RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
33
27
Gesamtrating
31
32 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
StrandcafeStrandcafeStrandcafe
Alle Fotos (41)
Event eintragen
Strandcafe Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-24:00
Di
10:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-24:00
Hinzugefügt von:
Meidlinger12
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Strandcafe

Florian-Berndl-Gasse 20
1220 Wien (22. Bezirk - Donaustadt)
Küche: Österreichisch, Wiener Küche, International
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 2036747
Lokal teilen:

32 Bewertungen für: Strandcafe

am 22. August 2015
josti
43
3
4
3Speisen
3Ambiente
2Service

Erster Besuch im Strandcafe Beginn um 18:00 bei noch starker Sonne am Steg. Sonnenschutz war leider keiner vorhanden. Nur Schirmständer standen im Weg herum. Sehr lieblose Tische, wäre in dieser romantischen Umgebung angebracht event. netter zu gestalten. Es gibt keine Bierdeckel, daher die Tische immer wieder nass und verschmutzt, sowie bei Wespen keine Schutzmöglichkeit der Getränke. Funktionelle und nur mäßig freundliche Kellner (typische Schweizerhauskellner).
Die Spareribs mit 17,90€ wie auch von anderen Testern schon beschrieben nur durchschnittlich, die eher lieblos minimalistischen Spareribs haben uns nicht begeistert. Leider waren unsere Spareribs nicht so durch bzw knusprig wie erhofft. Die Saucen wenig und direkt am Brett, daher schlecht zum tunken, war auch nicht genug vorhanden. Preis-Leistung stimmt da sicherlich nicht. Der Steckerlfisch mit einer Scheibe Mischbrot nicht besonderes um 10,90€.
Es wäre so ein romantischer Ort um im Kerzenschein die Nacht zu begrüßen, doch da gibt es keine Teelichterl oder ähnliches. Je finsterer es wird um so weniger macht es Spass sich noch mit Freunden zu unterhalten, da man nur mehr Umrisse sieht, keine Mimik. Traurig , dass sich so ein Lokal nicht mal ein Teelichterl im Glaserl leisten kann !
Zusammenfassend:
vom Parkplatz aus geht man durch die offene Grillstation durch- ist nicht so schön
Die Toilettanlagen sollten dazwischen von einem Reinigungspersonal kontrolliert werden, fehlendes WC Papier und sehr verdreckt ( auch wenn das manche Gäste verursachen)
Vielleicht könnte man die Romantik auch etwas mehr umsetzen mit Lichterl auf Tischen, da es sonst nicht möglich ist sich gut zu unterhalten.
Man bekommt keinen Rechnungsbeleg und beim Zahlen im Dunkeln gibt es auch eher Probleme.
Fazit: vielleicht geben wir dem Lokal eine zweite Chance, um zu schauen ob es besser geworden ist ( nimm aber selbst ein Lichterl mit)
Man man mit kleinen Dingen viel bewirken, auch wären nettere Kellner positiv zu sehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert
am 7. August 2015
Update am 15. August 2015
Michi1968
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Vor einigen Wochen hatte ich die Aufgabe dieses Lokal zu besuchen. Die Spare-Ribs Portion waren vor der Neuübernahme glaube ich größer, der Preis auf jeden Fall.
17,90€ für Ribs in Wien eher hochpreisig, 4,10€ großes Bier auch deftig. Natürlich zahlt man die Lage und die Aussicht. Service ist sehr gut, Preise schrecken etwas ab.

Wer 17,90€ für Spare Ribs lustig findet, nichts wie hin.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 9. Aug 2015 um 11:41

"Aufgabe": Als Vorkoster von Kim Jong Un? ;-)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. August 2015
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
3Service
9 Fotos1 Check-In

Das Strandcafe befindet sich unweit der Kagraner Brücke. Öffentlich am besten zu erreichen mit der U1 bis Kagran und dann mit der Straßenbahnlinie 25. Ein knapper Fußweg von ca. 10 Min führt dann zum Lokal. Die freien Parkplätze sind hier vor allem in den Sommermonaten sehr begrenzt. Nicht nur wegen der Lokalgäste sondern auch durch die Badegäste und auch die Anrainer benötigen ihren Platz. Als Leidenschaftlicher Radfahrer gibt es für mich auch noch diese zusätzliche Variante.

Als Gartenbesitzer an der Alten Donau, noch dazu auf der gleichen Seite wie das Lokal war es doch an der Zeit hier nach sehr, sehr langer Zeit wieder einzukehren. Nach langer Zeit wieder aus zwei Gründen. Erstens war mein letzter Besuch eher enttäuschend was die Spare Ribs anbelangte und der zweite Grund war das ich in der Homepage las, das mit 2015 ein neuer Pächter am Werk ist. Also einen spontan Besuch gestartet. Unter der Woche am frühen Nachmittag auch ohne Reservierung kein Problem. Noch dazu wenn man keine besonderen Platzwünsche hat. Am Wochenende ist die Situation mit Sicherheit eine andere. Der Meistbegehrteste Lokalplatz an der Alten Donau am Floss war sowieso gesperrt, die Tische neben dem Wasser ausreserviert und für mich allein war es egal wo ich einen Platz bekam, was ich auch dem Kellner mitteilte der mir einen in einem Raum an der Promenade anbot. Durch die Glaswände hatte man auch eine sehr gute Aussicht auf die Alte Donau mit dem darin befindlichem Gänsehäufel. Dieser Teil des Lokals ist auch für gehbeeinträchtigte Lokalbesucher geeignet. Die Toiletten allerdings liegen erhöht und sind über Stufen erreichbar. Ein Besuch dieser wurde von mir jedoch nicht durchgeführt.

Das Ambiente selbst lebt eigentlich von der Alten Donau und den Tischen in ihrer Nähe. Die Plätze im Lokal, ob innen oder im Freibereich sind bestenfalls gängiger Durchschnitt. Dunkel Holzsessel mit gepolsterter Sitzfläche um die hellen, schnörkellosen Holztische. Auf diesen mehrere Speisekarten und die Menage. Der Kellner ist rasch bei meinem Tisch und ich bestellte einen großen naturtrüben Apfelsaft gespritzt(€ 4,20) und natürlich die Spare Ribs mit Bratkartoffel, 2 Saucen, Zwiebel und einem Pfefferoni(€ 17,90). Der Apfelsaft wird nach etwas längere Wartezeit serviert. Ich beobachtet dass hier die Kellner nicht mit Einzelgetränke servieren gehen. Es sind immer mehrere Gläser am Tablett. Irgendwie verständlich da die Schank doch etwas weiter von den Sitzplätzen entfernt ist.

Die Wartezeit auf die Spare Ribs war hingegen nicht sehr lange. Kein Wunder wenn man einen Blick auf den Griller wirft und daneben die mit den Saucen vorbereiteten Holbretter. Mengenmäßig waren die Spare Ribs durchaus in Ordnung. Die Saucen wirken mehr als sie in Wirklichkeit sind da die Vertiefungen am Holzbrett nicht sehr ausgeprägt waren. Unter den Ribs befand sich eine größere Menge an frischen Zwiebelringen, einem Pfefferoni und den Bratkartoffeln. Diese waren für mich jedoch eher Dollarchips. Die Spare Ribs lösten sich nicht ganz leicht und ohne Reste vom Knochen. Sie waren aber sehr gut gewürzt, weich und die Fleischmenge um die Knochen war durchaus in Ordnung. Dazu waren sie nicht wie von meiner Vortesterin beschrieben trocken(was ich aber nicht anzweifle das es so war). Weit besser als es beim letzten Besuch hier war. Die Bratkartoffeln(Dollarchips) waren wie von der Vortesterin beschrieben. Eher matschig und weich. Weit entfernt von knusprig. Der Pfefferoni so wie in der Karte angeführt von der milderen Sorte. Die Zwiebel auch nicht zu scharf. Die Saucen waren eigentlich die größte Überraschung. Die helle Sauce welche sich als Knoblauch Sauce entpuppte, mit intensiven Knoblauchgeschmack. Jedoch nicht zu penetrant und dominierend. Die Barbecue Sauce schmeckte ebenfalls sehr gut. Keine Ahnung ob hausgemacht oder Fertigprodukt. was eigentlich logisch wäre. Beide schmeckten mir sehr gut und überraschten mich positiv.

Das Service ist unauffällig. Irgendwie erinnert es an Fließbandarbeit. Es gibt für die verschiedensten Tätigkeitbereiche eigenes Personal. Kurze Frage beim Abservieren ob es gepasst hat, das war es mit dem Service.

Mein Fazit- Die Spare Ribs weit besser al beim letzten Besuch. Jedoch ist für mich der Preis sowohl von den Spare Ribs wie auch vom Apfelsaft keine Spur von gerechtfertigt. Wenn man keinen Platz am Wasser hat sehe ich kein Argument für die doch recht happigen Preise. Bessere und weit billigere Ribs habe ich mehrere gegessen und daher sehe ich nicht unbedingt einen Grund hier wieder vorbeizukommen. Auch wenn unser Garten nicht weit entfernt ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir9Lesenswert6
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. Juli 2015
Donna
25
6
8
2Speisen
2Ambiente
3Service

Besuch am 23.7.2015

Im Gegensatz zu vielen anderen Wienern besuche ich die alte Donau nur selten, an frühere Besuche im Strandcafe erinnere ich mich kaum.

Die grade erst zu Ende gegangene Hitzewelle verlangte jedoch nach einem Abendessen ebendort.

Um ca. 20.30h betraten wir - 2 Personen - das sehr gut besuchte Lokal und konnten sogar zwischen mehreren freien Tischen wählen. Wir entschieden uns für einen Platz sozusagen in der ersten Reihe direkt am Wasser; sehr nett :-).

Geradezu blitzartig erhielten wir die Karte und entschieden uns für die Spareribs. Man sagte mir, das Lokal wäre bekannt für seine exzellenten Rippchen (Portion € 17,90).

Tja - ich würde sagen, die habe ich anderswo schon deutlich mehr genossen.
Am laufenden Band produziert, kommen die Rippchen schon etwas angekühlt auf den Tisch und sind eher trocken, die Dollarchips mag ich nicht als knusprig bezeichnen. Dazu 2 Saucen, ein einsamer Pfefferoni ... Das Ganze lieblos auf's Brett geschmissen, ich war wirklich enttäuscht!

Aus meiner Sicht lebt das Lokal allein von seiner einzigartigen Lage an der alten Donau! Tische und Sessel sind so eng wie möglich gruppiert, keine Dekoration auf den Tischen, man fühlt sich eher "massenabgefertigt".
Mein bestellter Martini bianco, den ich als Aperitif trinken wollte, wurde lange nach den Spareribs gebracht.

Selbst die rasche und sogar humorige Bedienung kann mir keine Lobeshymnen für das Strandcafe entlocken - leider!

Ich frage mich, was dagegen spricht, an langen, heißen Sommerabenden, an denen weder Sturm noch Regen zu erwarten ist, wenigstens ein winziges Teelicht in einem Glas auf die Tische zu stellen?! Als kleinen Romantikfaktor im Strandcafe am Wasser!

Gegen 22.30h verließen wir das Lokal wieder, die Kellner waren zu dieser Zeit bereits mit Ab- und Aufräumen beschäftigt. Dies erwähne ich, weil - wie bereits von anderen usern angemerkt - lt. homepage bis 24.00h geöffnet sein soll.

Anmerkung am Rande: offenbar wegen der großen Hitze gab es an diesem Tag keine einzige lästige Gelse und somit auch keine flüchtenden Gäste!!!

Bestimmt muß dieser Besuch in meiner Erinnerung erst wieder verblassen, bevor ich mich erneut ins Strandcafe begebe.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir6Lesenswert3
am 18. März 2015
Boonz
19
1
4
4Speisen
3Ambiente
4Service

Soviele haben schon davon gesprochen - angeblich die besten Rippchen in Österreich...

Hat man mal Spareribs in den USA gegessen, dann gewöhnt man es sich ab in Österreich so etwas zu bestellen; trocken, fettig, schlecht gewürzt, verbrannt, zu kleine Portionen, etc.

Mit viel Überzeugungskraft konnte ich dazu gebracht werden einen Abend im Strandcafe zu verbringen.
Wie im Winter üblich war es kalt, in der Nacht umso kälter.
Die Sitzplätze nach dem Eingang links (Sicht zum Wasser),
sind nett, leider aber war die Schiebetüre fast permanent offen, sowie die Fenster im gesamten Essbereich (bei Null Grad) wodurch es unangenehm kühl war. Die Frauen konnten nur mit Jacke den Abend verbringen.

Das Ambiente ist, mal von der Aussicht abgesehen, nicht sehr umwerfend - wobei ich hier nur den erwähnten linken, wasserseitigen Essbereich bewerten kann.
Es ist so wie ein typisches 3 Sterne Hotel eingerichtet. Alles passt irgendwie zusammen, ist aber auch nicht wirklich schön.

Der Kellner war schnell da, die Bestellung schnell abgewickelt, da einfach viermal Spareribs bestellt wurden.

Bier schnell da, Spareribs auch, werden ja laufend produziert.

Die Portionen sind endlich so wie es gehört, das heißt zwei Längen. Die Beilagen sind in Ordnung (Dollarchips), nichts außergewöhnliches.
Eine aus der Gruppe hatte leider eher eineinhalb Längen bekommen, also das Rippenende dabei. Da hätte man auf Kulanz eventuell noch ein Stück dazu geben können, aber gut.

Die Spareribs selbst waren überraschend nicht überraschend.
Toll würzig, wirklich guter Geschmack und auf jeden Fall den Besuch wert - ABER typisch österreichisch. Das heißt festes, eher trockenes Fleisch.
Typisches amerikanische Ribs, also die, wo das Fleisch saftig und zart vom Knochen fällt (wortwörtlich - nicht übertrieben), sind es eindeutig nicht.

Für unsere Breitengrade hier und speziell in Wien, sind es vermutlich Ribs die einen Platz unter den Top 10 verdienen. Geschmacklich sehr toll, den Besuch wert.

Für echte Ribs Liebhaber die mal in den Staaten waren, ist es keine Alternative, aber dennoch gut.

Als Nachspeise gabs noch Nusspalatschinken. Große Portion, völlig in Ordnung. Nicht umwerfend, sicher nicht schlecht, einfach völlig in Ordnung.

Das Bier war immer schnell da, das Dunkle kam bei allen gut an.

Der Service war in Ordnung, da durch die Enge im Lokal eigentlich immer ein Kellner in Reichweite ist.

Nervig war nur ein Kellner, der mit seinem leeren riesen Tablett beim Durchgehen ständig auf den Boden klopfte. Dadurch, dass das eine massive Holzplatte war, hörte sich es an, als würde ständig jemand mit einem Hammer auf den Boden schlagen. Sehr unprofessionell.

Gesamt gesehen den Besuch wert, überhaupt wenn es dann wärmer ist. Parkplätze sind vorhanden, notfalls kann man auch hin schwimmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir5Lesenswert
Letzter Kommentar von am 21. Mär 2015 um 07:45

Es ist tröstlich zu wissen, dass es nicht meine Krax'n ist, die an manchen Tagen so etwas generiert. ;-)

Gefällt mir
am 13. Februar 2015
rutzi
14
1
2
4Speisen
4Ambiente
0Service

Wir waren gestern wieder einmal im Strandcafe essen wir waren 4Personen das Essen war wieder gut und das Personal war vorerst auch schnell und freundlich.Um 22 Uhr waren wir entschlossen noch etwas zu bestellen als der Kellner uns zuvor kam mit der Ansage "wollts noch was bestellen oder beenden wir das ganze" was immer er damit sagen wollte,es war ein frecher rausschmiss.Also haben wir, und genauso noch 3 andere Tische mit Gästen den Abend beendet.
Im Internet sahen wir heute das das Strandcafe bis 24 Uhr geöffnet hat.
Das ist echter Service. Danke

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 14. Feb 2015 um 10:32

Den Eindruck hatte ich auch. Jetzt ist alles klar!

Gefällt mir
am 16. August 2014
gaberl
14
1
3
4Speisen
5Ambiente
3Service

als ich das letzte mal dort war hatte ich die gebackenen hühnerstreifen auf blattsalat. war ausgezeichnet. ich bewerte bewusst auch solch einfache gerichte bei denen man normalerweise nichts falsch machen kann. aber die erfahrung in anderen lokalitäten hat mich eines besseren belehrt. das personal ist nicht immer gleich da, aber sobald die sonne scheint ist dieses lokal gsteckt voll. dass die tische im aussenbereich weiss sind ohne eine tischdecke oder platzdeckchen ist nicht ganz günstig. wenn die sonne draufscheint blendet das unglaublich in den augen. und ja es gibt spinnweben und auch spinnen, aber man sitzt im freien. klar kann man in der früh mal mit einem staubwedel durchgehn, aber die viecher hält das trotzdem nicht auf. und ehrlich gesagt kenn ich keinen gastgarten ohne insekten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 16. Aug 2014 um 16:07

kenne bis jetzt in wien kein lokal mit gastgarten direkt an der donau ohne spinnweben. ausserdem entschädigt der blick aufs wasser mit sonnenuntergang nach einem langen arbeitstag für alles. es gibt leute die brauchen für ein 5-sterne-ambiente goldene kerzenständer, mir reicht der blick aufs wasser.

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. April 2013
Restaurantorin
23
12
13
4Speisen
4Ambiente
3Service

Was für ein Tag! Das schreit nach etwas Outdoor-Aktivität (Nordic Walking an der Alten Donau) und kulinarische Belohnung im Anschluss. Fixpunkt auf der Runde: das Strandcafe.

Die Indoor-Räumlichkeiten sind zu vernachläßigen, insbesondere der RaucherInnenbereich mit einem auch für passionierte SüchtlerInnen schwer erträglichen Raumklima. Bei dem Wetter geht's natürlich ab auf den Steg. Ein herrlicher Blick auf die Alte Donau und die Skyline (ab und zu fährt ein Drachenboot vorbei), die Sonne ... perfekt!

Standard-Gericht: Spare Ribs mit Bratkartoffeln, zwei Saucen, Zwiebeln und Pfefferoni (€ 13,80). Für's schlechte Gewissen ein großes Soda-Zitron. Die zwei Reihen Ripperl sind g'schmackig, nicht fett und gut gegrillt. Die Saucen sind lecker und die Bratkartoffeln höchstwahrscheinlich ein Convenience-Produkt, was in dem Zusammenhang aber nicht weiter stört. Ich liebe Zwiebel, aber frau sollte natürlich kein Date im Anschluss vereinbaren. Die Portion ist schwer packbar, aber frau liebt Herausforderungen.

Der Service: na ja, etwas passiv, aber prinzipiell - trotz guter BesucherInnenfrequenz - freundlich. Kurz um: Sonne + Strandcafe + Ripperl = Glück.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir5Lesenswert1
Letzter Kommentar von frau am 28. Jul 2013 um 14:45

find den bericht supi! und alles verstanden

Gefällt mir
am 16. April 2013
Chefin
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Da ich als Hobbykoch gerne verschiedene Lokale ausprobiere, war ich nicht besonders beeindruckt von der Küche.
Beim ersten Besuch bestellten wir uns 2 Steaks, das war wohl die falsche Wahl an diesem Tag. Sie wurden aber anstandslos noch einmal neu zubereitet. Beim 2. Besuch eine Woche später klappte es dann und schmeckte auch Sehr Gut.
Aber die veröffentlichen Preise im Internet sind veraltet und stimmen mit denen auf der Speisekarte nicht überein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 18. Dezember 2012
Dib
7
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Gutes Lokal an der Alten Donau. Im Sommer ideal am Wasser sehr gute Spareribs oder Steckerfisch zu essen.
Im Sommer ist sehr viel los, im Winter drinnen mit Blick aus Wasser. Preis/Leistung stimmt. Bedienung kommt mir lustlos vor. Bis auf den Service empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 5. November 2012
Knut
3
0
1
-Speisen
2Ambiente
0Service

Wollen vor kurzem dort Essen gehen.
Extrem unfreundliche und unprofessionelle Kellner (nicht nur der Eine).
Tische und Sessel schmutzig, Lampe neben dem Tisch voller Spinnweben. Die Meldung "Was wollns drinken?, Kortn lign am Tisch" hat uns dann zu einem anderen Lokal vertrieben.
Bin richtig entsetzt was aus diesem Lokal geworden ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 5. Nov 2012 um 13:06

Ich bin über ganz andere "Sachen" entsetzt!

Gefällt mir3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. September 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
4Ambiente
3Service
28 Fotos4 Check-Ins

Ein wunderschöner Sommertag, eine noch schönere Bootsfahrt auf der Alten Donau, ein Juwel in der schönen Wiener Stadt, und dann im „Strandcafé“ einkehren und am Wasser sitzen und speisen – das ist urbanes Urlaubsfeeling pur. Das Lokal wird von der hinteren Seite her angefahren, und man bekommt direkt vor dem Eingang zumindest aber in unmittelbarer Umgebung einen Parkplatz. Die Vorderseite des Lokals liegt, wie erwähnt, direkt am Ufer der alten Donau und es wurden sogar Flöße im Wasser verankert, die jedoch erst täglich ab 17:00h geöffnet werden – der Gastgarten hat hingegen durchgehend bei Schönwetter offen.

Durch das Eingangstor gehend stößt man an eine große Tafel, die den Gast herzlich willkommen heißt und Tagesangebote präsentiert. Rechts befindet sich die Getränkestation bzw. die Ausschank links der „mega-große“ Holzkohlengrill auf dem ein Ochse wohl auch Platz hätte. Geht man dann in Richtung Gastgarten, so befindet sich rechts ein sehr großer Raucherbereich und links davon zwei große Nichtraucherbereiche, wobei der dem Wasser nähere, wie ein Wintergarten geöffnet werden kann. Wir hatten einen Platz im Gastgarten reserviert und wurden sofort in Empfang genommen – eine Reservierung empfehle ich unbedingt, denn hier herrscht zur Stoßzeit ein gewaltiger Andrang. Der Blick auf die Alte Donau, das Plätschern des Wassers – das trägt ungemein zum Wohlfühlgefühl hier bei. Die Sitzmöbel sind eher von der schlichten Art, aber nicht unbequem oder gar rostig.

Der Blick in die ausreichend üppige Speisekarte verrät, dass hier natürlich die Wiener Küche dominiert und selbstverständlich diverse Grillspezialitäten besonders im Vordergrund stehen. So eben auch die Spareribs, für die das „Strandcafé“ seit mittlerweile Jahrzehnten schon allseits bekannt ist, aber auch der Steckerlfisch vom Holzkohlengrill ist jederzeit vorhanden. Übrigens können alle Speisen hier auch bei der Gartenschank zum Mitnehmen bestellt werden. Das hier keine Gourmetküche zu erwarten ist, das Lokal hat weder Hauben oder Sterne, sollte jedem von vornherein klar sein. Das Lokal stellt diesen Anspruch aber auch gar nicht. Zu erwarten hat man bodenständige, anständige Wiener Küche und Grillspezialitäten in wunderschöner Lage, jedoch keineswegs romantisches oder leises Ambiente. Genau in diesem Rahmen werde ich das Lokal daher bewerten.

Das „Gemischte Budweiser“ (EUR 3,10 das Seidel, EUR 3,80 das Krügel) war sehr kühl mit ausreichender Kohlensäure und von mild hopfigem, leicht süßlichem Geschmack, wie man es vom guten alten Budweiser her kennt. Der erste Schluck ist ja beim Bier bekanntlich der allerbeste hier aber auch zweifelsfrei der schwierigste. Die Schaumkrone wird beim Zapfen extrem übertrieben (siehe Fotos), sodass es vor dem ersten Schluck einmal „bitte warten“ heißt. Der „Eistee-Pfirsich“ (EUR 2,30 für 0,25l) wurde ebenso kühl und völlig O.K. serviert, das Wasser für das „Aufspritzen“ auf 0,5l wurde nicht verrechnet. Auch am „Weißen Sommerspitzer“ (EUR 2,90 für 0,25l) gab es nichts auszusetzen.

Für meine beste Tochter von allen gab es einmal die „Frittatensuppe“ (EUR 2,60) – sowohl Suppe als auch Frittaten waren sicher hausgemacht, die Suppe jedoch absolut dünn und nicht kräftig nach Bouillon schmeckend, die Frittaten einfach blass und farblos – leider nur MÄSSIG.

Einmal den „Gemischten Blattsalat mit gebackenen Hühnerstreifen“ (EUR 7,10) – ein knackig frischer Mix an grünen Blattsalaten (vorwiegen Häupel- und Eisbergsalat) mit einer sehr schmackhaften klaren „Wiener“ Marinade wurde serviert – hier einmal eine Variante ohne Kernöl. Die Hühnerstreifen waren sehr knusprig gebacken und nahezu fettfrei am Teller – ein glattes GUT für eine auch mehr als ausreichende Portion.

Für meine beste Ehefrau von allen und mich gab es zweimal die „Spareribs“ (je EUR 13,80) – zwei etwa 25cm lange Rippenstücke wurden auf einem großen Holzbrett serviert. Die Ribs werden hier weder vorgekocht noch in Folie am Grill vorgegart, sondern direkt von Anfang an auf Holzkohle offen gegrillt. Diese Garmethode birgt natürlich die Gefahr, dass die Ripperl zu trocken werden, denn der Grat zwischen „saftig gar“ und „trocken“ oder gar „verbrannt“ ist bei der reinen Grillmethode sehr schmal. Außerdem werden Ripperl, die so zubereitet werden, immer deutlich fester am Knochen haftendes Fleisch haben, es löst sich nicht so leicht vom Knochen, sodass man mit den Fingern essen muss, was ich persönlich auch bei Spareribs nicht mag. Die Ribs waren jedoch sehr gut gewürzt und auch tatsächlich noch saftig und trotzdem schön gebräunt, das Fleisch von sehr guter Qualität – sehr gelungen. Dazu wurden „Bratkartoffel“ in deutlich zu geringer Menge serviert, die eigentlich frittierte Dollar-Chips waren. Die beiden hausgemachten Saucen waren beide ausgezeichnet, die „Knoblauchsauce“ noch besser als die etwas ketchup-lastige „Cocktailsauce“. Dazu gab es noch eine Garnitur bestehend aus Zwiebel und Pfefferoni. In Summe gebe ich den Spareribs gerne ein sehr gutes GUT – die Portion war überdies kaum zu schaffen, was aber kein Qualitätsmerkmal darstellt. Die zusätzlich bestellte „Knoblauchsauce“ kostete übrigens stolze EUR 1,70.

Meine beste Tochter von allen bestellte als Dessert einmal den „Hausgemachten Mohr im Hemd“ (EUR 4,00) – bemerkenswert und absolut nicht zu erwarten, dass in so einem großen Betrieb wie das „Strandcafé“ noch die Hingabe existiert, Mehlspeisen tatsächlich selber herzustellen. Der Kellner klärte uns dahingehend auf, dass es ein geliebtes Hobby der Küche sei, Mehlspeisen selber zu backen. Genau in dieser „Hausmacherqualität“ schmeckte auch der Mohr im Hemd. Ein sehr zart flaumiger Kuchenteig, außen aber eben knusprig – ein Qualitätsmerkmal für hausgemacht - mit guter Schokolade und ausreichender Menge an Nüssen. Die Form des Kuchens war deutlich größer als die Convenience-Ware, und dementsprechend wurde man mit diesem Dessert mehr als nur satt. Ein glattes geschmackliches SEHR GUT, zusätzlich auch für die Mühe und den Willen, Mehlspeisen in diesem Lokal selbst herzustellen.

Summa summarum gebe ich den Speisen gerne ein wohlverdientes, glattes und gutes GUT. An den Suppen und an den Braterdäpfeln sollte man definitiv noch arbeiten, bei den Spareribs könnte es, bedingt durch die Garmethode, durchaus passieren, dass man sie einmal nicht mehr am Punkt erwischt und diese dann trocken sind. Unsere waren völlig in Ordnung, sowohl von der Konsistenz als auch vom Geschmack.

Dem Ambiente gebe ich gerne ein SEHR GUT, allerdings haben wir unseren Besuch im Gastgarten an der schönen Alten Donau verbracht. Es ist zwar im Lokal nicht ungemütlich, jedoch gäbe es dort in diesem Rahmen und auf diesem Lokalniveau maximal ein Gut. Außerdem waren wir völlig außerhalb der „Stoßzeit“ dort (gegen 14:00h), wie wir es immer gerne machen. Daher waren wir auch nicht mitten im Trubel, den man vom Strandcafé her leider kennt, besonders am Abend. Die Sanitäranlagen sind sehr gepflegt und auf modernem Niveau.

Der Service war nicht überfreundlich, jedoch stets höflich und korrekt. Jede Frage wurde gerne und ehrlich beantwortet. Alle Bestellungen werden trotz „Massenbetrieb“ zeitnah und korrekt in das „Tipos“-System eingegeben und es kommt zu keinen überraschenden Rechnungsposten. Wer aber gerne „umgarnt“ und „gestreichelt“ werden will, der sollte hier naturgemäß nicht einkehren. Die Kellner verrichten hier aber besonders im Garten, auch das sollte man stets bedenken, echte körperliche Schwerstarbeit. Der Weg von der Küche / vom Grill in den Gastgarten ist beträchtlich und es sind dazu noch einige Stufen zu bewältigen. Das alles mit einem hausgebastelten, doppelstöckigen Tablett, auf dem in etwa 10-12!! Spareribs-Portionen gleichzeitig manövriert werden – auch bei 35°C in der Sonne. Dass dann ein Kellner nach dem Mittagsansturm etwas erschöpft ist, ist doch nur allzu menschlich. Daher gebe ich gerne ein glattes GUT und ziehe meinen Hut vor dieser Leistung.

Fazit: ich empfehle das Lokal unbedingt auch schon für die wunderschöne und idyllische Lage. Wer gerne Spareribs isst, sollte unbedingt auch einmal an einen Besuch des „Strandcafé“ denken. Auch Freunde des Steckerlfisch oder anderer Grillspezialitäten, wie Steaks oder Filetspieße, kommen hier voll auf ihre Kosten. Es ist zwar nicht billig hier, aber meiner Meinung passt das Preis-Leistungsverhältnis trotzdem. Bemerkenswert sind in jedem Fall die Öffnungszeiten, und dass man hier ganzjährig auf Holzkohle grillt – der Küchenbetrieb ist täglich von 11:30h bis 22:00h. Besonders erwähnenswert sind die tatsächlich hausgemachten frischen Desserts bzw. Mehlspeisen. Man nimmt leider keinerlei Kartenzahlung entgegen, was unangenehm und absolut nicht mehr zeitgemäß ist. Eine Reservierung empfehle ich unbedingt, egal zu welcher Zeit. Das Lokal ist für Kind und Kegel geeignet und somit steht einem schönen Tagesausflug an der Alten Donau mit anschließender Einkehr im „Strandcafé“ nichts mehr im Wege. Hingehen und Seele baumeln lassen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja23Gefällt mir12Lesenswert9
Letzter Kommentar von am 25. Apr 2013 um 14:10

Korrektur: nicht "Reinlange", sondern "Reinanke"...

Gefällt mir
am 23. August 2012
tpo
14
2
2
-Speisen
2Ambiente
-Service

Aufgrund der guten Kritiken wollten wir einen Tisch reservieren. Das ging nicht mehr, wir sollten "so" vorbeikommen. Da wir in der Nähe waren, haben wir das eben "so" gemacht. Wir waren Jahre nicht mehr dort. Es sind einige Meter Steg dazugekommen, sieht jetzt aus wie eine schwimmende Falle für Touristen. Dafür super hell beleuchtet und laut. Von Atmosphäre war da leider nichts mehr. Platz war natürlich keiner, aber wir wollten dann auch gar keinen mehr.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 14. August 2012
tigi
28
1
3
4Speisen
5Ambiente
3Service

Kurz und bündig: Essen Sehr gut. Die Spareribs sind sehr viel und gut aber der Rest, Schnitzl usw. eher durchschnitt.
Ambiente mit den Floß am Wasser wirklich Top!
Budweiser ausgezeichnet.

Die Kellner erinnern mich ein wenig an das Schweizerhaus....nicht so top. Die Toiletten sind auch weit entfernt für Leute mit kleinen Blasen.

Fazit: Gerne wieder, über die Kellner kann man bei dem Ausblick und dem Bier gerne hinwegschauen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 14. Aug 2012 um 20:17

Einfach zusammenkneifen!

Gefällt mir
am 20. Juni 2012
Update am 21. Juni 2012
wintermon
2
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

War gestern heuer zum ersten Mal in dieser Saison im Strandcafe.Damit hat der Sommer endgültig begonnen. Die Spareribs waren wie immer ausgezeichnet, die besten von Wien, viel oben und sehr heiss, also ganz frisch. Die Würze ein Traum. Gerade richtig am Punkt gegrillt. Ich bewundere jedesmal die Arbeit der Grillmeister. Bei dieser Hitze hinter dem offenen Feuer stehen zu müssen ist wirklich keine Kleinigkeit. Auch das Service war sehr aufmerksam und freundlich. Keine leichte Aufgabe , gibt es doch immer wieder sehr unfreundliche Kunden. Das Personal ist sehr bemüht den Wünschen und auch Sonderwünschen der Gäste rasch nachzukommen. Keine Kleinigkeit für die Kellner wenn man bedenkt, dass diese einen weiten Weg zurücklegen müssen. Beim Tragen der vielen übereinandergestapelten Tabletts mit den Spareribs sind sie wahre Künstler.
Für Bierliebhaber gibt es ein sehr gut gekühltesm frisch gezapftes Budweiser mit einer perfekten Schaumkrone.
DieTopfenpalatschinke zum Abschluss ein Gedicht. Nicht überall bekommt man sie so frisch gemacht und nicht aus der Mikro.
Von der Lage ganz zu schweigen. Man glaubt, man ist auf Urlaub. Der Blick zum Wasser und Gänsehäufel auf der einen Seite und auf der anderen zur Skyline von Wien einfach herrlich zum Abschalten nach einem anstrengenden Tag im Beruf.
Kein Wunder, dass dieses Lokal immer voll ist.
Auch die Getränkepreise sind sehr human wenn man bedenkt , dass dieses Lokal durch den U-Bahnanschluss sehr nahe zum Zentrum liegt.
Freue mich bereits jetzt auf meinen nächsten Besuch. Das Wasser läuft mir schon im Mund zusammen. Vielleicht schaffe ich es heute noch.
Ein kleiner Tipp am Rande: Unbedingt reservieren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 10. Juni 2012
Namikwa
20
1
3
5Speisen
4Ambiente
3Service

Nach absolvierter Testreihe ist meine Entscheidung gefallen - die besten Spare Ribs gibt es nach wie vor im Strandcafé, da kann kein anderes Lokal nur annähernd mithalten. Die Servicequalität ist sehr unterschiedlich - manchmal freche, langsame Kellner, manchmal geht es flott... Wir hatten, als ich an der Vetmed gearbeitet habe, mal ein Grossevent dort veranstaltet und das geschah alles reibungslos (was keine Selbstverständlichkeit ist). Da ich dort noch nie was anderes als Spare Ribs gegessen habe, kann ich zu den anderen Speisen leider nichts sagen - aber zum Strandcafe geht man ja in erster Linie wegen der Spare Ribs..

Fazit: immer wieder gerne. Auch schön am Nachmittag, wer es sich zeitmässig einteilen kann, wo es nicht so überlaufen ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von feinschmecker am 17. Jun 2012 um 11:31

Die spare ribs waren dort nicht schlecht. Ohne reservierung bekommt man keinen platz. Aber die spare ribs auch von der holzkohle in der Grill Ranch Deutsch Wagram schmecken uns besser es grillt auch der chef persönlich,weniger leute und somit wird dort mehr auf den wunsch des Gastes eingegangen.

Gefällt mir
am 31. Mai 2012
lilith51
6
1
1
4Speisen
4Ambiente
2Service

wer wirklich gute spare ribs direkt am Wasser essen möchte, der ist dort gut aufgehoben - das Bier ist super und die Ripperlportionen in Ordnung..

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 18. Mai 2012
Patrick
2
1
5Speisen
3Ambiente
3Service

Super Spare-Ribs :)
Das Lokal ist echt empfehlenswert...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 20. Mai 2012 um 21:16

Gourmetmaxi: schlitzauge hat Recht, worauf beziehst du dich hier eigentlich? Ich seh hier außer micks Kommentar und deiner Wortmeldung nichts "Abgelassenes" ;-)

Gefällt mir
am 2. Mai 2012
gweih
4
1
1
3Speisen
4Ambiente
1Service

Im Sommer sind (waren) wir sehr oft dort, doch der letzte Besuch war sehr enttäuschend. Das Personal lässt zu wünschen übrig. Es war Mittwoch, 13 Uhr und keine Gäste im Gastgarten, trotzdem durfte ich als Einzelperson nirgendwo Platz nehmen (hofften wahrscheinlich auf den großen Ansturm). Somit verabschiedete ich mich etwas unfreundlich und wechselte ins "Selbstverständlich". Schade - die Spare-Ribs sind ja wirklich hervorragend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 14. Jul 2015 um 10:58

ja, manchmal kann man Pech haben und die spareribs sind schon zu lange am Rost gelegen - aber das kommt eher selten vor. wir waren schon wieder ein paar mal dort und es war in Ordnung. Ich finde dasPersonal ist auch freundlicher geworden...

Gefällt mir
am 15. Jänner 2012
ChrisF
11
1
2
3Speisen
3Ambiente
0Service

Unser letzter Besuch im Strandcafé war eine große Enttäuschung. Es war ein sonniger Herbsttag, mit warmen Temperaturen - es war klar, dass Freitag Nachmittags viel los sein würde.

Dennoch war das Floß nicht geöffnet, es standen da zwar Tische und Stühle, aber man durfte dort nicht sitzen. Die Kellner waren überfordert und sonderlich freundlich auch nicht.

Wir sind dann weiter gezogen ins Selbstverständlich, dort hat alles gepasst :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 3. Mai 2012 um 02:22

Radler, das ist eine gute Frage ..... schließlich sind sie ja in ein anderes Lokal gegangen.

Gefällt mir
am 7. Jänner 2012
Feinschmecker123
5
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

Die Spareribs hier sind wirklich gut und die Kartoffeln als Beilage wirklich spitze. Die anderen Speisen sind solala, nicht wirklich was besonderes. Abgesehen von den Spinnweben die man im Sommer immer wieder auf der Plattform findet, ist es sehr gemütlich neben der Donau zu sitzen und zu speisen. Jedoch ist der Service die reinste Frechheit. Auch wenn das Lokal so voll ist, kann man die Gäste ein wenig freundlicher behandeln.

Alles in allem, wer mehr Wert auf das Essen (besonders Spareribs) und Gemütlichkeit legt, ist das Lokal empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 2. Jul 2012 um 12:30

Habe mich ebenfalls ins Strandcafe verirrt, leider muss ich sagen. Die viel gerühmten Spareribs waren total trocken, die Bratkartoffel ungenießbar, dafür wurden die kulinarischen Auswürfe von unfreundlichen kellnern serviert. Für mich heisst's: nein danke, nie wieder. Sorry.

Gefällt mir
am 7. Oktober 2011
lexxal
62
7
12
3Speisen
4Ambiente
1Service

Prinzipiell macht es optisch einen netten Eindruck. Leider ist das Personal meistens endlos überfordert, außerdem wird reservierungswünschen NIE nachgekommen.

als ich den chef traf...
nachdem ich für 5 personen zum Lichterlfest reserviert hatte, haben dann einen 4er tisch mit einem sessel dazu bekommen - sehr bequem;( .. essen war zwar ok, aber nachdem ein älterer Herr die ganze Zeit vor mir Stand und ich vom Lichterfest nichts mitbekommen hatte, habe ich ihn (wie schon andere Gäste zuvor) gebeten, er möge sich doch setzen. Worauf er sich umdrehte mit den worte "wos is, des is mei Lokal, wenn da was ned passt geh wo anders hin, ich kann eich sowieso jederzeit rausschmeißen und i steh wo i wü", dies war mein letzter Besuch dort. Der gast ist König und nicht devoter dankbarer Untertan des Gastronoms - sorry.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 11. Feb 2012 um 17:53

Kann mir nicht vorstellen dass der ältere Herr wirklich der Chef war, was ich weiss sind dort junge Besitzer, wird wohl jemand anderes gewesen sein der sich als Chef ausgegeben hat. Lebe selber seit 40-Jahren an der Alten Donau und letztes Jahr hat es zum Lichterlfest geregnet???

Gefällt mir
am 17. Juli 2011
Lucy202
1
1
4Speisen
1Ambiente
4Service

Trotz Reservierung (1 Woche im voraus) und dabei 3 mal um einen Tisch direkt am Wasser gebetten, was auch zugesagt wurde; sassen wir mitten drinnen auf dem Plattform. Das Wasser war nicht mal zu sehen! War sehr enttäuscht, weil ich das Lokal für einen besonderen Anlass gebucht hatte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Juni 2011
Experte
laurent
300
58
27
3Speisen
2Ambiente
3Service

Die Bewertung hat mich neugierig gemacht: 2 x Höchstnote, dazu von 2 Experten mit Küche 3+4 bewertet, nach dazu eine Ambientebewertung immer zwischen 3-4- das lässt hoffen und Erwartungen in die Höhe schrauben.

Erfreulich, dass es bei der rückwärtigen Seite des Lokales einen ausreichend großen Parkplatz gibt; weniger erfreulich der Zugang- an Ausschank und Küche (kein erfreulicher Anblick)- vorbei, schaut wenig gepflegt aus.
Die Lokalität ist dreigeteilt: Beim Lokalteil zwei Räumlichkeiten plus einer Terrasse, über den Weg kommt man noch zu einer unterhalb dieses Weges gelegenen Terrasse; darunter gibt es noch eine weiter Sitzmöglichkeit direkt überm Wasser.

Ist schon ein idyllisches Fleckerl, mit Blick aufs Wasser der Alten Donau, die in Blau-Weiß gehaltene, extern eng gestellte Terrasse- teilweise von wildem Wein in Pergolaform umwuchert. Das lenkt aber nur kurzfristig ab: Da sind dann noch teilweise rostige Stühle mit Plastiksitzfläche, Tische ohne Tischtücher- oder sets, ausgeschlagene Teller; Boden und Wände nicht sehr sauber (um es nicht grindig zu nennen)

Das ordentlich gezapfte Budweiser kühl und süffig, die 4 Weine glasweise aus der Flasche ohne Jahrgang in Billigsdorfer-Gläsern.

Das Speisenangebot: Diverse Schnitzel und Cordon Bleu, Grillspezialitäten vom Holzkohlengrill, Zander, Karpfen. Steaks, Kartoffelpuffer, keine einzige Vorspeise.

Etwas ungewöhnlich dass bei einem Großteil der Speisen keine Beilagen angeboten werden- so kommt dann das Cordon Bleu mit Salat (! Aufzahlung für Kernöl 1,40!) und Kartoffeln auch auf 13,60.
Das Beefsteak mit Spiegelei, zu welchem ich mir als Beilage geröstete Eierschwammerl und Petersilienkartoffeln beorderte kam ziemlich rasch, ( in sehr feiner Fleischqualität auf den Punkt gebraten, die Schwammerl ein bisschen wässrig aber gut) die Beilagen wurden als a la carte-Portion verrechnet: Gesamtpreis- für die mächtige Portion: 27,80!

Ja, Salat war auch noch dabei: Grün mit süßlicher Wienmarinade und haufenweise Knoblauch

Das Dessert aus der Rubrik „Hausgemachte Süßspeisen“: Ein Mohr im Hemd: Der schmeckte leider verdächtig nach von irgendeinem aus gemacht, die kalte Schokoladensauce aus der Kategorie Gastro Express

Der Espresso von Segafreddo: Sehr gut

Der Service: War ja nicht allzu viel zu tun: Durchaus aufmerksam bei leerem Glas, weniger bei vollem Aschenbecher. Etwas seltsam dass die Kellner direkt neben den Gästen rauchen und sich auf 10 Metern Bestellungen zuschreien

Minus: Keine Kreditkarten!
Plus: Alle Speisen auch um mitnehmen.

Fazit: Kann mich der hohen Bewertung nicht anschließen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir9Lesenswert7
Letzter Kommentar von Unregistered am 7. Jun 2012 um 19:27

Es wäre auch besser stmic wenn du auch noch deine entbehrlichen und unqualifizierten Kommentare löschen liessest!

Gefällt mir
am 7. April 2011
aku
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

also ich fand es echt toll, gutes Services, super Essen und Ambiente einfach toll......

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 19. November 2010
muetterlein
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Das ganze Ambiente ist sehr ansprechend.Essen reichlich,preiswert und sehr gut.Jeder einzelne Kellner ist höflich und zuvorkommend.Ich nehme immer wieder Freunde und Bekannte mit,und alle ohne Ausnahme waren zufrieden,und kommen gern wieder.Wenn sich jemand beschwert,soll er zu einem Würstelstand geh´n.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 17. Jun 2011 um 10:59

mütterlein sie übergenauer WALT

Gefällt mir
am 28. Juli 2010
mampferl
6
1
1
1Speisen
3Ambiente
4Service

Sparerips sind nicht mehr das was sie mal waren und sind viel zu teurer! Außerdem lassen die Beilagen auch zu wünschen übrig (wenig) Touristenfalle und für das was geboten wird eigentlich unverständlicherweise zu voll!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Gourmi am 28. Jul 2010 um 22:52

Essen ist Geschmackssache. Aber trotzdem ist die Benotung etwas zu hinterfragen. Auch ich bin immer wieder im Strandcafe und denke auch, daß die Preise etwas überhöht sind. Aber was heißt, daß die Beilagen "zu wünschen übrig lassen" ? Waren es zu wenige Beilagen ? Waren sie schlecht zubereitet oder ungenießbar ?. Und wie waren die Spareribs denn früher ? Ich würde sagen, daß sie ganz genau so waren, wie heute. Die Qualität der Speisen ist sicher unverändert (ob zu teuer oder nicht) geblieben. Auch wenn man die Preise kritisieren darf. Und nachdem Du einen Vergleich mit den Spareribs von "früher" anstellst, kennst Du das Lokal ja offenbar auch schon länger. Warum bist Du also Wiederholungstäter, wenn man dort so schlecht kocht, daß Du mit -1- bewertet hast. In so ein Lokal geht man doch eigentlich nie wieder, wenn man es mit -1- bewerten muß. Bei einer Note -1- sollte man, so wie bei den ständigen Höchstbewertungen, einige Worte über den Grund für diese schlechte Bewertung verlieren. "Läßt zu wünschen übrig" oder "nicht mehr das, was sie waren" ist nicht die geringste Erklärung, warum mit -1- bewertet wurde.

Gefällt mir
am 24. November 2009
Mara
17
5
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

Allen, die sich zum Strandcafe positiv oder negativ geäußert haben, gebe ich recht.
Ich kenne das Lokal schon lange und habe dort die besten Spareribs gegessen, aber bin auch schon nur wenig zufrieden nach Hause gegangen. Kellner waren sehr bemüht, aufmerksam und freundlich, aber auch schon muffig und vergeßlich. (Höhepunkt war vor einigen Jahren eine Kellnerin, die behauptete, in unserer Runde (12 Personen) hätte jemand eine extra Sauce (ca EUR 1,00) nicht bezahlt und woillte deswqegen, obwohl sie viel Trinkgeld bekommen hat) sogar die Polizei holen. Letztlich hat sich alles als Irrtum ihrerseits herausgestellt.

Insgesamt ist jedoch die Qualität der Speisen (v.a. die berühmten Spareribs) duchaus wert, das Lokal zu besuchen. Wer am Wasser sitzen will, muß in jedem Fall vorreservieren (allerdings ist auch das keine Garantie, dann wirklich am Wasser zu sitzen).

Das Personal hat im Sommer extrem viel zu tun und muß weite Wege zurücklegen, so daß man eine manchmal knappe Freundlichkeit nachsehen muß.

Wie schon von einem anderen Kritiker erwähnt, würde der Eingangsbereich ein etwas freundlicheres Erscheinungsbild vertragen, zumindest wirkt er etwas "schmierig".

Schon aufgrund der Lage direkt an der Alten Donau zahlt sich ein Besuch aus. In den Sommermonaten können an manchen Abenden allerdings bei Einbruch der Dunkelheit Gelseninvasionen den lauschigen Abend rasch beenden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
am 21. Juli 2009
Tomacm
13
2
2
4Speisen
3Ambiente
4Service

Die Spareribs waren hervorragend, wenn auch ein wenig kleiner als früher; der Steckerlfisch sehr gut und der Filetspiess gut (ein wenig trocken)! Das Bier war perfekt und der Kellner aufmerksam.
Beim Ambiente gebe ich nur 3 Punkte da man am Floss oder der Terrasse sehr schön sitzt, der Eingangsbereich aber nicht der sauberste ist.
Alles in Allem werden wir im Strandcafe sicher bald wieder einen Sommerabend verbringen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 13. Juli 2009
sophia72
1
1
0Speisen
-Ambiente
3Service

Die Spareribs sind trocken, Steak sind auch trocken.
Ich werde nicht mehr dorthin gehen und werde sicher nicht meinen Freunden empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 13. Jul 2009 um 09:20

Ich bin zwar auch kein Fan vom Strandcafe mehr, aber wenn man sich hier extra anmeldet um so eine kurze schlechte Kritik loszuwerden, dann ist das auch bedenklich und würde mich sicher nicht bei meiner Lokalentscheidung beeinflussen.

Gefällt mir
am 12. Mai 2009
Marcelo
31
1
3
3Speisen
3Ambiente
2Service

Das Strandcafe ist leider nicht mehr was es mal war. Die Bedienung hat wirklich sehr nachgelassen. Habe öfters gesehen das Gäste ziemlich unfreundlich behandelt wurden.

Naja anscheinend haben die schon soviele Touristen dass Sie auf die heeimischen keinen Wert mehr legen..

Das Essen hat leider auch sehr nachgelassen. Die Spare ribs sind auch nicht mehr so gut. Oft sehr trocken.

Das Ambiente ist eigentlich ganz nett auf dem Steg.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. Februar 2009
Meidlinger12
197
51
18
3Speisen
4Ambiente
3Service

Die Spareribs dort sind wirklich sehr gut und frisch. Leider ist es bei schönem Wetter proppenvoll das Lokal und ohne Reservierung geht nichts, vor allem wenn man unten auf der Plattform am Wasser sitzen möchte. Wollte letztens mit meiner Freundin hingehen aber als ich den Trubel und die Menschenmassen sah haben wir wieder kehrt gemacht. Bin selbst noch nie am Wasser gesessen aber ich könnte es gar nicht geniessen mit sovielen Menschen rund um mich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert1
Strandcafe - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 3 Lokal Guides gelistet

Fahrradlokale in und um Wien

Lokale die an einen Radweg oder günstig mit dem Fahrrad z...

Meine RIPPAL Erfahrungen und was da noch kommen...

Schon eingiges probiert, die Reihenfolge ist mit einer Au...

Meine Spareribs-Erfahrungen in Wien und Umgebung

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien und Umgebu...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 10.02.2009

Master

6 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK