RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
26
33
26
Gesamtrating
28
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
El GrecoEl Greco
Alle Fotos (3)
Event eintragen
El Greco Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
11:00-15:00
17:00-24:00
Di
11:00-15:00
17:00-24:00
Mi
11:00-15:00
17:00-24:00
Do
11:00-15:00
17:00-24:00
Fr
11:00-15:00
17:00-24:00
Sa
11:00-15:00
17:00-24:00
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
schlitzauge.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

El Greco

Theresiengasse 1
2500 Baden
Niederösterreich
Küche: Griechisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 02252 253071
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: El Greco

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
3
2
1
1
1
0
Ambiente
5
1
4
3
1
2
1
1
0
Service
5
1
4
3
2
1
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. August 2014
Experte
StephanS
54
8
18
2Speisen
3Ambiente
2Service

Das mit dem Essen gehen in Baden....irgendwie hats das was. Aber der Reihe nach: Es steht wiedermal ein Besuch des altehrwürdigen Stadttheaters in Baden an; um nicht in Zeitnot zu kommen, will man davor in fußläufiger Nähe speisen. Das Batzenhäusl bietet sich an; wurde auch schon ein paar mal gewählt - aber das Wetter erlaubt kein Draußensitzen und auf das verrauchte Interieur der frühen 80er im Inneren (ja, auch im nicht abgeteilten NR-Bereich) haben wir keine Lust. Also probieren wir mal den Griechen in der Fußgängerzone aus - erfreulicherweise ein NR-Lokal.
Beim Reinkommen schaut uns eine Dame, die gerade die Wäsche macht (zugegeben: Es war die Tischwäsche fürs Restaurant. Dennoch ein schräger Empfang) verwundert an. Der "Patrone" fragt uns dann, ob wir reserviert hätten, was wir verneinen. Wir sollen uns irgendeinen Tisch aussuchen. Angesichts des Umstandes, dass außer uns nur drei Tische besetzt waren und wir - obwohls da erst 18 Uhr war - die letzten Gäste an diesem Abend bleiben, war die Frage nach der Reservierung irgendwie sinnlos. Egal - wir sind ja wegen des Essens hier. Und wegen der Bedienung sollte man auch nicht herkommen: Der Patrone ist muffig, bleibt muffig und geht wohl nichtmal mehr in den Keller um mal zu lächeln....
Die Speisekarte bietet die üblichen Griechen-Standards zu den üblichen, eher hohen Preisen. Bei mir wirds eine Gyrospfanne mit Käse überbacken (13,--). Was kommt ist: Ein Mini-Auflaufförmchen mit trockenen Schweinefleischstücken; ich glaube nicht, dass die je einen Drehspieß gesehen haben; eher schon Tiefkühltruhe + Mikrowelle. Als Beilage dazu gibts einen halben ungeschälten Kartoffel plus einen Löffel lauwarm-kalten Reis. Aus. Kein Salatblatt, keine Tomatenscheibe ziert das Beilagentellerchen.
Über allem - Beilagen und Gyrospfanne - wurde irgendein Grillgewürz verteilt. Geschmacklich fällt das unter "naja, man kanns schon essen" - es ist nicht wirklich grauslich, aber Genuss ist es auch keiner.
Meine Begleiter wählen Fischteller (Grillgewürz drüber), gebratene Melanzanig (Grillgewürz drüber), Salat (_kein_ Grillgewürz drüber) und die Teenagerin Nudeln mit Paradeissauce (gar kein Gewürz drüber oder drinnen).
Erst beim Zahlen spricht der Kellner dann mehr als das Allernötigste mit uns: Als wir eine "Fischplatte" ansagen, sagt er streng "das war ein Fischteller. Die Platte ist für zwei Personen". Fein, haben wir was gelernt.
Wir kommen definitiv nicht wieder - sollte wer Tipps für brauchbare Lokale in der Badener Fußgängerzone haben, sind sie mehr als willkommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir11Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 15. Aug 2014 um 10:58

HGL!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. September 2013
salomon
9
4
3
1Speisen
2Ambiente
1Service

Vor dem Lokal weist ein Schild auf den angeblich schönsten Gastgarten Badens hin. Auch die ausgehängte Speisekarte verspricht einiges und somit deutet alles auf einen gelungenen kulinarischen Abend hin.

Die erste grosse Enttäuschung ist, dass sich der Kellner extrem übelgelaunt und unfreundlich gibt. Wer hierherkommt und erwartet schöne Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen zu können, wird doppelt enttäuscht sein. Von der legendären griechischen Gastfreundschaft hat man im `El Greco´ noch nichts gehört!

Die zweite grosse Enttäuschung ist, dass die Speisekarte im Eingangsbereich recht wenig mit der Karte gemeinsam hat, von der man dann auch tatsächlich bestellen kann. Gut die Hälfte der Gerichte gibt es garnicht. Beim Rest hat die Inflation tüchtig zugeschlagen, denn auch die Preise stimmen nicht.

Nach ein paar Minuten zeigt sich, dass - alte Linde hin oder her - der Gastgarten als solcher auch nicht wirklich punkten kann, denn ein entspanntes Essen ist bei dieser Ausstattung nicht möglich. Die Stühle sind im Verhältnis zu den Tischen viel zu niedrig und die Lehnen zu geneigt.

Aperitiv: `Ouzo Cocktail´ - € 3,50: Orangensaft aus der Packung in einem Sektglas mit einem Spritzerchen Grenadine, einem Eiswürfel und einem wagen Hauch von Ouzo. Damit ist dieses Getränk eher für diejenigen geeignet, die Ouzo nicht mögen!

Wein: Kein Qualitätsmerkmal ist der unangenehme, künstliche Nachgeschmack, den sowohl der Rosé, als auch der Imiglykos aufweisen.

Vorspeisen: `Tomatensuppe´ - € 3,50-: Schmeckt wie passierte Tomaten aus der Packung mit Wasser verdünnt und warm gemacht.
Bei den `Dolmadakia´ - gefüllten Weinblättern - € 3,-: wurde hoffentlich zumindest die Dose selbst aufgemacht.

Bei den Hauptspeisen wagten wir uns an
den `Poseidon Teller´ - € 14,- mit Garnele, Kalamari und einem undefinierbaren Fischfilet. Alles zu gummiartiger Konsistenz durchgebraten.
Beim `Barba Janis´- Teller - € 13,- fehlt von dem in der Speisekarte versprochenen Baby-Oktopus jede Spur. Uns wird erklärt, dass Baby-Oktopus und Kalamari dasselbe sind. Wir lernen dazu!
Was wir tatsächlich bekommen haben waren kleine Fische, Muscheln und Kalamari, viel zu heiss und zu lang in betagtem Fett frittiert. Statt Oktopus zu versprechen, sollte man in der Speisekarte lieber einen Hinweis darauf geben, dass die Meeresfrüchte bei diesem Gericht gebacken und frittiert serviert werden! Das würde denjenigen, die bei dem Anblick von vor Fett triefenden, harten Stücken dunkelbraunem Gummis auf dem Teller nicht in Verzückung ausbrechen, die Gelegenheit geben etwas anderes zu bestellen.
Die Beilage bei beiden Fischtellern bestand aus je einem 3/4 hartem, ungeschälten Erdäpfel und etwas TK- Gemüsemischung. Garniert waren die Teller mit einem halben Salatblatt, zwei Scheiben ungeschälter, roher Karotte und einem Schnitzer Zitrone.
Wir sehen, dass wir bei diesem Griechen mit Fisch nicht weiterkommen! Vielleicht versteht man sich zumindest auf die Zubereitung von Lamm?

Die `Zarte Lammstelze Stammas´ -€ 12,50 ist eine geschmorte Miniatur-Lammstelze, die aus Flachsen und grösstenteills Fett besteht. Die Ausbeute an geniessbarem Fleisch, das aufgrund seines sehr intensiven Geschmackes von einem betagten Tier stammen musste, ist sehr bescheiden.
Das `griechische Gemüse´, je zwei im Topf mitgeschmorte Stückchen Karotte, Zucchini und Erdapfel, war ebenfalls wenig, aber zumindest kein fertiges TK-Gemüse.

Ein Dessert muss natürlich auch sein. Wir haben dazugelernt und bestellen zur Sicherheit vorerst nur eines.
`Griechischer Griesspudding mit Panna Cotta´- € 4,- . Ein mit geschmacklich undefinierbarer weisser Gelatine-Masse bedecktes Stückchen trockenem Kuchenbodens, das mit einer Kugel grauenhaftem Vanilleeis in einer Lacke aus Convenience-Schokosauce serviert wurde. Unnötig zu erwähnen, dass es bei dem einen Dessert blieb.

Obwohl die Überraschungen im `El Greco´ zahlreich waren, war es am Ende des Abends keine mehr, dass die für alle mir bekannten Griechen zum guten Ton gehörende, traditionelle Verabschiedung des Gastes mit einem Ouzo, in diesem griechischen Lokal gänzlich unbekannt ist!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir8Lesenswert6
am 22. Februar 2013
Update am 10. Juli 2013
OhrUndGaumen
21
3
5
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ich will nicht aufzählen welche Vielzahl von Speisen ich hier schon "vernichtet" habe - von der Suppe bis zur Nachspeise - Alles hervorragend. Ein Besuch lohnt in jedem Fall, vor allem an Donnerstagen ab 19:00. Da gibt es Live-Musik vom Feinsten - ohne Verstärker nur Bouzouki, Gitarre und Gesang - Musik für den Feinschmecker.

p.s. Speis und Trank soll aufzählen wer mag - aber eine musikalische Kostprobe versuche ich hereinzustellen. Hier ein link zu den beiden Profis, auf diesem Video unterstützt von einer Gast ( Amateur ) sängerin.

Link

p.p.s. Live-Musik gibt es hier schon lange nicht mehr. Schade. Unplugged war halt einfach schöner als Konserve.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 17. Mär 2013 um 10:28

Ich war inzwischen wieder dort. Die Küche ist immer noch sehr gut. Musik gibt es leider bis auf weiteres keine mehr und damit für mich keinen Grund, den weiten Weg auf mich zu nehmen. Gutes Essen ohne Musik gibt es auch in meiner unmittelbaren Nähe.

Gefällt mir1
El Greco - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2352 Guntramsdorf
8 Bewertungen
2700 Wiener Neustadt
4 Bewertungen
2103 Langenzersdorf
3 Bewertungen
2191 Gaweinstal
3 Bewertungen
2340 Mödling
9 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 22.02.2013
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK