Kommentare (19)

am 25. Okt 2018 um 17:04

Kabarett für ReTe-Insider!

Gefällt mir1Antworten
am 25. Okt 2018 um 14:07

331er, habe ich dir eigentlich schon einmal gesagt, wie herrlich der Ausblick auf diese wunderbare Stadt Wien vom Nussberg aus ist?.

Gefällt mir2Antworten
am 24. Okt 2018 um 21:57

Unter einer Schneedecke da schauts netter aus.

Gefällt mirAntworten
am 24. Okt 2018 um 21:28

;-)

Gefällt mirAntworten
am 24. Okt 2018 um 21:15

Habe ich schon erwähnt wie herrlich der Ausblick auf diese wunderbare Stadt vom Nussberg ist und nicht nur von da..... :-))

Gefällt mir3Antworten
am 24. Okt 2018 um 19:10

Ich seh's ein bisschen anders: natürlich raunzt der Wiener, speziell neuem gegenüber ist er immer eher negativ eingestellt. Ich erinnere mich an die Eröffnung des ersten McD ("Jessas, wer braucht des?!?"), das Hundertwasserhaus, auf das wir mittlerweile recht stolz sind ("Jessas, wer hot eam denn des erlaubt!?"), die künstlerische Verschönerung der Müllverbrennung in der Spittelau ("Jessas, des mocht ma doch net mit ana Müllvabrennung?!?"), bis hin zur ersten Fußgängerzone in der Kärnter ("Jessas, des kennans do net moch'n, des gibt a Verkehrschaos!"), da war ich allerdings noch sehr klein, weiß ich nur aus Erzählungen. Und so weiter, und so weiter. Jugendstil? Empörung pur. Sezession? "Schiaches Krauthappl". Alles überliefert. Und dann erst das Drama um die Staatsoper, auf die wir heute (zu Recht) so stolz sind: Link Versteht mich nicht falsch, ich liebe Wien und ich liebe die Wiener, mit ihren oder trotz ihrer teilweise nicht gerade kleinen Ecken und Kanten. Und ja, der unvergessliche Helmut Qualtinger hat den Wienern mit dem Herrn Karl schon ein recht treffendes Denkmal geschaffen, seien wir uns doch ehrlich.

Gefällt mir3Antworten
am 24. Okt 2018 um 12:58

Als waschechter Wiener möchte ich festhalten: wir raunzen NICHT, wir beklagen stets das Üble, das aber NIE stattfindet...oba es kenntat jo sein, eventuell und daunn standat ma sche bled do....

Gefällt mir2Antworten
am 24. Okt 2018 um 09:25

Liegt wahrscheinlich an der Rhetorik der Fragestellung "Was ist daran eigentlich herrlich?" gegenueber der Aussage "Schon wieder dieser herrliche Ausblick!" was missverstanden werden koennte als "Ich finde diesen Ausblick uninterressant und verstehe dieses Gefuehl nicht." Echte Wiener raunzen halt gern. Auch das habe ich gelernt waehrend meiner Zeit in Wien. ^^

Gefällt mir3Antworten
am 24. Okt 2018 um 08:06

Steht in meinem Satz eigentlich irgendetwas negatives über Wien?

Gefällt mirAntworten
am 24. Okt 2018 um 04:06

Viele meiner Landsleute beneiden mich darum, das ich in Wien gelebt, gearbeitet und studiert habe. Kurzum, ich durfte Wien in allen Facetten erleben und geniessen. Als Bonus noch das Land Oesterreich drum herum. Ich spiele mit dem Gedanken eines Tages wieder zurueckzukehren...Sollte ich einmal einen Jackpot im Lotto gewinnen, kaufe ich zuerst eine Wohnung im Achten.^^

Gefällt mir5Antworten
am 23. Okt 2018 um 09:39

Wer schimpft? Ich genieße die Ausicht über Wien genauso wie die Aussicht von einem Berg hinunter ins Tal ohne ein Haus oder einen Menschen zu sehen! Vom Wilhelminenberg über die Stadt zu sehen ist jedesmal wieder ,herzergreifend‘! Die Aussicht über Rom ist allerdings meine liebste, da sieht man was ,Menschen‘ in den letzten Jahrtausenden alles geschaffen haben!

Gefällt mir5Antworten
am 23. Okt 2018 um 08:58

Ich bin immer wieder baff erstaunt, wie viele Menschen über das Leben und die wunderschöne Stadt Wien, das wunderschöne Land Österreich schimpfen, aber trotzdem hier unbedingt verweilen. Ich hatte das "Glück" beruflich in den ach so schönen anderen Städten in Europa arbeiten und teilweise sogar leben zu dürfen (München, Paris, London, Brüssel, Bologna, Zürich, Madrid,...) und kann nur immer und immer wieder sagen "mich bringen keine 100.000 Pferde weg aus Wien / Österreich!" In keiner anderen Stadt kann man auch nur mit annähernd gleicher Lebensqualität leben, so man NICHT sehr reich ist - bei mir zahlte mein Leben dort jeweils der Arbeitgeber! Niemand ist an Wien oder Österreich angebunden, also sollte es auch kein Problem sein, diesen "schlechten" Ort zu verlassen und sein Leben wo anders hin zu verlegen. Diese Freiheit hat glücklicherweise Jede/r. Ich LIEBE und SCHÄTZE Wien & Österreich sehr - jeder meiner Besucher hier, auch aus USA oder Australien bestätigten mir das zu 100%. Ich danke Gott dafür, das Glück gehabt zu haben, hier geboren zu werden. Und mit diesem Gedankenanstoß möchte ich mich aus dieser "Diskussion" gerne wieder zurückziehen.

Gefällt mir4Antworten
am 23. Okt 2018 um 08:37

Meine liebste Aussicht!

Gefällt mir2Antworten
am 23. Okt 2018 um 06:56

Ich nehme Wien nicht als ""von Menschen geschaffenes Häusermeer wahr", sondern als (meine) schöne Stadt. Selbst nach Tausenden Anflügen auf Wien genieße ich es immer noch, wenn ich im Sommer, wo es meistens Südostwind gibt, am Nachmittag mit der Sonne im Rücken über die Stadt anfliegen darf. Jedesmal atemberaubend. Auch London, Paris, Stockholm usw. ist schön von oben, Wien ist halt "meine" Stadt und, wie es BlaueElise treffend formuliert hat, löst auch all diese Emotionen aus, wenn ich den Bisamberg, die Donau, das Zentrum oder mein "Grätz'l" aus der Luft betrachte.

Gefällt mir3Antworten
am 22. Okt 2018 um 23:51

Da habe ich wohl sehr unterschiedliche Ansichten. Auf ein menschengeschaffenes Häusermeer zu schauen kann wohl niemals herrlich sein. Ausser man ist der Zivilisation sehr angepasst.

Gefällt mirAntworten
am 22. Okt 2018 um 22:25

Wien ist kein idyllisches Dorf irgendwo. Wien ist eine schöne und (er)lebenswerte Stadt. Wien ist eine Hauptstadt die keine Vergleiche zu scheuen braucht.

Gefällt mir1Antworten
am 22. Okt 2018 um 21:56

Dem gibt es kaum noch etwas hinzuzufügen BlaueElise, das trifft es perfekt und egal wann man da oben ist, nie schaut es gleich aus, schon alleine wegen des unterschiedlichen Lichteinfalls.....

Gefällt mir2Antworten
am 22. Okt 2018 um 19:46

Weil es schön ist in der Natur zu sitzen und auf "seine" Stadt zu schauen zum Beispiel. Die Weinberge und Donau ganz nah, auch das eine oder andere Haus, in dem liebgewonnene Leute wohnen, weiter hinten erkennt man diesen oder jenen Eckpunkt: Das KH wo man geboren wurden, den Turm, wo man zum 18ten gespeist hat usw. Mir rutscht da auch immer ein "Wien ist schon schön" raus.

Gefällt mir5Antworten
am 22. Okt 2018 um 18:25

Was ist daran eigentlich herrlich? Das man weg ist vom Trubel oder sind die Häuser so schön?

Gefällt mirAntworten
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK