RestaurantTester.at
Sa, 13. August 2022
In der Umgebung

Pizzeria la Spiga

3 Bewertungen
Lerchenfelder Straße 65, 1070 Wien
Küche: Italienisch, Pizza
Lokaltyp: Pizzeria, Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Pizzeria la Spiga - WienPizza Carrettiera - Pizzeria la Spiga - WienPizza Saporita - Pizzeria la Spiga - Wien
Mozzarella gebacken mit Grünfutter - Pizzeria la Spiga - WienSiciliana und Saporita, das Bild leider unscharf, die beiden Pizzen aber ... - Pizzeria la Spiga - WienPizzeria la Spiga - Wien10 Fotos

Bewertungen (3)

Gesamtwertung

41
3 Bewertungen
Speisen
50
Ambiente
31
Service
41
am 16. Jänner 2019
HaraldV
Level 1
SpeisenAmbienteService
Mein absoluter LieblingsItaliener inzwischen! Alles waschechte Italiener, der Daniele absoluter Hammerober, super sympathisch alles hier, gemütlich, rot karierte Tischtücher, rusticale y authentico. und die Pizzen a Wahnsinn sowieso. Salat auch super frisch und gross, Crustini als Gruss aus Küch... MehrMein absoluter LieblingsItaliener inzwischen! Alles waschechte Italiener, der Daniele absoluter Hammerober, super sympathisch alles hier, gemütlich, rot karierte Tischtücher, rusticale y authentico. und die Pizzen a Wahnsinn sowieso. Salat auch super frisch und gross, Crustini als Gruss aus Küche macht Freude.
Hilfreich2Gefällt mirKommentieren
am 1. April 2018
Stammersdorfer
Experte
SpeisenAmbienteService
In der Lerchenfelder Straße 65, im siebenten Bezirk, ist das LA SPIGA. Napoli mitten in Wien, steht auf der Homepage zu lesen, gibt’s erst seit 2017. Hier gibt’s einige Vorspeisen, zwei Zwischengerichte, verschiedenste Pizzen, einiges süßes und aus..... Bis vor geraumer Zeit war da auch ein ... MehrIn der Lerchenfelder Straße 65, im siebenten Bezirk, ist das LA SPIGA. Napoli mitten in Wien, steht auf der Homepage zu lesen, gibt’s erst seit 2017.
Hier gibt’s einige Vorspeisen, zwei Zwischengerichte, verschiedenste Pizzen, einiges süßes und aus.....

Bis vor geraumer Zeit war da auch ein Italiener namens Da Peppino, ich habe darüber berichtet. Mit so einem halblustigen Kellner, resp. Chef, wie mir ein Forumleser später mitteilte, nix besonderes.

Die Tischreservierung einige Tage zuvor, für Freitag den 30.3.2018 abends. Ja der am anderen Ende der Leitung klingt schon mal sehr italienisch dachte ich mir.

Wir machten einen Fußmarsch quer durch den 8ten, in den angrenzenden 7ten, die Lerchenfelder Straße ist quasi die Grenze. Die 46er Bim hat die Stationen Schottenfeld- oder Strozzigasse in der Nähe, der Wirt ist genau dazwischen.

Das Lokal eher einfach, es gibt einen vorderen und einen hinteren Bereich, alles sehr sauber und es ist klein, wenn überhaupt 50 Plätze. Die Tische mit so schiachen rot weiß karierten Tischtüchern und mit ungemütlichen Holzsesseln. Deren Sitzflächen aus Korbgeflecht, alla griechische Taverne. Man kommt, bestellt, isst, zahlt und geht wieder, so wie viele dort, zum länger bleiben lädt es nicht ein. Voll wars bei weitem auch nicht, mag aber am Karfreitag gelegen haben.

Viel Personal gibts, zwei Kellner, ein adrettes junges Mädl und einen jungen Mann, zwei Pizzabäcker, eine Einschenkerin, zumindest zwei, eher drei in der Küche und der Padrone Donata Santoro. Er wacht und und und und tut fast nix, aber er begrüßt und verabschiedet alle seine Gäste sehr freundlich. Außer dem Mädl im Service alles Italiener, sie vermutlich eine unsrige.
Er war für uns zuständig, sehr freundlich, fast schon überfreundlich, flott, überaus aufmerksam, fragt nach, ja er macht einen sehr guten Job, aber bitte etwas weniger oft Prego.

Der Start natürlich mit einem großartigen Prosecco vom Fass, zum Essen dann ein Flascherl Sauvignon „Tunella“ Friuli aus 2015. Sehr fruchtig, grasig, stachelbeerig, auch in der Nase, da sogar noch mehr als am Gaumen. Wer Sauvi liebt, so wie wir, wird begeistert sein.
Zum Schluss dann ein Espresso „Neapolitano“ sehr stark, wunderschöne Creme, etwas bitter vielleicht.
Was aber natürlich immer wieder verwundert, in Neapel kostet der wahrscheinlich kaum mehr als einen Euro, da € 2,30, aber wir sind ja in Österreich. :-)

Bruschetta gabs als Einstand vom Haus, großartig, harmonisch, fein, geschmackvoll, das Brot knusprig, sehr knusprig sogar. Meiner Frau etwas zu knusprig und auch etwas geschmackvoller hätte sie es gerne gehabt, für mich top. Aber wie ist das mit Geschmäckern und Ohrfeigen :-))

Als Vorspeise hatten wir gemeinsam panierte Mozzarella Bällchen, drei an der Zahl, oben drauf mit selbstgemachter gschmackiger Sardellencreme, steht in der Karte. Am Teller dazu ein „Haufen“ unmariniertem Rucola. Salz - Olivenöl - Balsamico gabs dazu, Frau liebt das, ich brauche das Grünfutter weniger. Die recht dicke Panier der Bällchen sehr knusprig und ja auch der Käse kann nach was schmecken, wenn auch nicht nach viel. Alles in allem aber ein Geschmackserlebnis.

Pizza, ja zweimal, die Saporita und die Siciliana bitte. Der Rand sehr teigig und flaumig, innen dünn und nicht übermäßig belegt. Der Pizzatraum schlechthin wird hier im Holzofen gemacht.
Belegt war die Siciliana mit Sauce des San Marzano Paradeiser, Sardellen, Kapern, schwarzen Oliven, Knoblauch, Oregano und etwas frischem Basilikum, aber ohne Mozzarella. Auf der Saporita meiner Frau fand sich dieselbe Paradeissauce, Fior di Latte (Mozzarella) sautierte Paprika, italienische Wurst, vermutlich Salsiccia, einige Parmesan Stücke und ebenfalls Basilikum. Genau das ist (mittlerweile) Pizza für uns!

Es gibt top Pizzen im LA SPIGA, das Lokal nett, lädt aber nicht länger zum Verweilen ein, bei sehr anständigem Service. GRAZIE!
Man wollte 80 Euro mit Trinkgeld von uns, wobei die doch recht hohe Rechnung, für eine „Pizzahütte“, auf die großartige Flasche Wein zurückzuführen ist. Verschiedenstes Plastikgeld wird akzeptiert.

A ja und auf Wunsch kann man sie sich auch aus einem 4 Getreide Teig machen lassen, jede kostet dann 2 Euro mehr.

Wir kommen sicher wieder und unser Dank auch an die beiden Vortester anita47 und Besserwisser.
Pizza Carrettiera - Pizzeria la Spiga - WienPizza Saporita - Pizzeria la Spiga - WienMozzarella gebacken mit Grünfutter - Pizzeria la Spiga - Wien
Hilfreich12Gefällt mir10Kommentieren
am 27. August 2017
Besserwisser
Experte
SpeisenAmbienteService
Gestern am Nachmittag fahre ich bei sehr heißem Wetter in die Lerchenfelder Straße, um die kürzlich eröffnete Pizzeria La Spiga aufzusuchen. Bei Eintreffen sehe ich, dass der Schanigarten bereits gut besucht ist. Zwei Tische sind besetzt, ein anderer reserviert. Ich nehme am letzten freien Tisch... MehrGestern am Nachmittag fahre ich bei sehr heißem Wetter in die Lerchenfelder Straße, um die kürzlich eröffnete Pizzeria La Spiga aufzusuchen. Bei Eintreffen sehe ich, dass der Schanigarten bereits gut besucht ist. Zwei Tische sind besetzt, ein anderer reserviert. Ich nehme am letzten freien Tisch Platz.

Ich werde von der Kellnerin begrüßt und kurz darauf wird mir die Karte überreicht. Diese unterscheidet zwischen Pizza Tradizionali und Pizze Donato’s Special. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Antipasti, wie es bei italienischen Lokal üblich ist. Ich entscheide mich, nachdem ich ein frisch gezapftes Villacher-Bier bestellt habe, für das Sottobosco (gegrillte Austernpilze mit Petersilie und Knoblauch verfeinert, Rucola und Parmigiamo Regiano serviert mit Focaccia oder Hausbrot) sowie ich eine Pizza Diavola, bestehend aus San Marzano Tomatensauce, Fior di latte, scharfe Salami, Chilli, Basilikum und Parmigiano.

Schock: Leider ist gerade das Sottobosco ausverkauft, daher nehme ich mit der Pizza Diavolo vorlieb, toppe sie aber zum Trost mit echtem Parmaschinken.

Nach einer recht kurzen Wartezeit wird mir die Pizza serviert. Hierbei scheint es von der Machart wirklich so zu sein, dass diese Pizza sehr nah an das neapolitanische Original herankommt. Sie ist weich, elastisch und in der Mitte ist sie etwa 5 mm dick. Am Rand ist sie etwas stärker, vielleicht 1,5 cm dick, leicht knusprig aber keinesfalls verbrannt. Die Auflage ist für meinen Geschmack genau richtig, ausreichend aber nicht überfüllt, wie es manchmal der Fall ist. Wie es sich gehört, wurde diese wunderbare Pizza in einem Holzofen gebacken. Die Zutaten, siehe oben, sind allesamt von hoher Qualität.

Respekt, ein Meisterwerk!


Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Ambiente direkt an der Lerchenfelder Straße im Schanigarten zu sitzen, nicht unbedingt für einen romantischen Abend einlädt, im Inneren des Lokals wird das sehr wohl möglich sein. Dasselbe ist, wie von einer Vorposterin beschrieben, nicht neuwertig aber immerhin ganz sauber und gepflegt, das trifft auch auf die Toiletten zu. Das Personal ist aufmerksam, höflich und nett und unterstreicht die angenehme Atmosphäre des Lokals.

Aber vor allem, die Pizza lässt sich zweifellos den ganz großen Pizzaereignissen in Wien zuordnen, auf jeden Fall ein Garant für einen Wiederholungsbesuch. Klare Pizzaempfehlung.
Pizzeria la Spiga - WienPizza Diavola. Ein wahres Meisterwerk, getoppt mit Prosciutto. - Pizzeria la Spiga - Wien
Hilfreich15Gefällt mir10Kommentieren
2 Kommentare

Grad gevotet. Meine Stimme hast Du.

28. Aug 2017, 19:24·Gefällt mir1

Langsam, aber sicher, müsstest auch zum Experten erklärt werden.

28. Aug 2017, 18:13·Gefällt mir
Eigene Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.