RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
50
30
40
Gesamtrating
40
2 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Kurkonditorei OberlaaKurkonditorei OberlaaKurkonditorei Oberlaa
Alle Fotos (4)
Event eintragen
Kurkonditorei Oberlaa Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Preislage
Hochpreisig
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
08:30-19:00
Di
08:30-19:00
Mi
08:30-19:00
Do
08:30-19:00
Fr
08:30-19:00
Sa
08:30-19:00
So
08:30-19:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Kurkonditorei Oberlaa

Währinger Straße 108
1180 Wien (18. Bezirk - Währing)
Küche: Wiener Küche, Snacks
Lokaltyp: Konditorei, Bäckerei
Tel: 01 479 23 97–0
Lokal teilen:

2 Bewertungen für: Kurkonditorei Oberlaa

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
3
2
1
0
Ambiente
5
4
3
2
2
1
0
Service
5
4
2
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. November 2015
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
5Speisen
3Ambiente
4Service

„Agape“ im kleineren Rahmen nach standesamtlicher Trauung.
Reserviert haben wir für 15.00 Uhr den hinteren Bereich der Konditorei Oberlaa. Als wir etwas früher eintreffen ist dieser auch schon fast frei. Ein Tisch ist noch besetzt, er wird aber wenig später frei und wir nehmen alle Platz – insgesamt sind wir 15 Personen.

Der vordere Bereich des Lokals ist neu und sehr modern eingerichtet, eine hübsche, große Vitrine präsentiert die Leckereien würdig. Ich rinnt schon beim Anblick das Wasser in Mund zusammen. Unser hinterer Bereich ist leider weniger hübsch, eng und ohne direkte Fenster, Licht kommt von oben durch ein mit weißen Tüchern verdecktes Dachfenster. Aber was solls, für die perfekten Desserts und die ideale Lage nahezu neben dem Standesamt nehmen wir den Winkel gerne in Kauf.

Schnell und freundlich werden die Bestellungen aufgenommen, für jeden gibt es vorerst Sekt zum Anstoßen, später Café und Kuchen. Der Café schmeckt tadellos, der Milchschaum gelingt hier auch gut.
Ein Ausreißer von uns bestellt Bier mit Sacherwürstel – unauffällig in Optik und Geschmack. Meiner Meinung nach MUSS man hier Süßes essen. Es gibt in meinen Augen und auch denen meines Mannes keine auch nur im Ansatz vergleichbar herrliche Konditorei. Die Mehlspeisen sind AUSGEZECHNET. Ich bestelle immer Schokoladenes. Hier kann ich zweierlei ganz besonders empfehlen: Die Schokomoussetorte und das dunkle Oberlaa Törtchen. Die Torte besteht zu etwa 80% aus herrlichstem Schokolademousse von feinster edelbitter Schokolade und ist glasiert mit nahezu flüssiger Schoko. Der Kuchenboden von ebenso dunkler Schokolade ist auch perfekt. Das Mousse ist cremig, und nicht zu luftig – am liebsten würde ich eine ganze Torte alleine essen!
Das dunkle Törtchen ist eigentlich eine riesige Praline! Aber was für eine! Schokolade-Nuss-Nougat Krokant, überzogen mit ausgezeichneter dunkler Schokolade. Unbeschreiblich gut, muss man probiert haben.

Auch andere Desserts überzeugen in der Runde und wir werden bis zum Verlassen der Konditorei fruendlich und aufmerksam bedient. Die Rechnung ist schließlich keine Kleinigkeit. In anderes Restaurants könnte man zu diesem Preis beinahe essen gehen – Der Genuss hat hier auf jeden Fall seinen Preis, und das zu Recht.

Enpfehlung, Empfehlung, Empfehlung!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir6Lesenswert4
Kommentar von am 18. Nov 2015 um 09:16

Absolute Zustimmung. Auch wenn der Preis verhältnismäßig hoch ist, ist er durch die Qualität mehr als gerechtfertigt. Für mich gibts dort u.a. auch den besten Kakao der Stadt.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Juli 2013
Update am 24. September 2016
Experte
cmling
48
22
18
5Speisen
3Ambiente
4Service

WARNUNG: Es folgen 472 Wörter!
++++++

Es ist wohl kaum nötig, daß jede Oberlaa-Filiale ihre eigene Bewertung habe, aber ich war halt heute Nachmittag in der Währinger Straße 108.

Und es gibt heute eine Premiere: Meinen ersten Fünfer! Ich habe an anderer Stelle geschrieben, daß ich mir diese Note für "Wunderdinge" aufhebe.

Es war die Erdbeer-Obers-Torte. [Ich zitiere aus der Webseite: "Buttermürbteigblatt mit Biskuitmasse, gefüllt mit Erdbeeroberscreme und Walderdbeeren, oben mit Schlagobers abgestrichen, mit Fruchtspiegel bedeckt und mit halben Erdbeeren garniert".]

Das Ambiente: Das Photo, das misenplace gemacht hat, vermittelt einen guten Eindruck vom Mini-Schanigarten; man denke sich noch links ein oder zwei Tische dazu. Es war mir aber heute am späten Nachmittag in der erfreulich prallen Sonne doch zu warm, weshalb ich das Innere aufsuchte.

Sauber, gepflegt, sehr schöne Vitrine (ich meine natürlich hauptsächlich ihren Inhalt!), Toiletten blitzblank - aber es gibt halt keine besondere Atmosphäre, wenn Ihr wißt, was ich meine. Wer hier einen Vierer vergibt, bekommt von mir ein verständnisvolles Nicken.

Innen komplettes Rauchverbot, was dieser Raucher in Konditoreien für absolut richtig hält (und seit Jahrzehnten für richtig gehalten hat).

Service? Professionell, kompetent, freundlich und anscheinend über mein Lobgefasel ehrlich erfreut. Über Geschirr & Co. braucht man keine Worte zu verlieren.

Kleiner Brauner (2,60): Ich fand den Kaffee sehr gut (ein Glas kaltes Leitungswasser dazu versteht sich von selbst), behaupte aber nicht, ein echter Kaffeekenner zu sein. Ich habe vielleicht zwei Mal in meinem Leben einen 5er-Kaffee getrunken, aber das ist gewiß komplett subjektiv.

Aber die Torte, die Torte! Einen Geschmack zu beschreiben ist bekanntlich äußerst schwierig, wie viele von uns wissen. Ich mache es mir einfach: Die Torte war eine tortegewordene Erdbeere. (Ganz gewiß hat der Walderdbeerenanteil - Walderdbeeren sind ja quasi Erdbeeren zum Quadrat - erheblich dazu beigetragen! Danke, Webseite, für die Bestätigung meiner Vermutung!) Ach ja, 3,70.

Aus reiner (Neu-)Gier probierte ich noch zwei "LaaKronen" (= Makronen = macarons): Passionsfrucht und Schokolade (je 0,90). Hervorragend, 4,irgendetwas. Aber hier gilt wiederum die Ahnungslosigkeitsvermutung. Die Dauer meiner Beschäftigung mit Makronen der Spitzenklasse ist viel zu kurz, als daß meinem Eindruck Gewicht beigemessen werden sollte.

Ich zahlte, betrat die Straßenbahn (Oberlaa ist für mich bedenklich nahe, seitdem ich umgezogen bin: Nur zwei Stationen.) Und die Erdbeer-Obers-Torte hatte einen gustatorischen Nachklang (ja, trotz der LaaKronen!), der mich bis nach Hause begleitete.
Derlei kannte ich bislang nur von ganz, ganz wenigen Weinen und von ganz, ganz wenigen denkwürdigen Mahlzeiten.

Der Besuch war vielleicht aus gewisser Sicht teuer. Preiswert war er allemal.

Zwei Berufenere zum Abschluß, die ich aus dem Gedächtnis zitiere, weshalb ich mich nicht für absolute Worttreue verbürgen kann:

Alfred Walterspiel: "Wer meint, es sei ihm gleichgültig, was er ißt und trinkt, tut mir leid, denn er weiß mit einer der schönsten Gottesgaben nichts anzufangen."

Goethe (der Schlaumeier, der offensichtlich zu *allem* etwas zu sagen hatte): "Geschmack läßt sich nicht am Mittelmaß bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten."

+++
Drei Jahre später kann ich meine Bewertung nach etlichen weiteren Besuchen bestätigen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir7Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 15. Jul 2013 um 23:10

Ich kauf manchmal ganzeTorten bei der Kurkonditorei Oberlaa am Naschmarkt, wenn jemand in der Familie Geburtstag hat; das Personal dort ist aber sehr hochnäsig. Hast es besser erwischt!

Gefällt mir
Kurkonditorei Oberlaa - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
1010 Wien
35 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 15.07.2013

Master

3 Check-Ins in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK