Speisen
Ambiente
Service
40
36
34
Gesamtrating
37
2 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Pappa & Ciccia Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-22:00
Di
10:00-22:00
Mi
10:00-22:00
Do
10:00-22:00
Fr
10:00-22:00
Sa
10:00-22:00
So
geschlossen
Hinzugefügt von
Smiler
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Pappa & Ciccia

Rochusmarkt
1030 Wien (3. Bezirk - Landstraße)
Stand 3
Küche: Italienisch
Lokaltyp: Trattoria
Tel: 0688 9665400

2 Bewertungen für: Pappa & Ciccia

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
2
1
0
Ambiente
5
4
1
3
1
2
1
0
Service
5
4
1
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 15. Februar 2018
InaHummel
82 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 10
4Speisen
3Ambiente
4Service

Des öfteren kehren wir beim "Marco" ein.....einem Marktitaliener zum wohlfühlen!
Vom Koch gibt es authentische italienische Küche zu moderaten Preisen, vom Chef Marco ein freundliches "buona sera", "gin-.gin" oder "ciao amici".
Ein kleiner, feiner Italiener mit Augenzwinkern....
Heute durfte es wieder einmal Piadina mit Prosciutto crudo und Ruccola sein. Der Teig knusprig, die Fülle pikant und g´schmackig. Der Preis 7,00.
Der Pinot grigio pro Achterl: 3,40, das Viertel Melo-.Rosso (ein neuer Drink mit Granatapfel, Melone und Prosecco!) 3,80.
Hier kann man sitzen, gut essen, gut trinken und Zeit verbringen.....wir kommen immer wieder....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. April 2017
Experte
Smiler
49 Bewertungen
9 Kontakte
Tester-Level 20
4Speisen
4Ambiente
3Service
7 Fotos1 Check-In

Das Pappa & Ciccia ist vor guten 4 Jahren am Rochusmarkt eingezogen, im Stand des ehemaligen Amici Miei.
Das Lokal wird von Italienern betrieben die den Stand damals von ihren Vorgängern ohne große bauliche Änderungen übernommen haben. Großer Pluspunkt ist das eingebaute Klo. Somit ist man nicht gezwungen die öffentlichen Toiletten zu besuchen oder nachdem diese geschlossen haben unauffällig ins Rochus zu schleichen um sein Geschäft zu erledigen.

Das Lokal selbst ist als Marktstand natürlich nicht groß. Im Inneren wird ungefähr die Hälfte von der Küche eingenommen, ansonsten passen im Winter an die 20 Personen dicht gedrängt hinein ;-)

Interessant wird es eh erst richtig wenn die wärmere Zeit kommt. Der Stand ist an 3 Seiten von Tischen umgeben. Auf der Straßen abgewandten Seite stehen 4 Hochtische mit Hockern und bieten platz für jeweils 4 Leute.
Längsseit des Lokals gibt es 3 Tische mit Bänken und auf der Straßenseite finden sich ein paar normale Tische mit Stühlen.
Persönlich bevorzuge ich die Hinterseite des Lokals da man hier vom Straßenlärm weitgehend verschont wird.
Solange es kälter ist, gibt es Heizstrahler direkt über den Tischen sowie Decken. Dazu spielt italienische Musik in einer angenehmen Lautstärke.
Da wir uns nichts desto trotz auf einem Markt befinden muss man einfach das Flair und die Umgebung eines solchen mögen. Rechts sieht man der Nordsee beim Fische verkaufen zu, auf einer Seite ist ein Käsestand und auf der anderen verkauft man Fleisch. Ich streife ja gerne durch die Märkte und schaue noch lieber den Leuten zu, für mich ist das also ein weiterer Pluspunkt.

Jetzt aber zum wesentlichen. Da unsere vierer Gruppe das Lokal kennt, wurde gleichmal vorab reserviert, klappte Problemlos. Der Wunsch des Sitzplatzes (hinter dem Lokal) wurde auch entsprochen.
Pünktlich um 17h sind die ersten zwei von uns einmal dort aufgetaucht. Unser Tisch war frei also gleich in Beschlag genommen.
Die Kellnerin ist auch gleich ums Eck gebogen, nochmal erkundigt ob wir eh wir sind und die Bestellung aufgenommen. Inzwischen ist der Aperol Spritz das Hausgetränk dort für mich.
Fein abgestimmt, wahlweise mit Prosecco oder Wein. Um 3,60€ zumindest dort in der Gegend ein guter Preis. Es sollten übrigens noch 4 weitere über den Abend folgen :-p
Essen, ja das liebe Essen. Zwischen 15-18h gibt es kein Essen. War uns bekannt, daher kein Problem. Trotzdem sollte man es erwähnen.
Da die restlichen Leute sowieso erst um 18h eintreffen wollten mussten wir uns bei schönsten Sonnenschein, mit italienischer Musik und Aperol die Zeit vertreiben. Wirklich ein Knochenjob.

Um 17:45 waren wir vollzählige, Getränke wurden bestellt und die Bestellung für das Essen konnten wir auch schon aufgeben.

Als Vorspeise wählten wir eine Portion Oliven, ein Bruschetta mit Paradeiser sowie Crostino Misto (4 bzw 5 halbe Brote mit Überraschungsbelag). Alles zusammen um 10€

Hauptgang waren zwei mal die Tagespasta (7,5€), hier gab es Spaghetti mit Miesmuscheln, Zucchini, Paradeiser und Knoblauch. Einmal die Penne Arrabiata (7€) und einmal ein Fladenbrot welches mit Salami, Salat, Paradeiser und noch irgendwas gefüllt und dann zusammen gefaltet wurde. Preis war glaub ich 7,5€

Das Lokal füllte sich langsam und die arme Bedienung kam ein wenig in Stress. Der Chef hat zwar immer ein wenig ausgeholfen aber es hat halt alles ein wenig gedauert.
Wer Italien kennt sollte sowieso ein wenig mehr Geduld mitbringen.

Die Vorspeise kam nach ungefähr 10 Minuten. Die Oliven schön mild mit leichter Olivenölschicht überzogen. Brusschetta besteht aus 2 Brotenscheiben, angetoastet mit Paradeiser, Zwiebeln und Olivenöl. Sehr wohlschmecken.
Das Misto bestand aus 5 halben Broten mit 4 verschiedenen Aufstrichen. Ich war mir nicht bei jedem sicher was es nun war, geschmeckt hat es auf jedenfall.

Damit war das erste Hungergefühl bekämpft und die nächste Runde Aperol Spritz bestellt.

Der Hauptgang folgte wieder so 15 Minuten später.
Meine Tagespasta schön angerichtet und herrlich gerochen, die Miesmuscheln noch in der Schale. Die Mischung war wunderbar abgeschmeckt, ich musste nicht nachwürzen und hab das ganze mit Genuss fast schon verschlungen.
Die Arrabiata wurden mit dem am Tisch stehenden scharfen Olivenöl nochmals nachgewürzt. Und ja, er hat es bereut, sie waren schon von Haus aus mit einer guten schärfe versehen. Ich hab hier gar nicht viel gekostet.

Vom Fladenbrot bekam ich nicht viel ab, ich kenne es jedoch aus einen meiner früheren Besuche. Ebenfalls wohl schmeckend das Fladenbrot und die frischen Zutaten im Inneren haben es für mich damals sehr rund gemacht.

Nach den Essen waren alle schon sehr voll, also gab es noch einen Aperol Spritz zum verdauen.

Leider siegte diesen Abend wieder die Gier und wir blickten verstohlen ums eck, was es denn in der süßen Vitrine zur Auswahl gibt.
2 mal Tiramisu und 1 Mal eine Rum-Punsch-Torte wurde schnell entschieden.

Meine Freundin ist sehr angetan von der Tiramisu im Pappa & Ciccia. Für sie eine der besten in der Umgebung.
Ich hab mich auf meine Rumpunschtorte gestürzt. Zuerst etwas unsicher war es im Endeffekt ähnlich einem saftigen Punschkrapfen nur eben in Form einer Torte.

Ich glaub man zahlt je Nachspeise 4,3€, egal was gewählt wird.

Danach ließen wir den Abend noch gemütlich ausklingen bei einem weiteren Aperol Spritz.

Da ich seit zwei Jahren regelmäßig komme ist es klar dass mich das Lokal wieder sehen wird.
Natürlich muss man den Flair des Marktes mögen und ein wenig mehr Zeit einplanen da der Service manchmal zu viel zu tun hat oder gemütlich eine raucht.
Trotzdem wird man mit einem gemütlichen Abend belohnt der durchaus für einige Momente nach Italien entführt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert9
KommentierenLokal bewerten
Pappa & Ciccia - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1010 Wien
40 Bewertungen

1160 Wien
2 Bewertungen

1230 Wien
10 Bewertungen

1070 Wien
113 Bewertungen

1040 Wien
1 Bewertung
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 14.04.2017

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK