RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
30
30
28
Gesamtrating
29
49 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
TGI Friday'sTGI Friday'sTGI Friday's
Alle Fotos (121)
Event eintragen
TGI Friday's Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
Fußball Übertragungen
WLAN, WiFi
Ambiente
Pulsierend
Gemütlich
Urig
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
12:00-23:00
Di
12:00-23:00
Mi
12:00-23:00
Do
12:00-23:00
Fr
12:00-24:00
Sa
12:00-24:00
So
12:00-23:00
Letztes Update von:
simone
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

TGI Friday's

Schubertring 13
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Amerikanisch, Mexikanisch
Lokaltyp: Fastfood, Imbiss, Restaurant
Tel: 01 714 89 95Fax: 01 714 95 59
Lokal teilen:

49 Bewertungen für: TGI Friday's

Rating Verteilung
Speisen
5
5
4
14
3
13
2
12
1
5
0
Ambiente
5
2
4
9
3
28
2
10
1
0
Service
5
4
4
7
3
18
2
14
1
6
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 11. Juli 2016
austroboy
19
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Speisen: Burger sind gut, jedoch fehlt mir das gewisse Extra; Portionen der anderen Speisen sind eher klein und an Schärfe wird nicht gespart
Ambiente: Typisch amerikanisch mit bunten Tischdecken und Speisekarten
Service: Sehr aufmerksam, jedoch dauert die Zubereitung der Cocktails sehr lange und man bekommt dann doch sehr viel Eis dazu
Parkplatz/Garten: Nicht vorhanden bzw. auf der Straße schwer zu finden

Fazit: Preis/Leistung stimmt nicht ganz, für das Angebot ist es mit zu teuer; werde aber doch hin und wieder hinschauen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Jul 2016 um 16:04

Vielesser, das kann ich nur unterschreiben. Was ich teilweise für Geschichten von Leuten über die Staaten höre - nur dagewesen sind sie maximal mit dem Finger auf der Landkarte...

Gefällt mir2
am 22. Februar 2015
PedroA
15
1
2
3Speisen
4Ambiente
4Service
4 Fotos1 Check-In

Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern , wie oft ich schon im 'Fridays' war , aber ich muss sagen, dass die Qualität und das Service sich mit der Zeit deutlich verschlechtert hat.
Hier eine Aufzählung der Speisen, welche ich alle schon geordert habe .

Vorspeise :

Nachos mit Käse - immer wieder ein Hit , manchmal ist der Käse etwas zu angebraten aber mir schmeckt es (Geschmackssache)

Hauptspeise :
Burger ( habe so ziemlich alle Burger schon durchgestellt , auch die speziellen Burger )
Burgerfleisch , kann man Medium oder Raw bestellen , ich bevorzuge Medium, wenn es der Kellner nicht vergisst oder der Koch es zu lange anbratet!
Ansonsten kann man leider nicht viel zu den Bürgern sagen, damals ( vor zwei, drei Jahren ca. ) waren sie noch ein Traum - doch jetzt ist es nur noch ein normaler Genuss und nichts besonderes mehr. Anrichtung fad , im Gegensatz zu der Konkurrenz, Pommes werden mal wenig mal viele auf den Teller gelegt.

Steak :
Für ein amerikanisches Lokal - eine Schande!
Teuer , dafür dass das Fleisch nicht perfekt ist.

Nachspeisen :
Die Desserts im 'Fridays' sind in Ordnung , mehr oder weniger, wenn man auf Süsses steht.
Doch der Cheesecake ist nicht zu empfehlen.

Service :
Reservierung - wird stark empfohlen.
Empfang überaus nett und hilfsbereit.

Kellner - viele nette und tolle Kellner dabei.
Leider auch schlechte und unsympathische , die einem den Besuch im Lokal versauen.

Im Großen und Ganzen , kann man sagen, dass ich aus meiner Perspektive , das Lokal schon mal als das beste in Wien gesehen habe.
Doch leider wurde es mit der Zeit vom Essen , Service und der Auswahl schlechter.

Dennoch immer wieder ein netter Aufenthalt und nettes Ambiente, wenn man es nicht zu still mag.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. Jänner 2015
stoni
38
2
9
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich war gestern mal wieder im Fridays. Also ich muss sagen, ich war froh reserviert zu haben. Die Hütte war um 18:30 bumm voll und das an einem Mittwoch.
Diesmal stand auch jemand bei der Rezeption (das kommt Mittags leider oft nicht vor und dann wartet man blöd) und begleitete uns gleich zum Tisch. Sehr freundlich, alles Bestens.
Wir sind diesmal im ersten Stock oben gesessen. Vielleicht muss man dazu sagen, dass die Musik nicht sehr leise war, also doch etwas lauter. Vielleicht nicht jedermanns Sache.
Man muss dazu sagen, in diesem Restaurant kann man zur "Rush Hour" nur 2 Stunden lang im Lokal bleiben. Diese Art finde ich persönlich sehr schade, weil was ist, wenn ich danach noch etwas trinken möchte, aber ok, wenn man reserviert weiß man das, weil man davon in Kenntnis gesetzt wird.
Ich muss dazu sagen, wir hatten einen Groupon Gutschein, der eine vorgegebene Vor-,Haupt-und Nachspeise beinhaltete.
Dazu bestellte ich ein Cherry Coke.
Die Vorspeise lies nicht lange auf sich warten. Ich muss sagen, eigentlich wäre ich mit der Vorspeise schon gut bedient gewesen, aber ich hab mich nicht überessen. Auf dem Teller gab es für 2 Personen: Mozarella Sticks (waren eigentlich große Sticks), Chicken Wings (waren ein bisschen scharf), Sellerie, 2 Saucen, loaded Potatoes (Kartoffel mit Käse und Speck überbacken). Die Vorspeise war sehr gut muss ich sagen, ich war von den loaded Potatoes sehr begeistert. Die Rahmsauce fand ich persönlich nicht so toll, weil nicht gewürzt.
Nach der Vorspeise kam auch schon ziemlich bald die Hauptspeise. Nennt sich Fajita Tower. Ich bestellte einen gemischten, d.h. mit Chicken/Beef.
Also ich muss sagen, der Tower war reichlich. Zumal hier jeder einen eigenen bekam. Insgesamt hätte man 7 Wraps rollen können, wenn man wollen hätte, obwohl dann weiß ich nicht, was in den letzten drinnen gewesen wäre :) Soviel Beilage war es jetzt auch nicht.
Ganz oben am Teller war Salat, Tomatensalat (eher Salsa), Guacamole (für meinen Geschmack leider nicht gewürzt, war eigentlich nur fett), geriebener Käse und ein bisschen Rahm.
Am mittleren Teller gab es dann das Fleisch und unter dem Fleisch war noch Saft mit Zwiebel und grünen angebratenen Paprika und am letzten Teller eben die 7 Wraps.
Das Fleisch war für meinen Geschmack super gut. Ich mag es wenn es ein wenig gegrillter ist, also es war sehr gut durchgegrillt. Für manche Geschmäcker vielleicht zu trocken, aber dafür gibt es ja dann den Saft.
Ich habe mir nur 2 Wraps gerollt und den Rest dann so mit Sauce gegessen. War sehr gut muss ich sagen!
Und zur Nachspeise: Sehr sehr üppig. Ich habe ohne Schlagobers bestellt, ich weiß nicht ob ich deswegen eine 3. Kugel Eis bekam oder ob es generell mit 3 Kugeln Eis ist :-)
Für meinen Geschmack war es zuviel, auch wenn es für 2 Personen war. Das ganze kommt auf einer warmen Platte, mit warmer Karamellsauce. Der frittiere Teig war mir persönlich zu fett, deswegen haben wir diesen nicht gegessen. Das Eis war sehr gut, auch fett aber gut. Die Früchte waren Frisch und das fand ich toll. Es gab Mango, Ananas und Erdbeeren. Nichts aus der Dose oder tiefgekühlt, alles frisch. Top!
Auch das Personal war sehr freundlich, der Kellner kam auch zwischendurch zu uns und fragte uns ob es schmeckt und alles in Ordnung wäre.
Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist; der Manager des Ladens packt selbst an und putzt Tische und räumt weg. Das sieht man nicht oft. Sehr sympathisch.
Alles in allem ein toller Abend mit viel zu viel Essen :) Aber es war gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir4Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Dezember 2014
Experte
StephanS
54
8
18
3Speisen
4Ambiente
5Service

Der Guster auf Burger war da - das Clocktower in Brunn voll --> also ab auf die Tangente in Richtung Schwarzenbergplatz. Kein Stau - Garage daneben - keine 30min später sitzen wir auch schon....

Der Empfang: Ich mag das "wait to be seated" sehr gerne, liegt mir mehr als das "sich irgendwo hinsetzen". Die überaus freundliche (wie auch das restliche Personal: Die Freundlichkeit hier ist bestechend. Klar wird es "gespielt" sein - na und? Lieber gespielt freundlich als wahrhaftig grantig denk ich) Empfangsdame meint (wie auch schon am Telefon - wir hatten kurz vorher angerufen ob Reservierung möglich sei): Alles ausreserviert - bitte warten Sie hier 10min - ich schau was ich machen kann. Es dauert kürzer als angekündigt - und wir sitzen am Platz.

Getränke werden abgefragt (hier das einzige Manko: Als Bier wird - ungefragt - das teurere Heineken gebracht, obwohl wie ich später auf der Karte sehe auch ein mir besser schmeckendes Gösser verfügbar wäre). Leider: Kein amerikanisches Fassbier. (Natürlich kann man - berechtigt - argumentieren, dass österreichisches Bier besser wäre als amerikanisches - zumindest als amerikanisches Massenmarkt-Bier. Aber: Es ist ja auch ein Tafelspitz hochwertiger als ein Burger und ein Rösti hochwertiger als Pommes. Darum gehts nicht. In einem thematisierten Lokal sollten die Dinge konsequent stimmig sein. Find ich halt).
Die alkfreien Getränke von Coca Cola und aus der Glasflasche. Auch nicht ganz authentisch (da gäbe es Schankgetränke mit Eiswürfel), aber sehr OK.

Das Essen: Es gibt 2x Burger und die Vegetarierin nimmt Fish&Chips. (ob Fisch nun vegetarisch ist.....wurscht). Beide Burger - Traditional (selbsterklärend) und "Spicy Beer" (Jalapenos, Bierkäse, Guacamole + klassisches - eine hinreißende Kombination!) werden ungefragt "medium to well" gegrillt (steht so auch in der Karte - andere WÜnsche wären wohl möglich) und haben auch einen leicht rosa kern - also ich würde das als "durch, aber noch nicht ganz totgebraten" bezeichnen.

Geschmack der Burger ist exzellent, da gibts in meinen Augen nix zu meckern. Die Portion ist groß, obwohl wir nicht die "giant" Version gewählt haben. Die Beilage - dünne TK Pommes mit Pfefferkörnern - hat noch Luft nach oben; so dicke Steak-Fries mit Schale würden mir hier besser gefallen.

Fish& Chips - mit 9,90 sehr moderat bepreist (Burger kosten 9,90 der Traditional - 14,90 der Spicy Beer und viele andere Kreationen - bis 18,90 gehts rauf bei Spezialitäten wie "Angus Burger") - sind mehrere dicke Kabeljau-Stücke in Bierteig - genau so gehört das; sehr, sehr gut (wenn ich dieses Gericht auch eher den Briten als den Amis zugeordnet hätte...). Auch hier: Die Pommes aus dem TK. Und keine Spur von Essig. Uns schmeckt das eh besser so - aber korrekt ist es nicht....

Als Nachspeisen werden hier - neben den ami-typischen, mächtigen Kalorienbomben natürlich - "Mini" Desserts angeboten, das sind Mousse-artige Kreationen in ca. 0,1l Gläsern mit diversen Schoko- oder Kekssorten als Topping. Wie bei den Hauptspeisen: Keine raffinierten Kreationen (wer die im TGIF erwartet ist falsch), aber durchaus gefällig: Die Kinder lieben es und der Preis von 2,30 dafür sehr in Ordnung.

Ja, das TGI Fridays ist ganz ohne wenn und aber "Systemgastronomie": Man weiß was einen erwartet - rund um die Welt. Man wird professionell-freundlich bedient. Man darf aber - und das ist quasi die Kehrseite - keine raffinierten Gerichte erwarten, nichts wo der Koch sein Herzblut reinlegt.

Ich mag das - manchmal. Und genau deshalb finde ich Systemgastronomie etwas psoitives: Lokale Anbieter kriegen diese gleichbleibende Qualität, diese "Erwartbarkeit", diese Professionalität einfach nicht hin (--> siehe aktuell Clocktower).

Ich würde es aber _nicht_ als einziges, ohne Alternativen wollen. Da gingen mir die vielen, vielen bemühten Köche - die ihr Handwerk großteils besser verstehen als die austauschbaren Angestellten der Systemgastronomie, doch zu sehr ab. Und genau das macht Wien - nebst vielen anderen Dingen - zu so einer lebenswerten Stadt: Heute TGI Fridays - morgen vielleicht Grünauer. Das ist kein "entweder - oder" - das eine schließt das andere nicht aus. Es ergänzt sich - hoffentlich können diese "Welten" hier noch lange nebeneinander existieren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir13Lesenswert9
Letzter Kommentar von am 11. Dez 2014 um 20:21

doch, Helmuth, das passt: Dass da eine eigene Angestellte nur für den Empfang ist; dass die Burger frisch auf Bestellung zubereitet werden, dass alles gleichzeitig zu Tisch kommt, dass die Burger aus hochwertigem Muskel-Rindfleisch bestehen, dass das Lokal ansprechend thematisiert ist und und und..... ....das sind alles Kleinigkeiten, jedes Ding für sich eine Nichtigkeit. Aber im Gesamten machen diese Details erst ein Lokal stimmig. Und jedes Detail kostet. Ich zahl das gerne, wenns unterm Strich für mich passt!

Gefällt mir
am 3. Juli 2014
MBak
1
1
1Speisen
3Ambiente
1Service

Heute das 1. Mal in meinem Leben bei Fridays. Vor dem Eingang taumelten schon die KellnerInnen rum und blödelten untereinander....das kam nicht besonders gut bei mir an. Wir hatten für 17 Uhr einen Tisch reserviert und beobachteten, dass das Lokal ziemlich gut besucht war obwohl es gerade eben erst aufgesperrt hatte (17 Uhr). Übrigens wird man gleich beim Eingang von der "Rezeption" begrüßt u nach dem Namen gefragt. Es wurde im Reservierungsbuch geblättert und der Name abgehakt, man machte uns aufmerksam, dass der Tisch um 19:30 Uhr wieder reserviert ist und brachte uns zu unserem Tisch. Ein Burgerlokal welches auf gehobenes Restaurant macht, war mein erster Gedanke. Wir hatten einen DailyDeal Gutschein. Ich als Vegetarierin bestellte den Veggie Burger auch Garden Burger genannt, mein Mann einen BBQ Burger. Meines erachtens warteten wir ziemlich lange auf die Burger, mind 30 Minuten od etwas länger. Ich hattr schon tierischen Hunger. Als die Burger serviert wurden, stellten wir gleich fest, das die Pommesportionen ziemlich "mickrig" waren. Machte rein optisch nicht so ein tolles Bild. Sie waren aber ausgesprochen lecker, was man von meinem Veggie Burger nicht behaupten konnte. Ein großes, dickes Stück "Etwas" (sollte wohl ein Gemüselaibchen sein), darüber eine Scheibe Käse vermutlich überbacken (sah jedenfalls echt gruselig aus). Gut, ich wollte mich von der Optik nicht beeinflussen lassen und machte den ersten Bissen und stellte fest, dass dieses sogenannte Gemüselaibchen echt furchtbar schmeckte. Irgendwie war es mit einem nicht definierbarem Gewürz gewürzt, welches nicht nur komisch schmeckte sondern total komisch roch. Ging meinem Mann genau so, ich lies ihn kosten....er tendierte zu Currygewürz, wobei ich mir da nicht so sicher war. Nach dem ersten Bissen zerfiel der Burger auch schon in X-Teile und ich aß ihn dann mit Messer u Gabel, wobei ich das komische Gemüselaibchen nicht aufaß. Der BBQ Burger war ok aberseinen regulären Preis absolut nicht wert. Der Veggie Burger schon gar nicht. Mein Mann hatte übrigens viel, viel weniger Pommes als ich.
Das Lokal ist sehr laut (Musik). Der Kellner räumte dann unsere Teller ab und fragte "war gut?". Mein Mann antwortete mit einem ja. Dann räumte er meinen Teller ab und fragte "war gut?". Ich sagte "naja, gehts so". Der Kellner drehte sich um und ging. Ich war verblüfft. Sehr gerne hätte ich nämlich gefragt, womit dieser Veggie Burge gewürzt war...er roch echt übel..

Wir werden das Fridays nicht mehr besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
am 14. Juni 2014
DerRestaurantester
10
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich mag das TGI Friday's total gerne, allerdings war ich letztens mit Freunden dort essen unter denen zwei Vegetarier waren - die haben es dort ziemlich schwer, etwas zum Essen zu finden.
Ein Pluspunkt ist aber auf jeden Fall, dass es dort Vanille Cola gibt - mein Favorit ;)
Essen war sonst auch eigentlich top, vor allem die Nachspeisen. Das Ambiente ist auch sehr nett!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 17. April 2014
DFAvJ
14
1
4
2Speisen
3Ambiente
3Service

Nach der unangenehmen Erfahrung mit “Fajitas” im Maredo (bei der Oper) hatte ich nach einiger Zeit wieder Lust nach etwas “Mexikanischem”. Also auf ins TGIF, denn mir war schon früher in deren Speisekarte (im Internet) aufgefallen, daß sie auch eine Seite mit Tex-Mex Gerichten haben, wenn auch die Auswahl nicht groß ist.

Am Donnerstag in der Osterwoche ging ich am frühen Abend hin (ohne Reservierung), da ich annahm die Hälfte Wiens ist sowieso zu den Osterferien weggereist. Das war eine Fehleinschätzung: TGIF war “cracking full”. Die einizige Möglichkeit war ein Platz an der Bar, aber das störte mich nicht.

Die Wahl für mich war zwischen dem “Fajita Tower” und dem “Southwest Burger”. Das erstere wäre im Augenblick zuviel für mich gewesen, dachte ich, so wählte ich den Burger… extra jalapeño, natürlich… Dazu ein Dos Equis Bier; leider gibt’s hier nur das “Lager Especial”, aber nicht das “Ambar” welches ich bevorzuge. Na gut, also halt das Lager.

Zuerst bestellte ich also ein Bier, und dann noch eines, und dann noch eines… denn es brauchte eine gute Dreiviertelstunde bis der Burger ankam. Während ich wartete, hatte ich eine gemütliche Konversation mit Barry, dem Bartender aus Irland, obwohl er wirklich alle Hände voll zu tun hatte.

Der Burger selbst war “O.K.”… also mittelmäßig. Zuerst mal: ein eigenartig glasiertes “bun” (Brötchen), aber wenigstens leicht getoasted (passabel); Fleisch so ungefähr medium done (gut), doch mit nicht viel Geschmack (nicht gut).

Von der “würzigen Sauce aus grünem Chili” merkte ich nichts, auch nicht von dem “Pepper Jack Cheese”… ungewöhnlich, denn ein Käse (außer es ist ein etwas sehr leichter wie z.B. Mozarella) sollte im Geschmack schon etwas herauskommen. Reichlich Salatblätter und Paradeiserscheiben (gut), auch pico de gallo (hurrah!) und wirklich eine mehr als doppelte Portion von jalapeño (bravo!), deren Schärfe jedoch etwas zu wünschen übrig ließ (also geschmacklich Durchschnitt).

Die guacamole kam separat in einem Schälchen. Ach, was soll ich sagen?! Ich kann verstehen, daß man in einem Kettenrestaurant wie TGIF, vor allem außerhalb des Ursprungslandes, auf kommerzielle Produkte, die am Standort erhältlich sind, zurückgreift. Idealerweise sollte die guacamole ja am Ort handgemacht werden. War sie natürlich nicht. Es war eine grüne Pampe ohne Konsistenz, ohne Geschmack, ohne Würze; erinnerte mich an das mexikanische Produkt Marke “La Costeña”, das ich einmal im Laden Casa México im siebenten Bezirk kaufte und nach dem ersten Bissen gleich wegwarf, weil es wirklich so unmöglich war.

Fazit: durchschnittlicher Burger, ziemlich reichlich garniert, mit einigen “hiccups”. Preislich überteuert… für den Preis bekäme ich in einem Haubenrestaurant in Texas einen Wagyû-Burger, Trinkgeld inbegriffen. Aber ich muß mir halt vorsagen: bin ja jetzt in Wien, bin jetzt in Wien…

Ob ich nochmals hingehe und mir dann einen “Fajita Tower” nehme? Das muß ich mir noch sehr überlegen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 17. Apr 2014 um 20:05

gell?

Gefällt mir
am 8. April 2014
Experte
Zap1501
48
22
20
1Speisen
2Ambiente
1Service

Mein letzter (und einziger) Besuch liegt schon ein halbes Jahr zurück, dennoch möchte ich ihn hier kurz beschreiben, denn so etwas habe ich vorher noch nicht erlebt:

Wir waren eine Gruppe von 8 Leuten und kamen um 19 Uhr im Lokal an. Die Getränkebestellung hat noch ganz gut funktioniert, jeder bekam was er bestellt hat. Doch danach war nichts mehr in Ordnung:

Wir bestellten 3 Vorspeisen, von denen nach gut 45 Minuten und zweimaligem Nachfragen 2 gekommen sind. Die dritte wurde nie nachgebracht. Dann warteten wir auf die Hauptspeisen - großteils Burger und ein Steak. Und wir warteten lange... Rundherum bekamen manche anderen Tische ihre Speisen, andere Gäste wiederum verließen wortlos (und ich nehme an ohne zu zahlen) das Lokal, denn der überforderte Kellner stellte Speisen auf Tische, die zwar noch angeräumt, die Gäste aber nicht mehr da waren. Dort blieben die Burger auch stehen... Wir fragten immer wieder nach, es tat sich nichts. Irgendwann, nach über einer Stunde nach den Vorspeisen, hat der Kellner dann angeboten einen Pitcher Cocktail als Entschädigung auf Haus zu bringen. 1,5l für 8 Personen - na ok, besser als nichts. Wir wollten diesen aber erst nach dem Essen haben...
Wir warteten eine weitere dreiviertel Stunde, dann kamen unsere Speisen. Mein Burger war ok, nicht aufregend aber in Ordnung. Die Pommes (nicht nur bei mir) hatten ihre guten Zeiten lange hinter sich, sie waren kalt, letschert, schmeckten seifig... Das Steak des Kollegen war komplett durch (medium-rare bestellt) und kalt. Und zur Krönung: Im Burger eines anderen Freundes war der Schmelzkäse noch zur Hälfte in der Folie verpackt.
Wir uns also wieder beschwert, wollten einen Geschäftsführer sprechen, doch niemand anwesend... Dann kam eine andere Kellnerin und brachte uns Gutscheine (die eh überall kostenlos aufliegen) als Entschuldigung. Wir schauten dann doch genauer in das Kuvert - war das Ablaufdatum der Gutscheine am nächsten Tag! Unsere Männer also wieder zur Bar, nächste Beschwerde. Es kam wieder eine andere Dame, Junior Managerin oder so, und überreichte uns "richtige" Guscheine, die nicht nur Mo-Do bis 17 Uhr gelten. Wir haben sie bis heute aber nicht eingelöst...
Zum Schluß hat sich der Kellner ernsthaft bedankt, dass wir so geduldig geblieben sind. Er hatte schon Gäste, die ihm aufgrund der Wartezeiten Prügel angedroht hatten...

Als wir das Lokal verließen sahen wir, wie 5 Burschen ins Lokal wollten, der Kellner kam ihnen entgegen und fragte, ob sie Burger essen wollten. Als sie dies bejahten meinte er, sie sollten besser ins 1516 gehen...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir3Lesenswert
Letzter Kommentar von am 10. Apr 2014 um 11:12

BRAVO!

Gefällt mir
am 20. März 2014
MartinaR
10
1
2
5Speisen
4Ambiente
4Service

Gefällt mir immer sehr gut, vorallem wegen dem amerikansichen Essen. Leider Abends immer sehr voll...
Leider doch sehr laut manchmal. In sehr guter Lage, Nähe Kärntnerstrasse....
Bestelle dort meistens Burger (Cheese/Bacon). Ist preislich okay, wenn auch nicht sehr günstig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. Jänner 2014
Experte
amarone1977
315
75
30
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Foto1 Check-In

Geburtstage gehören gefeiert. Da kann es dann schon passieren, dass ich nach der Arbeit ohne mit der Wimper zu zucken von Salzburg nach Wien fahre.

Die gar nicht runde, runde Jubilarin hat bereits vorsorglich ein Monat zuvor im „angesagten“ Lokal am Ring reserviert – trotzdem ist es erstaunlich, hier kurz vor Weihnachten Teil einer nicht so kleinen Runde zu sein.

Vor dem Lokal haben sich ein paar Raucher versammelt, die das tun, was in Italien ganz normal ist. Entspannt vor dem Lokal zwischendurch mal eine Zigarette zu rauchen und zu plaudern.
Drinnen der Beweis, dass ein Nichtraucherlokal, wenn es seine Hausaufgaben gemacht hat, keine Probleme mit Gästezulauf hat.

Jeder Tisch ist voll besetzt, vornehmlich junge Leute verschiedenster Herkunft, heftig gestikulierend, plaudernd, Gelächter.
Dazwischen eilen die allesamt mit Ohrstöpsel-Gegensprechanlage ausgestatteten Kellnerinnen und Kellner durch das Lokal.
Die Flachbildschirme mit Fußball sind Geschmacksache, lenkten aber von der 95%-Damenrunde keineswegs ab.
Trotzdem: das Lokal brummt – mein lieber Scholli!

Unsere Kellnerin, ebenso mit gekringeltem Cyborg-Ohrwaschelkabel Modell CIA-Agentin, ist eine Expertin ihres Faches, die die hausinterne Aufnahmeprüfung mit Bravour geschafft haben muss. Hier muss es schnell gehen, es gibt nichts, was ihr nicht auffällt, dafür alles, was in der Karte steht und gleichermaßen in ihrem Kopf gespeichert ist.
Das alles gepaart mit trockener, deutscher Sachlichkeit.
Wartezeiten gibt es praktisch überhaupt keine, obwohl ich der Neuankömmling der Gruppe bin, muss mein hungriger Magen nicht lange auf sein Steak warten.

Ja, das Steak muss es sein – da ich in diesem Leben kein Experte für Burger mehr werden will, wird auch hier das Filet zur Messlatte.
Dazu: ein Caesar Salad, eine Art Römersalat mit Croutons, dem typischen Dressing und mit – hier jeder Menge – Parmesansplittern. Durch die beträchtliche Menge desselben wird der Salzgehalt ordentlich resch in die Höhe getrieben, passt aber trotzdem ganz gut zum Filet.

Medium-rare: für gut 32 Euro kommt ein laut Karte 220 Gramm schweres Filetstück zum Einsatz, handgeschnitten.
Handgeschnitten sieht es auch aus, das gute Stück hat so einige Falten, Furchen und Gräben, sodass es beim Umdrehen fast auseinandergeht wie eine Ziehharmonika, mit tiefroten Einblicken.
Das macht vor allem das Handling ein bisschen schwierig, für den Koch selbst dürfte dadurch allerdings auch das Anbraten selbst ein spannendes Unterfangen gewesen sein, musste er doch zwei glatte „Auflageflächen“ für das Ding erst mal bestimmen.

Dadurch schaut das gute Stück ein wenig wie ein sonderbarer, verhunzter Knödel aus (größer allerdings, als es am Foto den Eindruck macht).

Nach den anfänglichen Problemchen ist die Fleischqualität an sich sehr gut (vielleicht eher rare als medium rare, dafür aber sehr scharf am Grill angebraten), es gibt aber doch diese Fleischstücke mit dem einen oder anderen vereinzelten „Kabel“ drin, das dann beim Beißen im Weg sein muss – oder im schlimmsten Fall eine Hälfte vom Bissen runter in den Magen schickt, während das andere Ende vom Bisschen noch „heroben“ hängen bleibt.
Ich schieb das mal Mutter Natur zu und lasse mir den Rest schmecken.

So wie das Styling des Lokals und der MitarbeiterInnen ist auch das Food-Design selbst very american (man betrachte nur den „Teller“): der Kartoffelstampf (potato mash) bekommt durch das Anrichten in einer halbkugeligen Schüssel eine etwas puddingartige, cremige Konsistenz, schmeckt nicht schlecht, auch wenn ich die Würzung nicht so ganz einordnen kann.

Zur gewählten, besagten Beilage gibt’s auch noch eine Sauce zum Aussuchen inklusive: ich nehme die Steinpilz-Butter - die auch nicht übel, aber irgendwie schon zu sehr pilzig intensiv ist. Steinpilze haben ja ein schönes Aroma, aber da wurde irgendwie getrickst.
Ich werde bei für die jeweiligen Zutaten außergewöhnlich intensiven Tönen (wenn's nicht grad Trüffelöl ist) doch ein wenig misstrauisch.

Gut gezapft: das sonst von mir nicht bevorzugte steirische Bier, auf das holländische Lulu mit dem schwarz-weiß-grünen Etikett verzichte ich gerne.

Fazit: hier kommt rush-hour feeling auf. Das Lokal ist laut, hier muss man schon auch mal lauter werden, um sich verständigen zu können. Nicht auszudenken, wie das noch vor dem Rauchverbot gewesen sein muss. Fritten, Freude, Heiserkeit?

Die Begeisterung über die Burger hielt sich in bescheidenen Grenzen, wie ich von den Damen vernehmen konnte. Hierher kommt man wohl auch vor allem mal her, um einmal im TGI’s gewesen zu sein.
Das waren wir.
Mein Steak war abgesehen von der „handgeschnittenen“ Form und dem kleinen Kabelproblem soweit in Ordnung, beim Thema Würzung würde ich mal sagen: very „conveniently“ american – also vielleicht nicht alles pure Natur.

Alles in allem: gut, aber nicht außergewöhnlich, hier wäre mir der Purismus der „Alten Welt“ lieber, etwas weniger klotzen und protzen, dafür die Qualität heben, kleiner aber feiner wäre das Credo.
Wir reden aber hier vielleicht doch eher über ein „Fortgeh-Speiselokal“, das einen langen Partyabend einläuten soll.
Das ist dem Lokal auf alle Fälle gelungen. Wiederkehrfaktor? Keine Ahnung – „hippe“ Lokale gibt es in Wien ja zur Genüge – zum Steakessen habe ich allerdings noch zwei, drei Adressen, die es besser machen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir12Lesenswert11
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. August 2013
Experte
Fay
123
21
20
4Speisen
3Ambiente
3Service

Groupon macht es möglich: Zwei Traditional Burger um den Preis von einem. Nimmt man andere Burger, muss man die Differenz aufzahlen. Nach den recht durchwachsenen Bewertungen hier war ich relativ gespannt, was uns das TGI Friday's bieten würde. Hier nun meine Eindrücke:

Speisen (4): Für mich gab es den neuen Mediterranean Burger (12,90), da wird der Burger mit Tsatsiki, Feta (nicht für mich *g*) und Grill-Gemüse-Spieß aufgewertet. Obwohl in der Karte stand, dass alle Burger medium-well zubereitet waren, war meiner well done. Stört mich persönlich nicht, die Qualität des Fleisches war gut. Der Jack-Daniels-Burger (13,90) meiner Begleitung war allerdings medium-well. Dürfte also ein bisschen Glückssache dabei sein. Die Beilagen waren alle sehr gut, sowohl die Pommes frites, die außen schön knusprig und gut gewürzt waren, als auch das Tsatsiki (viel Knoblauch und cremig) und der Gemüsespieß. Einzig und allein das Brötchen war eine Enttäuschung, da es überhaupt nicht knusprig war, vom in der Karte angekündigten Antoasten haben wir beide nichts gemerkt.
Als Nachspeise gab es für meine Begleitung einen Double Chocolate Fudge Brownie - und der ist für die 4 verantwortlich. Das waren drei (dicke!) Scheiben flaumiger, schokoladiger Kuchen, zu einem Turm aufgestapelt, mit warmer Schokosauce und Karamellsauce übergossen, dazu noch knackige Nüsse, Vanilleeis und Schlagobers. Ein Dessert-Traum, der den Preis von 6,90 Eur durchaus rechtfertigt.

Ambiente (3): Ich mag die Einrichtung, wo viel in dunklem Holz und Rot gehalten ist, es ist meiner Meinung nach eine Mischung aus amerikanischem Diner und irischem Pub. Außerdem gibt es überall Flat-Screens, für fußballaffine Leute wie mich ein definitives Plus, wenn grad Championsleague-Quali läuft. Einziger Minuspunkt, auf den Tischen kleben kleine, gelbe Haftnotizzettel mit den Uhrzeiten der Reservierungen, das fand ich irgendwie unprofessionell. Barrierefrei ist das Lokal übrigens nicht, um zu den Toiletten zu gelangen - und auch zu bestimmten Teilen des Lokals - sind Stiegen zu überwinden.

Service (3): Die Zuteilung des Personals war mir nicht ganz ersichtlich, aber obwohl wir Bestellungen bei drei verschiedenen Personen aufgegeben haben, hat alles reibungslos geklappt - und sehr schnell noch dazu. Hier gibt es nichts zu meckern.

Fazit: Die Preise hier sind etwas gehoben, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach in Ordnung. Ambiente und Service passen auch. Wir schauen sicher wieder mal vorbei.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert3
am 18. August 2013
ResBil
2
1
4Speisen
2Ambiente
3Service

Am Sonntag ein Burger Lokal in Wien zu finden war gar nicht so einfach, doch nach langer Suche haben wir das TGI Friday's gefunden. Von einem Kellner empfangen haben wir im Garten Platz genommen. Die Plastiktischtücher sind im passenden Corporate Design gehalten. Leider sieht man diesen schon an, dass sie schon länger nicht mehr ausgewechselt wurden. Zudem war unser Tisch noch mit Soße von den Gästen vor uns versehen. Eine sehr freundliche Zahlkellnerin hat unsere Bestellungen aufgenommen und uns stets mit einem Lächeln bedient. Das war schon mal ein Lichtblick. Nach der Anmerkung, dass der Tisch abgewischt werden muss, ist das auch sofort erledigt worden. Es wurde sehr schnell klar, dass die Dame wohl die einzig motivierte Mitarbeiterin war, da ihre Kollegen sich -wenn überhaupt-in einem Schneckentempo bewegt haben. Der Southwestern Burger war ausgezeichnet. Die Pommes waren frisch und in frischen Fett frittiert. Im Großen und Ganzen war das Essen sehr lecker. Die Preise sind aber auch gesalzen. Den Mitarbeitern, außer der schwarzhaarigen lächelnden Servicekraft natürlich, sollte man einen Motivationsschub verpassen :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Gast am 19. Aug 2013 um 11:20

fyi: Für den nächsten Sonntagsburger empfehle ich das Flatschers in der Kaiserstraße! probiers mal aus! lg

Gefällt mir
am 18. August 2013
roblin
2
1
5Speisen
3Ambiente
3Service

waren am 15.8.13 also an einen feiertag mittagessen. das lokal ist leider nichtraucher. daher nahmen wir im gastgarten platz. wir wurden rasch bedient. getränke und essen kamen schnell. die spare ribs der barbecue burger waren ausgezeichnet. die portionen sehr gross daher kann man den preis auch für angemessen betrachten. der brownie mit eis und caramellsauce war umwerfend. wir konnten die ribs nicht zusammen essen und baten daher um folie. der kellner aber packte uns alles ein und noch dazu in eine tragtasche. wir waren wirklich von allem begeistert und werden sicher wieder kommen. aber nur im sommer da nichtraucherlokal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 29. Juni 2013
HaraldK2
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Aufgrund der zahlreichen negativen Bewertungen hatte ich ein schlechtes Bauchgefühl vor unserem gestrigen Besuch. Die Angst unter Abend könnte darunter "leiden" bestätigte sich jedoch Gott sei Dank nur Teilweise.

Kurze Beschreibung unserer Gruppe. Wir waren zu sechst 21-23 Jahre alt) und hatten für 20 Uhr reserviert. Bei unserer Ankunft war der Tisch leider noch besetzt. Die Mitarbeiterin am "Welcome Desk" oder wie man es nennen möchte war eigentlich recht bemüht uns sobald wie möglich den Tisch zu besorgen. Das Ganze scheiterte dann aber an dem etwas überforderten Kellner, welcher mit dem Kassieren nicht fertig wurde....
Nach 10 Minuten kam anscheinend der Teamleader und holte uns an einen Tisch im unteren Bereich. Wir setzten uns und bekamen sofort die Karten. Nach 2 Minuten kam ein junger Kellner mit einem Tablett mit 6 Gläsern Sekt. Es war eine Entschuldigung für das lange Warten. sehr positiv ;)

Im Anschluss wurden Getränke und essen bestellt.
Die Getränke und Speisen kamen in einem Tempo welches voll in Ordnung ging. Das Lokal war voll, wenn es dann mal eine Minute länger dauert auch kein Problem.

Als Essen bestellten wir 3 Jack Daniels Burger (2xnormal, 1xultimate), 2 Cheesy Bacon Burger und ein Chicken Jack Daniels Burger.

Grundsätzlich kein schlechter Burger, jedoch auch nicht beschrauschend oder etwas besonderes....

Was die Burger gerettet hat war die Jack Daniels Sauce und die Größe. Geschmacklich bekomme ich im Saloon im Donauplex mehr für weniger Geld.

Und nachdem wir fertig gegessen hatten wurden wir weder nach Desert, noch nach einer zweiten Runde Getränke gefragt.... Und die leeren Gläser blieben am Tisch stehen.... Warum ist mir nicht klar. Soooo beschäftigt waren die Kellner dann auch nicht mehr. Wir fühlten uns regelrecht ignoriert.

Allgemein zum Ambiente. Es ist klassisch amerikanisch eingerichtet. So in etwas stell ich mit einen TGI in den USA vor. Die Aufteilung in verschiedene Bereiche finde ich gut gelöst. Die Lautstärke im Lokal ist leider nur zeitweise recht massiv.

Fazit:
Essen OK aber nichts besonders (abgesehen von der Jack Daniels Sauce)
Preis/Leistung => zu teuer für das gebotene
Service => teilweise wirklich bemüht, teilweise unfähig oder desinteressiert...

Wiederholungsgefahr??? => eher nein, lieber in den Saloon ins Plex wenn es um Burger geht

*update*
Habe die Berwertung der Speisen noch etwas angepasst und von 4 auf 3 zurück gesetzt => Die Jack Daniels Sauce hat eine 4-5 verdient, der Rest nur eine 2-3, daher der Mittelwert

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir6Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 18. Aug 2013 um 09:46

Eine gute Bewertung aber deinen Satz -----Geschmacklich bekomme ich im Saloon im Donauplex mehr für weniger Geld. ------ kann ich wirklich nicht verstehen. Bin oft im TGIF und auch oft im Saloon aber die Burger geschmacklich zu vergleichen geht gar nicht. Im Saloon kommen die Burger nicht einmal ansatzweise qualitativ und geschmacklich an die vom TGif ran. lg

Gefällt mir
am 22. Juni 2013
dianakol
1
1
4Speisen
4Ambiente
1Service

Heute waren wir im TGI Fridays Wien. Aufgrund des Wetters konnte man draußen platznehmen. Schon als wir hinkamen standen einige Kellner inklusive Supervisor im Eingang und haben sich köstich unterhalten. Da wir gegen 16:30 ankamen war kaum was los und wir fanden uns selbst schnell einen Tisch.

Nach 5 min Plauderei war einer der Kellner so nett und nahm die Bestellung auf.

Nach ca. 10 min kam unsere bestellte Vorspeise,wir betonten es sei die Vorspeise. Dies wurde anscheinend nicht wahrgenommen, so bekamen wir recht schnell die Burger hingeknallt ,die logischerweise kalt waren....als wir mit unserer Vorspeise fertig waren.

Während des Essens fiel uns auf das ca. durschnittlauch 7-8 Kellner im Eingangsbereich standen ,sich köstlich unterhalten haben, während andere Tische darauf warteten bestellen zu "dürfen".

Leere Teller und leere Gläser wurden komplett ignoriert. Anscheinend waren die Gespräche zwischen den Kellnern . dem Empfang und des Supervisors zu spannend.

Nachdem wir 30 min warteten zu zahlen ,entschlossen wir uns selbst die Initiative zu ergreifen und zu zahlen, da sich niemand für Zuständig fühlte.

Sehr schade, das die Qualität der Küche unter der Schwäche des Services leiden muss.

Wir werden bei, nächsten mal öfters überlegen, ob wir bereit sind nochmal das TGI Fridays zu besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von dauermampfer am 1. Jul 2013 um 09:35

Sorry - habe die falsche Zeile erwischt. Der Kommentar sollte HaraldK2 gelten.

Gefällt mir
am 21. Juni 2013
StephanB
1
1
3Speisen
2Ambiente
3Service

Sind im "Gastgarten" gesessen und haben den Geruch von Müll aus dem Keller genossen. Soda-Zitrone war gut. Das Essen war gut, aber eher vergleichbar mit einem Besuch bei BurgerKing.
Der Service war gut, Preis-Leistung ist nicht wirklich ok.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 6. Juni 2013
kringu82
22
3
5
2Speisen
3Ambiente
2Service

Das TGI ist ein typisch amerikanisches Burgerlokal. War beim letzten Besuch vor 2 oder 3 Jahren nicht zufrieden, also habe ich das Lokal gemieden. Das Preis-Leistungsverhaeltnis hat einfach nicht gepasst.
Da eine Freundin jedoch den Vorschlag machte dorthin zu gehen, wollte ich dem Lokal nochmal eine Chance geben.

Schon beim Eintreten ins Lokal bekommt man einen Tisch zugewiesen. Diese "Tischzuweiserinnen" sind bereits außerordentlich unfreundlich und überheblich. Das geht schon mal gar nicht. Da müssen andere Leute stehen, die den Gast freundlich gruessen und auch ein wenig nachfragen was man denn gerne für einen Tisch hätte.

Nun gut, der Tisch wurde einfach zugewiesen, aber glücklicherweise war es ein recht guter Tisch im oberen Stock mit Blick auf die Bar, an der immer recht laute Sportfans sitzen.
Der Kellner, der uns zugewiesen war, war freundlich und flott. Wir bestellten Cherry Coke und beide Sizzling Chicken. Das Cherry Coke war leider nur ein herkömmliches Cola mit irgendeinem Billigsirup, welches zu hoch dosiert war und überhaupt nicht wie das Original Dr. Pepper oder Ähnliches schmeckte.
Da ich sonst immer einen Burger hier gegessen habe, war ich froh mal was anderes zu probieren. Leider wurde ich enttäuscht. Das Sizzling Chicken, welches mit Kartoffelpüree und einem Paprika Zwiebel Gemüse serviert wird, schmeckte eher langweilig, ungewürzt und unspektakulaer. Wir mussten beide nachsalzen, aber richtig geholfen hat dies dann auch nicht.
Zum Nachtisch bestellten wir dann noch eine Brownie Sensation, welche echt toll aussah und auch sehr gut schmeckte. Bei dem Preis von ca 6-7€ erwartet man sich auch etwas Sensation.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass sich leider die Qualität der Speisen nicht wieder gebessert hat, es ist alles außer der Nachspeise recht langweilig. Die Speisen sehen nur gut aus, jedoch sollten auch mal ein paar Gewürze benutzt werden, um den Gerichten ein wenig Pepp zu verleihen.
Die Damen am Empfang verleiten einen eher dazu, beim Eingang wieder kehrt zu machen. Man muss sich doch als Gast nicht unfreundlich und herablassend behandeln lassen.
Das Preis-Leistungsverhaeltnis stimmt hier leider überhaupt nicht. Die meisten Gerichte kosten 12€ oder mehr, was okay wäre, wenn die Qualität stimmt.
Wenn man im TGI Fridays die Gewürze wiederentdeckt und das Servicepersonal wieder weiß was echtes Service bedeutet, bin ich gerne bereit wiederzukommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 7. Jun 2013 um 08:58

Wenn ich in ein Lokal gehe, dann kann ich wohl Markenware erwarten und in Lokalen mit Qualitätsbewusstsein eines der besten Markenprodukte! Für ein Cherry Coke mit billigstem Sirup fast 4€ zu verlangen ist schon sehr grenzwertig!

Gefällt mir
am 12. Mai 2013
mascn
24
1
4
1Speisen
3Ambiente
2Service

Burger zu Tode gebraten und der Anblick vom Käse und Brötchen deuteten darauf hin, dass das gute Stueck unter der Heizlampe schon laenger auf einen Abnehmer gewartet hatte. Soviel zu "auf den Punkt" braten. Die Fritten waren wohl noch aelter. Service ist flapsig, und man geht dem armen Waiter ganz schnell auf die Nerven, wenn man zu viele Dinge gleichzeitig bestellt, wie bspw. eine Margarita und ein Glas Wasser (erstere hat dann so geschmeckt, als haette er beides zusammen geschüttet...). All das bei gesalzenen Preisen. Zweimal dort gewesen, zum einem dritten wird es nicht kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. März 2013
BlaueElise
5
1
2
4Speisen
3Ambiente
5Service

Seit einiger Zeit hat TGI Friday´s auch Lunch-Angebot. Dafür gibts eine eigene Speisekarte, die man auch auf der Homepage unter LUNCH einsehen kann. Angefangen mit Lunchangeboten ab 5,90, erweiterbar um Suppe oder Dessert oder beides, bis zu kleineren Jack Daniel´s Specials und natürlich Burger (ca. 2 Euro billiger als auf der regulären Speisekarte) wird allerlei Amerikanisches geboten. Die Lunchkarte gilt bis 16.30.

Wir kamen heute zu dritt um 16.20 im TGI´s an, bekamen prompt einen netten Platz. Das Design ist recht amerikanisch, mir selbst gefällt es recht gut, das ist aber natürlich Geschmackssache. Die Tische sind angenehm groß, was für einen Abend mit Freunden z.B. sehr bequem ist. Da wir schon wussten was wir wollten, durften wir, obwohl es nun schon 16.26 war, noch von der günstigeren Lunchkarte bestellen, das fand ich sehr nett.

Allgemein war der Kellner sehr nett und freundlich, fragte öfters ob alles ok ist, ob wir noch etwas brauchen, wie es geschmeckt hat, ob wir vielleicht getrennt bezahlen möchten usw. Wir fühlten uns sehr wohl mit seinem Service. Beim Zahlen bedankte er sich mit einem breiten Lächeln und fast schon überschwänglich für 3 Euro Trinkgeld. Man hatte wirklich das Gefühl sein Job macht ihm Spaß!

Die Wartezeit auf unsere 3 Cheeseburger war absolut angemessen, ich würde sagen ca. 20 Minuten. Geschmacklich waren sie einwandfrei, schön saftiges Fleisch, reichlich Gemüse, frisches warmes Burgerbun. Einfach ein durchaus wirklich guter Burger. Die Pommes dazu waren mir persönlich etwas zu dünn, aber ich favorisiere auch eindeutig Steak Fries. Kostenpunkt: 8,90 Euro, für Größe und Qualität auf jeden Fall wohlfeil. (Normalpreis: 10,90 für den Cheeseburger).

Alles in allem war es ein netter (Früh)Abend. Und wer einen guten Burger in angenehmer Atmosphäre verspeisen will und ev. noch 1,2 Bier, Ice Tea o.ä. mit Freunden konsumieren möchte, der ist hier sicher gut aufgehoben.
Wir werden bestimmt bald mal wieder kommen und dann etwas von der Lunchkarte probieren. Es sei denn, die Lust auf einen Burger ist bis dahin wieder zu groß geworden :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir3Lesenswert1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. März 2013
Jtteam
28
10
12
3Speisen
3Ambiente
3Service
10 Fotos3 Check-Ins

Das T.G.I’s… gemütliches, sehr amerikanisches Ambiente. Wem’s gefällt, fühlt sich sicher wohl. Wir tun’s.

Wir haben bisher schon viele Kritiken über das schlechte Service gelesen, sind aber bei unseren regelmäßigen Besuchen noch nie auf eine(n) unfreundliche(n) Kellner(in) gestoßen. Im Gegenteil, wir wurden bisher immer sehr schnell zu unserem Tisch gebracht, rasch mit Getränken versorgt und selbst unsere vielen Fragen zu den Gerichten wurden bisher immer charmant und geduldig beantwortet. Kellner von anderen Stationen nehmen im Vorbeigehen das leere Geschirr mit… sehr kollegial! Das Serviceteam funktioniert!

Das Essen ist durchwegs gut! Hier und da gibt es ein paar kleine Verbesserungsvorschläge… aber alles der Reihe nach:

Jack Daniels Tower: ein dreistöckiger Appetizer Turm zum Teilen. EUR 17,90 ist zwar preislich etwas gehobener, dafür kann sich die Portion sehen lassen und reicht als Vorspeise für etwa 4 Personen. Auf dem Tower befinden sich ein Stockwerk Baby Back Ribs, ein Stockwerk gebackene Shrimps und ein Stockwerk mit Sesam Jack Chicken Strips. Die dazu gereichte Jack Daniel’s Sauce ist leicht süßlich und würzig und nahezu mit jedem Fleisch kombinierbar.

Southwest Burger: ein Burger mit Rindfleisch, Käse, Jalapenoscheiben, serviert mit Guacamole und Pommes. Die Guacamole hätte mehr Salz vertragen, der Burger an sich war aber ein Traum.

Bacon Cheeseburger: ein klassischer Cheeseburger mit Speck, bekannt von diversen Fast Food-Ketten, besticht durch saftiges Fleisch, knusprigem Speck und vor allem mit seiner Größe. Geschmacklich einmalig und natürlich besser als bei jedem Mc und King.

Fish and Chips: Der britische Klassiker, serviert mit einer guten Sauce Tartare, leider ist die Panade etwas zu lasch. Mehr Salz und noch ein wenig knuspriger und das Gericht wäre fantastisch.

Chicken Fingers: die haben dasselbe Panade-Problem wie der Fisch… mehr Salz und ein wenig knuspriger wäre wünschenswert. Dafür serviert mit einer genialen Honig-Senf Sauce, welche alles wieder gut macht!

Das Lokal bietet seit Oktober auch Mittagsmenüs zu sehr günstigen Preisen an. Man bekommt eine Tagessuppe, eine Hauptspeise (einige davon sind auch auf der normalen Karte zu finden) und ein Dessert. Eine Hauptspeise aus der Mittagskarte ist schon ab EUR 5,90 erhältlich. Vor allem für Unentschlossene und Zweifler ein guter Preis um sich den ersten Eindruck zu verschaffen.

Wir kommen gerne wieder und testen uns weiter durch die Karte!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir3Lesenswert1
am 15. Jänner 2013
britishl
1
1
4Speisen
4Ambiente
2Service

Ich war schon zahlreiche Male im T.G.I. Friday's Vienna und komme auch gerne wieder zurück, da ich das Amerikanische Feeling und natürlich die Burger einfach liebe, nicht jedoch wegen der freundlichen oder schnellen Bedienung.
Bei einem meiner ersten Besuche hatten wir einen freundlichen Kellner, der sich jedoch sehr wenig am Tisch blicken lies. Nachdem wir eine Biersäule bestellt hatten, war er für gut 20 min verschwunden und kam dann mit 2 Pitchern zurück und meinte, er konnte keine Säule finden.
Bei einem anderen Besuch saßen wir im unteren Bereich des Lokales und die Kellnerin war so unfreundlich (wenn Blicke töten könnten...), dass dieser Vorfall den guten Burger leider rasch vergessen lies. Und wenn man dann auch noch hören kann, wie sich die Kellner untereinander über einen unterhalten, ist es wirklich zu viel. Ich weiß wie anstrengend die Arbeit in einem Restaurant sein kann, aber wenn man so gar keinen Spaß an der Arbeit und vor allem an anderen Menschen mitbringt, ist man in diesem Beruf falsch aufgehoben.
Natürlich habe ich auch freundliche Kellner erwischt, nur leider bleiben einen die schlechten Sachen immer viel besser im Gedächtnis.

Fazit also: gutes Essen, gemütliche Location, am Personal gehört jedoch noch gearbeitet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 8. Jänner 2013
x1prototyp3
4
1
2
4Speisen
3Ambiente
4Service
2 Check-Ins

Da ich jetzt schon öfters im T.G.I. Fridays Vienna war habe ich mich nun entschlossen eine Bewertung zu schreiben. Ich werde mich versuchen an meine Erfahrungen zu erinnern:

Ich LIEBE Burger und die amerikanische Küche, soviel ist klar und die suche nach den besten Burger in meiner Region (ich suche aber auch in ganz Österreich), hat mich auch hierher verschlagen.

Ich fange am besten mit der Bewertung der Services an:
Das Personal im Restaurant ist sehr freundlich und kompetent (man darf sich aber hier keine erstklassig ausgebildeten Kellner erwarten). Leider habe ich bemerkt, dass jedes mal wenn ich hier bin, andere Kellner am Start sind. Entweder herrscht hier kein gutes Arbeitsklima, was man als Kunde jedoch nicht bemerkt, oder der Job ist in diesem Restaurant einfach vielen zu stressig.

Ich habe bis jetzt immer einen Tisch bekommen. Auch ohne Reservierung und obwohl im Restaurant sehr seeeehr viel los war, fand sich sofort ein gemütliches Plätzchen.
Die Speisen und Getränke wurden mir bis jetzt immer schnell und richtig geliefert.

Ein weiteres Highlight der Angebotenen Services, ist die sogenannte "Give Me More Stripes" Card mit der oft vergünstigungen und tolle Gutscheine bekommt.

Zu den Speisen:
Da ich, wie oben bereits erwähnt, auf der Suche der besten Burger bin, schlage ich immer die Karte, die übrigens erst erneuert wurde, mit der Burgerseite auf :)

Ich versuche immer auch mal andere Speisen der Karte zu bestellen aber ich schaffe es leider nicht!

Nun meine 2 Lieblingsburger sind der "Cheesy Bacon Cheeseburger" und der "Jack Daniels Burger". Jeden Burger kann man sich auch als XL Portion bestellen.
Die Variationen sind toll aufeinander abgestimmt.
Am meisten beeindruckt haben mich aber bei meinem ersten Burger im TGI, die Pommes, welche sehr gut gewürzt sind und immer schön knusprig.

Kurz gesagt die Qualität & der Geschmack der Speisen ist sehr gut!

Zum Ambiente:
Mir gefällt das Ambiente, jedoch ist es nicht mit dem eines Hard Rock Cafés zu vergleichen.
Auf den dicken Lederbänken sitzt man sehr gut und weich.
Früher ist im Restaurant zahlreich Deko an der Wand gehangen. Jetzt leider nicht mehr.

Fazit:
Für mich, die bislang besten Burger in meiner Umgebung!!
Ich gehe immer wieder gerne mit Freunden hier hin. Das Restaurant ist vor allem für jüngere Leute zu empfehlen (VORSICHT: Englischkenntnisse von Vorteil, da das Personal oft nur englisch spricht).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 6. Feb 2013 um 23:11

Was soll ein gebürtiger Texaner zu Austrian burgers sagen? Bestenfalls "damned good try";-)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Dezember 2012
Update am 19. Dezember 2012
ZERO
8
1
2
1Speisen
3Ambiente
1Service

da ich nun schon mehrmals vom tgi fridays gehört hatte, ging ich dorthin vor ein paar tagen mit drei freunden abendessen. im nachhinein betrachtet waren wir uns einig, dass ein anderes lokal die bessere wahl gewesen wäre. dazu aber nun mehr.

im lokal angekommen wurde uns unser tisch gezeigt. der tisch war neben dem abgang zum wc und es zieht jedes mal wenn jemand das lokal betritt. bei den derzeit kühlen temperaturen etwas unangenehm. ansonsten ist das lokal im style eines amerikanischen diners eingerichtet, was mir persönlich ganz gut gefällt. fürs ambiete gibt es dafür von mir ein gut.

zu trinken bestellte ich ein großes soda-lemon für günstige 2,40€. das essen sollte ein steak werden. ich konnte mich erinnern in der online-speisekarte ein jack daniels steak mit shrimps gesehen zu haben, welches ich vor ort nicht in der karte fand. um den kellner danach zu fragen, navigierte ich auf meinem smartphone zur online-speisekarte und zeigte es dem kellner. dieser meinte, er könne uns das besagte jack daniels steak bringen, auch wenn es nicht mehr in der karte steht. 330g steak vom beiried mit jack daniels soße, kartoffel-cheese-püree und shrimps in cajun-teig für 32,90€. wir bestellten das steak vier mal.
in der speisekarte findet sich eine genaue beschreibung der garpunkte. es wurde einmal medium-well done (rosa) und drei mal medium (rosa mit pinkem kern) bestellt.
der kellner wies uns darauf hin, dass es länger dauert und ob wir nicht eine vorspeise wollen. wir lehnten dankend ab.

kurze zeit später kamen die getränke. leider schmeckte mein soda-lemon wie ein chemieunfall. sogar normale flüssig-zitronensäure schmeckt besser. ich habe aber nichts gesagt, da ich vergessen hatte zu fragen, ob frisch gepresste zitronen verwendet werden. leider nein...

nach geschätzen 20 minuten kamen steaks, es waren aber die falschen und wir schickten den kellner damit zurück. etwa fünf minuten später kamen die richtigen.
am teller jeweils ein schönes stück steak mit guten 3cm dicke. die angegebenen 330g erscheinen mir als plausibel. dazu fünf bis sechs gebackene shrimps, ein schälchen mit jack daniels soße und ein ca. 8cm großer klecks mit kartoffelpüree.
auf den ersten blick fiel gleich auf, dass das püree an der oberfläche aussah, als wäre es leicht angetrocknet.
zuerst wurde der garpunkt des steaks getestet. der stimmte nur bei einem steak halbwegs. das medium-well war well done (fleisch komplett grau) und zwei der medium bestellten waren fast well done (nur noch leicht rosa im kern).
die gebackenen shrimps mit der jack daniels soße schmeckten sehr gut, waren aber bestenfalls noch handwarm. auch das püree verweilte wohl schon länger am teller, denn es war auch nicht wärmer. geschmacklich war es ohnehin eine enttäuschung, da es nach fast nichts schmeckte. aber es war sowieso nicht viel davon am teller.
am meisten enttäuscht waren wir jedoch alle vom steak selbst. abgesehen vom nicht passenden garpunkt war das fleisch grobfasrig und in drei von vier steaks war flachsiges gewebe, welches man nicht mal beissen konnte und vom mund in die serviette musste. angesichts des preises sehe ich die leistung als mangelhaft an.

beim abräumen waren die kellner sehr schnell. nachdem der erste fertig war, wurde sein teller gleich abgeräumt. keiner von uns sagte etwas, dass die steaks nicht besonders mundeten, da wir auch nicht danach gefragt wurden.

da wir mit der hauptspeise unzufrieden waren, verzichteten wir auf eine nachspeise (danach gefragt wurden wir ohnehin nicht) und ließen uns die rechnung bringen. diese kommt in einem lederumschlag, wie man es von hochpreisigen lokalen gewohnt ist. leider stimmte diese aber nicht. denn statt den 32,90€ pro steak wurden uns ein steak, extra jack daniels soße und extra shrimps verrechnet, wodurch die rechnung ca. 16€ höher ausfiel. ich reklamierte natürlich sofort und bekam zu hören, dass man da nichts mehr machen könne, da wir das schon konsumiert hätten. hallo? soll ich vor der konsumation nach der rechnung fragen um sie zu kontrollieren? ich stellte klar, dass ich nur den richtigen betrag zahlen würde. nach etwas diskussion wollte man zunächst die hälfte der 16€ nachlassen, schließlich korrigierte man die rechnung aber doch richtig. sonderlich einsichtig zeigte man sich dabei aber nicht, sondern machte es eher aus kulanz.

fazit: ich habe schon deutlich bessere steaks für weniger geld gegessen, was angesichts der gebotenen leistung auch nicht recht schwer ist. auch die serviceleistung passt nicht zu den nicht gerade günstigen speisen. für mich stimmt das preis-leistungs-verhältnis in dem lokal gar nicht. warum es doch oftmals so gut besucht ist, bleibt mir ein rätsel. vielleicht mangels alternativen in der nähe?!? keine ahnung...
angeblich sollen die spare ribs gut sein. testen werde ich sie dort aber nicht, da das mein erster und letzter besuch war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja29Gefällt mir8Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 13. Apr 2014 um 08:51

SSW: du scheinst meine PM nicht bekommen zu haben! Jeder hat seinen eigenen Stil - dadurch ist jeder für sich mit seinem eigenen Niveau unerreicht. Und ein SSW sowieso! ;-)

Gefällt mir
am 18. Dezember 2012
Maria55
6
1
1
2Speisen
2Ambiente
3Service

Ich war schon in mehreren Städten im TGIs und das Lokal in Wien war sicherlich das Schwächste, in dem ich war. Der Geschmack der Speisen ist wirklich nicht besonders und das für wirklich nicht billige Preise. Auch das Ambiente gefällt mir nicht wirklich. Dafür war die Bedienung recht freundlich und man musste nicht solange warten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von littleVic am 19. Dez 2012 um 11:23

Wirklich? Wirklich so geschmacklos und wirklich so teuer? Wirklich, das Ambiente war wirklich nicht schön? Wirklich schade, dass deine Bewertung wirklich schwach ist.

Gefällt mir2
am 30. Oktober 2012
Danielaspunky
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Also mein letzter Besuch im Fridays ist auch noch aus dem heurigen Jahr. Wir waren nicht zum ersten Mal dort obwohl ich mich wirklich frage, warum wir immer wieder hingegangen sind.
Es war wahrscheinlich einfach deshalb weil immer irgendwer gleich dort reserviert hat.
Wir waren, glaub ich, zu zwölft, also ein richtig großer Tisch, der sicher viel Umsatz beschert hätte. Dagegen hatte aber die Kellnerin etwas einzuwenden.
Sie hat die Getränkebestellung aufgenommen und war dann längere Zeit unauffindbar. Irgendwann hat sie dann doch das Essen auch notiert und darauf haben wir dann 1 Stunde und 15 Minuten gewartet! Wenn das Essen dann in Ordnung ist, dann meinetwegen. Aber die Burger waren, wie eigentlich jedes Mal, wenn wir dort waren, kalt. Ebenso waren die Pommes kalt. Ich will mich jetzt nich über den Geschmack beschweren, das wäre sicher alles gut gewesen, aber ich gehe nicht in ein Lokal um dann kaltes Essen zu bekommen und schon gar nicht um diesen Preis.
Das schmutzige Geschirr wurde dann ewig nicht abgeräumt und als die Kellnerin dann endlich wieder aufgetaucht ist, hat sie nur gefragt ob wir ihr unsere leeren Gläser geben können, weil die braucht sie jetzt.
Das wars dann in etwa auch mit unserem Besuch. Wir haben dann auf weitere Getränke verzichtet, weil wir hätten sie eh nie mehr bekommen und haben dann noch den stolzen Preis für das Essen abgelegt und sind gegangen. Am Eingang stand sie dann und hat mit ihrem Kollegen getratscht.
Ich war sicher das letzte Mal dort, hab mich davor schon oft genug geärgert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Oktober 2012
nevertoolate
9
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

So, ich und mein Freund waren letztens im TGI, aus dem Grund weil ich im Internet mal nen Gutschein (Hauptspeise 1+1 gratis) gefunden hab und ihn unbedingt einlösen wollte. Erstens weil ich das TGI Fridays schon ewig mal probieren wollte - gerade wegen der miesen Bewertungen hier, und zweitens eben weil sich ja doch ne Gelegenheit ergeben hat durch den Gutschein.

Aber mal zu unseren Eindrücken:

Ambiente:
Wir besuchten das Lokal an einem Donnerstagabend und trotzdem war es sehr, sehr gut besucht, was mich persönlich gleich motivierte und noch neugieriger machte. Denn, ein schlechtes Lokal wäre doch nie so gut besucht? Vor allem nicht zu diesen Preisen,
Nunja, wie gesagt waren viele Besucher da, weswegen auch der Lautstärkepegel sehr hoch war, jedoch war das nicht weiter störend für uns - wir wollten ja kein ruhiges Candlelightdinner, sondern einfach nur normal essen gehen.
Das Lokal an sich ist schlicht eingerichtet und hauptsächlich in weiß und rot gehalten, sieht aber trotzdem nett und einladend aus. Wir haben uns nicht unwohl gefühlt.

Service:
Was besonders auffällt ist, dass es hier sehr, sehr viele (hauptsächlich junge) Kellner gibt. Was wahrscheinlich auch nötig ist, da ja wie gesagt sehr öfter viel los zu sein scheint.
Über die Kellner selbst gibt es nichts Besonderes zu sagen, scheinen alle recht sympathisch, an diesem Tag hat auch keiner den Anschein gemacht irgendwie keine Lust zu haben etc. aber das ist nur meine persönliche Ansicht.

Was ich hier jedoch besonders herausheben möchte ist folgendes: Wir hatten an diesem Abend 2 Gutscheine mit - einen eben für die Hauptspeisenaktion und einen weiteren für eine Cocktailaktion 1+1 Gratis. Nunja, es ist ja eig klar, dass man nicht 2 Gutscheine bei einem Essen einlösen kann, aber ich dachte mir ich probiers trotzdem. Unser Kellner kam sich glaub ich erstmals etwas gegen den Kopf gestoßen vor, jedoch meinte er dann, er würde uns die Cocktails auf einen anderen Tisch bonnieren, so, dass wir beide einlösen können.
Das war für mich persönlich echt ein liebes entgegenkommen, das hätte nicht jeder gemacht und deswegen sind wir auch mit einem guten Bild vom Service wieder nach Hause gegangen.

Doch nun nach langer Rede mal zum Essen selbst:
Zuerst bestellen wir uns "Loaded Potato Skins" - Das sind ausgehöhlte Kartoffelhälften gefüllt mit Käse und Speckwürfeln. - Ein Genuss! Leider nur 2 aufgeschnittene Kartoffeln weswegen dieses auch sehr schnell weg war. Doch das tat dem Geschmack nichts, der Käse war wahnsinnig gut, die Speckwürfel perfekt angebrutzelt, einfach ein hammer.

Als nächstes sahen wir uns weiter in der Karte um und ich war erstmal richtig überfordert, weil die Auswahl wirklich groß ist.

Am Ende entschied ich mich dann für den "Fridays Chicken Burger", mit perfekt gegrilltem Hühnerfleisch, Käse, Speck, Salat, Gurken und einer tollen Sauce. Mein Freund bestellte sich den Swiss Burger, welcher aus einem Rindfleischlaibchen, sautierten Pilzen, Zwiebeln, Käse und Mayonnaise bestand.

Beide Burger waren mehr als nur gut - für mich waren das die besten Burger die ich bis jetzt gegessen hatte (und an dieser Stelle muss ich sagen, dass ich sehr sehr gerne Burger esse und auch schon viele verschiedene probiert habe).
Die Pommes die dazu gereicht wurden waren ebenfalls ein Genuss, wahnsinnig gut gewürzt, mit Salz und Pfeffer - ich hab weder Ketchup noch sonst eine Sauce gebraucht, weil sie einfach SO gut waren.

Nachdem diese sehr große Portion verdrückt war, fühlte ich mich schon relativ satt, doch da wir noch einen Cocktail trinken wollten sahen wir uns auch noch die Dessertkarte an.

Aus dieser bestellte ich mir dann die "Oreo Madness" - das sind Oreokekse mit Vanilleeis gefüllt und mein Freund traute sich an die "Brownie Obsession" ran - 3 große Brownies mit Vanilleeis und Schokosauce.
Nun, was soll ich sagen, beide Desserts waren ebenfalls sehr gut, die Brownie Obession war wirklich sehr sehr groß und üppig.

Zu den Cocktails: Da wir beide bei der Cocktailkarte wieder etwas überfodert waren, ließ sich mein Freund überraschen und einen Cocktail vom Kellner empfehlen - ich glaube er hieß June Bug, und ich bestellte mir einen Blast on the Beach.
Ich werde jetzt nicht weiter erörtern was drinnen war, jedoch waren beide Cocktails sehr, sehr gut gemischt und waren sogar relativ stark - für den Preis wollte ich das auch hoffen *haha*.


So als letztes komme ich noch zum Preis - ich finde die Preise sind schon etwas "gehobener", es ist halt nicht etwas das man sich jede Woche leisten kann, denn trotz den beiden Gutscheinen haben wir knapp 60€ gezahlt, also mit Gutscheinen wärens sicher über 80 gewesen. Trotzdem find ich die Preise gerechtfertigt - die Portionen sind groß, das Essen ist wahnsinnig gut und alles in allem wars einfach ein tolles Erlebnis, dafür bin ich auch bereit, mal mehr zu bezahlen.

Fazit: WIR kommen wieder!



Apropos mir ist beim nochmaligen Durchlesen der Bewertungen was Witziges aufgefallen: Nahezu alle schlechten Bewertungen sind aus dem Jahr 2010 und 2011, also ich weiß nicht, ich würde den Leuten die damals so enttäuscht war stark empfehlen dem Lokal nochmals eine Chance zu geben, es scheint sich viel verändert zu haben und es ist es wirklich wert :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir10Lesenswert7
Letzter Kommentar von am 27. Okt 2012 um 01:04

Hoffentlich gibt es bald mehrere solche guten Bewertungen von dir!

Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Oktober 2012
sottita
10
2
3
4Speisen
3Ambiente
3Service

Ich und mein Freund waren gestern zu einer Feier im T.G.I. Friday's eigeladen und, nachdem ich nun auch endlich mal dort war, möchte ich jetzt über das Erlebte berichten:

Wir waren eine größere Runde von etwa 20 Personen, aufgrund dessen die Gastgeberin auch einen Tisch reserviert hatte. Doch bei unserer Ankunft war dieser leider noch nicht fertig und so gestaltete sich der Start in den Abend etwas chaotischer als geplant. Aber wir wollten uns von diesem Umstand die gute Stimmung keinesfalls verderben lassen und nach ca. 2 - 3 Zigaretten vor der Tür (das gesamte Lokal ist ein Nichtraucherlokal und im Zuge der Umbauarbeiten ist der Raucherbereich/Glaskasten derzeit offenbar nicht zugänglich, denn alle Raucher sind immer vor die Tür gegangen) war unser Tisch dann auch schon für uns bereit.

Also denn mal rein in die gute Stube! Die Einrichtung des T.G.I.'s ist schwer einzuordnen, für mich eine Mischung aus American/Irish Pub und Fastfood-Restaurant. Klingt zwar komisch, ist aber meines Erachtens durchaus gelungen und trotz Größe und Lautstärke nicht ungemütlich. Rot-weiße Farbtöne und Holz dominieren, die Tische sind beispielsweise aus Holz mit rot-weiß-gestreiften Tischplatten.

Trotz der Tatsache, dass das Lokal wirklich äußerst gut besucht ist, lässt die Bedienung nicht lange auf sich warten und nimmt die Getränkebestellungen unserer Gruppe auf. Ich entscheide mich für einen weißen Spritzer - keine Offenbarung aber durchaus ok und gut gemischt und temperiert. Mein Freund wählt ein Cola-Whiskey, das ihm auch geschmeckt haben dürfte, denn es folgt später ein weiteres.

Nun da wir mit Getränken gerüstet sind und uns keine Ängste mehr plagen zu verdursten, kann ein Blick in die Speisekarte gewagt werden. Und "WOW!" - die Wahl fällt echt schwer, das Speisenangebot ist riesig und alle Gerichte klingen sehr verlockend. Wobei ich an dieser Stelle anmerken muss, dass dieses Lokal selbstverständlich nicht die erste Wahl für mich als Vegetarierin wäre, das vegetarische Angebot hier ist doch eher begrenzt. Aber, ich hab ja meinen Fleischessenden Freund mit, der sich ohnedies schon sehr auf ein Steak gefreut hat und so beschließen wir einfach uns eine Portion zu teilen - ich krieg die Beilagen und er das Fleisch. Rund um uns werden eigentlich hauptsächlich diverse Burgervariationen bestellt, einmal kommt auch einer dieser, bereits in einer vorhergehenden Bewertung beschriebenen, Towers zu uns an den Tisch - obwohl die Bestellerin ob der Größe dann doch dezent überrascht oder beinahe schon überwältigt war(offensichtlich keine "große Esserin" - es handelt sich aber bei sämtlichen Portionen auch nicht um "Ladyportiönchen", sondern da kommt schon, ganz nach amerikanischem Vorbild, gscheit was daher!).

Die Speisen wurden durchwegs positiv bewertet und wenn man sich auf unserem Tisch umblickte sah man durchwegs zufriedene Gesichter. Naja, zumindest Anfangs. Gegen Ende der "Orgie" sahen die Herren am Tisch dann schon etwas erledigt aus, mussten sie sich doch aufopfern die Speisen der Mädls am Tisch auch noch zusammenzuputzen - sollte aber Bestätigung genug sein, dass es gemundet hat - es muss schon schmecken, wenn man sich freiwillig den Magen zum Krüppel macht! ;)

Das Steak meines Freundes kam jedenfalls genauso an den Tisch wie bestellt - medium, und er war sehr zufrieden damit. Es schmeckte ihm sogar so gut, dass er die dazubestellte (superleckere-die hab ich selbst probiert) Schwammerlsauce, den richtigen Namen hab ich leider vergessen, gar nicht anrührte und den puren Fleischgenuss vorzog. Auch gut, so blieb mehr davon für mich und meine Beilagen, nämlich gegrillten Maiskolben (lecker, aber kann man eigentlich nicht viel falsch machen), gegrilltes Gemüse (ur-gut, mit einer eigenartigen aber wohlschmeckenden, eher ins süßliche gehenden Würzung), und Süßkartoffelpommes (ich hatte echt noch nie so leckere Pommes, und die Kombi mit der Sauce-herrlich!).

Nach einer kurzen Zigarettenpause vor der Tür gehts dann auch weiter mit den Desserts. Und wieder einmal bin ich echt froh meinen Freund dabei zu haben. Die Dessertkarte ist einfach der Hammer und voll mit all den Figursünden die eigentlich verboten gehören. Wirklich - in dieser Karte trifft sich die ganze süße, üppige Verführung! Aber, da mein Freund figürlich keinerlei Probleme hat, ordert er sich noch einen fetten Brownie mit Eis und Schoko/Caramelsauce. Und da der Körper probieren ja nicht als Essen wahrnimmt und es somit nicht anschlägt, komme ich auch in den Genuss. ;)

Tja, und das gab mir dann echt den Rest - so muss Sünde schmecken - bitte, Schatz, iss schneller, damit ich nicht so viel essen kann...! So ging es aber allen anderen am Tisch auch, gerade bei den Desserts war die Begeisterung groß. Ruhe kehrte ein auf unserem Partytisch, nur unterbrochen von genussvollem Gestöhn und verzücktem Gemurmel...

Da ich mich ja beim Dessert so brav zurückgehalten hab (sag ich halt mal, ich hab ja keins bestellt) orderte ich mir zum Ausgleich einen Cocktail, einen echten Klassiker - die "Bloody Mary". Jetzt werden sich mit Sicherheit einige Leser hier schütteln, aber ich mag dieses Getränk einfach, die blutige Marie und ich verstanden uns auf Anhieb, und im T.G.I.'s konnten wir unsere Freundschaft ohne Störungen intensivieren - sie kam gut gemixt, groß (obwohl die kleine Variante bestellt) mit einer fetten Selleriestange, ganz wie sichs gehört, daher. Prost!

Insgesamt kann ich somit wirklich auf einen sehr gelungenen, fröhlichen Abend zurückblicken. Trotz der kleinen Schwierigkeit ganz am Anfang wurde es dann wirklich sehr, sehr nett und wir wurden auch gut vom Servicepersonal betreut, es kam nie, trotz Full-House, zu unangemessen langen Wartezeiten und das Personal war durch die Bank freundlich und flott.

Witzig war irgendwie auch, dass an diesem Abend offenbar einige Leute ihren Geburtstag dort feierten - denn immer wieder wurde das, dort anscheinend übliche, Geburtstagsritual abgehalten (Geburtstagskind bekommt ein Dessert inkl. Sternspritzern in die Hand gedrückt, muss sich auf den Sessel stellen und bekommt von der Belegschaft, die dabei so lustig und mitreißend agiert dass eigentlich das gesamte Lokal mitmacht, ein alternatives Geburtstagsständchen nebst tosendem Applaus vorgetragen - SWEET!!!)

Hier werden anscheinend desöfteren Feiern abgehalten, was meiner Meinung auch Sinn macht, stellt dieses Lokal für mich doch eher eines der Sorte dar, dass man in einer größeren Gruppe und nicht zum gemütlichen Dinner zu zweit besucht, dar.

Somit kann ich das T.G.I. Friday's durchaus weiterempfehlen und werde auch selbst gerne mal wieder hingehen. Die Preise wirken nur in der Karte abschreckend - die Portionsgrößen rechtfertigen diese aber meiner Meinung nach durchaus, denn die Qualität stimmt ebenfalls!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert7
Letzter Kommentar von Unregistered am 16. Okt 2012 um 18:41

Hier wurde bewertet, was genossen wurde. Der Rest steht im Prospekt ... äh auf der homepage.

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. Oktober 2012
Twist
1
1
3Speisen
5Ambiente
1Service
1 Check-In

Ich hab mich heute gegen 14h von der Eröffnungsaktion verleiten lassen.
Die erste Begegnung mit dem Personal war schon mal nicht so toll...3 Kellner stehen fadisiert rum und können nicht mal Grüßen...auf den Hinweis der vermutlichen Chefin an den Matcho Kellner er mögen den Gästen doch einen Platz zuweisen fragte er noch "wo?!?". Das 3/4 des Lokals war leer....
Bis wir gefragt wurden was wie bestellen möchten (von einer extra herbeigewunkenen kräftigen Kellnerin) waren 10 Minuten meiner Mittagspause rum.
Das Essen selber war dann ganz gut...nur für das gebotene sagen wir mal 50% überteuert. Die ganze Zeit über durfte ich den Matcho Kellner beobachten wie er weiblichen Gästen in den Ausschnitt starrte, ihre Beine begutachtete, anflirtete und sonst nutzlos in der Gegend rumgestanden ist...oder besser im Weg unserer Kellnerin die als einzige zu arbeiten schien.
Ich habe zwar schon bei der Nachspeise nach der Rechnung verlangt...und danach noch 3 mal...aber um die 15min Wartezeit bin ich nicht rum gekommen...
Das selbst die sonst absolut nette Kellnerin das Wort deutsche Wort "Trinkgeld" nicht kannte wollte ich nur mal erwähnt haben.
Kurz: um 25€ bekomme ich wo anders mehr, schneller und professioneller mein Mittagessen...nein...es geht sogar noch günstiger. Jetzt darf ich die 30 min einarbeiten...danke das wars.

Edit: das Essen:
Zwei Burger 12-13€ das Stück, sahen super toll aus...nur die Soucen darf man selber rein machen. Waren frisch und gut. Die Pommes waren lieblos und etwas wenig....geschmacklich auch nicht sonderlich bemerkenswert.
Die Nachspeisen Minis: Man nehme ein Shot-Glas...gebe Vanille oder Schocko Pudding ein und 1/4 eines Snikers oder ein Oreo...fertig ist die Nachspeise um 2.30€ das Stück....soll ich noch was über den Geschmack sagen??? Burgerking kann das auch...najo bis auf diese lächerlichen Nachspeisen...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir2Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 9. Okt 2012 um 17:22

Twist - ich habe meinen nach deinem Update schon korrigiert. Trotzdem darfst du eines nicht vergessen: es handelt sich um einen Tatsachenbericht - deiner Meinung nach. Andere sind vielleicht anderer Meinung.

Gefällt mir
am 3. September 2012
Ebone
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Nachdem ich einen Groupon-Gutschein und grundsaetzlich ganz gute Erfahrungen mit dem TGI Friday's gemacht habe, war es wiedermal Zeit fuer einen Besuch.
Da zur Zeit gerade American Oktoberfest ist, beinhaltete der Gutschein eine Stelze mit Beilagen und 2 Mass Bier. Nicht unbedingt das typische Essen fuer dieses Lokal, und ehrlich gesagt haette ichs wohl ohne den Gutschein auch nicht bestellt, aber die Zubereitung mit der Jack Daniels Sauce war zwar anders aber gut! Die Beilagen war nicht zu gross, aber definitiv ausreichend.
Das Ambiente finde ich eigentlich ganz nett, an einem lauen Sonntag abend bietet sichs auch an draussen zu sitzen, unter der Woche ist wohl am Ring mehr Verkehr und lauter (nehm ich mal an).

Fazit: ein ungewoehnliches Menue fuer ein amerikanisches Restaurant, aber trotzdem lecker.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. August 2012
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
3Service
17 Fotos6 Check-Ins

Die vielen (ambivalenten) Bewertungen für dieses Lokal haben mich neugierig gemacht. Deshalb habe ich beim Deal The American Way of Taste – 2 chargrilled sizzling Fajita-Tower Chicken um EUR 14,90 nicht gezögert. Obwohl keine Reservierung gefordert ist, rufen wir nach einem kurzen Blick auf die Homepage dann doch an, weil aufgrund von Renovierungsarbeiten nicht das gesamte Platzangebot zur Verfügung steht.

Das Lokal nimmt die gesamte Front des Hauses am Schubertring ein, vorgelagert ein mit personalisierten Tafeln versehener Gastgarten. Blick auf den stark befahrenen Ring samt Haltestellen der Öffis. Es ist drückend schwül, und die mit Schirmen geschützten Plätze an der Hauswand entlang sind gut besetzt, die Tischreihe an der Außenfront liegt in der prallen Sonne. Man sehnt sich nach einem klimatisierten Raum. Nach dem Betreten des Lokals steht man direkt vor dem Empfangstisch mit dem Reservierungsbuch, und wir werden unverzüglich an unseren Tisch gebracht.

Das Innere des NR-Lokals ist in dunklem Holz gestaltet mit vielen Lampen und Fronten im Tiffany-Stil, Blechschildern, Musikinstrumenten, Sportgeräten an den Wänden, und überall begegnet einem das rot-weiße Deko-Element. Tische in verschiedenen Größen sind locker verteilt, zum Teil mit Holzwänden getrennt. In fast jeder Sichtachse befindet sich ein Flat Screen mit Sportübertragungen. Die Hintergrundmusik hat ihren Platz verlassen und ist sehr dominant. Irgendwie gut, denn der Nachbar-Gast sitzt sehr nahe und so versteht man wenigstens gar kein Wort mehr :-).

Auf den blanken Tischen befinden sich zwei Papiersets (Werbung für Happy Hour), Salz- und Pfefferstreuer, Senf- und Ketchup Flasche, sowie die Getränkekarte. Obwohl wir sie nicht brauchen, bekommen wir eine Speisekarte – es dürften mehrere Deals laufen. Nach der Aufnahme der Getränke und deren Servieren, liest die Kellnerin dann den Gutschein sehr genau durch und verschwindet in der Küche. Bei ihrer Wiederkehr arrangiert sie die Menage am Rand des Tisches und wir bekommen einen kleinen Teller mit Besteck.

Zwischenzeitlich füllt sich das Lokal immer mehr. Gleich anschließend an die Empfangstheke ist in etwa fast die Hälfte des Lokals mit Plastikplanen abgetrennt. Baulärm ist keiner wahrzunehmen. Das Publikum ist mehr als bunt gemischt. Totales MultiKultiGemisch mit Büromenschen, die den Abend ausklingen lassen wollen, Touristen etc. Die vielen KellnerInnen rennen ständig über die Treppen durch das ganze Lokal, singen bei den fetzigen Musikmixes mit, dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass sie unter einem gewissen Druck stehen. An unserer Tischaußenkante klebt ein kleines Post-it mit einer Uhrzeit. Falls das für die nächste Reservierung gegolten hat – man hat uns gegenüber nichts erwähnt. Falls ja, hätten wir ein Zweistundenfenster gehabt.

Nach kurzer Zeit werden unsere Tower serviert. Es brutzelt und zischelt noch. Auf dem untersten der drei Etagen liegen die Fajitas, mittig auf einem gusseisernen Teller die frisch gegrillten Paprikaschoten und massig Zwiebelringe mit dem bereits aufgeschnittenen, ebenfalls gegrillten Hühnerfilet drauf. Zu guter Letzt schließt obenauf der Teller mit Pico de Gallo, Sauerrahm, Käse (Cheddar) und Guacomole ab. Wir werden mit unserem Selbstbaukastensystem alleine gelassen und ich muss aufstehen, um Löffel zu bestellen.
Aber dann geht’s los. Von den sechs Fajitas muss ich sogar einen überlassen. Aber die fünf gegessenen, mit den beschriebenen Zutaten gefüllt, schmecken einfach gut. Die Zwiebeln haben die richtige Konsistenz, das Huhn ist in dünne Streifchen geschnitten, damit man besser füllen kann. Die Saucen runden das Bild perfekt ab. Hin und wieder ist ein kleiner Schärfepunkt (Chili) wahrnehmbar. Natürlich kühlen die Fajitas im Verlauf des Essens aus, aber das geht für mich in diesem Umfeld in Ordnung.

Fazit: Wir sind ohne große Erwartungshaltung gekommen und haben ausgesprochen gut gegessen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir6Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 25. Aug 2012 um 18:25

Danke für die Info und DANKE für ein Ersatz-"E". Gerry

Gefällt mir1
am 4. August 2012
buerts
4
1
1
4Speisen
2Ambiente
2Service

Chicken Burger und Jack Daniels Burger samt hausgemachten Pommes waren gut.
Die Kellner wirken etwas verwirrt. Kleinere Hoppalas sind da immer drinnen.
Wenn das Lokal voll ist, dann ist`s eher ungemütlich, wobei das Ziel-Publikum natürlich keine Hofrats-Witwen sind.
Über die etwas überhöhten Preise kann man natürlich diskutieren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 22. Juni 2012
steaksauce
8
1
2
3Speisen
2Ambiente
1Service

Ich war vor 2 Jahren dort. Es war ein richtig heißer Sommertag und wir waren kurz vor dem Verdursten. Ich hatte einen amerikanischen Freund dabei, der für einige Tage in Wien auf Besuch war und sich das österreichische TGI Friday's ansehen wollte. Im TGI Friday's angekommen, haben wir als erstes mal die Getränke bestellt. Nach dem wir uns 10 Minuten lang die Karte studiert haben, kam der selbe Kellner wieder um die Essensbestellung entgegenzunehmen. Getränke hatte er noch nicht dabei.

Wir dachten dass die Getränke wohl bald kommen werden, aber denkste. Nach 40 Minuten erst kamen sowohl die Getränke als auch die Speisen zugleich.
Eistee hat total verwässert geschmeckt, aber die Fajitas waren ok. Mein amerikanischer Freund hat gemeint, dass das Restaurant in Amerika anders ist...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Juni 2012
sakoe
29
16
10
4Speisen
3Ambiente
3Service

Nachdem ich nun gestern endlich das TGI mit 7 Kollegen besuchte, möchte ich hier gerne darüber berichten.

SPEISEN/Getränke:
*Chicken Fajita Nachos € 9,90
…bestehen aus Tortilla-Chips, welche bestreut sind mit Hühnchen-Stückchen, Zwiebel, Paprika, anschließend mit Käse überbacken und bestreut mit Jalapenoscheiben;
…dazu gereicht wird etwas Salat, Sauerrahm und Guacamole;

-> Die Chicken Fajita Nachos (welche man auch vegetarisch oder mit Beef ordern kann) waren alles in allem gut, aber nicht aussergewöhnlich. Die Chips waren erwartungsgemäß wohl Fertigprodukte. Die Garnierung mit Fleische ect. ausreichend aber nicht unbedingt viel. Der Käse mit dem überbacken wurde, war extrem gut…kein „billig-Käse“ sondern wirklich gut und schmackhaft. Die Guacamole war gut, sehr cremig und hausgemacht, hätte aber ein bisschen mehr Würze vertragen.
Es war ein guter Appetizer, doch finde ich den Preis dafür doch etwas überzogen.

*Southwest Burger XXL € 18,90
…ist gefüllt mit: grüner Chilisauce, Jalapenoscheiben, Pepper Jack Käse, Rindfleisch.
…als Beilage werden dazu hausgemachte Pommes Frites und Guacamole gereicht.
…dazu bestellte ich noch extra einmal
*Coleslaw Salad € 3,90 und einmal
*Jack Daniel´s Sauce € 2,90

-> Den Burger teilte ich mir mit einem Kollegen – und gut war es. Die Portion ist üppig und es wird an nichts gespart. Der Burger ist dick gefüllt. Das Fleisch war wie bestellt medium und sehr, sehr saftig. Der Käse – wie schon oben erwähnt – ein Traum. Der Burger war aufgrund der Chilisauce und der Jalapenoscheiben klarerweise leicht scharf, aber nicht so, dass der Mund brennen würde…so wie ich es mag.
Den Preis halte ich für gerechtfertigt, aufgrund der Qualität.
-> Der Coleslaw Salad war sehr gut und schmeckte wie er soll…geriebenes Kraut und Karot-ten in wunderbarer Sauce. Doch finde ich bei der kleinen Portion hätte hier der Preis etwas niedriger sein können.
-> Die Jack Daniel´s Sauce…eine sehr süßliche, dunkelbraune Sauce (beim Bestellen einer Sauce werden immer 2 Schälchen gebracht). Wenn man süßliche Saucen mag, ist bei dieser hohe Suchtgefahr vorprogrammiert.


*Pineapple Daiquiri - Grosse “ultimate” € 11,90 – Happy Hour-Preis € 5,95
-> Der Daiquiri war geschmacklich sehr gut, doch dürften die Cocktails dort allgemein eher “schwächer” vom Alkoholgehalt gehalten werden. Mich persönlich stört dies nicht. Die „ulti-mate“-Größe beträgt 0,5l, die „normal“-Größe 0,3l.

SERVICE:
Das Team bestand an diesem Tag aus ausschließlich sehr jungen Leuten, welche aufgrund des extrem vollen Lokals (sowohl Innen- als auch Außenbereich) etwas gestresst und hek-tisch waren, doch durchwegs sehr, sehr freundlich, nett und flott.
Ich war als erste unserer Runde vor Ort und fragte einen Kellner ob es möglich wäre, im Au-ßenbereich Tische zusammenzustellen für 8 Leute. Er fragte wo ich/wir gerne sitzen mögen und eilte dann sofort los um alles zusammenzurücken.
Bedient wurden wir dann den ganzen Abend von einer Dame, die ab und zu etwas vergaß (Besteck, Getränk ect.) doch sich immer dafür entschuldigte…wie gesagt…es war extremst voll und dementsprechend hektisch ging es zu.
Doch ich kann ansonsten nichts negatives berichten.

AMBIENTE:
Der Außenbereich ist recht nett, aber liegt natürlich direkt an der stark befahrenen Straße. Es sind große Schirme über den Tischen gespannt, sodass man auch bei leichtem Nieselregen draußen verharren kann.
Der Innenbereich ist sehr groß und in dunklem Holz gehalten. Alles wirkt sehr sauber. Gestern wurde ein Fußballspiel übertragen, dementsprechend laut war es drinnen. Dass das Lokal so groß und offen ist, lässt alles noch zusätzlich extremst hallen.
Die Toiletten waren sauber und in Ordnung.


FAZIT:
Billig ist es dort nicht, aber ich finde die Burger sind ihren Preis absolut wert. Die Preise für die Cocktails in der Happy-Hour sind toll, und die Cocktails wirklich gut. Auch das Personal war bei meinem Besuch durchwegs bemüht. Die Karte ist sehr umfangreich genauso wie die Cocktailkarte.
Ich würde das Lokal allen Burger-Fans auf jeden Fall empfehlen, ich selber werde sicher wieder kommen um noch andere Burger zu versuchen und ev. auch mal ein Steak.

Noch zur Info:
- Happy Hour ist von 17-19 Uhr, jeder Cocktail kostet in dieser Zeit die Hälfte des Ursprungspreises.
- Der gesamte Innenbereich ist „Nicht-Raucher“, im Außenbereich darf geraucht werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir5Lesenswert4
Kommentar von am 22. Jun 2012 um 18:45

Wieder ein toller Bericht von dir, der leider durch nachfolgenden Unsinn entwertet wird. Schön, dass es euch auch so geschmeckt hat! Gerry

Gefällt mir
am 13. Juni 2012
sunnydaze
7
2
2
2Speisen
2Ambiente
3Service

Bin ab und zu hier weil ich ein paar Englisch sprechende Leute kenne aus Amerika. Die fühle sich irgendwie hier zuhause. Für mich ist es zu teuer für was es ist und die Speise sind nicht unbedingt qualitativ.
Am ein Bier oder so ist nicht schlimm nur etwas teuer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 2. Juni 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
3Ambiente
3Service
61 Fotos12 Check-Ins

Das „Thank Goodness It’s Friday“ kurz „T.G.I. Friday’s“ stand schon lange auf unserer „unbedingt einmal besuchen“-Liste. Das Lokal steht für die Amerikanische Küche in klassischem Sinn, daher erwarteten wir auch Steaks, Burger, Spareribs, Wings und Ähnliches. Das „Friday’s“ gehört zur weltweit aktiven US-amerikanischen Restaurantkette mit mehr als 1000 Restaurants in mittlerweile über 50 Ländern.

Wir hatten sicherheitshalber reserviert, merkten aber bei Ankunft (es war absolut schönes Wetter), dass im Gastgarten, direkt am Ring gelegen, noch ausreichend Platz war. Freundlich von einer Servicekraft in Empfang genommen, suchten wir uns einen Tisch im Gartenbereich aus. Ein großer Nachteil im Gastgarten wurde uns erst später, bei untergehender Sonne, bewusst. Die Sonnenschirme sind fix montiert, und am Abend wird man je nach Sitzplatz extrem von der Sonne geblendet und aufgeheizt.

Die Speisekarte ist unerwartet umfangreich und es gibt auch noch eine Extrakarte zum Thema „Mexico“ – Tacos, Tortillas, Wraps, Fajitas, Quesadillas und weitere mexikanische Schmankerl werden darin angeboten.

Zu trinken orderten wir jeweils ein Heineken (EUR 4,50 das Krügel / EUR 3,50 das Seidel), das gut eingeschenkt aber eindeutig zu warm war. Später kam dann auch noch ein Weißer Sommerspritzer hinzu (EUR 2,90 für 0,25L), der völlig O.K. war.

Einmal die „Friday’s Onion Rings“ (EUR 6,50) mit zusätzlicher „Jack Daniel’s Dip-Sauce“ (EUR 2,90) – die Onion Rings waren in einem hausgemachten Backteig goldbraun gebacken, aber leider nicht so kross wie gewünscht. Der Geschmack war sehr gut, die Zwiebel süßlich, frisch und absolut nicht bitter. Die Jack Daniel’s-Sauce dazu tiefschwarz und gar nicht so einfach zu beschreiben. Etwas süßlich-sauer zugleich aber auch schön würzig und mit angenehm rauchigem Aroma. Sie schmeckte wirklich ausgezeichnet. Die Portion war groß, mehr als ausreichend und auch von der Sauce wurden gleich zwei Töpfchen serviert, was sehr positiv auffiel, da genau bei den Saucen gerne und oft gegeizt wird.

Einmal den „Jack Daniel’s Burger“ (EUR 12,90 Regular Size) – serviert mit hausgemachten Pommes (Schale noch auf den Pommes vorhanden), die sehr gut waren – gute Erdäpfelsorte, kross und nicht fettig, wie es sein soll. Ebenfalls wieder dazu eine Jack Daniel’s-Sauce. Nach der Garstufe gefragt, entschied ich mich für medium und genau so wurde der Burger dann auch serviert. Innen wunderbar rosa gebraten, ein etwa 2,5cm-3cm dickes Patty und sehr saftig – so kam es auf den Teller. Das Fleisch von sehr guter und geschmacklich hochwertiger Qualität, wurde während des Grillvorganges noch mit der Jack Daniel’s-Sauce glasiert, was zusätzlich noch einen rauchigen und sehr guten Geschmack gab. Die Speckscheiben waren sehr kross gebraten und der Geschmack war der eines sehr guten Bacons. Kein Industriekäse wird hier verwendet, sondern ein nach gutem Käse schmeckender „Colby-Käse“. Der Colby ist ein typischer amerikanischer Käse aus Colby, Wisconsin, bei dem die Rohmasse häufig und regelmäßig in Wasser gewaschen wird und der durch den höheren Fettgehalt sehr schön schmilzt. Der Burger-Bun war geschmacklich meiner Meinung nach zu neutral und hätte durchaus länger auf den Grill gedurft – ab der Mitte des Burgers wurde es eine etwas matschige Angelegenheit (Unterseite), so man kein Besteck verwendete. Der Salat war knackig frisch, ebenso die Tomatenscheibe und die Zwiebel. In Summe ein sehr guter Burger und ein geschmackliches Highlight. Kein Vergleich zu irgendeinem Burger aus den berühmten Low-Cost-Ketten. Wobei bereits der gedankliche Vergleich mit Fastfoodketten wie ein Vergleich Schnitzelsemmel vs. Kalbsschnitzel aus der Pfanne wäre. Kein Industriekäse, keine kompakten 0,5cm-Presspatties aus industrieller Fertigung etc. – der relativ hohe Preis scheint mir sowohl mit der Menge als auch mit der Qualität der Zutaten gerechtfertigt. Man ist nachher definitiv satt und dieser Burger hat mit „Junk-Food“ absolut nichts zu tun.

Meine beste Ehefrau von allen hatte die „Jack Daniel's Glazed Ribs & Fries“ (EUR 17,90) – es wurden eine etwa 30cm-35cm lange und zwei etwa 10cm-12cm lange Rippchen serviert. Das Fleisch war wunderbar zart, geschmacklich sehr gut und löste sich annähernd selbstständig von den Knochen. Gewürzt wurden die Ribs mit Cajun (eine Gewürzmischung nach einer frankophonen Bevölkerungsgruppe im US-Bundesstaat Louisiana benannt, eng verwandt mit der kreolischen Küche), glasiert mit Jack Daniel’s-Sauce, waren sie auch vom Garpunkt und der Farbe her perfekt. Für die Pommes bzw. Fries gilt Gleiches wie zuvor beschrieben – hausgemacht und sehr gut. In Summe meinte meine beste Ehefrau von allen, dass es seit langem die besten Ribs in einem Lokal waren, und ich teilte ihre Meinung absolut.

Zusätzlich bestellte meine beste Ehefrau von allen noch die „Wild Mushroom Butter“ (EUR 2,90), die ihr ausgezeichnet schmeckte, aber nicht so ganz mein Fall war, da die Butter erhitzt und daher sehr flüssig serviert wurde. Der Pilzgeschmack war aber sehr gut und intensiv. Einmal auch noch die „Cocktail-Sauce“ (EUR 2,90), die besonders überraschend war, da sie entgegen jeder Erwartung mit einer klassischen Cocktailsauce nichts gemein hatte. Es war eher eine fruchtig-würzige und auch halbscharfe Chilisauce mit Knoblauch. Sie war aber sehr gut. Beide Saucen wurden wieder in doppelter Ausführung serviert, also jeweils zwei Töpfchen – sehr, sehr positiv.

Zum Abschluss gönnten wir uns eine „Pina Colada“ (EUR 11,90 – Happy Hour = 5,95 für die Ultimate-Menge) sowie zu gleichem Preis einen „Daiquiri-Peach“. Beide Cocktails waren sehr gut gekühlt, fast schon zu viel geeist, fruchtig und absolut süffig. Mit dem Alkohol wurde sehr gespart, was uns aber nicht sonderlich störte. Warum man uns aber überhaupt die „Ultimate-Menge“ servierte, bleibt bis heute ein Rätsel, uns hätte „Normal“ genügt, und wir wurden auch nicht danach gefragt.

Der Service war korrekt und höflich aber auch nicht mehr. Wirklich betreut wird der Gast hier nicht. Aber sehr positiv zu erwähnen ist in jedem Fall, dass der Service sehr kompetent ist. Jede Frage zu den Speisen kann sofort beantwortet werden.

Das Lokal ist besonders ab etwa 18:00h sehr gut besucht, und der Lärmpegel im Lokal ist dann unangenehm laut. Die Akustik ist hier leider nicht ideal – es hallt durch alle Räume. Durch die einzelnen Etagen (Keller und Halbgeschoß) des Lokals wirkt es sehr aufgelockert, und das Ambiente passt an und für sich wunderbar zur Art des Lokals. Eine mächtige Schank / Cocktailbar ist natürlich obligat. Senf und Ketchup stehen an jedem Tisch zur freien Entnahme bereit, der Senf ist jedoch klassisch amerikanisch, also eher sauer und würzig ähnlich dem Dijon- oder dem Englischen-Senf. Der Gastgarten ist doch spartanisch eingerichtet und leider direkt am Ring. Der Sanitärbereich ist sehr sauber, adrett und modern – tadellos, befindet sich aber leider im Keller.

Fazit: ich empfehle das Lokal wirklich mit ruhigem Gewissen. Wir werden definitiv wiederkommen und wahrscheinlich dann die Steaks ausprobieren. Qualität hat ihren Preis, und daher kommt man hier auch nicht billig weg. Auch die Lage treibt den Preis sicher noch in die Höhe. Die Mengen und die Qualität aber sind sehr in Ordnung, und hausgemachte Pommes, echter Käse, gutes Rindfleisch, etc. kosten eben gutes Geld. Der Garpunkt (medium) beim Burger wurde perfekt getroffen, und der Bacon war sehr gut gebraten und „g’schmackig“ – hochwertige Qualität. Die Homepage ist sehr informativ und umfangreich gestaltet, wie es heute eben auch sein soll. Für Catering, Geburtstagsaktionen, Home-Partys, private Feste oder Ähnliches steht man hier immer zur Verfügung. Störend und unangebracht fand ich den handschriftlichen vermerkten Hinweis des Kellners auf der Rechnung, dass „10% Tip üblich wären“. Mit Verlaub, die Höhe des Trinkgeldes bestimmt immer noch der Gast, je nachdem wie die Leistung vom Service und somit auch die Zufriedenheit des Gastes war. Eine völlig unnötige und in meinen Augen anmaßende Geste, die mich persönlich verärgerte, wenngleich sie auch in Amerika so üblich ist. Das Lokal ist öffentlich bestens zu erreichen, aber leider absolut nicht behindertengerecht. Es ist mittlerweile ein ganzheitliches Nichtraucherlokal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja29Gefällt mir10Lesenswert6
Letzter Kommentar von am 5. Jun 2012 um 21:28

"abwertend" natürlich, ich weiß es eh'...

Gefällt mir
am 30. Mai 2012
bebutter
6
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Ich finde für diesen Preis was sie für ein Burger verlangen kann man anderswo viel besser essen... Qualitativ war ich nicht beindruckt... was nett ist, ist die Stimmung wenn sie irgendein Sport Event bringen... aber sonst such ich mir lieber ein anderes Lokal aus

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Februar 2012
Floridsdorfer
6
1
2
3Speisen
3Ambiente
2Service

Ich war am 18.02.2012 mit 7 Personen im Zuge einer Geburtstagsfeier Fridays. Vorab, man will als Gast nicht hören wenn man einen Tisch ab 1800 für 8 Personen reserviert hat das man bereits um 2045 weg sein muss damit der Tisch für die nächsten Gäste hergerichtet wird. So eine Behandlung wünsche ich niemanden und da müsste auch die Planung im Lokal besser funktionieren.

Ich muss erwähnen, dass ich schon öfter im Fridays war, jedoch aufgrund diverser Vorfälle schon länger nicht mehr dort war. Das Lokal ist trotz diverser Umbauten und Abtrennungen von früher jetzt ein komplettes Nichtraucher Lokal, die Glaswände im Lokal sind aber noch vorhanden.

Ich habe mich trotz der HP Internen Kritik nach langer Zeit wieder auf einen Burger eingelassen.

Barbecue Burger um EUR 12,90

Zitat Speisekarte "Bodenständig mit einem gewissen Etwas - der gegrillte Burger wird mit Colby Käse überbacken. Dazu knusprig frittierte Zwiebelringe im Cajun Backteig und Barbecue Soße."

Wir alle wurden entgegen einiger Kritiken hier nach der gewünschten Garstufe gefragt, ich habe mich für "Medium" entschieden, bekommen habe ich "Well Done". Aber ok, ich hatte eine riesen Lust auf Burger und wollte den Burger nicht retour schicken. Während meine Freunde schon aßen.

Der Burger war mit Paradeiserscheiben und Salat garniert, die in der Karte beschriebene Soße dürfte sich schon IM Burger befunden haben, hier hätte ich mir eine Schale mit extra Soße gewünscht.

Seltsam kam mir vor das die Zwiebelringe IM Burger waren, da diese früher seperat am Teller serviert wurden. Dadurch waren sie recht matschig und von einer "knusprigen Canjun Backteig" konnte nicht mehr die Rede sein. Das Bürger Weckerl war oben wie unten durchweicht und meiner Ansicht nicht wirklich schmackhaft, hätte man es vorher gegrillt, wäre der ganze Saft nicht so stark eingedrungen.

Als Beilage wurden selbstgeschnittene (der Optik nach) Pommes serviert, was man positiv erwähnen muss, es stehen Ketchup- und Senfflaschen am Tisch! Nichts mehr hasse ich es wenn ich immer den Kellner rufen muss und dann am Ende noch einen Euro hinlegen muss für ein Tütchen!

Service & Getränke:

Das Erlebnis im Fridays ist immer stark Kellner abhängig, die Küche verbockt zwar auch an und ab etwas, aber am meisten merkt man es doch an den Kellnern. Während noch vor 1-2 Jahren jeder Kellner ob du es wolltest oder nicht mit dir Englisch gesprochen hat, wirst du jetzt sowohl vom Greeter wie auch von den Kellnern auf Deutsch angesprochen - finde ich persönlich schade, das sind Details und das ist der Charm den das Fridays für mich ausmachte.

Meine Bierbestellung kam ohne Problem an, nach dem Essen bestellten wir und noch einen Long Island Iced Tea (Regular) um EUR 11,90.
Zitat "Not the Tea your Grandma sipped. Ours is spiced with vodka, rum, gin, brandy and more."

Den Preis finde ich nicht gerechtfertigt, jeder andere Normalo Cocktail kostet ebenfalls EUR 9,90. Geschmacklich eine Nullnummer. Ich bin kein schwerer Alkoholiker , aber von der beschriebenen Alkoholinhalten war nichts zu schmecken.
Der Cocktail leider vom Preis/Leistungsverhältnis ein Nicht Genügend"

Wie ich eingangs erwähnt habe feierten wir ja Geburtstag, eine Torte hatten wir mitgebracht! Der Kellner stellte sie uns Kommentarlos hin. Wir mussten ihn nochmals holen, und es dann sogar einer 2. Kollegin erneut sagen das wie die Torte nicht mit den bloßen Händen essen werden und doch bitte Teller und Gabeln haben möchten.

Obwohl wir recht zentral im rechten Raum des Lokals saßen, dürften wir des öfteren übersehen worden sein. Auch das Geburtstagsständchen mit der versammelten Kellner Riege gab es nur für den Nebentisch, nicht aber für uns. Vielleicht aber besser so? ;-)

Abschließend mein Fazit:

Einige Fehler die schon seit längeren existieren wurden nicht korrigiert, teilweise wurde es schlechter.

Die Preise halte ich nicht immer für gerechtfertigt, gerade bei den Coktails, das Lokal lebt wohl vom Namen und seiner guten Lage am Ring/Schwarzenbergplatz

Man kann hier auch gut essen, keine Frage. Aber für mich ist das Fridays ein teurer McDonalds, der zwar andere Ansprüche an sich stellt, sie aber nicht immer erfüllen kann.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir5Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 22. Feb 2012 um 16:01

Danke für einen Hilfreichen & Lesenswerten Bericht. Gerry

Gefällt mir
am 21. Jänner 2012
boinus
27
19
7
4Speisen
3Ambiente
3Service

war vorigen Freitag mit 6 Freunden dort. Unserer Bitte um Tischverlegung wurde trotz vollem Lokal umgehendst entsprochen. Kellner: ein wenig ruppig und unter Zeitstress (Karte wurde uns teilweise aus der Hand gerissen). Ein Geburtstag mit grölender Meute im oberen Bereich war ein wenig störend. Essen war (ich war via RT vorgebrievt und verzichtete auf Burger) absolut OK, ich hatte einen Jack-Daniels-Tower mit Ribbs, Shrimps und Chickenstrips, welcher mir in Kombination mit der Sauce wirklich gut gemundet hatte. Über das Essen meiner Freunde kann ich wenig sagen, es wurde allerdings nichts Negatives angemerkt. Wartezeiten waren absolut im Rahmen.
Wird jetzt nicht mein favourite Restaurant, würde aber auch wieder hingehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
am 4. Dezember 2011
thaidog
34
2
4
1Speisen
2Ambiente
2Service

Mit "jungen" Freunden trafen wir uns im TGI Fridays zum Burgeressen. Also ich bin ja kein Freundd von MCDonalds, aber nach diesen Burgern kann ich den Maci nur hochloben. uch uns fragte keiner nach der gewünschten Garstufe und so kamen wirklich fast rohe und kalte Burger in einem undefinierbaren Laibchen daher, die tatsächlich nicht eßbar waren. An Geschmacklosigket kam zu überbieten. Mein Mann opferte sich dann für einen nach einer ausführlichen Würzung unsererseits, ich aß bei meinem nur die Beilagen (die Pommes waren gut), was aber auch keien vom Servicepersonal kümmerte. Das zum mehr als mäßigen Essen.
Jetzt zum Guten:
Die Cocktails sind nicht nur sehr gut, sondern während der Happy Hour auch wirklich sehr günstig.
Fazit: Uns sehen sie dort sicher nicht wieder, aber wir sind wahrscheinlich auch nicht das anzusprechende Klientel.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 11. November 2011
Favoritycent
6
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Hmmm...also ich war jez zweimal im TGI's.

Beim Ersten ma (an einem Freitag)l war ein Stück vom Geschirrspüler in meinem Essen. Einfach nur ein kleines Plastikteil- was ich natürlich gleich dem Kellner gesagt habe. Dieser hat sich ungefähr 1000 mal entschuldigt, und mir als Entschuldigung einen Cocktail geschenkt..und das gesamte Essen.
Was übrigens ausgesprochen köstlich war. Ich hatte ein chicken Sandwich (kann ich nur jedem Empfehlen).

Beim letzten Mal (am Mittwoch) waren natürlcih viel weniger Leute und das Personal auch etwas entspannter. Es war alles wunderbar:
Personal überaus freundlich, die Cocktails sind der Hammer, und auch das essen war gut.
Gut in dem Sinne das ich zum ersten Mal einen Burger gegessen habe, mir persönlich aber zuviel Fleisch und zu wenig Gemüse ist

Auch die Desserts sind sehr zu empfehlen.

Ich verstehe also die ganzen bösen Nachreden über TGI's nicht´......

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 4. Dez 2011 um 11:52

Weil du eh nichts vom Essen verstehst!

Gefällt mir
am 31. August 2011
geri1968
3
2
1
5Speisen
3Ambiente
2Service

Es ist schon etwas länger her, dass ich dort war. Aber der Brownie mit Eis war super. Allerdings muss ich erwähnen, dass der Brownie eigentlich heiß sein sollte, das macht die Kombination ja auch so gut aus. Heißer Brownie mit Eis (kalt).
Das Brownie war nicht heiß und die Kellnerin verweigerte es, dass sie den Brownie wiedernehmen um ihn zu wärmen.
Nachdem ich den Geschäftsführer ausfindig machte, hat dann doch alles gepasst. Mein Brownie wurde gewärmt und ich konnte meine Nachspeise geniesen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 12. Juni 2011
leonie
4
1
1
3Speisen
3Ambiente
4Service

service freundlich und bier sehr gut;) burger sind ok aber wir haben lange darauf warten müssen, ambiente etwas zu amerikanisch und wenig gemütlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 19. Mai 2011
PistolPete
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Das Lokal lebt von seinem Namen und der Lage. Ebenso die Preise. Prinzipiell bin ich negativen Lokalbewertungen ja oftmals kritisch gegenüber eingestellt, aber diesmal muss ich selbst zu diesem Mittel greifen. Ich war jetzt 2mal dort, jedesmal einen Jack Daniels Burger bestellt. Beim ersten Mal war der Burger total roh und kalt (obwohl medium bestellt), zurückgeschickt und zumindest etwas akzeptabler zurückbekommen. Beim zweiten Mal war er zwar nicht kalt aber scheinbar versteht man dort unter medium etwas anderes als ich. Auch ich war jedesmal froh nicht eines der teureren Steaks bestellt zu haben. Die Pommes sind jedoch sehr gut. Aber möchte man STATT einer Beilage eine andere kann es aber schon mal sein, dass man (ohne davon informiert zu werden!!) einfach etwas aufzahlen muss mit dem batzigen Hinweis, dass das Bonier-System dies nicht anders zulässt. Zusammenfassend lässt sich aus meiner Erfahrung sagen, dass die hohen Preise durch Lage, Ambiente und Namen eventuell gerechtfertigt sind, durch Service und Qualität der Speisen jedoch sicherlich nicht. Ich persönlich werde zukünftig versuchen das Fridays nicht mehr anzusteuern. Aber macht euch euer Bild selbst, ich habs 2mal versucht. 2mal leider schiefgegangen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir2Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Mai 2011
rweissen73
54
6
7
2Speisen
2Ambiente
2Service

Thank God it's Friday! T.G.I. Friday’s ist eine US-amerikanische Restaurantkette mit einem Standort in Wien (Schwarzenbergplatz). Im Restaurant finden 240 Personen Platz und in den Sommermonaten steht den Gästen ein Schanigarten direkt an der Ringstraße zu Verfügung. Das TGIF ist mit Klimaanlage und einem großen Nichtraucherbereich ausgestattet. Es empfiehlt sich insbesondere am Wochenende und beim einem Live Sport Event vorher zu reservieren.

Ambiente:
Das TGIF ist mit etwas antik gehaltenem Interieur aus dunklem Holz ausgestattet. Außerdem findet man alte amerikanische Schilder und Postern an den Wänden sowie Tiffany-Lampen, die direkt über den Tischen hängen. Leider hat die Einrichtung jedoch bereits deutlich bessere Jahre erlebt. Insgesamt hinterlässt das TGIF einen schmuddeligen Eindruck.

Speisen:
Für Fleischesser bietet das TGFI eine riesige Auswahl (Steaks, Burgers, Sandwiches, BBQ Ribs,...) für Vegetarier jedoch nur eine Handvoll Salate. Wegen der Burger sollte man definitiv nicht in das TGIF kommen: das Brötchen war bröselig und trocken, abgestandener Salat, geschmackloses Fleisch und triefend fette Sauce. Einen schönen Blickfang stellen der Jack Daniel's Tower (Ribs, gebackene Shrimps und Chicken Strips) und der Fajita Tower (Tortillas, Chicken und/oder Beef mit reichlich Zwiebelringen & Shredder Cheese, Sauerrahm, Guacamole, Salat) auf drei Etagen dar, schmecken aber ebenfalls nicht überragend (viel zu viel Zwiebelringe, geschmackloses Fleisch, fetter Sauerrahm). Die Salate wiederum sind lieblos zubereitet und werden mit Sauerrahmsauce ertränkt.

Für Bierliebhaber gibt es eine große Auswahl an internationalen Biersorten, die Preise sind jedoch gehoben (z.B.: 3,90 € für ein Gösser Bier).

Service:
Das Serviceteam ist rasch aber nicht weiter am Kunden interessiert. Beim Empfang kann es schon einmal dauern, dass man 5 Minuten warten muss, bis man endlich an den Tisch gebracht wird. Beim Bezahlen muss man gelegentlich beim Rechnen mithelfen.

Fazit: Zentral gelegenes Sportrestaurant/-bar mit mäßig guter amerikanischer Küche -> Empfehlung: das Champion ist in unmittelbarer Nähe, gehen sie besser dort hin!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir2Lesenswert1
Kommentar von am 5. Mai 2011 um 12:47

@ rweissen73 lese deine reviews immer gerne - auch von mir ein lesenswert und hilfreich - und in meinen Augen hast du das EXPERT Schildl auch schon längst...

Gefällt mir
am 20. März 2011
WhamSpamSuperjam
10
1
2
2Speisen
2Ambiente
3Service

In den meisten Punkten muss ich mich leider meinem Vorredner Gastronaut anschließen.

Speisen: Hatte den Jack Daniels Burger medium bestellt (wurde mir empfohlen). Das hat zwar funktioniert, leider war das Fleisch aber total ungewürzt. Der ganze Burger hat im Prinzip nur nach einer extrem penetrant süßen Sauce geschmeckt. Pommes waren ok aber auch nicht wirklich gut.

Getränke: Wir hatten nur Heineken aus den Pitchern, sie haben aber eine umfangreiche Cocktailkarte.

Service: Das Personal ist freundlich, aber für Burger hats mir eindeutig zu lang gedauert.

Ambiente: Wir saßen im Raucherbereich, wo es überhaupt keinen ernstznehmenden Abzug zu geben scheint. Anscheinend ist man dort, der amerikanischen Mehrheit folgend, nicht gerade Raucherfreundlich.

Alles in Allem: Wenn ich ehrlich bin, schmeckts mir beim Burger King besser. Keine Empfehlung von mir.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von CS21 am 6. Mai 2011 um 15:27

\"Das hat zwar funktioniert, leider war das Fleisch aber total ungewürzt.\" Das ist aber kein Fehler, sondern bei amerikanischen Burgern richtig, das Fleisch wird nicht gewürzt!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. Dezember 2010
Experte
Gastronaut
428
45
29
2Speisen
3Ambiente
2Service

Natürlich kann ein herrlicher Burger eine Delikatesse sein. Diese Meinung vertrete ich ja auch hier immer wieder. Andererseits kann ein Burger auch schlicht und einfach nur ein furchtbares Stück Fastfood sein...aber ich will nicht vorgreifen....
Die Cocktails im TGIF sind nicht nur gut, sondern während der Happy Hour (Mo-Fr 17h-19h) auch wirklich leistbar. Und so ziemlich alles auf der Karte klingt auch wirklich gut!
Als kleine Vorspeise hatten wir ausgehöhlte Kartoffelhälften mit Käse und Speckstückchen gefüllt. So gut diese auch geklungen haben, so fad waren sie dann am Teller. Noch dazu war die gar nicht so billige Portion auch noch so klein, dass sie innerhalb von wenigen Bissen weg war. Nun zu den Hauptspeisen:
Meine Begleitung hatte den Fajita Tower mit Huhn zum Selbstbefüllen und war damit recht zufrieden: Fladenbrot, frisches Gemüse, Käse und ein in mehrere Spalten geschnittenes dünnes gegrilltes Hühnerfillet!
Ich hatte den großen Bacon Cheeseburger. Zunächst mal zum Positiven: Die gereichten Pommes Frittes waren wirklich gut, kross und frisch. Und auch die Burger Buns, also die Brötchen, waren auch allen amerikanischen Vorschriften nach perfekt angeröstet.
Aber dann kam der erste Bissen ins Fleisch. Einen so konsistenz- und geschmacklosen Fleischanteil habe ich wirklich selten serviert bekommen. Da man bei der Bestellung nicht nach einer gewünschten Garstufe gefragt hat, hätte der Burger eigentlich zumindest Medium kommen müssen, war aber tatsächlich knapp über Rare. Dem Fleisch fehlte also jeglicher Biss und schlecht gewürzt war es auch nicht bis kaum. Und so musste ich die Todsünde begehen und diesen Burger einfach stehen lassen. Beim Abservieren fragte die Kellnerin nach, ob er mir denn nicht geschmeckt hätte, was ich bestätigte und begründete..
Sie würde es dem Koch weitergeben, meinte die Dame und verschwand. Sehr schade eigentlich, ich hatte wirklich damit gerechnet ausgerechnet hier nicht enttäuscht zu werden. Gleichzeitig war ich aber froh nur einen "billigen" Burger, und keines der teureren Steaks bestellt zu haben.
Dank der ordentlichen Speise meiner Begleitung bekommt das TGIF bei meiner Wertung noch ein "Mässig", nur aufgrund des Burgers wäre aber ein "Schlecht" wirklich begründet gewesen...Dieses Lokal wird mich wohl nie wiedersehen....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir1Lesenswert1
Kommentar von Unregistered am 29. Dez 2010 um 18:17

Ich finde im Champions im Marriott gibts sensationelle Burger und super Fast Food. Beim TGI war ich auch nicht so begeistert.

Gefällt mir
am 10. Oktober 2010
crimson
15
1
2
3Speisen
3Ambiente
2Service

Die Burger sind hier wirklich Top. Deutlich besser als in den einschlägigen Fast-Food Ketten. Die Bedienung ist dem Ansturm meist nicht so gewachsen - dafür aber mit Witz.

Wer Abends draussen sitzt, bekommt den Flair des Wiener Innenstadtlebens mit.

Wer es mal Amerikanisch möchte dann ist er hier richtig!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 29. Mai 2008
koneka
5
0
1
2Speisen
3Ambiente
3Service

nun ja american fast food ist nicht unbedingt mein ding,
da hier alles hauptsächlich aus convinience prod. besteht ist dies für mich kein restaurant sonder einfach nur fast food, wie jeder andere laden auch
trotzdem gibt es einen klassiker hier die jalapenos gefüllt mit cheddar, das war es auch schon, cocktails sind ok und service ebenso

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 1. Mai 2008
Experte
wolf
98
50
23
2Speisen
3Ambiente
3Service

Wenn man gerne Fussball schaut, ist diese Lokal ein Tipp. Viele Leinwände und Monitore vorhanden. Leider ist das Essen nur sehr mittelmäßig. Habe den Cesar Salad mit Chicken probiert. Die Hüherbrust war ok, allerdings war der Salat in der Sauce ertränkt. Chicken Wings waren weder knusprig noch geschmacklich ein Erlebnis. Service bei großen Fussballevents etwas überfordert, ansonsten aber freundlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
TGI Friday's - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1020 Wien
28 Bewertungen
1150 Wien
8 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1010 Wien
26 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 5 Lokal Guides gelistet

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Meine Burger-Erfahrungen in Wien und Umgebung

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien, wo ich be...

Meine Spareribs-Erfahrungen in Wien und Umgebung

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien und Umgebu...

Steakessen in Wien

Hier findet ihr eine Aufzählung von einigen speziellen St...

Kinderfreundliche Lokale in Wien

Ich fange einmal bei ein paar an, weil kinderfreundliche ...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 01.05.2008

Master

12 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK