RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Forum>Feedback, Hilfe, News ...

AUSZEICHNUNGEN MIT FUNKTIONEN

Gestartet von am 23. September 2010 um 18:30

Hallo,

wir arbeiten immer noch an dem neuen Auszeichnungen-Modul und haben nun bei 2 Auszeichnungen folgende Funktion hinzugefügt:

Inhaber der "RestaurantTester Experte" (leider noch niemand) oder "Top-Reviews" Auszeichnung können nun Bewertungen besonders hervorheben, wenn sie der Meinung sind, dass diese "lesenswert" sind.

Wir werden nun Step by Step weitere Auszeichnungen und weitere Funktionen hinzufügen. Über Vorschläge wären wir sehr dankbar.

Bitte beachten, dass das Auszeichnungen-Modul immer noch in der Beta Phase ist.

Alle Auszeichnungen können hier betrachtet werden: Link

lg ReTe Admin

0
18519
Antwort von Günther Nau am 23. September 2010 um 19:02

Ich habe zwar hier in der Türkei schon viel getestet, kann aber mit dieser Mail nicht viel anfangen. Wenn möglich, bitte ich um Aufklärung, dann will ich gerne behilflich sein.
Mit frl. Gruß
Günther Nau

Günther Nau
Kein Tester
Antwort von Düppenbecker Hermann am 23. September 2010 um 19:20

Seit über 25 Jahren besuche ich regelmässig die besten Restaurants in der Schweiz und Österreich. Viele Berichte habe ich in dieser Zeit geschrieben. In Erinnerung ist mir jeweils echte Gastfreundschaft und aussergewöhnliche Küche geblieben. Gastgeber, welche von Herzen Freude haben, Gäste zu bewirten und kulinarisch zu verwöhnen. Dies kann der kleine Gasthof genauso sein, wie der medienverwöhnte Gourmetkoch oder das Spitzenhotel. Worauf es dabei genau angekommt, dass spüre ich sofort. Der Restaurantbesuch soll eine Freude und kein Frust sein. In diesem Sinne wünsche ich dem "Restaurant Tester" das richtige Gespür. Link

Düppenbecker He.
Kein Tester
Antwort von am 23. September 2010 um 20:06

und was sollen all die anderen ( unsinnigen 28) Auszeichnungen--
......erhalten Sie, wenn Sie 3 Lokale mit mexikanischer Küche bewertet haben....?

12
4
Antwort von am 23. September 2010 um 21:54

@murti
Wie gesagt, es werden zu einigen Auszeichnungen diverse Funktionen hinzukommen.
Bitte um Vorschläge.

0
18519
Antwort von Asamaar am 24. September 2010 um 06:16

Ich schließe mich der Meinung von Murti an:
Viele der Auszeichnungen sind keine "echten" Errungenschaften. Der Erhalt ist zu einfach gestaltet und die Transparenz ist ein Übel. Wer nämlich weiß was er/sie zu tun hat, um eine Auszeichnungen zu erhalten, arbeitet diese früher oder später wie eine ToDo-Liste ab.

Es sollte daher unbedingt auf Transparenz verzichtet werden und schwieriger sein Auszeichnungen zu erhalten. Ein Mitgrund warum ich in diesem Zusammenhang von "Errungenschaften" spreche, ist der "Wenn-ich-etwas-mache,-erhalte-ich-auch-etwas-dafür"-Charakter an der Sache. Ich persönlich würde in einem Belohnungssystem noch die bittere (welch' Wortspiel auf einer Gastro-Website^^) Note der Benutzer einfliessen lassen. Soll heißen, daß jemand eine Auszeichnung erhält, wenn er/sie Bewertungen abgibt, Kommentare schreibt, etc., dann aber noch die Bewertung der anderen Benutzer benötigt, ob auch alles sinnvoll und hilfreich erscheint.

So kann es nicht passieren, daß jemand auf Sammeltour geht und sich damit zum Kenner, Feinspitz, oder sonst irgendwas ernennt. Mir ist auch klar, daß bereits diverse Mechanismen vorhanden sind, um dies zu unterbinden bzw. unmöglich zu machen. Bedenken sollte man aber dennoch, daß in einem elektronischen System aufgrund der Mathematik die dahinter steckt, immer irgendwo ein Chance lauert, diesen Umstand zu umgehen. Voraussetzung ist somit nicht nur eine ausgeklügelte und representative Programmierung, sondern auch die menschliche Komponente einzubeziehen:

Die Spieltheorie gibt mit dem Thema "Glaubwürdigkeit" ( Link ) einen Ansatz, wie dies umzusetzen wäre. Ein schönes Beispiel ist hier (in Verbindung mit der Wahrscheinlichkeitstheorie) zu erfahren: Link

Vereinfacht ausgedrückt:
Bewertet jemand 3 mexikanische Restaurants und erhält dafür eine Auszeichnung, befriedigt dies lediglich den jeweiligen Benutzer. Die anderen Benutzer werden darin aber keinen wirklichen Nutzen sehen.

Bewertet jemand hingegen 100 mexikanische Restaurants und die anderen Benutzer bewerten diese Bewertungen wiederum mit "hilfreich", so könnte man von einem "Kenner der mexikanischen Gastronomie/Küche" ausgehen und die Reputation des einen Benutzers steigt.

Bei 300 Restaurants und den entsprechenden "hilfreich"-Bewertungen könnte man dann vielleicht schon von einem "Feinspitz der mexikanischen Gastronomie/Küche" sprechen.

Ergo: Die Auszeichnung sagt etwas aus und allen Benutzern wird das Gefühl gegeben, daß sie es mit jemanden zu tun haben, der etwas von der Sache versteht. ;-)

Ich hoffe, ich konnte mit meinem Vorschlag dienen.

Mahlzeit!

... und schöne Grüße,
Asamaar

Asamaar
Kein Tester
Antwort von Unregistered am 24. September 2010 um 06:42

da hat sich jemand Gedanken, gute Gedanken gemacht- Kompliment

Unregistered
Kein Tester
Antwort von fred combuse am 24. September 2010 um 10:13

Gestern früh, als ich aufwachte habe ich mir gedacht, dass ich zu Mittag eigentlich ein Restaurant aufsuchen könnte, weil ich keine Lust zum Kochen hatte. Also hab ich mich am späten Vormittag in mein Auto gesetzt und bin aufs Land gefahren. Ein Freund hatte mir schon viel über das Gasthaus \"Zum knusprigen Henderl\" in St. Eiermark erzählt. Es war dort wirklich alles sehr gut.

So das sind nun 63 Wörter, die NICHTS aussagen. Und ich hätte diese Review problemlos noch auf mehrere Seiten ausweiten können.
Zusätzllich zu den Zweizeiler-Schreibelingen kämen dann noch die Märchenerzähler dazu...... Ihr fred combuse

fred combuse
Kein Tester
Antwort von smutje am 24. September 2010 um 15:07

Fred hat prinzipiell recht. Aber es ist sicher so, daß die berüchtigten Einzeilerschreiber sich das nicht antun, lange Texte zu verfassen. Damit ist automatisch die Selektion gegeben und es ist damit sicher weitgehend Schluß mit dieser Landplage

smutje
Kein Tester
Antwort von am 24. September 2010 um 16:54

... und bin doch ein Member! ;-) War nur leider unterwegs, wie ich den Beitrag verfasste.

Zum Thema:
Die notorischen Einzeilerschreiber sind immer und überall zu finden; das ist Fakt. Und so sollte man auch hier betonen, daß ein Ausschluss einer ganzen Gruppe (mit recht hoher Personenanzahl!) eine Diskriminierung bedeuten würde. Ihnen mehr Zeichen zum Schreiben auf's Auge zu drücken, würde nichts bringen, da sie ja aus einem bestimmten Grund wenig bis garnichts schreiben. Meist ist es das "ich lese nur, die anderen schreiben eh"-Syndrom, gefolgt von purer Faulheit und übler Rechtschreibung. Im Extremfall könnte aber auch eine Art der Legasthenie dafür verantwortlich sein. Alle über einen Kamm zu scheren, ist daher keine gute Idee, denn Gründe gibt es viele, warum sich manche Menschen nicht äußern wollen/können. Denke man nur an behinderte Menschen, die schon genug Schwierigkeiten haben, die Website zu bedienen. Und von denen würde sicher gerne jemand ein Kommentar von einem Gourmet lesen. Aber ein eigenes zu Schreiben wäre für sie noch komplizierter.

Wie man's dreht und wendet; Pflichten bringen hinsichtlich der Erhöhung der Buchstabenanzahl überhaupt nichts, erst recht nicht, wenn noch nicht einmal die Pflicht zum Verfassen eines Beitrags besteht. Da werden viele lieber d'rauf "pfeifen" und garnichts schreiben. Diesem Umstand kann man aber entgegnen, indem man die Abgabe einer Benotung mit der Hinterlassung eines Kommentars verknüpft. Diese Pflicht ist zumutbar, auch wenn's nur (übertrieben) ein einziges Schriftzeichen wäre. Auch hier bestehen bereits diverse Funktionen auf der Website, die im ausreichenden Masse "überprüfen"; mehr wäre unklug.

Und so kommen wir wieder zur Bewertung zurück:
In meinem ersten Vorschlag schrieb ich, daß Bewertungen, Beiträge, Kommentare, etc. von anderen Benutzer widerum bewertet würden. Hiermit entfällt das "Pflichten aufbrummen", da sich die Gruppe ALLER Benutzer durch ihre Dynamik selbst überprüft, ähnlich der allseits bekannten Wikipedia. Wäre diese z.B. nicht öffentlich zugängig, gäbe es keine Personen die (bewußt oder unbewußt) die Reviewes dafür machen und etwaige Fehler oder Unwahrheiten finden. Vorausgesetzt es gibt Menschen die mitmachen. Das System funktioniert also nur wenn jemand da ist, der auch bewertet. Wie gesagt, die menschliche Komponente ist in ihrer Ganzheit ein Faktor der unbedingt einfliessen sollte. Nur so besteht auch die Chance, daß Beiträge von Einzeilerschreibern gefunden, bewertet und nötigenfalls gelöscht werden können. Und Mitmacher gibt's auf dieser Website sicher genug. :-D

Mahlzeit!

Greetz,
Asamaar

PS:
Für die, die glauben, der Menschfaktor wäre in der ganzen Angelegenheit nun das Non plus ultra: Nein, es muß eine Harmonie der Gegensätze im System stattfinden. Einen ganz ansehlichen Teil nimmt z.B. die Webprogrammierung ein; sie macht Bewertungen und Reviews erst möglich. ;-)

4
1
Antwort von duchemin am 24. September 2010 um 17:04

tuts euch nur den honig gegenseitig ums maul schmieren um des gehts hier wirklich
es wird immer schlimmer!

duchemin
Kein Tester
Antwort von am 24. September 2010 um 17:10

Ich versteh das 'mal im Sinne von "Wir haben alle Hunger!!". Aber was willst du denn wirklich damit ausdrücken, duchemin? Werd' ein wenig konkreter. Tu' dir nur keinen Zwang an! :-D

Mahlzeit!

Grüße,
Asamaar

4
1
Antwort von am 24. September 2010 um 19:11

Der Grund warum wir auch "Ein und Zwei-Zeiler" zulassen, ist einerseits, dass es, wie oben bereits von Asamaar bemerkt, viele Personen gibt, die einfach nur kurz schreiben wollen.
Andererseits stimmt es einfach nicht, dass so kurze Reviews immer wertlos sind.
Gut geschrieben kann sogar in einem Satz brauchbare Information stecken.
Schlecht geschrieben, kann in einer 300 Worte Review nichts stecken.
Ob eine Review gut oder schlecht ist, sollte ausschließich die Community bestimmen. Würden wir Reviews, die unserer Meinung nach inhaltlich wertlos sind, aber nicht gegen Regeln, wie z.B. doppelte Bewertung mit verschiedenen Accounts verstossen, einfach löschen, würde der Sinn dieser Seite verloren gehen.

@walt
Die Kritiken im Kurier brauchen eine höhere Abstufungs- Bandbreite, da es sich ja immer nur um die Bewertung 1 Person für ein Lokal handelt.
Bei uns ergibt sich die Bandbreite dann, wenn ein Lokal von mehreren unterschiedlichen Personen bewertet wurde.

lg ReTe Admin

0
18519
Antwort von am 26. September 2010 um 10:41

erd mich anstrengen müssen - als Neuling- um auch eine Auszeichnung zu erhalten

1
2
Antwort von fred combuse am 27. September 2010 um 19:16

hallo walt, sie haben natürlich recht, hab's auch bewusst so provokant formuliert ;-)) ihrem kommentar vom 24. d.m. kann ich nur zustimmen.

@ReTeAdmin
warum werden die eingehenden reviews nicht einfach auf ihre qualität überprüft und dann erst online gestellt? funktioniert bei ähnlichen seiten ja auch.....

fred combuse
Kein Tester
Antwort von am 28. September 2010 um 00:08

@fred cobuse

wenn wir entscheiden, was Qualität besitzt, und damit online gehen darf, würden wir als Instanz fungieren. So etwas sollte, wie schon von mir in einem vorigen Posting erwähnt, die Commutiy entscheiden.

Bei welche Seiten funktioniert das so?

lg ReTe Admin

0
18519
Antwort von fred combuse am 28. September 2010 um 19:16

@ReTeAdmin

Standard und Gault Millau, auch eine Schweizer Seite, hab leider den Namen vergessen :-( lg

fred combuse
Kein Tester
Antwort von am 28. September 2010 um 19:26

Das ist nicht richtig. Bei Standard und Gaut Millau kann man nicht selbst testen, sondern nur Bewertungen kommentieren.
Bei beiden Seiten gehen die Kommentare sehr wohl sofort online.

Genau wie bei uns, werden diese gelöscht, sollte ein Grund vorliegen.

0
18519
Antwort von christian am 6. Oktober 2010 um 12:28

nicht so wichtig herr combuse alles im lot!

christian
Kein Tester
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK