RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
40
23
Gesamtrating
32
8 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
MirliMirliMirli
Alle Fotos (5)
Event eintragen
Mirli Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2013
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
kuechenmeis.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Mirli

Hinweis: Lokal wurde von ReTe Usern als geschlossen gemeldet
Heinratsberg 69
3011 Tullnerbach
Niederösterreich
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Lokal teilen:

8 Bewertungen für: Mirli

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
1
2
2
1
1
0
Ambiente
5
2
4
4
3
2
2
1
0
Service
5
1
4
1
3
1
2
3
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 9. September 2014
DavidL2
1
1
4Speisen
4Ambiente
1Service

Guten Tag,
ich hatte für ein Geburtstagsessen wo ich einen Gutschein geschenkt bekommen hatte,einen Tisch für 5 Personen reserviert.
Meine Mutter hatte aus einem Gutscheinheft ebenfalls so "kennenlern" Gutscheine - Gutschein für 1 Hauptspeise + 1 Gratis! Auch die wollten wir verwenden.

Als wir dort ankamen, fragte man uns gleich nach den Gutscheinen. (Wobei ich von den kleinen Gutscheinen nichts am Telefon gesagt hatte)

Ich gab die 3 kleinen mit der Hauptspeisaktion hin und sagte dass ich auch noch einen Geldwertgutschein im Wert von 100€ geschenkt bekommen hatte.

Die Kellnerin sagte sofort, dass die hauptspeise die dann gratis ist nicht mehr wie 11 € ausmachen darf.den Rest müsse man draufzahlen. Und sie kann den Geldwertgutschein dann nicht nehmen wenn sie die anderen nimmt.

Dann kam noch eine Herr und eine Dame dazu...nachdem ich sicherlich 5x erklärt hatte, dass die 100€ nicht anderes sind als BARGELD ist und meinten dann ok, aber die kosten über den 11 € für die "gratis" hauptspeise müssen wir zahlen.

ICH HATTE DANN SCHON GENUG VOM DISKUTIEREN UND SAGTE OK.

ALLERDINGS LIEBE MIRLI, ES STEHT AUF DEN GUTSCHEINEN WEDER :

* EIN ABLAUFDATUM
* EINEM PREISBESCHRÄNKUNG
* NOCH DASS SIE NICHT MIT ANDEREN GUTSCHEINEN ODER AKTIONEN KOMBINIERT WERDEN KÖNNEN !!!!


Liebe mirli. ..hier meine Worte:
WENN IHR EURE GÄSTE DANN SO BEGRÜSSST MIT: DAS GEHT NICHT UND SAS GEHT NICHT UND NEIN DAS IS NUR BIS.... tut ihr euch nichts gutes mit solchen FANGGUTSCHEINEN!!!

DAS IST ECHT KEINE ART WIE EIN NEUER KUNDE EMPFANGEN WERDEN WILL.

DAS ESSEN WAR WIRKLICH GUT, DA DARF MAN NICHT MECKERN.aber trotzdem für eine Einkehr zu übertrieben!!!! (BIS AUF KLEINIGKEITEN WIE SPINAT KALT....)

Aber weiterempfehlen werde ich so natürlich nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 10. Sep 2014 um 10:46

"Liebe Mirli"...? Wenn du der Chefin was sagen willst, solltest du ihr eine Email schicken oder in das Gästebuch ihrer Homepage schreiben. Diese Bewertungsplattform ist wahrscheinlich nicht die effektivste Art mit ihr zu kommunizieren...

Gefällt mir
am 7. September 2014
Nick73
7
1
1
3Speisen
5Ambiente
4Service
1 Check-In

Da es sich um Ausflugslokal handelt, sollte man auch mit entsprechenden Erwartungen dorthin kommen (kein Gedeck, keine Tischtücher...). Andererseits gehört es sicher kulinarisch wie auch preislich zu den gehobenen Ausflugslokalen. Der Blick, das Ambiente und die Landschaft sind wunderbar, die Kinder haben Platz zum Herumlaufen und Ziegen streicheln. Die Wiese wartet mit einigen Liegestühlen.
Die Speisen sind grundsätzlich und von der Qualität her sehr gut. Auch das Service war zwar ordentlich eingespannt, aber stets freundlich und hilfsbereit. Leider schien die Küche aber deutlich überfordert. Wir waren 6 Erwachsene mit 4 Kindern. Dabei waren 2 Hauptspeisen (1 x Huhn nicht durch, 1 x Serviettenknödel komplett ausgetrocknet und hart) und 1 Nachspeise (Strudelteig war zum Teil roh, die Birnen steinhart) zu reklamieren. Wir bekamen anstandslos Ersatz und eine Geste der Entschuldigung.

Zusammenfassend: nicht günstig, das Essen grundsätzlich gut, wenn die Küche schritthalten kann, die Nachspeisen generell weniger zu empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 23. Februar 2014
KKathi
1
2
2Speisen
3Ambiente
0Service

Unser Besuch war leider eine Enttäuschung. Wir hatten reserviert, aber als wir ankamen wurden wir vorerst ignoriert. Das Personal war unkoordiniert und wirkte überfordert. Wir mussten eine Stunde auf unsere Bestellung warten!! Der Schweinebraten war zwar gut, die Portion aber klein. Die Gläser hätten Wasserränder und das Besteck war von der billigsten Sorte. Als wir zahlen wollten, wurden wir wieder nicht beachtet, auch nicht nach zweimaligem Nachfragen. Auch Gäste an zwei anderen Tischen beschwerten sich. Sehr schade, wenn das Personal so unprofessionell ist, denn das Restaurant an sich ist wunderschön gelegen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 20. Oktober 2013
Lumpudus
1
1
2Speisen
4Ambiente
2Service

Der erste Besuch in der Mirli nach der Neuübernahme war leider eine Enttäuschung - das Preis - Leistungsverhältnis passt einfach nicht bei der Qualität der Speisen: Die Frittaten in der Suppe nicht frisch; das Rotkraut zum Gansl staubtrocken (keine Spur von Apfel drinnen); das Gemüse und Cous Cous zum Fisch totgekocht und geschmacklos...
Fazit: kein Vergleich mit der alten Mirli!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 5. Jul 2014 um 19:58

Volle Zustimmung! Qualität der Speisen minder. Preise hoch. Personal bemüht.

Gefällt mir
am 13. August 2013
Dalalai
7
1
2
1Speisen
3Ambiente
2Service

Unser Besuch im Mirli ist leider als sehr enttäuschend zu bezeichnen. Hatten vorab reserviert.
Angefangen von "Gruss des Hauses" der leider ohne extra Messer zum bestreichen für die Brote und ohne kleine Teller serviert wurde,(haben dann das Besteck einfach wiederverwendet für die bestellte Hauptspeise) zogen sich die negativen Punkte leider wie ein roter Faden durch den Aufenthalt.
Haben unter anderen auch das angebotene Spanferkel bestellt. Man wird nach der gewünschten Beilage gefragt-soweit ok. Einmal haben wir mit Knödel und einmal mit Kraut bestellt. Als das Spanferkel lieblos auf einem Teller als "Batzen hingepatzt" wurde war leider das Kraut noch nicht da.
Wir haben dann urgiert und gesagt dass noch einmal Kraut als Beilage fehlt. Man ist nur hektisch herumgelaufen, aber Kraut bekamen wir leider bis zum Schluss nicht. Das Spanferkel wurde ohne einen einzigen Tropfen Saft serviert. Auf Nachfrage wurde uns gesagt "dass sie Saft möchten hätten sie gleich bei der Bestellung sagen müssen!" Also Spanferkel und trockener Knödel, dazu war das Fleisch wirklich alles andere als gut und knusprig. Nach der üblichen Frage "ob alles in Ordnung war" haben wir gesagt, dass dem leider nicht so ist. Die Serviererin meinte sie schickt uns dann den "Chef"- sie kam dann nach 5min wieder und meinte er ist sooo beschäftigt aber wir können ja jeder noch ein Glas Wein haben. Wir haben verneint und die Rechnung verlangt und auf nachfragen wollten wir auch einen Beleg haben. Achja: verrechnet wurde die nie gekommene Beilage natürlich auch! ;)
Also liebe Leute vom Mirli, nur von einer schönen Aussicht alleine lässt sich´s auch nicht leben!
Nicht empfehlenswert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir2Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Juli 2013
Experte
kuechenmeister
193
27
25
4Speisen
4Ambiente
2Service

Nach längerer Zeit wieder einmal ein Besuch im Mirli. Ich bin neugierig, was die neuen Betreiber, aktiv seit April 2013, aus dem Lokal gemacht haben.

Das Mirli ist ein zauberhafter Ort. Ein Forsthaus aus dem 18. Jahrhundert, ganz allein stehend auf einer Lichtung oberhalb des Irenentals im Wienerwald, weit und breit kein Haus, nur Wälder, Hügel, eine Wiese mit alten Obstbäumen, und das nur einige wenige Kilometer von Wien entfernt.

Wir haben einen Tisch auf der Terrasse reserviert. Dort kann man die Aussicht genießen, jetzt im Sommer draußen, ansonsten im östlichen Teil der Terrasse hinter Glas. Terrassenboden, Geländer, Tische und Stühle sind aus Holz, die sparsame Dekoration ist bäuerlich, das Ambiente ländlich.

Der reservierte Tisch ist nicht reserviert, wir sollen uns einfach einen aussuchen, meint die Kellnerin. Gedeckt ist der Tisch auch nicht, das wird sich wohl bald ändern, denke ich. Irrtum. Kein Tischtuch, keine Sets, bis auf Messer, Gabel und Papierserviette auf nacktem Holztisch kommt da nichts.

Wir werden nach dem Aperitivwunsch gefragt, wir bitten um Mineralwasser, einen Gelben Muskateller vom Skoff und einen Pfiff Bier. Der Muskateller ist hervorragend, nur schade, dass er in einem billigen Pressglas mit Rollrand serviert wird. Der Pfiff mundet auch, aber dass er in einem Wasserglas mit Aufschrift „Vöslauer“ daherkommt, lasse ich vielleicht am Würstelstand durchgehen, aber sicher nicht in einem Lokal mit kulinarischem Anspruch und entsprechenden Preisen.

Die Speisekarte ist vielversprechend. Klein, aber fein, ist mein Eindruck. Räucherforelle, Vitello tonnato und einige Salate als Vorspeisen, Rindsuppen, Gurkenkaltschale und Gazpacho als sommerliches Suppenangebot, Tafelspitz, Jungschweinsbraten, Beef Paillard, geschmortes Kalbsbackerl, Welsfilet, gebratene Jakobsmuscheln und Backhendl, Käsespätzle, Spaghetti mit Pilzen und gebratenes Gemüse für die Vegetarier. Dazu einige bodenständige Nachspeisen, Palatschinken, Sacherschnitte, Mohnnudeln, Griesschmarrn.

Wir nehmen die Leberknödelsuppe. Die Suppe ist äußerst kräftig, sehr dunkel, der Leberknödel weich, flaumig, geschmackvoll. Eine hervorragende Suppe.

Anschließend das Beef Paillard mit Dijonaioli, Rucola und hausgemachten Erdäpfelchips. Es sind zwei vorbildlich gereifte, dünn geschnittene Rindfleischscheiben, zart geklopft und kurz gebraten, innen rosa, mit einer feinen Senf-Knoblauchmayonnaise, knackigem Rucola, Parmesansplittern und gebratenen Erdäpfelscheiben. Bis auf die etwas zu dick geschnittenen Chips wirklich köstlich.

Meine Frau entscheidet sich für das geschmorte Kalbsbackerl mit gebratenem Welsfilet, Rosmarinkartoffeln und Thymianöl. Das Kalbsbackerl ist ein butterweiches Gedicht mit einem kräftigen, dunklen Safterl, der Wels resch gebraten, der Rosmarin knusprig, kurz frittiert. Auch diese Hauptspeise ist hervorragend.

Dazu bestellen wir einen Chardonnay vom Hecher aus Sooss und eine Supreme Grand Cuvee 2007 von Reichhardt aus Donnerskirchen. Beide Weine sind sehr gut, aber respektlos behandelt, in simplen Gläsern serviert, von der Kellnerin mit einem „a Achtel Weiß, a Achtel Rot“ angekündigt, der Rote mit rund 28 Grad – der Zimmertemperatur an diesem heißen Julitag - viel zu warm.

Als Nachtisch lassen wir Palatschinken mit Marillenmarmelade kommen. Sie gelangen erfreulich heiß auf den Tisch, sind vorbildlich hauchdünn, mit der Marmelade und dem Staubzucker hätte man ruhig etwas sparsamer sein können.

Die Rechnung für zwei beläuft sich auf € 70,-.

Fazit: Ein wunderschöner Platz, sehr gute Küche, feine Weinauswahl, leider äußerst mangelhafte Getränke- und Tischkultur und ein Service, das zwar freundlich und schnell, aber für ein Lokal gehobenen Anspruchs nicht ausreichend professionell ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir8Lesenswert8
Kommentar von am 13. Aug 2013 um 10:51

Echt schade, aber leider kein Einzelfall: Oft genug hab ich schon erlebt, dass ein Restaurantbesuch trotz herrlichem Ambiente und guter Küchenleistung von unwilligem (oder unfähigem?) Servicepersonal komplett zerstört wurde.

Gefällt mir
am 8. Juli 2013
DirtyHarry
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Die Lage ist einzigartig! Das Service sehr zuvorkommend und freundlich! Speziell hervorzuheben ist die Küche, die wirkolch famose Gerichte bereitet! Offensichtlich OHNE irgendwelche chemischen Zutaten, da ich keinerlei allergische Reaktionen feststellen konnte.
Gerne wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 8. Jul 2013 um 11:38

zu Unregistered am 08.07.2013 .. hier starke Stimmung gegen den nunmehrigen Betreiber erzeugen wollen! Ja wo denn; da ist nichts davon zu lesen: Würde endlich eine ernstzunehmende Bewertung hier kommen, würde der Verdacht auf "Selbstbewertung" erst gar nicht aufkommen

Gefällt mir3
am 20. Mai 2013
Mucki
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Die Neuübernahme des "Mirlis" durch Michael Bollauf gemeinsam mit Iris Fidi und deren Team ist ein Segen für die Menschheit.
Wir waren seit der Neueröffnung Anfang April 2013 schon öfters dort Essen und es scheint als hätte man die anfänglichen Startschwierigkeiten im Servicebereich in den Griff bekommen. Fazit: Essen sehr gut, Service gut, Preis- Leistung sehr gut (gehobene Qualität zu akzeptablen Preisen). Bravo weiter so

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von SUSI am 26. Okt 2013 um 21:21

Gansl war war Lauwarm aufgewärmt und sehr trocken,kaum zu essen für24,80€ bin sehr enttäuscht!Lange Wartezeit ?Habe auch meine Kritik kundgetan bei Personal!Schade sonst Lokal u.Umgebung sehr schön!

Gefällt mir
Mirli - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2002 Großmugl
14 Bewertungen
2560 Berndorf
0 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
2500 Baden
5 Bewertungen
3430 TULLN
12 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 20.05.2013

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK