RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
32
32
26
Gesamtrating
30
6 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Point of SalePoint of SalePoint of Sale
Alle Fotos (14)
Event eintragen
Point of Sale Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
WLAN, WiFi
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
08:00-23:00
Di
08:00-23:00
Mi
08:00-23:00
Do
08:00-23:00
Fr
08:00-23:00
Sa
08:00-23:00
So
08:00-23:00
Letztes Update von:
wami1251
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Point of Sale

Schleifmühlgasse 12
1040 Wien (4. Bezirk - Wieden)
Küche: Englisch
Lokaltyp: Bar, Szenelokal
Tel: 01 966 98 91Fax: 01 966 98 91
Lokal teilen:

6 Bewertungen für: Point of Sale

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
2
2
1
1
1
0
Ambiente
5
4
2
3
4
2
1
0
Service
5
4
2
3
2
2
1
2
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Oktober 2014
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
4Service
14 Fotos1 Check-In

Das Point of Sale befindet sich an der Ecke Schleifmühlgasse/Opernagsse. Es ist unweit des Karlsplatzes und des Naschmarktes. Von der U-Bahnstation Karlsplatz ist das Lokal durchaus zu Fuß zu erreichen. Nur wenige Schritte vom Lokal entfernt ist die Haltestelle der Autobuslinie 59A. Freie Parkplätze sind trotz Parkpickerl selten bis gar nicht vorhanden. Trotz der sehr verbauten Gegend befindet sich vor dem Lokal ein Gastgarten. Dies ist aber nur dank des breiten Gehsteigs möglich. Eingetopfte Grünpflanzen am dem Enden sorgen in dieser Gegend für das wenige Grün.

Gleich nach dem Betreten des Lokals die angenehme Überraschung, denn der Raucherbereich wurde räumlich mit dem Nichtraucherbereich getauscht. Das heißt man muss beim Toilettenbesuch nicht durch den Raucherbereich. Der große Schankraum ist der Nichtraucherbereich und in einer Ecke ist der durch eine Glaswand vorbildlich abgetrennte Nichtraucherbereich. Die Türe wurde von der Servicedame bei jedem Besuch immer wieder geschlossen. Das Ambiente ist eher nüchtern mit Sitzbänken die nicht unbedingt zum Speisen einladen, denn dafür sind sie zu nieder. Also muss man sich beim Platznehmen überlegen ob man etwas essen will oder nicht. Ich nahm an einen Tisch in essensgerechter Höhe Platz. Kunstleder überzogene Bank, recht bequem zu sitzen, farblich das Lokal eher in Pastelltönen gestaltet.

Nach den Vorkritiken war ich auf längere Wartezeiten in Bezug auf das Service eingestellt. Doch hier muss ich der Dame großes Lob aussprechen. Die Speiskarte wurde prompt ohne gleichzeitiger Frage nach dem Getränkewunsch überreicht. So hatte ich die Möglichkeit auch den naturtrüben Apfelsaft(€ 4,00) statt dem Standard Apfelsaft zu entdecken und Bestellen. Es gab zwei Karten. Eine Sommerkarte und die Standartkarte. Beide leider nicht auf der Homepage abrufbar. Das Speisenangebot ist sehr vielfältig. Von verschiedensten Frühstücksvarianten die bis Nachmittag angeboten werden über Salate, Fleischgericht zu den verschiedensten Süßspeisen. Meine Wahl fiel auf einen Steak Salat(€ 13,20) von der nach Rückfrage noch gültigen Sommerkarte. Gegrillte Filetspitzen auf gemischten Salat mit Paradeiser, Mais und Zwiebel. Dressing aus vier Angeboten wählbar. Dazu Weißbrot.

Auch die Wartezeit auf mein Essen war nicht länger als üblich. Ein großer Teller mit sechs Fleischstücken auf dem Salat wurde serviert. Das Brot wurde wie mir das Klingelgeräusch der Mikrowelle verriet in ihr aufgewärmt. Dieses war leider für die Qualität nicht sehr förderlich, denn jetzt war es sehr trocken und wurde sprichwörtlich immer mehr im Mund. Schade. Der Salat war jedoch sehr gut. Die Fleischstücke nicht zu Tode gegrillt sehr gut gewürzt. Der grüne Salat in ideale Mundgroße Stücke geschnitten sodass man eigentlich das Messer nicht benötigte. Reichlich sehr geschmackvolles Joghurt Dressing bei dem man den Knoblauch nur dezent herausschmeckte. Eine sehr gelungene Kombination. Das Angebot der Servicedame ob ich noch Brot wolle, auch wenn es gutgemeint war, lehnte ich dankend ab. Noch ein Stück staubendes Brot wollte ich nicht, obwohl ich normalerweise diese Art von Brot zu Salaten liebe. Aber es muss nicht aufgewärmt sein.

Mein Fazit. Ein optisch eher nüchternes Lokal welches mich nicht unbedingt zum länger verweilen animiert. Dafür war aber das Service ohne Fehler und auch der Steak Salat wenn nicht das Brot gewesen wäre. Dadurch gibt es von mir einen Punkteabzug denn das Brot ist bei einem Sommersalat schon ein Teil der Speise. Wenn ich wieder in der Nähe bin und Hunger habe werde ich das Lokal durchaus wieder besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert7
am 28. September 2014
CharlotteHM
11
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Die Inneneinrichtung ist jetzt nicht das beste am Lokal, jedoch kann man nett draußen sitzen und das Essen ist sehr gut. Man kann auch nett frühstücken und stundenlang sitzen bleiben. Ich mag die Schleifmühlgasse überhaupt sehr gerne und wenn ich einen Galerienrundgang mache, gehe ich danach gerne ins POS und trink einen orientalischen Tee. Auch im Winter nett!

Im Gegensatz zu anderen Bewerter hatte ich noch nie Probleme mit den Kellner.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 6. Juli 2014
vikib
2
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Die Optik des Lokals gibt nicht viel her. Einfache Einrichtung, etwas abgenützt, aber nicht uncharmant.
Habe dem Point of Sale nach zwei herben Enttäuschungen noch einmal eine Chance gegeben, was ein Fehler war.

War schon einmal vor zwei Jahren dort und wurde damals sehr enttäuscht vom Frühstück - viel zu teuer, ewig lange Wartezeit und der Kellner schmiss uns das Restgeld auf den Tisch.

Vor einigen Monaten wurden eine Freundin und ich nach 20-minütiger Warterei noch immer nicht bedient, also standen wir auf und gingen (bei nicht überfülltem Lokal).

Letzte Woche warteten wir ebenfalls lange bis unsere Bestellung aufgenommen wurde. Die Cocktails waren teuer und ihren Preis nicht wert.

Man bekommt das Gefühl, dass man in diesem Lokal Bittsteller ist. Werde nie wieder in Versuchung kommen, dorthin zu gehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 24. August 2012
FrueheStueck
29
12
8
3Speisen
3Ambiente
2Service

LOKAL: Geschmackssache, mein Freund beschrieb das Interieur mit abgeschnuddelt, man könnte aber auch gemütlich dazu sagen. Die Plätze vom Eingang rechts im Lokal sind weiche Kunstleder Sitzelemente die etwas abgewetzt sind, störte mich weniger als die zum Essen unpassende Höhe der Tische, weil zu niedrig. Das Design des Lokals ist sehr zurückhaltend und schlicht, positiv sind die zahlreichen Glasfronten zur Straße hinaus. Zahlreiche Magazine zum Ausborgen links vom Eingang. Das Lokal ist immer recht gut gefüllt, dürfte in diesem Grätzel sehr beliebt sein. Die Gästestruktur ist bunt gemischt, eher Cool-Guy bis Bobo Szene, zum Grätzel passend und neutral gemeint. Schanigarten vorhanden.

SPEISEN: ich kann nur das Frühstück beurteilen. Im speziellen das Austrian Breakfast: unterdurchschnittlich, weil der Neuburger viel zu warm war (lag der draußen), leicht säuerlich schmeckte (verdorben?) und der Orangensaft aus dem Packerl war. Der Käse war OK, es war allerdings unmöglich eine Scheibe Brot statt einem Weckerl zu bekommen. Die Kellnerin teilte mir mit, dass das nicht ginge, weil das Brot frisch gebacken wird und 1 Stunde Wartezeit wäre. Häää? Frühstück-10.30h-1 Std Wartezeit für 1 Scheibe Brot? Enttäuschend. Daraus leite ich ab, dass "Sonderwünsche" nicht gerne gesehen werden bzw. auch die Ambition seitens des Personals fehlt darauf einzugehen.

SERVICE: wie oben beschrieben, fehlte dem Servicepersonal meiner Meinung nach das Engagement im Sinne von "zum Wohle des Gastes". Die Mentalität von "das Lokal ist sowieso immer voll, egal ob der wieder kommt oder nicht" fiel zumindest mir stark auf im Verhalten der, durchaus freundlichen, Kellnerin. AM Tisch daneben wartete man überhaupt 30 Minuten bis die Bestellung aufgenommen wurden, ein anderer Tisch musste 2 mal BUtter nachbestellen weil diese fehlte.

PREISE: für die gebotene Qualität der angebotenen Produkte zu teuer. Frühstückspreis ohne Getränk, extra zu bezahlen.

SERVICE: wie oben beschrieben, fehlte mir hier vollends das Engagement bzw. die Einstellung "zum Wohle des Gastes". Das Personal besteht definitiv aus ungelerntem Servierpersonal, was sich auch in der Schnelligkeit massiv niederschlägt.

FAZIT: leider eine herbe Enttäuschung. Im Gesamtbild (O-Saft aus dem Packerl, abgelaufener Neuburger, keine Scheibe Brot) nicht zu empfehlen. Zu wenig für zu viel Geld.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir2Lesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Aug 2012 um 11:18

Lieber Laurent! Stimmt, sollte eher "mäßig" sein. Danke und liebe Grüße

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Juli 2011
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
3Ambiente
2Service
4 Check-Ins

Mitten im Freihausviertel gibt es dieses „Frühstückslokal“. Hier kann man unter der Woche bis um 15:00h und am Wochenende gar bis um 17:00h frühstücken. Das hat schon etwas!

Da das Lokal und der Garten (Tische vor dem Lokal) nicht sehr groß sind, empfiehlt sich eine Reservierung. Im Lokal gibt es entweder Couchen buzw. gepolsterte Bänke mit niedrigen Couchtischen (Plastik) oder gewöhnliche Tische. Der Raucherbereich ist gut abgetrennt, jedoch müssen Nichtraucher durch den Raucherbereich auf die Toiletten, die sauber aber sehr beengt sind – nichts für große Menschen oder Leute mit Platzangst.

Es gibt eine mehr als ausreichende Auswahl an Frühstückskombinationen zu angemessenen Preisen – nur der Kaffee ist noch extra zu bezahlen bzw. Sonder- oder Zusatzwünsche. Wir hatten einmal das „Austrian Breakfast“ und einmal das „Mexican Breakfast“.

AUSTRIAN-BREAKFAST (8,40 EUR): Neuburger, Schlierbacher Schlosskäse, Moosbacher, Liptauer, weiches Ei, Butter, Marmelade & 2 Stück Gebäck, dazu 1 Glas Orangensaft. Alles bestens und frisch aufgebackenes Gebäck (man kann zwischen Korngebäck oder Semmeln wählen). Lediglich das Ei war nicht wie es sein sollte – es war noch zu wenig gegart und es dürfte mehr Käse sein, aber das ist ja Geschmackssache.

MEXICAN-BREAKFAST (8,40 EUR): Huevos Rancheros (Spiegelei auf Maistortillas), Frijoles Refritos (schwarzes Bohnenmus) & Pico de Callo (Paradeiser-Zwiebel-Koriander Salsa), Guacamole & Nachos, Croissant, Butter & Marmelade, dazu 1 Glas Orangensaft. Für „Korianderfeinde“ nicht zu empfehlen, da schon korianderlastig, aber ich mag es. Es hätten durchaus mehr Nachos sein dürfen, da doch ausreichend Bohnenmus, Salsa und Guacamole serviert wird. Sonst tadellos.

Die Bedienung ist sehr freundlich, man sollte sich aber etwas Zeit nehmen, denn hier geht es etwas gemächlicher bzw. träger zu. Gerne werden auch Kleinigkeiten, wie zum Beispiel die Marmeladen, die zum jeweiligen Frühstück gehören, einfach vergessen und müssen dann reklamiert werden. Das sollte nicht sein, denn wer will schon mit der Karte eine Inventur veranstalten. Vom Orangensaft dürfte es auch etwas mehr geben (es war kein viertel Liter, schätze eher 150ml). Die Speisekarten – ein Aushängeschild und der zweite Eindruck eines Lokals – sind gelinde gesagt eine Zumutung. Abgegriffelt, verbogen, klebrig,…das darf einfach nicht sein. Hier sollte der Besitzer schon einmal darauf schauen – das sind Basics.

Sonst noch hat die Karte wirklich einige sehr interessante und nicht alltägliche Spezialitäten zu bieten (siehe Internet). Auch Vegetarier haben ein sehr schönes Angebot. Eines darf einen aber nicht stören: besonders „chillige“ und „lässige“ Leute, die entweder mit Sonnenbrille bei düsterem Regenwetter im Lokal sitzen oder auch schon einmal mehr unter als am Tisch vor lauter Lässigkeit sitzen und nicht bemerken, wie lächerlich das Alles wirkt, von „normalem“ Benehmen ganz zu schweigen. Das ist das Los von sogenannten „In-Lokalen“.

Empfehlenswert ist ein Besuch aber in jedem Fall, da nicht alltägliche Speisen geboten werden und es manchmal einfach guttut, bereits in der Früh NICHTS zu machen, sondern sich bedienen zu lassen. Eine sehr schöne Alternative zum Wiener Kaffeehaus mit traditionellem Frühstück, wenn es auch nicht gerade billig ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir3Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 24. Aug 2012 um 12:52

Die Anwesenheit der "coolen Leute" kann halt leider nicht über die Unterdurchschnittlichkeit der Speisen hinwegtrösten. :-) Zumindest hat man etwas zum Sehen während man ewig aus das Essen wartet.

Gefällt mir
am 21. August 2009
ceilia
1
1
1Speisen
4Ambiente
1Service

Der Laden an sich ist eigentlich sehr hübsch, die Lage und die Möbel toll, aber das wars leider auch schon.
Wir haben fast eine Stunde auf unser Frühstück gewartet, die Guacamole war offensichtlich eine Fertigsauce (eher grün gefärbte Mayonnaise) und sogar die Pancakes waren ein Fertigprodukt und anscheinend schon etwas älter. Der Rest war wenig liebevoll zubereitet und schmeckte fad. Für 9 Euro pro Frühstück eigentlich eine Frechheit. Es mir ein absolutes Rätsel, warum der Laden immer so voll ist. Muß wohl an den Möbeln liegen…

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Point of Sale - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
10 Bewertungen
1090 Wien
2 Bewertungen
1030 Wien
4 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
1010 Wien
3 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Essen in Wien - Im 4-ten (Wieden)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 4. Wiener...

Frühstück in Wien

Wohin, wenn der kleine Hunger am Morgen ganz laut bellt? ...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 21.08.2009

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK