RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
43
34
42
Gesamtrating
40
22 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Ristorante Pizzeria il TavoliereRistorante Pizzeria il TavoliereRistorante Pizzeria il Tavoliere
Alle Fotos (10)
Event eintragen
Ristorante Pizzeria il Tavoliere Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
WLAN, WiFi
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC BANKOMAT
Eröffnungsjahr
2010
Öffnungszeiten
Mo
17:00-23:00
Di
17:00-23:00
Mi
17:00-23:00
Do
17:00-23:00
Fr
17:00-23:00
Sa
17:00-23:00
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Ristorante Pizzeria il Tavoliere

Goldschlagstrasse 34
1150 Wien (15. Bezirk - Rudolfsheim-Fünfhaus)
Küche: Italienisch, Fisch Spezialitäten
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 9230944
Lokal teilen:

22 Bewertungen für: Ristorante Pizzeria il Tavoliere

Rating Verteilung
Speisen
5
16
4
3
3
2
2
1
1
0
Ambiente
5
2
4
7
3
11
2
2
1
0
Service
5
13
4
6
3
1
2
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 1. September 2015
Susanna
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Ein wirklich authentischer Italiener mit einer kleinen, aber feinen Speisekarte. Freundliche Bedienung und wirklich schmackhaftes Essen sind einen Besuch wert. Das Lokal ist etwas zu sehr wie eine Pizzeria eingerichtet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 2. Sep 2015 um 09:04

Na ja, es ist nicht *nur* eine Pizzeria. ;-)

Gefällt mir
am 17. März 2015
Clockwork
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir waren wieder einmal bei Ivan Mascia mit Freunden essen. Es war wie immer ein großer Genuss. Das Menue, gemischte kalte und warem Vorspeisen, Pasta und Risotto sowie das Dessert waren fulminat. Die Aperitives und er Wein waren ebenfalls großartig. Abschließend möchte ich noch das hervorragende Service ansprechen. Es war wie immer eine größe Freude dort gewesen zu sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 22. April 2014
nostradamus
4
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

Wir besuchten das Lokal vor dem Umbau und waren schwer begeistert - Ambiente und Service atemberaubend. Nun wollten wir wieder verwöhnt werden und besuchten mit unseren Freunden das "Il Tavoliere". Die mit Kreide beschriftete Tafel hatte nicht viel zu bieten, wenig - jedoch kreative - Auswahl. Wir probierten unter anderem den Vorspeisenteller, der ausgezeichnet mundete. Die Muscheln in Weißweinsud hatten ihre Vor- und Nachteile; die Marinade war exzellent, die Protagonisten aber klein und von mäßiger Güte. Die preislich gehobene Fischplatte glänzte durch Frische, wir hatten aber schon bessere Meeresbewohner auf dem Teller. Bei den Risotti herrschte allgemeine Zufriedenheit. Die große Enttäuschung war aber gegenüber unseren letzten Besuch das Service. Von Charme keine Spur, man möchte fast sagen hilf- und teilweise auch relativ sprachlos. Der wahrscheinlich neu angeheuerte junge Mann ist hier fehl am Platz. Beim Anderen konnte man ab und zu einen freundlichen Gesichtszug erkennen. Auch der Chef machte beim Filetieren der Fischplatte eher den Eindruck, als hätte er einen Trauerfall in der Familie. Aber ausschlaggebend, unsere Meinung hier kund zu tun, war der Umstand, dass viele leere Wein- und Biergläser, Wasserkrüge sowie Kaffeeschalen sich auf unserem Tisch sammelten, die nur auf Aufforderung entfernt wurden. Vielleicht hatte man an diesen Tag zwischenmenschliche Probleme untereinander, aber uns als Apulien-Urlaubern fehlte die Freundlichkeit, die uns am Stiefelabsatz überall empfangen und begleitet hatte. Mit diesem katastrophalen Service und den dargebotenen Trauerminen wird man es wahrlich schwer haben, die Liebhaber der italienischen Küche an Land zu ziehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 8. Oktober 2013
ErwinS
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Wir kommen seit dem Sommer 2012 regelmäßig. Da haben wir nach einem Italienurlaub einen besonderen Italiener in Wien gesucht und dieses Lokal gefunden. Die kalabrische Küche war zwar neu für uns, aber was Ivan Mascia aus der Küche schickt, kann man blind essen. Auch die Weinauswahl sollte man dem Küchenchef überlassen, er weiß am Besten, was passt und schmeckt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 8. Okt 2013 um 17:29

Als Stammgast des Lokals gestatte ich mir den Hinweis, dass Herr Mascia aus Apulien stammt, seine Küche ist von Süditalien im allgemeinen und von Apulien im besonderen inspiriert.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23. Juli 2013
Experte
amarone1977
315
75
30
3Speisen
3Ambiente
4Service
7 Fotos1 Check-In

amarones Suche nach dem Heiligen Carbonara-Gral. Kapitel 257.
Diesmal dank der Empfehlung des geschätzten (Ex-)Users walt im beschaulichen 15. Bezirk.

Keine Ahnung, worüber sich die Leute immer beklagen, der 15. Bezirk hätte zu hohen Migrationsanteil. Wien war immer schon ein Schmelztiegel der Kulturen, wer weiß, wie Wien wohl heute wäre, ohne Türkenbelagerung und „Ziegelbehm“.
Kein Meidlinger L, keine Kaffeehauskultur. Wer war „zuerst“ da, was ist der „echte“ Wiener? Lassen wir das also.

Noch dazu sind die Wohnbereiche in Fünfhaus erstaunlich ruhig, ja schon fast zu ruhig. Am Reithofferplatz mit dem gleichnamigen Park spielen Kinder und Jugendliche Fußball, wer weiß ob hier die nächste Generation grün-weiß heranwächst. Das ist der einzige „Lärm“ an jenem sonnigen Frühabend.

Das „Il Tavoliere“ liegt genau an diesem Platz.

Kleine Zweiertische draußen an der Hausmauer, ein kleiner Sitzgarten anstelle der Längsparkplätze. Gepflegt, die „Riservato“-Schilder sind wohl vorsorglich platziert, um jene „maleducati“ daran zu hindern, sich einfach ohne zu fragen hinzusetzen.

Kein Problem, rein ins Lokal. Das allgegenwärtige Bildnis von Totò begrüßt mich an der Bar, doch der Schein trügt: Totò war ein Napoletano, die Hausherren sind Pugliesi. Apulien also. Der eine Ragazzo originale, der andere zwar nicht, dürfte aber ein ordentliche Portion Italien mitbekommen haben, woher auch immer. Er kennt sich aus, beim Erklären der Tagesempfehlungen kommt mehr als nur Standardfloskeln.

Hier gibt’s natürlich die deftigen Sachen, die so mancher „Nordico“ nicht kennt. Auf den ersten Blick fällt mir zwar kein Gericht mit Pferdefleisch auf (eine Puglieser Bekannte von mir hat unzählige Gläser voll mit carne di cavallo im Keller gelagert), doch ich probiere mal:

Minestrone alla contadina.
Was die Bäuerinnen mit der traditionellen Gemüsesuppe in Apulien so anstellen, wusste ich bis dato nicht.
Serviert wird eine ordentlich deftige Angelegenheit: ziemlich eingekocht, dadurch auch mit sehr weichem Gemüse und auffällig „olivgrünen“ Erbsen. Dazu hat der Cuoco ordentlich mit dem Pfefferstreuer geschüttelt, der feine Pfeffer macht die Sache dezent aber nachhaltig scharf.
Die Schweißperlen lassen nicht lange auf sich warten.

Spaghetti Carbonara. Portatemeli!
Zuerst kommt eine Miniaturportion à la 5-Sterne-Restaurant, samt kunstvoller Ornamentierung „al balsamico“. Doch ein zweiter Teller wird grinsend beigestellt.

Licht und Schatten: einerseits sind die Spaghetti perfekt gekocht, die „Schmierkonsistenz“ wird auf die Spitze getrieben, ohne Schlagobersschwindelei zubereitet. Bravi!
Weniger gut: warum man die riesigen 2x0,5cm-Stücke vom undefinierbaren Schinken nimmt, weiß nur der Diavolo pugliese. Ich warte immer noch auf kleine, feine, schön „zerlassene“ Stücke vom Pancetta. So bleiben die Fleischstücke am Teller.
Dazu: das Deja-vus mit dem feingemahlenen Pfeffer, mit dem Salz könnte man auch ein wenig dezenter sein.

Dolce: Tris della casa.
Torta della nonna, also Zitrone, Crema pasticcera, Pinienkerne. Viel zu süß für meinen Geschmack.
Ebenso die Karamel-Birnen-Schnitte, deren Zuckergehalt den Eigengeschmack der Früchte erschlägt. Warum immer Zucker? Zucker ist kein Geschmacksgeber, aber ein Geschmackstöter, so leid es mir tut.
Jeweils die Hälfte bleibt stehen. Schade!
Die Profiteroles gehen in Ordnung.

Tutto sommato: Gute Küche, für ein Sehr gut kann ich mich leider nicht durchringen, dafür sitzen Zucker- und Salzstreuer zu locker in der Hand.
Die Suche nach der „vera Carbonara“ geht zudem in die nächste Runde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir13Lesenswert8
Kommentar von am 23. Jul 2013 um 21:47

Mein Mitgefühl ist Dir gewiß. Ich habe noch nie bessere Spaghetti Carbonara bekommen, als ich zu Hause kochen kann. Und denen gäbe ich einen knappen 4er.

Gefällt mir1
am 11. Mai 2013
AuV
2
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Kurzurlaub in Apulien...

Der Mann mit dem klingenden Namen Ivan entpuppt sich nicht nur optisch und in seinem Auftreten als waschechter Süditaliener, sondern seine Kochkünste "beamen" einen für einige Momente direkt aus dem 15. Bezirk einige Breitengrade südlicher.
Von den vielfältigen Antipasti zu den diversen Pasta-Variationen (Tageskarte wechselt ständig) mit grundsoliden und frischen Zutaten hin zu herrlichen Fischgerichten (ob als Carpaccio, aus der Pfanne oder aus dem Pizzaofen) ist einfach alles schmackhaft und liebevoll angerichtet. Ivan ist nicht nur ein Kochkünstler, sondern auch im Verziehren der Teller und der Präsentation der Speisen ein wahrer Könner - das Auge isst ja bekanntlich mit!
Soweit ich das beurteilen kann, lässt auch die ( italienlastige) Weinkarte keine Wünsche offen. Als önologischer Patriot würde ich mich dennoch über den einen oder anderen burgenländischen Rotwein im Angebot freuen.
Das Lokal ist mittlerweile mein Lieblingsitaliener in Wien geworden. Das Ambiente ist unkompliziert, im Sommer gibt es ein paar Tische im Freien und das Service ist ausgesprochen freundlich bis herzlich. Wer unprätentiös, aber umsehr besser italienisch essen möchte wird bei einem Besuch im "Il Tavoliere" sicher voll auf seine Kosten kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 11. Mai 2013 um 23:25

Magic, der Schanigarten ist allerdings vor dem Lokal auf dem Gehsteig einer mittelstark befahrenen Straße, das muss man auch mögen.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. Dezember 2012
ratingguy
10
2
4
5Speisen
3Ambiente
5Service

Man erwartet sich ja von der Lage und der Innenarchitektur bzw. der Einrichtung des Il Tavoliere keine Wunder, aber hier gibt es, besonders abseits der Pizze, ganz großes Kino. Absoluter Geheimtipp!

Als wir beim Betreten den Chef(-Koch) vor uns stehen hatten, hatte ich schon ein sehr gutes Gefühl. Man merkt sofort, der Maestro hat seine Mannschaft im Griff und nimmt seine Sache ernst, sehr gut!

Wir entschieden uns zunächst für die Antipasti für zwei Personen (20 Eur). Ich würde jedem empfehlen sich dieses tolle Allerlei italienischer Köstlichkeiten zu gönnen! Mit einem Glas Rotwein dazu, herrlich.
Absolutes Highlight der Antipasti: Carpaccio vom Tintenfisch! Geschmackliches Universum!
Aber auch der Sud der Miesmuscheln (mit einem Stück Weißbrot dazu) spielt in der obersten italienischen Liga, köstlich!
Nach diesem Mahl, welches eigentlich schon genug gewesen wäre, gab es dann noch gegrillten Oktopus mit Garnelen.
Auch hier, geschmacklich wieder sehr sehr gut. Die Konsistenz des Oktopus war ideal.

Service wird im Il Tavoliere groß geschrieben, zweifelsfrei 5/5 Punkten.
Was mir sehr gut gefallen hat war, dass der Chef selbst immer wieder nach dem Rechten gesehen hat. So soll es sein.

Auch wenn die hohe Qualität der Speisen es überlagern, aber man sollte vielleicht doch das ein oder andere Detail, bezogen auf die Einrichtung, überdenken bzw. ändern.
Die Decken- und (speziell) die Wandmalereien sind, ehrlich gesagt, zu viel des Guten. Weiters sollte man vielleicht im hinteren Bereich, bei den schönen Produkten (die man im 3. Bezirk im Feinkostladen kaufen kann) einige entfernen. Zu hochqualitativen Fleischprodukten, etc. passt einfach eine Kuchenverpackung (?) mit Spiderman-Motiv nicht ins Bild. Wenn man hier einmal umgestalten würde, dann wäre vielleicht auch eine triple 5 in der Bewertung möglich.

Aber ehrlich gesagt ist die Umgebung, wenn ich an die geschmacklichen Erlebnisse denke, die mir im Il Tavoliere beschert wurden, dann wieder auch eher nebensächlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir3Lesenswert1
am 6. Oktober 2012
Frootfreak
6
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

Gutes Lokal, definitiv eine Bereicherung für den Bezirk. Eine der Spezialitäten von Ivan Mascia ist wohl das Carpaccio vom Branzino. Die Preise sind allesamt nachvollziehbar und die Weinauswahl ist wirklich Gut! Wir werden und diesem Lokal sicherlich in Zukunft noch viel öfter widmen...

Unbedingt Probieren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 7. Okt 2012 um 07:46

„Barsch“ ist eine sehr grobschlächtige Bezeichnung, da gibt es nämlich drei Unterfamilien mit zehn Gattungen, die sich in Dutzende Arten aufteilen. Wenn ich mich schon bemühte, einen in der Wiener Italo-Gastronomie längst eingebürgerten Begriff gewaltsam zu übersetzen, dann wenigstens richtig… Europäischer Wolfsbarsch.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Oktober 2012
Kronos
7
1
2
5Speisen
3Ambiente
4Service

Ein neuerlicher Besuch (es waren derer schon einige seit meiner letzten Bewertung) im Tavoliere zeigt, dass hier nicht nur das - vor allem für den Bezirk - hohe Niveau der Speisen gehalten wurde, sondern man sich dort bemüht, auch immer wieder neues anzubieten.

Wir waren zu zweit, und nahmen im Schanigarten Platz. Man darf sich hiervon nicht zuviel erwarten, die Strasse ist zwar verkehrsberuhigt, aber ist durchaus befahren - lauschiger wird es erst am späteren Abend. Aber wegen der schönen Umgebung kommt man ja eh nicht ins Il Tavoliere.

Freundlich begrüßt wurde uns gleich ein Platz zugewiesen (ohne Reservierung weil spontan entschieden. Ist aber vor allem an Freitagen riskant). Der Preis fürs Couvert von 1,50 inkl. Brot unlimited ist absolut ok, Stoffservietten inklusive.

Uns werden vom Chef persönlich die Tagesspezialitäten von einer Tafel präsentiert, und wir entscheiden uns für Branzino Carpaccio und Tartare für 2 als Vorspeise. Wir werden mit kleinen frittierten Fischen als Gruß aus der Küche überrascht, und auf die Fritto Misto di Pesce hingewiesen, für die ich mich als Hauptspeise entscheide. Meine Begleiterin nimmt ein Risotto mit Gamberetti und Trüffel.

Der Branzino wird im Ganzen auf einem Rolltisch an den Tisch gebracht und kunstvoll filetiert, mit Olivenöl, Frizzante, Tomaten- und Orangensaft (beide vor unseren Augen über dem Fisch ausgepresst) sowie Kräutern verfeinert. Das Tartare neben dem Carpaccio auf getostetem Weissbrot serviert. Beides hat eine wirklich sehr feine Note, toll abgestimmt gewürzt und schmeckt hervorragend.

Meine Fritto Misto - gleichzeitig serviert mit dem Risotto - sind ausgezeichnet gelungen, man merkt einfach die Frische der Meeresfrüchte. Der Tintenfisch butterzart, die Garnelen ebenfalls und mit hervorragendem Eigengeschmack. Während die Vorspeise großzügig portioniert war, hätten hier ein paar Tintenfischringe mehr Platz auf dem Teller gehabt.

Das Risotto meiner Begleitung war der kulinarische Höhepunkt des Abends: Die Konsistenz des Risotto genau richtig, die Trüffel gemeinsam mit Tomaten und kleinen Garnelen harmonieren fantastisch miteinander. Die Portion mehr als ausreichend, ich konnte noch ein paar Löffel ergattern, und wir beide wurden satt. Die Teller werden bei Pastagerichten mit Balsamico kunstvoll verziert - sehr fein!

Dazu hatten wir einen sehr guten Rose aus Süditalien aus biologischem Anbau, der beide Hauptspeisen schön begleitet hat und für unter 30 EUR ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis aufweisen kann.

Als Dessert hatten wir noch Zitronentorte, die zu Anfangs unterschätzt, wirklich sehr überzeugen konnte. Eine schöne Balance zwischen Säure und Süsse, man meint Limoncello schmecken zu können. Selbst ich als Dessertverweigerer war begeistert.

Preislich lagen wir mit einer Flasche Wein bei ca. 90 Euro, und zogen äußerst zufrieden und mehr als satt von dannen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir4Lesenswert3
am 20. Mai 2012
franzl3000
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Suuuper gutes Essen! Bin ganz begeistert - Pizzen sind wirklich genial und preislich OK - die anderen Speisen sind grandios!!!!!!! (Steinpilz Risotto - 10 Euro echt auch günstig meiner Meinung nach, Fischplatte - 26 Euro etwas zu teuer)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 12. Februar 2012
anbemomo
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir haben dort heute Geburtstag gefeiert - grandioses Essen, sensationelles Service - auf Bestellung wurde uns eine mörderisch gute Torte serviert, mit Feuerwerk und Geburtstagsständlichen von der Crew. Hätte nicht besser sein können.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 3. Februar 2012
ChrisF
11
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wir haben uns heute zum ersten Mal in den 15. Bezirk verirrt. Das Lokal war von außen etwas finster, wir waren unschlüssig, ob es überhaupt geöffnet ist. Nachdem wir es aber doch betreten haben, waren wir sehr angetan.

Die Bedienung war sehr freundlich, man musste sich allerdings erst zurecht finden. Wie schon zuvor gepostet, steht die Speisekarte auf einer Tafel angeschrieben, welche man uns dann zu Tisch gebracht hat, nachdem wir etwas desorientiert im Lokal herumgelaufen sind.

Der Chef hat uns zusätzlich drei Menüs empfohlen - die Menüs haben zwar nur aus einer Hauptspeise bestanden, waren aber dennoch einigermaßen preiswert. Wir haben Branzino mit Ruccola-Salat gegessen, der Fisch war schön gebraten und aromatisch, der Salat sehr gut mariniert.

Anschließend haben wir Ananas-Tiramisú gegessen - um 5 Euro das Stück etwas teuer, aber immerhin sehr gut.

Die Bezeichnung "Pizzeria" ist irgendwie eine Beleidigung des Lokals - der Anspruch des Wirts liegt weit über dem, was man sich in Wien unter einer "Pizzeria" vorstellt. Das Lokal ist sehr geschmackvoll eingerichtet, ebenso wie das Service und die Küche - allesamt wirkt sehr stimmig und authentisch. Dem WC ist noch anzumerken, dass das Lokal früher ein Wiener Wirtshaus war, dieses ist zwar sauber und ordentlich, würde aber noch einer Renovierung bedürfen, um dem hohen Anspruch des Lokals gerecht zu werden.

Man kann das Lokal jedenfalls weiter empfehlen, wir kommen bestimmt wieder - allein schon, um auch die Pizza zu probieren :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 16. Feb 2012 um 14:38

dann werde ich wohl mit einer Sonderbehandlung bedacht, denn ich bekomme unterschiedliche Messer, die den Hauptspeisen angepasst sind. Und sonst, das Essen war gut?

Gefällt mir
am 29. September 2011
Quirk
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Ich machs kurz: Preis/Leistung ist top. Dem Restaurant würde man von außen nicht ansehen wie traumhaft das Essen ist.
Auch die Innenausstattung lässt etwas zu wünschen über, wer aber mehr Wert aufs Essen als auf die Einrichtung legt ist hier perfekt aufgehoben ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von sonni am 8. Nov 2011 um 12:15

Dem kann ich nur zur Gänze zustimmen. Ich bin Italienerin, und damit ist mit die Authenzität der Speisen für mich schon bes. wichtig! Eine Art Familienbetrieb, bemüht, aufmerksam und etwas persönlicher! Die Küche ist abwechslungsreich und alles frisch und selbst zubereitet (sogar die 'bigne'...gefüllte Windbeutel) Empfehlenswert!

Gefällt mir
am 12. September 2011
gaumenfreude21
1
1
1Speisen
2Ambiente
2Service

das lokal ist optisch nichts besonderes...fassadenfarbe sehr kitschig...inneneinrichtung ein wenig veraltert aber das sollte nicht so die rolle spielen..bedienung war ein wenig zurückhaltend und hat den aschenbecher gar nicht gewechselt...das essen war nicht so wie erwartet..als vorspeise hatten wir ein carpaccio vom wolfsbarsch welches jedoch für meinen geschmack keinen pep hatte und ein wenig zu dick geschnitten war für ein carpaccio...die pizzas die wir als hauptgericht hatten waren echt nicht gut...der teig war ok aber die pizza bisschen klein.. die dosenchampignogns versauten den geschmack der pizza ganz gewaltig..auch die vegetarische pizza war sehr geizig belegt und das gemüse war ein wenig verkohlt...schade da ich mir von einem angeblich gutem italiener mehr erwartet hätte...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 16. Feb 2012 um 14:15

Dosenchampions? Lass dir mal vom Chef zeigen, wie die frisch zubereitet werden, und dann reden wir nochmal. ... Dosenchampions ... den Unterschied sollte man schon erschmecken koennen

Gefällt mir
am 17. Juli 2011
summerset
2
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

zugegeben, das lokal hat nicht die beste lage und auch die optik verspricht nichts besonders - eine pizzeria im 15. bezirk eben. aber nein, was einen erwartet ist hochwertige italienische küche!

der service und der chef sind immer sehr freundlich, fast schon familiär, die speisen fantastisch. preislich eher mittel bis gehoben, jedoch sind die köstlichkeiten jeden cent wert. und die pizzen beginnen ab 5,50 euro, was wieder voll ok ist.

mittagstisch gibt es auch. bei unserem letzten mittags-besuch hatten wir selbstgemachte grüne gnocci in tomatensauce um 6 euro und eine garnelenpizza mit kleinem salat um 7 euro. das 0,5l soda zitron um 2,50 euro. für unter 20 euro haben wir günstig und unglaublich gut gegessen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 21. April 2011
anbemomo
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Preis-Leistungsverhältnis ist aber aufgrund der Qualität durchaus ok.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. März 2011
Scarlatti
9
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service

Also zunächst einmal hoffe ich für den äußerst sympathischen Chef und sein kleines aber sehr engagiertes Team, dass durch die positive Kritik im Standard vor einigen Wochen die Besucherkurve nach oben geschnellt ist, da ich bei zwei von meinen drei bisherigen Besuchen vor der erwähnten Rezension (fast) alleine im Lokal war...

Wie bereits weiter unten erwähnt, können leider weder die Lage - für mich natürlich schon, da ich in der Nähe wohne - noch das unmittelbare Ambiente (ehemaliges klassisches Wiener Wirtshaus) als ideal für einen Italiener, der an sich und seine Küche derart hohe Ansprüche wie Hr. Mascia stellt und diese auch bei seinen Gästen befriedigen möchte, bezeichnet werden.

Nichtsdestotrotz sollte man sich vom ersten Eindruck nicht täuschen lassen. Sowohl die als Vorspeise georderten marinierten Cozze als auch der Branzino waren exzellent und wird letzterer vor den Augen des staunenden Gastes fachmännisch filetiert. Auch bei den ein anderes Mal probierten Spaghetti Vongole war die Pasta "auf den Punkt" (wie man heute so schön sagt), die Meerefrüchte wiederum schmeckten frisch und aromatisch. Auch das Tiramisu als Nachspeise, das zwar nicht auf der Karte zu finden ist, aber trotzdem innerhalb von 10 Minuten serviert wurde, ließ keine Wünsche offen!

Weshalb ich leider keine Höchstpunkteanzahl verteilen kann, ist die Pizza, die zwar als "sehr gut" bezeichnet werden kann, das Tüpfelchen auf dem i, um den Anschluss an meine persönlichen Spitzenreiter (Il Mare, Mari, I Terroni...) zu wahren, aber leider fehlt, was sich wohl mit dem auch vom Padrone bedauerten Umstand, dass dem Lokal/der Pizzaköchin nur ein Elektroofen zur Verfügung steht, erklärt werden kann.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert1
Kommentar von am 21. Apr 2011 um 13:27

Ich bin wohl ein Gast der 1. Stunde und war bei meinen ersten Besuchen leider auch fast der einzige Gast, aber das hat sich zum Glück seit dem Bericht im Standard geändert. Egal was ich dort gegessen habe, es war immer hervorragend und der Service war immer ausgezeichnet. Ivan ist nicht nur ausgesprochen sympathisch (so wie auch sein Team) sondern zudem ein ganz hervorragender Koch. Gestern haben wir dort den Geburtstag einer Freundin gefeiert und ich hatte gebeten, dass sie uns eine kleine Torte machen. Was soll ich sagen: ICH HABE IN MEINEM GANZEN LEBEN KEINE SO GUTE TORTE GEGESSEN! Eine typisch italienische Cremetorte, aber trotzdem nicht geil und wenn ich nicht schon voll gewesen wäre vom Risotto al Tartuffo und dem Filetto di Manzo hätte ich wahrscheinlich den ganzen Rest der Torte auch noch verputzt. Meine einzige Angst ist, dass Herr Mascia sich bei anhaltendem Erfolg ein Lokal in einer lukrativeren Gegend sucht, das wäre für mich schon eine herbe Enttäuschung .....

Gefällt mir
am 10. Februar 2011
shadowbeige
5
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Wir sind beruflich viel in Italien und hier fühlt man sich fast in eine gute Trattoria versetzt. Kleine aber feine Weinkarte, der Weinkellner weiss was er tut, den Empfehlungen kann man trauen. Das Essen ist authentisch, der Fisch frisch, die Pizza kommt mit frisch gehobeltem Parmesan, vom Fischcarpaccio nicht zu reden - das ist aussergewöhnlich. Wir sind sicher bald wieder dort, um zu testen ob sie Fleisch (Fiorentina!) auch so gut zubereiten wie Fisch. Sehr empfehlenswert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 10. November 2010
Murli
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Kurz und bündig:
Großartige Speisen, idealistisches und ausgesprochen freundliches Personal aus Apulien, köstliche Weine, der Qualität angemessene Preisgestaltung - deshalb und völlig zurecht ein Fixpunkt, wenn man den Abend mit italienischer Küche in einnehmendem Ambiente verbringen will.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 10. Nov 2010 um 21:27

Liebe(r) (?) Murli! Ich bin selber noch nicht so lange dabei und möchte Dir auch nicht oberlehrerhaft daherkommen, aber ein bisserl differenzierter dürfte es schon sein. Ich stimme Dir insgesamt zu und auch ich schätze die Küche dieses Lokals (und finde die Gerichte ausgezeichnet). Die Leser Deiner Bewertung könnten aber schon ein paar Details mehr vertragen. (Dann bekommst Du auch mehr "Hilfreich-Votings") Also: Was hast Du / habt Ihr gegessen / getrunken? Was führte genau zur Höchstwertung in allen Disziplinen? Ich finde, dieses junge, familiengeführte Lokal mit seiner neuartigen, z.T. frechen, z.T. traditionellen Interpretation der süditalienischen Küche mit Ausflügen in die "cucina povera" verdient es, sich ein wenig intensiver mit den konkreten Details Deines Besuchs auseinanderzusetzen. Also nur los und Informationen nachliefern! 3 x 5 ist zwar nett, hinterlässt aber bei manchem Leser ein ungutes Gefühl, zu unrecht für dieses Lokal, wie ich meine!!!

Gefällt mir
am 24. Oktober 2010
mandrillo80
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Als kenner der italienischer Küche wurde mir empfohlen beim Tavoliere vorbei zu schauen. Das beste Restaurant "italiano" in Wien. Antipasto, Pasta und Fisch waren ausgezeichnet. Das Personal immer sehr freundlich und zügig. Das richtige made in Italy ist im Restaurant überall zu finden! Die Speisekarte ist vielseitig und die Preise sind angemessen. Ich werde garantiert wieder kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 26. Okt 2010 um 19:33

Wir haben wirklich ganz vorzüglich gespeist und wurden sehr sehr nett bedient! Danke!

Gefällt mir
am 8. Oktober 2010
Tintifax
3
1
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

Obwohl der Name des Kochs bei mir zuerst Zweifel an seiner italienischen Herkunft aufkommen ließ, handel es sich um ein von einem waschechten Iitaliener geführtes Lokal. Die Qualität und frische der Produkte hob sich von dem üblichen Pastasoßeneinerlei anderer Restaurants wohltuend ab. Ich habe zwar aus Zeitnot selbst kein Fleisch- oder Fischgericht bestellt und nur schnell einen Teller Gnocchi mit einer ausgezeichneten luftgetrockneten Wurst ("Salsiccia") und Oliven bestellt, war aber davon so angetan, dass ich das Lokal sicher noch öfter besuchen werde. Die Karte gibt noch einiges an Gerichten her, von denen die ich bisher in dieser Art noch nie etwas gehört habe. Ich glaube, der Süden Italiens hat tatsächlich im 15. Einzug gehalten und wartet auf weitere Entdeckungen. Freundlicher Service, angemessener Preis, authentische, vom "Mainstream" abweichende Zubereitungsart, für mich neuartige geschmackvolle Küche. Komme garantiert wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 17. September 2010
SalzundPfeffer
3
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich kenne dieses Lokal noch von früher, als es noch "Verona" hieß.
Nachdem es in diesem Bezirk nicht sonderlich viele Italienische Restaurants gibt, hab ich es mir nicht nehmen lassen, nach der Neueröffnung einmal vorbei zu schauen.

Man merkt das dieses Lokal schon älter ist, dennoch ist das Ambiente sehr gemütlich und mit vielen kleinen Details sehr liebevoll dekoriert.

Wir wurden von dem (italienischen) Personal sehr freundlich begrüßt und bekamen auch gleich als Gruß aus der Küche Bruschette serviert.
Wir haben uns dann für die "pizza al metro" entschieden und bekamen eine ein Meter lange Pizza mit vier verschiedenen Sorten. Die Pizza war wirklich hervorragend (dünner und knuspriger Boden) und einzigartig, da ich noch nie zuvor so eine Pizza gesehen habe.
(Die Speisekarte bietet allerdings nicht nur Pizza sondern auch typisch italienische Speisen wie Antipasti, Carpaccio, Pasta, Fleisch- und Fischgerichte).

Das Service war sehr freundlich und zuvorkommend. Auch das Preis-Leistungsverhältnis kann sich sehen lassen.

Alles in allem, ein sehr netter und gelungener Abend in italienischen Ambiente.
Wir werden sicher noch öfters vorbeischauen und uns verzaubern lassen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 21. Apr 2011 um 13:32

Man kann die Küche gar nicht hoch genug bewerten, ich habe in ganz Wien noch nirgends so frischen und schmackhaften Fisch gefunden und auch die Nudeln und Risotti sind immer urlecker. Zur Pizza kann ich mich leider noch nicht äußern, da es immer so viele andere lecke Dinge gibt, dass ich noch keine probiert habe.

Gefällt mir
am 16. September 2010
Maitre
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Nettes Lokal mit italienischen Einfluss, dass neben dem gemutlichen Ambiente auch mit hervoragenda italienischen Speisen aufwartet. Tollen Fischcarpaccio,Antipasti (auf den ganzen tisch verteilt, wie in Italien )und hervoragend frische Pasta. Das Service ist tadelos unkompliziert und schnell. Fazit: Absolut empfehlenswert und eine Reise nach Italien um die Ecke wert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 22. Sep 2010 um 10:39

kann ich genau so gestätigen. allerdings sind die Preise schon recht hoch. Das ist aber bei den Fischgerichten auch klar und (hoffentlich) Ausfluss der frischen Quailtät.

Gefällt mir
Ristorante Pizzeria il Tavoliere - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1010 Wien
17 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
1010 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Wien - Vienna italiana!!

Ein böser Witz behauptet ja, dass Italien deswegen die Fo...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 16.09.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK