RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Forum>Lokale - Essen & Trinken

Der Hundefleischhauer auf der Linzer Landstraße

Gestartet von am 14. Oktober 2013 um 21:21

Endlich auch in Wien!!!!
Link

Experte
152
83
Antwort von am 14. Oktober 2013 um 21:37

Großartiges Projekt!

Experte
315
75
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 11:29

aldebaran: es ist aber tatsächlich ein großartiges Projekt, ich meine das so.
In der Ironie des Projektes ist eine großartige Antwort auf das "Wozu" versteckt.
Und genau das soll ja ein Kunstprojekt bewirken.

Experte
315
75
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 13:12

Dasselbe gilt, wenn mal ein Fischhändler Wal oder Delphin auf der Karte hätte. Da wäre der Aufschrei groß, aber Haien weint niemand eine Träne nach.

197
51
Antwort von Rindvieh am 17. Oktober 2013 um 13:14

Mir soll mal jemand erklären, warum es ein Rind eher verdient hat zu sterben als ein Pferd! Danke.

Rindvieh
Kein Tester
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 17:22

amarone1977: Das „Großartiges Projekt!“-Spiel ist Dir ja gut gelungen! – Und schlitzaugeseiwachsam macht’s nicht besser, aber andersrum: er interpretiert „ Ein treuer Diener seines Herrn“ auf koreanische Weise …

6
2
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 18:10

Mit Ironie kommen manche Menschen wirklich nicht klar.

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 18:16

Nochmal was zum Nachdenken.

Link

Experte
152
83
Antwort von Rindvieh am 17. Oktober 2013 um 19:43

sag i ja!! diskutier mit einer pferdeliebhaberin, während sie ihr steak geniesst! sinnlos!

Rindvieh
Kein Tester
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 19:45

Wer nicht Veganer ist und über Menschen schimpft, die Hunde essen, der werfe das erste Salatblatt!

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 19:48

@selbsternannter Hundeesser

1. Wo hast du es gegessen?
2. Wie hat es dir geschmeckt?

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 19:57

lehla, glaubst du, dass das Schwein für dein Schnitzel in Österreich totgestreichelt wird? Schon gewusst, das Hummer lebendig in kochendes Wasser geworfen wird?
Ich werde den Eindruck nicht los, dass das was die primitiven Asiaten bei ihrer fleischlichen nahrungszubereitung immer als besonders unzivilisiert und verabscheuungswürdig dargestellt wird und beispielsweise das Schlachten von Nutztieren (abscheuliches Wort) in Österreich ach so human zu sein scheint. Und ich bin mir ganz sicher das es einen Unterschied gibt zwischen einem Tintenfisch und einem Schwein.

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 20:03

lehla, isst Du als Tierfreundin Fleisch? Ich esse Fleisch und kann mich deshalb nicht als Tierfreund bezeichnen.
(Ich persönlich quäle sie aber nicht und finde sie interessant als Lebewesen.)

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 23:27

Angebrütete Eier kann man damit wohl nicht vergleichen!

Experte
63
50
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 23:30

Balut hat für mich persönlich keinen Diskussionsgrund, weil es einfach eine andere Esskultur ist, über die Fremde gefälligst nicht zu urteilen haben! Für mich persönlich bedeutet es nur, daß ich es nicht essen könnte, weil es meinen persönlichen Würgfaktor überschreiten würde genauso wie Kalbshirn. Aber deswegen würde ich die Menschen, die so was essen nicht als Monster oder unkultiviert oder für sonstwas halten und verurteilen.

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 23:43

Sehr richtig, selbsternannter! Weise hast du geredet!

In Korea, China und vielen anderen Ländern Asiens essen sie Hunde! In Österreich SCHWEINE!!! Jetzt stellt euch vor in islamischen Ländern würde man jetzt Österreich/Europa für unzivilisiert halten, weil dort SCHWEIN gegessen wird...

Eine blaune Partei hat dies hierzulande angeblich sogar als kulturellen Integrationsbeweis benutzt: "ISST DU SCHWEIN, KOMMST DU REIN!"

Na, da bin ich ja beruhigt. Gestern habe ich eine Riesen Stelze im Schweizerhaus gegessen. Besser kann man sich ja net integrieren ;)

Experte
152
83
Antwort von am 17. Oktober 2013 um 23:46

selbsternannter, du mußt dich für nichts entschuldigen! :)

Experte
152
83
Antwort von am 18. Oktober 2013 um 00:08

Also ... ich will nicht jetzt jeden einzeln ansprechen (aus Faulheit!):
Wer es mag soll Balut & Co essen, ist nicht mein Problem; damit muss jeder selbst zurecht kommen.

Die politische Aussage vom Herrn Blauauge will ich überlesen haben! Der kann mich wirklich kreuzweise.

Meine Meinung: Man sollte nur möglichst Tiere essen von denen man annehmen kann, dass sie ein halbwegs gutes Leben und Ableben hatten! (Wirkt sich zwar auf den Preis aus, aber auch auf den Geschmack.)

Und das scheint eher schwierig zu sein, da die Leute eben lieber billiges Tierfleisch kaufen, ohne Nachdenken!!!

Das fängt bereits bei Billigstdorferprodukten wie Eiern an.
Am Naschmarkt sah ich kürzlich einen Stand, der seine Eier mit Käfigeiern (= verboten) deklarierte. Soll ich von solchen Menschen etwa erwarten, dass sie mitdenken?

Nein, das funktioniert nicht. Das funktioniert meiner Meinung nach nur über die "Erziehungsschiene" - ein weiter Weg - speziell für die Tiere.

Experte
63
50
Antwort von am 18. Oktober 2013 um 00:23

... und trifft das nicht auf frei lebende Tiere zu? Wildschwein, Reh, Hirsch & Co?

Experte
63
50
Antwort von am 18. Oktober 2013 um 10:36

Man kann das zerreden, wie man will.

Hier geht's nur um eines: dass ein mögliches Geschrei über das Essen von Hunden zum Nachdenken anregen sollte.
Welche Tiere dürfen wir essen, welche nicht? Warum ist es verwerflich, Hunde zu essen während unwürdigste Tierhaltung von Rindern und Schweinen samt Tiertransporten von der Niederlande bis in die Türkei still geduldet wird.
Dieses Hundefleischhauer-Fake ist der perfekte Wachrüttler, sich mal im Spiegel anzuschauen.
"Der Kevin rührt mir kein Fleisch an, aber die Bärchenwurst mag er...".
Schon mal hier gepostet, vielleicht nochmal zum Anschauen, absolut sehenswert: Link

Experte
315
75
Antwort von am 18. Oktober 2013 um 10:40

PS: und noch mal - Link

Experte
315
75
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK