Speisen
Ambiente
Service
40
40
40
Gesamtrating
40
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Rinderwahn Info
TOP Neu Eröffnung!
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 154
|
68
Wien
Rang: 83
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Eröffnungsjahr
2019
Öffnungszeiten
Mo
11:30-23:00
Di
11:30-23:00
Mi
11:30-23:00
Do
11:30-23:00
Fr
11:30-23:00
Sa
11:30-23:00
So
11:30-23:00
Hinzugefügt von
hbg338
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Rinderwahn

Praterstraße 31
1020 Wien (2. Bezirk - Leopoldstadt)
Küche: Amerikanisch, International
Lokaltyp: Restaurant, Fastfood, Imbiss
Tel: 01 212 62 73

1 Bewertung für: Rinderwahn

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
1
0
Ambiente
5
4
1
3
2
1
0
Service
5
4
1
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. März 2019
Experte
hbg338
503 Bewertungen
60 Kontakte
Tester-Level 29
4Speisen
4Ambiente
4Service
21 Fotos1 Check-In

Das Lokal „Rinderwahn“ ist eines von sieben Betrieben der Fam. Huth. Früher war hier das „Eatalico“, eine Pizzeria, welche ebenfalls der Fam. Huth gehörte. Nachdem ich schon vier Lokale der Familie besucht hatte, und diese ausgesprochen zufrieden wieder verlassen hatte, und ich sowieso in der Nähe der Praterstraße war, ergab sich die spontane Möglichkeit das „Rinderwahn“ zu besuchen. Problemlos erfolgt die Anfahrt mit der U1 bis zur Station Nestroyplatz. Hier den Aufgang Nestroyplatz nehmen und man steht fast vor dem Lokaleingang. Auch die Autobuslinie 5A hält in unmittelbarer Lokalnähe. Die eigenwillige Lokalnamen der Fam. Huth hatte ich ja schon erwähnt. Mir ist es auch weiterhin egal wie ein Lokal heißt, Hauptsache die Leistung passt. Wem der Lokalname stört, der soll nicht hingehen.


In der warmen Jahreszeit befindet sich links vom dem Lokal, in der Schrottgießergasse, ein Gastgarten. Dieser wurde bei meinem Besuch gerade hergerichtet. Ohne Niveauunterschied gelangt man in das Nichtraucherlokal. Rechter Hand befindet sich der Schankbereich. Ich wurde von einem der Kellner freundlich begrüßt und nach meiner Bitte um einen Platz für eine Person an einen Tisch für zwei geführt. Der erste Eindruck vom Lokal war äußerst positiv. Gegenüber von Vorgängerlokal war es deutlich heller und freundlicher. Das Mobiliar aus Holz. An den Wänden Sprüche über Rinder und Rinderbilder. Die Tische bestückt mit Salz- und Pfefferstreuer, Ketchup, Getränkeuntersetzer und Besteckkübel. Sonst keine Dekoration, geschweige denn Tischtücher. Diese würden aber auch nicht unbedingt zum Ambiente passen. Bei meinem Tisch befand sich auf der einen Seite eine durchgehende Sitzbank. Diese dient auch gleichzeitig als Raumteiler. Auf der anderen Seite der Tische gibt es Stühle zum Sitzen.

Nachdem ich Platz genommen hatte konnte ich aller Ruhe die Speisekarte welche rasch vom Ober gebracht wurde (Link) lesen. Auch hielt ich beim Ober Rücksprache ob es möglich sei bei Burgern den Käse weg zu lassen. Käse gibt es bei mir ausschließlich auf der Pizza. Da mein Extrawunsch von der Küche problemlos erfüllt werden konnte bestellte ich ohne Bedenken. Als Getränk wurde der große gespritzte Holundersaft (€ 3,80) gewählt. Zu Essen bestellte ich den Rinderwahnburger bestehend aus 2 x 150g Rindfleisch, Gurken Pickles, hausgemachte Mayo, Senf, Salatblatt, Paradeisern (€ 14,90). Zusätzlich wählte ich für den Burger noch extra roten Zwiebel (€ 1,20) und ein Spiegelei (€1,50). Da alle Burger mit French Fries und hausgemachter Mayonnaise serviert werden wählte ich noch zusätzlich als Beilage, die gebackenen Zwiebelringe (€ 3,80) ebenfalls mit ausgemachter Mayonnaise.

Der rasch servierte Saft war geschmacklich in Ordnung. Mehr aber nicht. Nichts Besonderes, außer dem Glas. Das Trinkglas mit dem Firmennamen gebrandet, so wie hier ist fast alles gebrandet ist.

Die Wartezeit auf meinen Burger überbrückte ich mit einem Besuch der Toiletten. Diese befinden sich etwas versteckt rechts vom Küchenbereich, in einem nischenähnlichen Zugang. Der Toilettenbereich in tadellosem Zustand. Sauber, gepflegt und dazu gibt es Musikuntermalung von Max Raabe mit dem Titel Rinderwahn. Geniale Einfälle haben die Huth immer wieder.

Zurück beim Tisch wurde nach kurzer Wartezeit Zeit mein bestelltes Essen serviert. Auf einem Alutablett welches mit Papier (natürlich gebrandet) ausgelegt war wurde mein Burger, die French Fries und die Mayonnaise serviert. Auf einen zweiten Tablett kamen die gebackenen Zwiebelringe mit der Mayonnaise und den Gurkenstücken, welche zum Burger gehören. Einen Teller hatte ich schon etwas vermisst, den auf dem Papier schneiden war nicht unbedingt meins.

Der Burger dank des Spießes in der Mitte sehr gut mit dem Messer zu teilen, ohne dass sich der Burger in seine Einzelteile zerlegte. Das Fleisch zartrosa gebraten. Das Spiegelei leider beidseitig gebraten, was nicht unbedingt mein Geschmack ist. Ist aber so leichter zu zerteilen, da der Dotter so nicht davonrinnt. Das Burgerbun sehr gut. Weich und keine Spur von trocken. Das Gemüse dazu verlieh dem Burger einen ausgezeichneten Geschmack. Alles auch sehr gut gewürzt und sehr geschmackvoll. Die Zwiebelringe ebenfalls in der gewohnten Huth Qualität. Außen knusprig aber trotzdem sehr gut zu zerteilen. Der im inneren befindliche Zwiebel ließ sich ebenfalls tadellos zerteilen, ohne auszufransen. Dazu einen ausgezeichnete Mayonnaise, welche auch mir, der absolut kein Fan von Mayo und Ketchup ist, sehr gut schmeckte.


Das Service verlief von der Begrüßung bis zum Verabschieden sehr gut. Rasches Service beim Tisch. Der Bezahlvorgang verlief etwas ungewöhnlich. Der Ober zeigte mir am Display seinen tragbaren Bestellterminals, den Preis. Rechnung wurde erst auf Verlangen ausgedruckt. Bezahlung mit Karte ist möglich.

Mein Fazit – Dank Huth, Flatschers oder Le Burger habe ich meine Aversion gegen Burger abgelegt. Es gibt auch ein Burger essen abseits vom Schachtelwirt. Dieses Lokal schließt sich nahtlos an die beiden schon von mir besuchten Burger Lokalen an. Gewohnte Huth Qualität im gewohnten einzigartigen Huth Ambiente mit tadellosem Service. Für mich, ist das Rinderwahn eines der drei Burger Lokal in Wien, welche ich, wenn ich Lust auf Burger habe mit Sicherheit besuchen werde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir13Lesenswert12
KommentierenLokal bewerten
18 Kommentare|Zeige alle Kommentare

Danke, auf die Idee bin ich selbst auch schon gekommen :-) Dass ein WC sauber und gepflegt ist, davon gehe ich aus..... wenn's nicht so ist kann man es ja erwähnen.

13. April 2019 um 10:47|Gefällt mir|Antworten

hautschi: Danke das du mich verstehst. Genau das ist mein Gedanke daran. Ich sehe mir jedes WC in den Lokalen die ich besuche an. Das habe ich von einem Gasthausbesitzer gelernt, das das WC viel über das Lokal aussagt.

10. April 2019 um 17:17|Gefällt mir5|Antworten

Der Klogang ist vielleicht nicht spannend, der Zustand der WC-Anlagen dafür umso mehr. Und genau jener wird in jeder von hgb‘s Bewertungen Gott sei Dank genau beschrieben. Nachdem man ja im Volksmund sagt: Wie die Häusln so die Küche, bin ich dir sehr dankbar hgb! Bitte genau so weitermachen, auch wenn scheinbar nicht jedem hier die Hygiene besonders wichtig erscheint...

10. April 2019 um 16:58|Gefällt mir4|Antworten
Rinderwahn - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1020 Wien
28 Bewertungen

1100 Wien
8 Bewertungen

1070 Wien
113 Bewertungen

1010 Wien
7 Bewertungen

1210 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 11.03.2019

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK