RestaurantTester.at
Di, 10. Dezember 2019
Speisen
Ambiente
Service
50
50
40
Gesamtrating
47
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
s'Kellerstöckl Info
Features
Gastgarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Keine
Eröffnungsjahr
2016
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
geschlossen
Do
geschlossen
Fr
16:00-23:00
Sa
13:00-23:00
So
13:00-23:00
Hinzugefügt von
Stammersdor.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

s'Kellerstöckl

Krottenhofgasse 81
1210 Wien (21. Bezirk - Floridsdorf)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Buschenschank
Tel: 0676 3771913

1 Bewertung für: s'Kellerstöckl

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
3
2
1
0
Ambiente
5
1
4
3
2
1
0
Service
5
4
1
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Oktober 2019|Update 5. Nov 2019
Experte
Stammersdorfer
369 Bewertungen
32 Kontakte
Tester-Level 28
5Speisen
5Ambiente
4Service
22 Fotos3 Check-Ins

Update zu Besuch vom 4.11.2019:

Wir haben es gleich nochmals getan, hatten die Schwägerin im Schlepptau und konnten an diesem Sonntagnachmittag bei 18 Graden wohl ein letztes mal im freien sitzen.

Dermal hatten wir die Weinjause (Käse) und die Hauerjause (Fleisch), wieder top! Und auch die Aufstriche waren genauso gut wie beim ersten Besuch, statt dem Lipi gabs einen Kürbiskernaufstrich.

Im Service war diese mal ein junger Mann, der einen höchst sympathischen Job machte. Das Mädl vom letzten Mal war dermal zur Unterstützung da, einschenken und abservieren.

Meine Bewertung vom 28.10.19 mit 5/5/4 bestätigt!

-----------------------------------------------------------

Seit 2016 gibt es das S’KELLERSTÖCKL der Ing. Stephanie Haas, in 1210 Wien, Krottenhofgasse 81 bereits. Also haben wir ihm am Freitag den 25.10. einen Besuch abgestattet. Unser einziger war bis dato am 21.6.2019, Sommersonnenwende, auf ein Achterl, und da war schlicht die Hölle los.

Wir sind am Fuße des Bisamberg, in Strebersdorf, das ist gleich neben der „Metropole“ Stammersdorf, meiner Heimat. :-))

Die Anreise vom 8ten kommend mit der U6 bis Floridsdorf, da weiter mit der 26iger Bim bis zur Endstation. Von da sind es etwa 25 Minuten (2Km) zu Fuß. Die Heimreise dann wieder per pedes, allerdings nach Stammersdorf, etwa selbe Zeit, selbe Entfernung und heimwärts mit dem 31iger.
Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe keine, außer man stellt sich „illegal“ auf den vom Gasthaus Stotzek, kaum 200m entfernt. Der Tipp ist aber nicht von mir! :-)

Auf eine Reservierung haben wir verzichtet, denn wir waren gleich um 16h zum Aufsperren dort.
Über steile Stiegen kommt man in das Lokal, bzw. den großen Gastgarten. Von der Rückseite kann man auch irgendwie mit dem Auto zu fahren, für alle jene die nicht so gut zu Fuß sind.
Der erste Eindruck ist wow, hier ist es aber schön! Rundherum nur grün, also jetzt nicht mehr so ganz, Bäume, Weingärten, Wiese, ein Traum und sowas von ruhig. Man fühlt sich auf Anhieb sauwohl!
Im Garten Holzmöbel, aber nicht nur die typischen Heurigenbankln und Tische, sondern teils auch a bissl was Gediegeneres und die Sessel mit Rückenlehnen. Der perfekte Ort um nach einer Woche Arbeit zu entspannen. Herrlich! Ja und drinnen ist es auch sehr gemütlich, ein wenig stylish, mit viel Holz und einem Kachelofen.

Nachdem die letzten Tage sowas von herrlich sonnig waren, sind wir und noch 10 andere Gäste im wunderschönen Garten gesessen. Ja und die letzten 20 Minuten hatten wir ihn dann ganz für uns alleine, einfach nur wunderbar!

Im Service ein sehr junges freundliches Mädl, sie war aufmerksam, halbwegs flott, denn das Essen hat doch recht lange gedauert, aber dafür kann sie wahrscheinlich nichts. Einwandfreier Job für eine Buschenschank, ja und sie kann auch lächeln und nachfragen.

Unser Mittag- /Abendessen bestand aus der s’Kellerstöckl Jause, Zusatz auf der Karte, s’Gmischte und einer Aufstrichvariaton /s‘Cremige. Dazu gibt’s herrliches Schwarzbrot und irgendein grandioses Körndlbrot, im Körberl serviert.
Die Jause, das waren am blauen Teller Speck, Schweins- und Surbraten, 3 verschiedene Käse. Laut Karte waren das Gouda, Almgold und ein Kräuterkas, dünn aufgeschnitten. Weiters etwas von einer Salatgurke, ein knackiges Essiggurkerl, Paradeiser, Ölpfefferoni, Ei, Walnüsse, Apfel, sehr süße Weintrauben, Senf und Kren. Alles sehr frisch, gschmackig, wir waren höchst zufrieden damit.
Die 4 Aufstriche waren Ei und Liptauer beide selbst gemacht, der Lipi nach Omas Rezept, war zu lesen. Leberaufstrich und die sensationelle Bratlfettn werden zugekauft. Alle 4 waren jedenfalls 1A, hochwertig, sehr fein abgeschmeckt und serviert wurden sie in kleinen Gläsern. Auch hier gab es wieder Salat- und Essiggurke, sowie Pfefferoni dazu. Auch die Variation hat uns voll überzeugt!

Die Flüssigkeiten waren zu Beginn ein weißer Spritzer für die Liebste, von absoluter top Qualität, ich hatte einen noch recht süßen weißen Sturm, den der Papa gerade erst gebracht hat, wie die Chefin am Nachbartisch erzählt.
Es gibt 3 Eigenbauweine und zwar den GV 2018, einen Wiener Gemischter Satz DAC 2018, sowie den Wiener GS DAC 2018, von der Riede Jungenberg. Zu trinken genau in dieser Reihenfolge. Wir waren uns einig, einer besser wieder andere, alle mit wenig Säure, fruchtig, fruchtiger am fruchtigsten. Die „Wiener Wein“ Auszeichnungen haben die drei völlig zurecht, man bekommt richtig gute Weißweine serviert.

Alles in allem ausgezeichnet gegessen. Sowohl im Garten, als auch drinnen ist es einfach nur wunderschön und das Servicemädl macht ihren Job zwischen gut und sehr gut, ich habe mich für aufrunden entschieden.
Wir haben mit Trinkgeld 48 wohlfeile Euro gezahlt, nur bares ist wahres und ab einer Zeche von 500 Euro kann man auch überweisen.

Allerlei wissenswertes von der Homepage. Man kann das Lokal für Festln mieten, es gibt die Möglichkeit einer Weinsafari, Vino kann ab Hof gekauft werden und kleine Geschenkideen findet man da auch. Die Aussteckzeiten kommen per Newsletter, oder man liest sie hier nach. Ein Blick drauf lohnt jedenfalls.

Anmerkung der Redaktion, 5/5/4 ist die Bewertung für eine Buschenschank und auch nur mit solchen vergleichbar. Geöffnet ist noch die ersten beiden November Wochenenden, samt den Freitagen und am 10.11.2019 ist Saisonabschluss mit „Buschenverbrennen“.

A ja und wer die kleinen Racker ins S’KELLERSTÖCKL mitnehmen möchte, der Garten ist ein Kinderparadies, der „Auslauf“ riesig und drinnen gibt es eine Spielecke.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir5Lesenswert5
KommentierenLokal bewerten
s'Kellerstöckl - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1210 Wien
1 Bewertung

1210 Wien
6 Bewertungen

1210 Wien
9 Bewertungen

1100 Wien
10 Bewertungen

1010 Wien
14 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 28.10.2019

Master

2 Check-Ins in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK