RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
36
37
Gesamtrating
36
6 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Oliva VerdeOliva VerdeOliva Verde
Alle Fotos (12)
Event eintragen
Oliva Verde Info
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
11:30-24:00
Di
11:30-24:00
Mi
11:30-24:00
Do
11:30-24:00
Fr
11:30-24:00
Sa
17:30-24:00
So
11:30-24:00
Hinzugefügt von:
pefferoni
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Oliva Verde

Florianigasse 15
1080 Wien (8. Bezirk - Josefstadt)
Küche: Italienisch, Pizza
Lokaltyp: Restaurant, Pizzeria
Tel: 0676 68 18 172
Lokal teilen:

6 Bewertungen für: Oliva Verde

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
3
2
2
1
1
0
Ambiente
5
4
3
3
3
2
1
0
Service
5
1
4
3
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. März 2016
BarbaraB2
5
1
2
2Speisen
4Ambiente
4Service

Hier fällt es mir schwer, meine nicht ganz so positive Bewertung zu schreiben. Erstens sei zu sagen, dass das Lokal selber sehr nett und gemütlich ist. Ich bin mit meinem Freund im hinteren Zimmer gesessen, wo es schön ruhig war und wir uns gut unterhalten konnten.
Nach ca 15 Minuten kam der sehr freundliche Kellner und nahm unsere Bestellung auf: Ein Orangensaft und ein Bier war unsere Getränkewahl und wurde auch prompt geliefert. ZUm Essen bestellten wir uns eine Knoblauchcremesuppe, danach Risotto Fruti Di Mare für meinen Schatz und ein Lachsfilet mit Knoblauchsauce und Salat mit extra Rosmarinkartoffeln als Beilage für mich. Der Kellner versicherte uns, dass alles ausgelöst sei im Risotto. da wir beide uns motorisch bzw visuell etwas schwerer taten.

Die Knoblauchsuppe war sehr gut, cremig und im Geschmack top! Blöderweise mußte ich sie teilen! :)
Dann kam der Hauptgang und ich war erst mal verwirrt. Da lag ein Stück Lachsfilet am Teller, garniert mit leckeren Kräutern und das wars erst mal. Der SAlat und die Kartoffeln dazu gab es in Extratellern. Der Lachs selber schmeckte leider eher geschmacklos und von einer Knoblauchsauce war nichts zu sehen oder schmecken :( Leider fiel mir das erst später auf. Das Risotto schmeckte leider ebenso geschmacklos und außer der Sahne schmeckten wir beide nichts heraus. Auch die Meeresfrüchte hatten anscheinend kein SAlz, Pfeffer, Knoblauch usw je kennenlernen dürfen. Die größte Enttäuschung für mich war allerdings, dass im Risotto nicht ausgelöste Miesmuscheln und auch Scampi waren (obwohl uns fest zugesichert wurde, dass alles ausgelöst war) Nun muß man sich fragen, was bedeutet AUSGELÖST? Mein Freund wollte dann nicht mehr nachfragen und es unbedingt selber versuchen (Männer!!)

Beim ersten Besuch bestellte ich mir übrigens AUSGELÖSTE Scampi auf Salat und auch da bekam ich die Schalen...halb ausgelöst. Damals ließ ich es zurückgehen mit der Bitte, es mir GANZ auszulösen.

Wir beide gingen dann eher enttäuscht und mit Völlegefühl im Magen nach Hause.

Ein nettes Lokal mit freundlichem Personal macht leider noch keinen gelungenen Restaurantbesuch. Zu gern möchte ich diesem Lokal noch eine dritte Chance geben.....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir4Lesenswert1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Oktober 2014
indu
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ok, da ich ja jetzt schon einige Jahre hier als stille Beobachterin verbracht habe, möchte ich es auch einmal mit einer Bewertung versuchen und mich in die Höhle des Löwen begeben!

Mein Chef und ich hatten gestern einen Gerichtstermin in der Florianigasse ( aber keine Angst, ich bin eine ganz Liebe) und auch wenn man weiß, man muss nur als Zeuge aussagen, ist das sooooo aufregend, dass, nachdem der ganze Spuk vorüber war, sich der Hunger meldete und ein Schnapserl für die Nerven wurde auch gewünscht ;-)

Es war sehr lange trüb und neblig, zwar nicht kalt aber einfach grau und naja, so ein weder Fisch noch Fleisch Wetter eben. Wir beschlossen, die Florianigasse stadtauswärts zu schlendern und uns beim nächsten Lokal einfach niederzulassen. So kamen wir 4 Häuser weiter beim Olivia Verde vorbei.....

Als schönen Gastgarten in engerem Sinne kann man die 5 Tische zwar eher nicht bezeichnen, aber ich muss fairerweise sagen, es war draußen noch nichts hergerichtet, weil das Wetter eben noch nicht so recht
wollte. Das Lokal von außen macht jetzt keinen allzu auffälligen, marktschreierischen Eindruck bzw Selbstinszenierung, auch ist der Eingang eher ungewöhnlich einfach gehalten, ja schon fast daran-vorbeilauf-würdig.

Mein Chef wollte unbedingt draußen Platz nehmen, dem mit seinen 100 kg wird ja auch nicht so schnell kalt wie mir, mit meinen 45, aber just in dem Moment kam die Sonne hinter den Wolken hervor. Ich ging also hinein und war überrascht, wieviel Betrieb innen bereits herrschte, es ist kein riesiger Gastraum und es ist auch der Nichtraucherbereich, in dem man gleich mal mitten drinnen steht, aber es waren alle Tische besetzt und das ist für mich ein gutes Zeichen, denn was ich nur kurz wahrgenommen habe, waren zufriedene Gesichter und ästhetische Gerichte!

Ich fragte den ersten Herren, der mir über den Weg lief, ob es möglich ist draußen zu sitzen und schwupp di wupp wurde sofort die Kette von den Stühlen entfernt, es wurden Sesselauflagen gebracht, es wurde erst eine rote, wollene Tischdecke auf den runden Tisch und darüber ein weiteres weißes, viereckiges, typisches Restaurant-Tischtuch gelegt, also innerhalb von 2 Minuten sah alles gleich ganz nett und schmuck aus!

Chef bekam sofort einen Aschenbecher, die Karten wurden uns auch überreicht und die Getränkebestellung konnte auch sofort abgegeben werden, hatte ich doch bei der Anhörung der gegnerischen Partei genug Zeit um mir vorzustellen, was ich denn dann gerne so hâtte, also an alkoholischem Beruhigungsmittel, es wurde für dn Anfang ein 1/4 Lambrusco und für meinen Boss ein kleines Helles. Die Getränke kamen prompt, ich wurde noch bei der Aufnahme der Bestellung gefragt, ob ich denn Wasser dazu haben möchte, ich verneinte und so gönnten wir uns mal einen grossen Schluck unserer wohlverdienten Stimmungsmacher!

Die Speisekarten sind groß und schwer, in dunkelbraunem Einband, der auch nirgends verklebt oder angepatzt war und wie wir alle wisse, ist das eher eine Ausnahme, also saubere, unklebrige Speisekarten.

Ich muss gestehen, die Auswahl ist riesig, von Fisch und Meeresfrüchten aller Art, Fleisch jeder Art und 4 Seiten Pizzen war alles dabei, ob das für ein Lokal dieser Größe logistisch und auch wirtschaftlich von Nutzen ist, steht mir nicht zu, zu beurteilen, aber anscheinend läuft es :-) Mein Chef entschied sich für etwas warmes, scampi grilia arrosta, ich hab jetzt bestimmt etwas falsch geschrieben, aber genau kann ich ich nicht mehr erinnern und ich wählte den insalata di Mare, da auch ein absoluter Meeresfrüchtefan bin! Dazu wurden wir gefragt, ob wir gern frische Pizzastangen mit Knoblauch hätten und was dann kam, haben wir beide auch noch nicht gesehen, es war nämlich keine typisch ölige Pizzastandtunke sondern ein beinahe giftgrünes, herrliches Basilikum-Knoblauchpesto auf warmen, weichen Pizzastangerl, ein Traum!

Wir waren so vertieft ins Gespräch und diese saumäßig guten Stangerl, dass wir das Zeitgefühl verloren und plötzlich stand der Kellner mit 2 riesen Tellern vor uns, ich bekam zuerst meinen Meeresfrüchtesalat, dann stellte er Chefi sein angenehm, leicht noch dampfendes Gericht vor die Nase. Ich kann nur sagen, ich wollte in dem Moment genau das gleiche wie mein Gegenüber, aber wer kennt das nicht. Auf dem Teller lagen große, knackige, fleischige Scampi, die Schale mit den Beinchen war aber noch dabei und gegrillte Tintenfischringe, daneben ein wenig Blattsalat, aber die Portion war beachtlich und das um 13, 50. Man sah auch die verschiedenen Gewürze auf den Tieren, alles in allem einfach schon allein der Anblick lies einem das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Ich wendete mich dann auch mal meinem Teller zu, es war auch optisch eine wirklich feine Sache, es waren Miesmuschel, Scampi, Crevetten und Tintenfischringe auf buntem, knackigen Blattsalat mit Jungzwiebel und frisch geschnittenem Stangensellerie, den liebe ich besonders.

Die Speisen waren so hervorragend gewürzt, keiner griff zu den Menagen, es war wirklich, wirklich überraschend gut, unsere zu Neige gehenden Getränke wurden von dem nachfragenden, äußerst netten und bemühten Kellner sofort gebracht, ich noch ein 1/4 lambrusco und Chef noch ein Bier, meinem Damenspitz stand also nichts mehr im Weg ;-)


Wir waren wirklich so verliebt in das, was da vor uns stand, ich dürfte auch vom Chefteller probieren, nachdem er meine Stielaugen schon am Anfang bemerkt hat, es war auf den Punkt gegrillt, das Fleisch krachte richtig beim abbeißen und die Tintenfischringe waren genauso gut, mit den Knoblauchchips noch oben drauf, ja da hatte mein Boss echt den richtigen Riecher!

Satt, nach dem Brot und den beiden großen Portionen, gab es noch einen kurzen Espresso und einen Grappa aufs Haus, da hielt ich mich aber dezent zurück, ich mag nur süßen Alkohol und so was starkes schon garnicht, da hätte ich es nach dem halben Liter Lambrusco nicht mehr alleine heim geschafft....

Wie die Toiletten sind, kann ich nicht sagen, ich musste sie kein einziges Mal aufsuchen, also bitte verteufelt mich nicht. Ich habe auch den Raucherbereich nicht gesehen, weiß aber, dass es einen gibt.

Chef ist irgendwann kurz drinnen verschwunden, wc Besuch und Bezahlung, während ich mit einer angenehmen, wohligen Müdigkeit durch die abgefallene Anspannung und den Lambrusco in meinem Sessel saß, mir die Sonne ins Gesicht schienen ließ und die alten, schönen Häuser des 8. Bezirks betrachtete, den Bauch voll mit Köstlichkeiten des Meeres und der netten Betreuung durch das Service, es war einfach sehr stimmig...auf jeden Fall kann ich es nur empfehlen und hoffen, das andere auch so eine oder ähnliche, zufriedenstellende Erfahrung haben werden, ich bin gespannt :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir16Lesenswert12
Letzter Kommentar von am 11. Okt 2014 um 15:29

Sehr schöne Erstbewertung - unbedingt weiter schreiben! HGL vom Gerry

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Februar 2014
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
3Speisen
4Ambiente
3Service
1 Foto2 Check-Ins

Besuch gestern Abend, einige Stunden vorher reserviert, überaus freundliche Begrüßung durch eine junge Damen.
Wir bekamen, den meiner Ansicht nach, schönsten Tisch im Lokal, eine kleine feine Nische mit Rundbogen, ideal für 2!
Zu Beginn waren wir noch alleine, im Lauf des Abends war das Lokal dann gut besucht, aber nicht voll.

Zwei Glas Prosecco, quasi als Einstimmung, waren rasch beim Tisch.

Wir hatten den Vorspeisenteller(platte) Oliva Verde Grande, für Zwei. Darauf fanden sich verschiedene grüne, gut marinierte, Salate, Artischocken, Shrimps, Miesmuscheln, Lachs, (Parma)Schinken, Parmesan, Salami, Kapern und Oliven.
Die Größe hat überrascht, wir haben aber alles problemlos geschafft. Geschmacklich war's einwandfrei, lediglich die Optik hat Aufholbedarf und zu viel „Grünzeug“ war es für unsere Begriffe.

Weiters gab‘s grüne Bandnudeln mit Jakobsmuscheln, Shrimps und Tintenfischen, die haben überzeugt, sowie gemischte frittierte Meeresfrüchte, die bestanden aus zweierlei Muscheln, Tintenfischen, Lachs, dazu eine guten Sauce, ähnlich einer Cocktailsauce. Auch da gab es kaum was auszusetzen, nur der Lachs war uns etwas zu trocken und auch hier die Optik, naja...
Den Salatteller hätten wir nicht benötigt.

Dazu hatten wir einen Antinori, Santa Cristina, Capsula Viola 2012, leicht, fruchtig, angenehm zu trinken, der hat zum Essen sehr gut gepasst.

Der Espresso danach, gut, wie auch der Grappa aufs Haus, beim Zahlen.

Das Personal sehr freundlich, was die Aufmerksamkeit betrifft, da geht ein wenig mehr, aber im Großen und Ganzen hat‘s gepasst.

Das Lokal, klein und überschaubar, schaut aus wie wenn es ein altes Gewölbe wäre, ein gut abgetrennter Raucherbereich, alles sehr sauber, haben uns wohl gefühlt.

Zusammengefasst ist das Oliva Verde sicher kein typischer Italiener, ich glaube es wurde unter den beiden Servicemitarbeitern türkisch gesprochen. (Der Firmenname auf der Rechnung hat uns bestätigt) Das Essen hat uns alles in allem gut geschmeckt, mit Höhen und Tiefen. Meiner/unserer Ansicht nach wäre weniger auf der Speisekarte mehr UND dazu gibt es noch eine umfangreiche „Tageskarte“.

€ 80,-- mit Trinkgeld war es Wert, bei Gelegenheit nochmals zum Pizza essen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Jänner 2014
Experte
anita47
67
22
19
4Speisen
4Ambiente
5Service

Wir waren zu Sylvester im Oliva Verde zum Essen, bevor wir das Neue Jahr auf einer Terrasse in der Nähe einprosteten!

Wir waren zu zwölft, zur gleichen Zeit waren noch zwei große Gruppen im Lokal daher war das Service etwas charmant konfus, aber immer nett und höflich und auch sehr bemüht uns bei guter Laune zu halten.

Das Lokal ist relativ klein, Raucherzone ist abgetrennt und es gibt noch einen kleinen Raum im hinteren Teil, der für uns sehr nett gedeckt war, Nachteil davon, jeder der auf die Toilette musste, ging an uns vorbei, die Türe ging also im Minutentakt auf und zu, hat bei uns aber die Stimmung nicht gestört.

Besonders positiv war dass die Preise für das Sylvester Essen nicht erhöht wurden wie das in manchen Lokalen der Brauch ist. Wir konnten alles aus der Karte bestellen, außer Muscheln, die waren schon aus. Wir aßen quer durch die Speisekarte, ich kann jetzt nicht alles aufzählen aber es war alles gut bis sehr gut, Die Spaghetti Carbonara haben ausgezeichnet geschmeckt und auch Taglatielle mit Scampi sehr gut, viel Knoblauch war dabei, aber mir schmeckt das, sehr gut auch das Steak mit Rosmarin und Gemüse.

Der Wein floss in Strömen, Chianti Classico Riserva, war gut und sehhhr süffig, es wurden Krüge mit Leitungswasser ungefragt auf den Tisch gestellt, sehr nett.

Die Stimmung war toll, alle Angestellten unglaublich freundlich obwohl der Stresslevel für sie sehr hoch war.

Wir bezahlten pro Person €45 inklusive Trinkgeld, für drei Gänge, große Portionen und viele Flaschen Wein, Mineralwasser und Grappas- ein gelungener Sylvester Abend, besonders durch das besonders nette Personal bzw. den Besitzern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir7Lesenswert1
am 29. Juli 2013
Rammer
71
2
4
3Speisen
3Ambiente
4Service

Das Am biente leidet etwas durch die Baustelle vor dem Haus, ansonsten schlicht. Mit Groupon gab es Minestrone, Fischfilet und Tiramisu. Hervorzuheben ist , dass wir Knoblauchbrot extra erhielten und zum Abschied noch Grappa. Das Essen war wie die Bedienung unauffällig. Bei den vielen Mitbewerbern im Bezirk wird sich das Lokal noch steigern müssen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Mai 2013
Pressesprecher
89
34
19
4Speisen
3Ambiente
3Service
7 Fotos1 Check-In

Das „Oliva Verde“ in der Florianigasse 15 ist derzeit etwas hinter einem Baustellengerüst versteckt. Es ist aber ein durchaus lohnenswertes Unterfangen, den Eingang zu suchen. Die Zuckerpuppe und ich taten das gegen 20 Uhr, um eine Partie alter Freund/inn/e/n zu treffen, die wir ein mal im Jahr sehen. So verbrachten wir vier durchaus kurzweilige Stunden zu zehnt. Das Ganze im Detail:

Für den ersten Gang erhielt die Zuckerpuppe den aus der Tageskarte bestellten Insalata di Venezia um 10,50 Euro: zarteste Jakobsmuscheln, 3 perfekt gebratene ausgelöste Garnellenschwänze, wunderbar marinierter Tintenfisch, fein geschnittener Stangensellerie, kleine Kirschtomaten, Ruccola- und grüner Salat mit köstlichem Dressing und Balsamico und köstliches Knoblauch-Pizzabrot. Die Portionsgröße wäre einer Hauptspeise würdig. Eine glatte 5.

Ich selbst bekam eine Knoblauchcremesuppe um 3,50 Euro: wies beim Servieren ein leichtes Häutchen auf (dafür wurde alles zeitgleich kredenzt), etwas zu wenig gewürzt und etwas zu viel Sahne. Für meinen Geschmack eine 3.

Als Hauptgericht erhielt die Zuckerpuppe eine Pizza San Daniele el fumicato erughetta um 9,50 Euro: herrlicher San Daniele-Schinken, große Parmesan-Hobelspäne, Ruccola, der Pizzateig sehr cross, in der Mitte allerdings etwas „zäh“. Eine 4.

Für mich gab es Spaghetti alla Carbonara um 7,70: in sich sehr stimmig, vielleicht nicht ganz perfekt aber wohlschmeckend und natürlich sehr „fuhrig“. Detto eine 4.

Service: Weder besondere ups noch downs waren zu verzeichnen. Begonnen hat eine junge Dame, den Schlussdienst hat der Chef übernommen. Mit zunehmender Dauer waren wir die letzten Gäste und die Körperspannung ließ etwas nach.

Ambiente: Nach dem Eingang links geht es durch eine Glastür in den abgetrennten Raucherbereich. Rechts vor dem Tresen finden die Nichtraucher/innen Platz. Wir befanden uns in einem kleinem Durchgangszimmer vor dem WC. Alles ist recht ordentlich und fein gedeckt, aber ansonsten unspektakulär.

Fazit: 45 Euro einschließlich Getränke und Trinkgeld ist ein fairer Preis. Zwar geht es hier nicht ganz so fein zu wie im Danieli am Vortag, allerdings steht das Lokal mit seiner reichhaltigen Auswahl doch klar über der Durschnitts-Pizzeria.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir13Lesenswert7
Oliva Verde - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1060 Wien
8 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
1010 Wien
17 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 22.05.2013

Master

2 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK