RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
26
24
26
Gesamtrating
25
5 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Schloßtaverne EbelsbergSchloßtaverne EbelsbergSchloßtaverne Ebelsberg
Alle Fotos (10)
Event eintragen
Schloßtaverne Ebelsberg Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 321
|
57
Oberösterreich
Rang: 14
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
10:00-14:30
17:00-24:00
Do
10:00-14:30
17:00-24:00
Fr
10:00-14:30
17:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-21:00
Hinzugefügt von:
cfx
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Schloßtaverne Ebelsberg

Ebelsberger Schloßweg 22
4030 Linz
Oberösterreich
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 0732 305378
Lokal teilen:

5 Bewertungen für: Schloßtaverne Ebelsberg

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
1
2
1
1
1
0
Ambiente
5
4
1
3
2
2
2
1
0
Service
5
4
1
3
2
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 22. Juni 2013
thecatcherintherye
6
2
3
4Speisen
3Ambiente
3Service

Über Anreise zum Restaurant und zur Lage der Schloßtaverne-Ebelsberg ist bei den vorhergehenden Bewertungen schon ausreichend geschrieben worden, daher erlaube ich mir, gleich in medias res zu gehen:

Wir nahmen an einem wunderbaren Tag unseren Mittag im Gastgarten unter einem riesigen Sonnenschirm ein. Die Chefin, Frau Leopoldine, selbst bediente und wir entschieden uns für:

Eine Leberknödelsuppe; wunderbar gewürzt. Knödel und Suppe optimal. Wir haben schon Dutzende probiert, aber an die ist noch keine herangekommen; € 2,90

Ein Schollenfilet gebraten; zart, gekonnt paniert. Auch vom Geschmack und Aussehen gut getroffen. € 9,80

Ein Putenschnitzel paniert; Geschmack und Zubereitung überzeugten auch hier. € 7,60

Ein Gemischter Salat; schön hergerichtet, schmeckte knackig-frisch und herzhaft. € 3,30

Ein Innsbrucker Schnitzel mit Speck, Käse und Eierschwammerln gefüllt; überzeugend, wohlschmeckend und auch reichlich. € 13,90

Ein Rib Eye Steak medium; mit Abstand das Beste, das mir je vorgesetzt wurde. Machen Sie bitte einen Blick auf das Foto: es ist optisch wirklich ein Hingucker und von erlesener Geschmacksharmonie; das Fleisch so zart, saftig und optimal gewürzt, wie es besser nicht hätte sein können. Dem Chefkoch, Herrn Alois Unger, für diese Meisterleistung ein großes Lob! € 21,90

Zum Dessert nahmen wir:
Eine Kirschpalatschinke; € 4,80
Ein Trifle (englische Süßspeise); verführerisch hergerichtet, ausgewogen im Geschmack. € 4,50
Zwei Hausbecher; eine gelungene Farb-u. Geschmackskomposition – und auch ein Genusserlebnis! € 4,90

Vier kleine Braune; leicht und dennoch aromatisch! € 2,40
Vier Cola 0,33 l; gut gekühlt und in Flaschen serviert; € 2,50

Die Speisen kamen schnell auf den Tisch. Die Wirtin mit der jungen Kellnerin und dem jungen Kellner waren um das Wohl ihrer Gäste bemüht, obschon die beiden jungen Leute etwas gewöhnungsbedürftig sind. Der Gastgarten um diese Zeit war knapp zu einem Viertel besetzt. Die Gäste waren angenehm, es war relativ ruhig – und alle genossen das gute Essen (das sah man an den zufriedenen Gesichtern.).

Die Speisen waren sehr gut bis ausgezeichnet. Wir geben ihnen 4,5 Punkte von 5
Die Rechnung für vier Personen machte € 100,30,- aus. Hier stimmt das Preis/Leistungsverhältnis!

Was noch zu erwähnen wäre:
Bei unseren Tests haben wir auch Erfahrung mit Haubenlokalen gemacht.
Die Schloßtaverne-Ebelsberg braucht ihr Licht nicht unter den Scheffel zu stellen. Sie ist zwar kein Haubenlokal, aber was sie an diesem Tag geboten hat, war weit über dem Durchschnitt und ist es wert, dass man sie weiterempfiehlt.
Wir jedenfalls kommen bei unsrem nächsten Linz-Besuch wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir6Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. März 2013
Experte
kuechenmeister
193
27
25
3Speisen
2Ambiente
3Service

Ein Treffen mit Geschäftsfreunden zum Mittagessen am Rande von Linz stand auf dem Programm. Wo ich denn zum Essen hingehen möchte, fragte man mich und ich überließ die Entscheidung den Ortskundigen. So lernte ich die Ebelsberger Schlosstaverne kennen.

Die Anfahrt war ein wenig irritierend, mein Navi führte mich zwar problemlos hin, allerdings durch ein Straßenstück mit Beschilderung "Fahrverbot ausgenommen Anrainer". Ich beschloss, mich als Wirtshausgast als temporären Anrainer zu definieren und fuhr durch. Strafzettel habe ich zwar keinen bekommen, aber geschäftsfördernd ist das Schild wohl nicht gerade und verwundert hat mich, dass auf der Rückfahrt durch die selbe Straße kein Fahrverbot zu finden war.

Das Lokal ist mit hellen Holzmöbeln, Fliesenboden und einer langen Schank eingerichtet, zweckmäßig, aber ohne besonderes Flair. Bei meinem verfrühten Eintreffen um halb zwölf war es so gut wie leer, das verstärkte diesen Eindruck natürlich noch.

"Bodenständige Küche" hatte ich auf den Tafeln vor dem Lokal gelesen. Als Mittagsmenü wurden Berner Würstel mit Pommes angeboten. Offenbar verstehen die Wirtsleute hier unter "bodenständig" etwas anderes als ich, dachte ich mir. Die Speisekarte bot dann doch einiges an traditionellen Gerichten: zwar einige Frittergerichte wie Cordon Bleu etc., aber auch Tafelspitz, Zwiebelrostbraten und andere Klassiker der österreichischen Küche.

Ich entschied mich für den Tafelspitz. Er erschien in Form einer üppigen Portion mit zwei großzügigen Scheiben Fleisch, einer Riesenportion Semmelkren und einem Häufchen Röstkartoffeln. Ein echter Tafelspitz, mit Fettranderl, zart, geschmackvoll, saftig - wunderbar, eine positive Überraschung. Der Semmelkren war cremig und bestens abgeschmeckt, die Erdäpfel mustergültig. Summa summarum ein ausgezeichnetes Gericht, das für mich Grund genug ist, bei einem weiteren Besuch in Ebelsberg und Umgebung wieder hier einzukehren. Dazu gab es übrigens ein feines alkoholfreies Weißbier.

Meine Begleiter waren mit Cordon Bleu und Jägerschnitzel auch sehr zufrieden.

Fazit: Die Wirtsleute könnten es ohne weiteres wagen, ihrem Motto von der Bodenständigkeit konsequenter gerecht zu werden, die Kochkompetenz dafür ist vorhanden. Die Schlosstaverne wäre mir keine eigene Anreise wert, aber wer schon mal in Ebelsberg und Umgebung ist, bekommt dort ein anständiges Essen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir7Lesenswert1
am 10. November 2012
WolfgangJ
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Sehr gute Küche. Jederzeit Abwandelungen der Speisekarte möglich. Wir gehen sehr oft dahin essen und waren immer zufrieden. Qualitativ sehr gute Ware
welche verwendt wird. Das Ambiente - Hell und freundlich eingerichtet. Grosser Nichtraucherbereich.Im Extrastüberl ( Raucherbereich ) Platz für ca. 60 bis 70 Personen. Ideal für Familienfeiern. Alles sehr sauber. Gastgartenbereich familienfreundlich sonnig oder schattig wie gewünscht. Parkmöglichkeit sehr gut.Alles im Allen wer gutes Essen zu vernünftigen Preisen haben sehr zum Empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Februar 2012
Update am 10. November 2012
Experte
amarone1977
315
75
30
2Speisen
2Ambiente
2Service
2 Fotos1 Check-In

Das Lokal ist gar nicht so einfach zu finden, die Zufahrt vom Ebelsberger Ortskern ist durch ein Fahrverbot, Anrainer ausgenommen, erschwert.

Als Gast bin ich Anlieger, zumindest sage ich mir das, und finde auch gleich einen Parkplatz. Der ist allerdings vor allem deswegen frei, weil ein morscher Baumstumpf Platz für ein ganzes Vorderrad bietet. Also vorsichtig einparken. Nur, ist das dem Besitzer noch nicht aufgefallen? Man könnte zumindest provisorisch ein wenig Schnee reinfüllen.

Erfreulich: man kommt rein, der Großteil ist Nichtraucherbereich, rund um die Schank. Raucher müssen Richtung Toiletten ausweichen, dort gibt’s das „Extrastüberl“.

Das Interieur: sehr helles Holz, allerdings haben die Möbel und der Schankverbau den Charme einer billigen Möbelix-Garnitur.
Speisekarte: sehr husch-husch mit Winword geschriebene Karte, Cordon bleu, Schnitzel, Würschtl, Topfenstrudel, Zanderfilet, nichts was irgendwie so etwas wie „klare Positionierung“ am Gastromarkt sein soll.
Die Tageskarte ist ein bunt zusammengewürfeltes Spiel aus Variationen der Standardkarte.

Während ich noch immer das Besondere der Karte suche, fragt mich die junge Dame vom Service, ob ich schon gewählt hätte. Da ich noch intensiv am Suchen bin und die Karte noch nicht beiseite gelegt habe, darf man davon ausgehen, dass ich mich noch nicht entschieden haben dürfte. Eigentlich einleuchtend, aber…

„Dreierlei Filet vom Süßwasserfisch“. Schließlich finde ich doch etwas, das sich vom Standard abzuheben scheint. Auf meine Frage, welche süßen Fische sich denn so am Teller tummeln, wird kurz nachgefragt. Der Chef (oder Chefober) hinter der Schank diskutiert daraufhin einige Zeit mit der jungen Dame, um sie dann schließlich schulterzuckend und mürrisch murmelnd in die Küche zu schicken.

Dafür, dass der gute Herr dem jungen, wohl noch in der Lehre stehenden Mädl ständig erklärt, wo sie zu putzen und wo sie aufzuräumen hat (merkt er nicht, dass das die Gäste auch mitkriegen?), weiß er selbst nicht, was der Koch in der Küche so brät: Zander, Saibling und Reinanke also. Gut, man möge mir die Fische bringen.

Davor die Fleischstrudelsuppe: Strudel in Ordnung, sehr kompakt, viel Fleisch, wenig Teig. Die Suppe ist salzig, aber nicht ganz die arge Maggisuppe. Trotzdem nicht himmelschreiend.

Das Fischtrio danach war in der Knoblauchbutter gebraten worden. Ist ok, nicht ganz meine Sache, macht aber ein leichtes Essen trotzdem wieder zur Magenbombe. Dazu das Gemüse: Karotte, Rübe, Zucchini. Recht bissfest, aber völlig geschmacklos, nur ein leicht parfümierter Geruch: das kommt davon, wenn man Gemüse in reinem Wasser kocht. Ein bissi abschmecken wär schon fein gewesen.

Die Kartoffeln: habe schon Schlimmeres bekommen, diese hier haben gute Konsistenz, heben das Gesamtbild ein wenig.

Beef Tartar: ordentlich, allerdings eine Interpretation des Hauses. Mit der Würzung hapert es doch noch gewaltig.

Krapfen-Zwetschken-Auflauf mit Vanillesauce: wenn Krapfen schon zu hart zum Essen sind, macht man einen Krapfenauflauf draus: die Idee selbst ist ja interessant, aber eine Garantie für schweren Magen. Das Zeug ist einfach nur geil: fett, süß – und lange im Magen. Die Vanillesauce ist von Herrn Oetker. Also am besten zur Hälfte aufhören.

Fazit: die Preise sind nicht übertrieben, aber für ein Solala-Essen zahlt man dann doch einen gewissen Preis, für den man woanders mit ein paar wenige Euronen Aufpreis das gewisse Etwas bekommt.
Auch hier arbeitet ein etwas skurriles Service-Gespann, beim Bezahlen wird vom Chef das Trinkgeld wortlos eingesackt, ob das Mädl davon was hat?

Alles in allem fragt man sich: was ist das Besondere, das hier geboten wird, was bringt mich dazu, in puncto Essen, Ambiente und Serviceteam wieder hierher zu kommen? Ich stelle mir immer wieder vor, wie mein eigenes Lokal aussehen soll. Es muss eine „Marke“ sein, ein Gesamtkonzept, das einzigartig und sympathisch ist. Hier suche ich das Besondere vergeblich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir3Lesenswert2
am 12. April 2010
cfx
6
1
1
1Speisen
3Ambiente
2Service

Seltsam bis eigenwillig, das geht von der Chefin (die sich auf ihre Frage "Wie hat es geschmeckt" nicht eine EINZIGE Sekunde Zeit nahm unsere Antwort abzuwarten), bis hin zum stummen Kellner, der zu uns zum Tisch zur Bestellung kam und einfach nur da stand ... bis hin zum Verhältnis Preis/Leistung. Ein Längs-Viertel (!!!) von einer Kartoffel und 2 Löffel Reis, inklusive einem winzigen Spurenelement einer geblätterten Karotte, das gab’s zu einem Schweizer Schnitzel, welches schon alleine durch das Fett des überbackenen Käses einer normal üblichen Beilage bedürfte. Zusammengefasst, ein Lokal das man durchaus nicht anfahren muss.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Schloßtaverne Ebelsberg - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

4600 Wels
8 Bewertungen
4101 Feldkirchen / Aschach
2 Bewertungen
4600 Wels
5 Bewertungen
4020 Linz
5 Bewertungen
4020 Linz
12 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Lokale in und um Linz

Nur "Gnedln"? Weit gefehlt, Linz ist/war nicht umsonst Ku...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 12.04.2010
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK