömmlich und herrlich aufbereitet.

Letztlich muss ich gestehen, ein Fan von asiatischer Kost zu sein und kann nur eines sagen .... das Wok Hause ist empfehlenswert.

Über Raucher oder Nichtraucherbereiche und das stressig anmutende Ambiente kann diskutiert werden ... allerdings ist eines Fakt: Sowohl Angebot als auch Zubereitung sind äußerst gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 20. Dezember 2009
marvelous
19
2
3
3Speisen
1Ambiente
2Service

Gleich vorweg: Warum das Wok Haus so eine große Anhängerschaft hat, blieb méiner Frau und mir völlig rätselhaft.

Die Atmösphäre erinnerte mich sehr stark an eine Autobahnraststätte, die zu Beginn der Semesterferien von Toristenmassen überfallen wird. Hektisch, laut, verraucht.

Ich gebe jenen recht, die meinen, dass das Buffett eine wirklich tolle Auswahl an hochwertigen Zutaten enthält, die man sich dann von den Köchen nach eigenen Wünschen zubereiten lassen kann. Tolle Idee.

Aber, dass allerdings exakt das Herzstück des Lokals vom Raucherbereich regelrecht eingekesselt ist und sich die Leute hier dermassen tummeln, dass man sich gegenseitig über die Schulter greift, war an diesem Abend jedenfalls nichts für mein Bedürfnis nach einem netten Ausklang einer harten Woche. Nachdem wir uns die Rempelei am Buffett nicht antun wollten, haben wir aus der Karte bestellt. Das Essen war wirklich ok, wenngleich auch nichts Besonderes.

Das Service trägt das Übrige zur Hektik bei. Wir wurden im Laufe des Abends von etwa sechs verschiedenen Personen bedient. Speisen und Getränke wurden sehr ruppig serviert. Einer der Kellner wollte uns ein Gericht, das wir nicht bestellt hatten gleich 3 mal servieren und wurde dabei immer ungehaltener, als wir ihm erklärt haben, dass wir das nicht bestellt haben. Erst als ein anderer Kellner merkte, dass wir langsam grantig werden, wurde der "talentierte" junge Mann lautstark zurecht gewiesen und in einen anderen Bereich abkommandiert.

Wirklich erstaunt waren wir als wir beim Verlassen des Lokals eine Schlange von Leuten sahen, die sich um einen Tisch angestellt hatten.

Nun gut. Geschmäcker sind verschieden. Wir werden das Wok Haus jedenfalls nicht wieder besuchen.

Und Freunde des Slow Food und Nichtraucher sollten das auch nicht tun.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja30Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 10. Mär 2011 um 14:52

einmal dort gewesen - fettiges Essen, schmutzige Böden, Lärmbelästigung

Gefällt mir
am 11. Dezember 2009
Experte
ProUndContra
113
11
21
5Speisen
2Ambiente
4Service

Ich war diese Woche mit einigen Kollegen im Wok Haus zum Abendesssen und war sehr positiv überrascht.

Ich habe noch selten ein so umfangreiches und vielfältiges asiatisches "All-You-Can-Eat" Buffet gesehen; mit frischen und qualitativ hochwertigen Zutaten. Gute Fisch-, Meeresfrüchte- und Fleisch-Auswahl. Die Zubereitung erfolgt wahlweise im Wok oder auf der Teppanyaki-Grillplatte. Zusätzlich gibt es am Buffet noch Suppen, Vorspeisen, Beilagen, Saucen, Sushis, Nachspeisen, etc. etc.

Das "All-You-Can-Eat" Buffet im Wok Haus kann ich wirklich nur wärmstens weiterempfehlen.

Ein kleiner Wermuts-Tropfen war für mich, dass sich das schöne Buffet mitten im Raucherraum befindet und die Nichtraucher in die Nebenräume verbannt werden - und nicht umgekehrt. Allerdings war die Rauchbelästigung an diesem Abend erträglich, da die Entlüftung sehr gut funktioniert. Gibt aber trotzdem einen Abzug bei den Ambiente-Punkten (siehe dazu auch meinen Kommentar zu einem früheren Wok Haus Review).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Franz1220 am 30. Aug 2010 um 15:00

Ein Lokal mit einem Raucherbereich ist so, wie ein Pool im Schwimmbad mit einem Pinkel-bereich. Im Fall Wok-Haus ist es eben 90%, die zugepinkelt sind. Mahlzeit!

Gefällt mir
am 14. September 2009
Genussbub
97
5
7
5Speisen
3Ambiente
5Service

wirklich umfangreiches und gut sortiertes asiatisches Buffet, sehr gute Soucenarrangements, auf Spezialwünsche in der Zubereitung wird geachtet, ausgezeichnete Qualität und Frische der Zutaten

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 20. März 2009
redakteur
4
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Das Wok Haus ist vom Ambiente her recht schön, wenn sich durch die Räumlichkeiten auch ein leichter Hallencharakter nicht ganz vermeiden lässt. Sehr schön sind die 4er-Tische gleich links vom Eingang (direkt am Fenster und etwas abgetrennt vom Hauptteil).

Die Speisen sind meiner Meinung nach excellent (alles auf einem riesigen Buffet in der Mitte des Hauptraumes)! Es gibt ein hervorragendes und vielfältiges Vorspeisen-Buffet (zwei Suppen, die "üblichen" chinesischen Vorspeisen wie Mini-Frühlingsrollen, Teitäschchen,...). Auch das Sushi ist sehr gut.

Die Hauptspeisen sind ebenfalls hervorragend. Viele verschiedene Fleischsorten, Gemüse, Nudeln - wirklich alles was das (asiatische) Herz begehrt. Alles einfach beim Buffet nehmen, Wäschekluppe (für die ausgewählte Sauce) auf den Teller und dann entweder zum Wok- oder zum Teppanyaki-Koch. Beides probiert - beides hervorragend. Besonders der Lachs ist ein Traum!

Die Nachspeisen sind nicht 100%ig asiatisch (Tiramisu, Schoko-Creme, Bananen mit Schoko-Sauce,...) aber ebenfalls hervorragend.

Meiner Meinung nach ist das Geld (all you can eat) auf jeden Fall gut angelegt (8,90€ untertags; ab 17 Uhr und am Wochenende ganztägig 14,90€). Ich wünsche guten Appetit!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja30Gefällt mirLesenswert
am 23. Februar 2009
Werner
3
1
1
2Speisen
2Ambiente
3Service

Abwertung, weil sich die kompletten Speisen (Riesen-Buffet) im Raucherteil befinden und damit ekelhaft verqualmt werden. Nichtraucherabteil klein und unbehaglich.
Ein Horrorladen für Nichtraucher bzw. Kinder oder gar Kleinkinder !!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja43Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 16. Dez 2010 um 16:03

Betraf Beitrag von "cat" (3.8.10)

Gefällt mir
am 28. Oktober 2008
Kevin
116
6
9
4Speisen
4Ambiente
3Service

Gutes Teppanyaki mit reichlicher Auswahl - sehr gute Saucen.
Teppanyaki-Buffet kostet 8,80 € - all u can eat.

Sushi war auch sehr lecker - super Lachsqualität.

Wok nicht versucht aber angeblich auch sehr gut.
Genau wie beim Teppanyaki eingach am reichhaltigen Buffet alles aussuchen und dann einem der Köche geben.

Ein kleines "Standardchinesenbuffet" gibts auch - aber seit dem Besuch beim "AQUA" gibts neue Kriterien - drum keine Note 5.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Wok House - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
13 Bewertungen
1010 Wien
30 Bewertungen
1150 Wien
10 Bewertungen
1220 Wien
25 Bewertungen
1030 Wien
27 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Asia-Lokalerfahrungen in Wien

Ein kleiner Wegweiser durch die asiatischen Lokale, die i...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 28.10.2008

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK