RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
30
35
22
Gesamtrating
29
14 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Medusa Restaurant & ClubMedusa Restaurant & ClubMedusa Restaurant & Club
Alle Fotos (8)
Event eintragen
Medusa Restaurant & Club Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
10:00-01:00
Di
10:00-01:00
Mi
10:00-02:00
Do
10:00-02:00
Fr
10:00-02:00
Sa
10:00-02:00
So
10:00-01:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Medusa Restaurant & Club

Neuer Markt 8
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Italienisch, International, Mediterran
Lokaltyp: Restaurant, Club
Tel: 0676 60 57 286
Lokal teilen:

14 Bewertungen für: Medusa Restaurant & Club

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
2
3
5
2
1
1
0
2
Ambiente
5
2
4
5
3
5
2
1
1
1
0
Service
5
4
2
3
3
2
6
1
2
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. November 2015
Gourmet235
35
1
4
2Speisen
4Ambiente
2Service

Das Medusa präsentiert sich als Restaurant der gehobenen Klasse mit entprechenden Preisen. Lage nahe der Kärntnerstraße passt gut dazu.

Die Speisen sind eine Mischung aus Seafood, italienischer mediterraner Küche sowie österreichisch.

Das Ambiente ist edel gemütlich modern. Ein angenehmer Ort zum Speisen. Wäre da nicht... Es ist ja völlig in Ordnung Hintergrund Musik zu spielen und über Stilrichtungen darf man nicht streiten. ABER die Lautstärke ist eindeutig zu hoch. Beim gemütlichen Abendessen möchte man sich unterhalten ohne schreien zu müssen. Gerade in solch einem Lokal.

Am Service sollte man auch arbeiten. Das Personal ist freundlich und zuvorkommend allerdings manchmal schnell, manchmal langsam und manchmal verschwunden.

Die hausgemachten Cocktails bis hin zum Eistee - ja liebe Nobelkonkurrenz man kann Eistee selbst machen in der Karaffe mit Früchten, Kräutern, Eis usw. - erwecken gemischte Gefühle. Der Kiwi Up beispielsweise ist genial, die Grapefruit Limonade auch. Der hausgemachte Medusa Eistee ist einfach nur fad. Da helfen 2 Stk. Erdbeeren leider auch nicht. Die Weinkarte ist in Ordnung allerdings für ein Lokal dieser Klasse auch nichts besonderes.

Bei den Speisen setzen sich die gemischten Gefühle fort. Die Idee den Frühlingsaufstrich in ein kleines Glas mit Deckel zu füllen (wie jene von Darbo) ist tatsächlich eine sehr nette Idee. 2 Sorten Brot dazu hurra,... leider nicht frisch. Ist es wirklich so schwer es vor dem Servieren kurz in den Ofen zu stellen damit es ganz sicher kross ist?
Beef Tartar im Steintopf serviert mit geöffnetem Wachtel Ei oben drauf ist ausgezeichnet, der Kalbsfond eine Zumutung. Das Kalb wurde vorbeigetragen was man schon an der Farbe sieht und das Gemüse war nicht knackig sondern hart. (Ja das passiert wenn man mit dem Gefriertrocknen spielt und es nicht kann) Die Fleisch-Pilz-Ravioli waren das einzig Gute in der Suppe. An denen gibt es wieder nichts zu bemängeln.

Lasagne Bolognese in der Ofen Form serviert, geschmacklich sehr gut, allerdings auch nicht besser oder mit pepp als in jeder guten Pizzeria ums Eck. Dort muss man jedoch keine € 12,80 für die halbe Portion bezahlen. Das Filetsteak mit Kartoffel-Karotten-Speck Strudel, sautiertem Spinat und Wacholdersauce war ausgezeichnet und geschmacklich perfekt aufeinander abgestimmt. Leider ist man dennoch etwas enttäuscht wenn man das Filet auf Grund seiner Größe mit der Lupe suchen muss. Niemand erwartet in einem Lokal dieser Klasse ein riesen Stück Fleisch aber genau das Gegenteil eben auch nicht.

Das Dessert haben wir danach ausgelassen. Die Kompositionen welche am Tisch vorbeigetragen wurden, haben aber sehr gut ausgesehen.

Den Club haben wir auch nicht getestet, daher keine Bewertung hier.

Fazit: Wer einen guten Drink haben möchte und weiß welcher auf der Karte dem entspricht, ist im Medusa nicht falsch. Wer die gehobene Küche genießen will, sollte das Medusa unbedingt meiden. Wien hat sehr viele ausgezeichnete Lokale dieser Klasse zu bieten die im Preis- / Leistungsverhältnis und der entsprechenden Qualität passen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert6
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. März 2015
Starle
15
1
8
3Speisen
3Ambiente
2Service

Wenn die beste Freundin zum Geburtstag ruft, dann erfüllt man ihr natürlich alle Wünsche. Dieses Jahr sollte es das Medusa sein, aufgehübscht gehts also los zum neuen Markt.

Das Lokal ansich ist genau so stylisch schön wie auch das Klientel. Eine große Glasfassade lässt sofort erkennen hier kann man auf 2 Ebenen speisen und gesehen werden. Im Keller kann man nach belieben auch noch die Schwarteln scheppern lassen und natürlich "schön -stylisch" tanzen. Alles in allem ist es ein schönes Lokal aber durch das gezwungene "schön" sein stellt sich bei mir den ganzen Abend wenig wohlfühlen und noch weniger willkommens Gefühl ein.

Die Getränkekarte ist extrem vielfältig. Alkoholisch, traditionell, anspruchsvoll, experimentierfreudig, nicht alkoholisch. Wässerchen mit frischen Früchten, Säftchen aus frischen Früchten, Tees, .. alles was das Herz begehrt.
Für 1/2 Liter Wasser mit ein paar Stückchen Ananas, Ingwer und Minze knappe 7 € verlangen ist dann wohl wieder die stylische Seite des Ladens.

Die Kellner und auch die Dame am Empfang können es nicht unterlassen Eintreffende und Anwesende von den Zehen bis zum Mittelscheitel zu mustern und reagieren bei treffenden zurück Mustern als hätte man gerade den Fehler seines Lebens begangen. Man führte uns an den Tisch im oberen Stockwerk .. direkt an der Glasfront. Es ist kalt ! Der Barkeeper vertreibt sich die Zeit mit Showeinlagen und der Musiker klimpert zwischen seinen hippen Housesounds von der Konserve immer wieder ein paar Takte am Keyboard herum.
Der Kellner gibt sich noch eine dezente Ruhepause, wohl die Strafe dafür das wir ihn bei eintreffen nur mit einem Seitenblick bedacht haben. Egal so bleibt uns Zeit die bereits am Tisch liegenden Getränkekarten zu studieren.
Schlussendlich sollte es knapp 30 Minuten dauern bis Getränkeaufnahme, Speisekarte, Getränkebestellung und Gedeck bei uns am Tisch landete.

Das Gedeck 2erlei Brot (ein etwas dünkleres Sauerteigbrot exakt 4 scheiben und ebenso 4 scheiben olivenbaguette) mit einer scheibe gesalzener Butter und einem fingergroßen Glas Kräuterdip (ohne Gewürze) ... naja ok.

Die Vorspeisen kamen relativ schnell. Meine Entscheidung für "Beetroots and Goatscheese" mit Sicherheit kein Fehler. Außerordentlich schön natürlich. Genau wie alles in dem Lokal. Verschiedene Komponenten von Roten Rüben (Gelee, Eingelegt und moussiert) auch in Ordnung der Ziegenkäse und auch der hochgepriesene Balsamico leider geschmackslos. Aber es war in Ordnung Gut zu essen und weckt doch ein bisschen die Freude auf mehr.

Der Hauptgang ... Wartezeit 50 Minuten nach der Hauptspeise war dann aber doch eher enttäuschend. Hier für mich auch wieder sehr schöner stylischer Salmon". Sollte innen glasig sein. Das war er dann aber leider nicht. Immerhin keine Spur von ausgeflockten Eiweiß. Die Radieschenscheiben knackig. Und die restlichen Scheibchen Gemüse ebenfalls. Die tropfen der Kräutersauce nur durch ihr grelles grün bemerkbar gewesen.
Hier auch ein .. war ok .. kein Highlight schon gar nicht um den Preis.
Bei meiner besten Freundin die sich auf die ihr so empfohlene Pasta gefreut hat .. stellt sich auch keine rechte Freude ein. Sind es zwar augenscheinlich selbst gemachte oder sehr hochwertige Nudeln ... werden diese aber in einer stark oberslastigen sauce mit ein paar Streifen Lauch 2 -3getrockneten Tomaten und Ministückchen Schinken serviert. Salz und Pfeffer oder andere Kräuter und Gewürze gibt es nicht.
Die Frechheit des Abend war allerdings das Huhn. Serviert on Rouladenform gefüllt mit angeblichen Trüffel und wahrscheinlich gegart im Sous-vide verfahren war eindeutig roh. Als der Kellner bei reklamation allerdings anstalten machte uns zu erklären, dass das bei dem garverfahren gar nicht möglich sei und sich die farbe im inneren der roulade so gehört, kam der Gipfel des Abends. Wir sind vielleicht alle erst um die 30 aber den unterschied zwischen genau am punkt und rohpink als würde es uns noch angackern kennen wir. Widerwillig nimmt er die Reklamation an. Das neue Gericht sollte wieder 30 Minuten auf sich warten lassen. Genau so verwaist war dann aber auch Servicetechnisch unser Tisch. Wir haben wohl das Ego getreten.

Statt einem Dessert gönnten wir uns noch ein paar nette Cocktails. Ab etwa 23 uhr war dann das unterhalten nicht mehr möglich, griff man zur stylischen musikalischen Unterstützung zu einem Saxophonspieler und mischte mit einem jazzigen Saxophonstück. Leider war es in einem Zeitraum von 2 Stunden immer das selbe Stück.

Schlussendlich war es für uns dann auch zu mühsam die Aufmerksamkeit des Personals zu erbetteln, aber das muss man verstehen immerhin ist eine Gruppe von hauptberuflichen Söhnen die ihre Modelfreundinnen mit ein paar Salatblättchen zufrieden stellten, natürlich interessanter als eine Gruppe von 4 Frauen die eigentlich nur einen Geburtstag feiern wollten.

Meiner Meinung nach ist das Medusa ein Hotspot für schöne Leute, stylische Teenies und Personen die gesehen werden wollen. Das Essen hält dem Anspruch der hier sichtlich an die Gäste gestellt wird nicht Stand und die Preise sind für gebotenes Überzogen.
Gerne gebe ich auch mehr für einen netten Abend aus dann aber lieber in Lokalitäten wo ein Willkommen nicht aus beifälligen Musterungen und überheblichen Benehmen besteht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir8Lesenswert8
am 22. Februar 2015
PedroA
15
1
2
4Speisen
4Ambiente
3Service

Medusa im 1. Bezirk

im Sommer perfekt für ein paar Getränke in der Innenstadt - aufgrund der Location und den guten Cocktails / selbst gemachten Limonaden.

Essen - nichts besonderes aber dennoch gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Jänner 2015
timetodine
25
18
12
3Speisen
4Ambiente
2Service

Warum bei diesem eisigen Wind zu Fuß gehen, wenn man nicht auch mit dem Auto fahren kann? Die lästige Parklpatzsucherei konnten wir uns ersparen, thank God! Und wo hin fuhren wir? No na, ihr wisst es ja schon: zur Medusa.
Das letzte Mal speiste ich dort an einem warmen Sommernachmittag; ein spätes Mittagessen versteht sich. Meine Erinnerung daran? Nicht gut, auch wenn meine damalige Begleitung von der von uns damals konsumierten Speise nicht aufhören konnte zu schwärmen! Nun gut, geben wir dem Lokal noch eine zweite Chance.

Ambiente: ein modernes Szenenlokal. Groß, dunkel gehalten, Erdtöne dominieren, Teelichter auf den Holztischen - im Großen und Ganzen hat das Restaurant einen schicken, fast eleganten Touch. Geht man die Stiegen hoch, bekommt man ein paar Geruchswatschen ins Gesicht: der Geruch von Toilette und Rauch (für die Raucher unter euch wird das ja kein allzu großes Problem sein). Dass hier die Aperitifs eingenommen werden, wurde schnell klar, denn oben befindet sich die Bar (was für ein gelungener Reim) - es ging dann doch wieder runter. Ob Musik im Hintergrund spielte? Ich bilde es mir stark ein.
Publikum: Touristen, Normalos und wanna be coole Jugendliche à la Kunstnägel und Hose 10 Meter vom Gesäß herabhängend.

Service: ach ja. Das Service. Beim Betreten des Lokals wurde mir wieder einmal klar, dass ich im Laufe der Jahre einen Radar für schlechte Bedienung entwickelt habe. Drei Kellner, die absolut nichts zu tun haben und miteinander plaudern, wollen uns nicht bemerken. Nachdem wir raufgingen und wieder kamen, startete ich einen zweiten Versuch. Die zweite Chance wurde nicht ausgenützt, also ergriffen wir die Initiative und entschieden uns für einen Tisch am Fenster. Binnen 2 Minuten kamen die Speisekarten, die wir selber abnehmen durften. Der Brotkorb, die Servietten, Getränke, Speisen wurden immer mit höchster „Vorsicht“ platziert, aber wenn man schon auf „gehoben“ machen möchte… mein Gott, dann seid wenigstens gut darin! (mehr im Fazit unten).
Auf die Frage, ob wir einen gemischten Salat haben könnten, bekamen wir ein „Nein, das haben wir nicht, dafür einen Gartensalat“ als Antwort. Ich musste mir ein Lachen verkneifen. Im Gesamten sind mir die Kellner unsympathisch. Ich weiß nicht woran das genau liegt, aber es sind jene, die einen in den Allerwertesten kriechen, aber absolut falsch handeln.

Speisen: normalerweise gebe ich die Preise nicht an, aber ich muss immer wieder den Kopf schütteln, wenn ich an den gestrigen Abend denke. Wir entschieden uns beide für eine Lasagne um 12,80€, die einen sättigen könnte, wäre der Magen davor mit einer Vorspeise gefüllt worden. Traf bei uns aber nicht zu. Geschmacklich: war okay, haut mich absolut nicht um. Der gemischte Salat alias „Gartensalat“ kam auf 9,50€! Kinder, da war weder irgendein sonderbarer französischer Käse, noch irgendwelche südamerikanischen Nüsse noch ein nicht artgerecht gefangener Fisch aus der Dose im Gemüse. Nichts, nada, rien! Zutaten: Salat aus der Verpackung, geriebene Karotten, eine kleine Menge geschnittener Tomaten, Radieschenscheiben, Balsamicodressing. Mehr nicht. Geschmacklich: na ja, wie ein gemischter Salat (sorry, „Gartensalat“) eben schmeckt. Bei den Getränken kann man Gott sei Dank nicht viel falsch machen.

Fazit: Preis-Leistungsverhältnis stimmt absolut nicht! Das Lokal macht einen auf „nur die High Society diniert bei uns, gehoben sind wir auch, ein teueres Insiderlokal“. Medusa ist Lichtjahre von einem gehobenen Lokal entfernt, Lichtjahre! Das Ambiente an sich ist ja sehr nett, aber wenn ein Service auf „bemüht“ macht, aber nicht einmal fähig ist, Getränke einzuschenken und Gäste zu empfangen, wenn die Speisen geschmacklich genau nichts hergeben, dann weiß ich auch nicht. Die gehobene Gesellschaft trifft sich wo anders. Wer nach einem billigen Aufriss aus ist, sollte nicht zögern, die Bar abends aufzusuchen. Wer nicht viel Wert auf Speisen und Service legt, sollte im Sommer das Restaurant mittags aufsuchen. Mich wird es aber für eine lange Zeit nicht sehen. Die zweite Chance blieb leider ungenützt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir11Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 26. Jän 2015 um 11:53

Ein gewöhnlicher Salat um 9,50 ist echt heftig.

Gefällt mir1
am 31. Dezember 2014
Calvito
8
1
1
5Speisen
3Ambiente
1Service
1 Check-In

Meine Begleitung und ich haben dieses Lokal als super Essen - der Rest kann nix - kategorisiert.

Service brauchte lang bis es kam, war immer kurz angebunden, wir mussten eine 2. Speisekarte und das Hauptspeisenbesteck reklamieren (Teller standen schon da) Noch dazu hatte die eine Eingangstür einen defekt und ging nicht immer ganz zu, jedoch mussten des öfteren wir oder andere Gäste aufstehen um die Türe zu schließen - obwohl jemand beim Empfang steht der das bestens kontrollieren könnte....es hatte draußen -7 Grad - also wurde es immer ganz schön frisch im Lokal.

Unsere gewählten Speisen waren alle höchst kreativ angerichtet und geschmacklich auch ausgezeichnet. Nur beim Sashimi wußten wir nicht was die 3 Steine am Teller zu bedeuten hatten....ich dachte immer es dürfen/sollten immer nur Dinge auf den Teller die man Essen kann..... Das einzige, das vielleicht ein wenig gestört hat: Rote Rüben sind sehr beliebt bei der Speisenzusammenstellung.....deshalb gabs bei mir dann leider kein Dessert, denn ich hatte bei der Hauptspeise schon Rote Rübe und dann noch ein Schokomousse mit Roter Rübe...da war mir dann nicht mehr danach. Die anderen Desserts sprachen uns leider auch nicht an, denn für Eis/Sorbet war uns eindeutig zu kalt....und warmer Schokokuchen mit Minze ....pfff.....warmen Schokokuchen gibts in letzter Zeit überall....

Die Suppen sind für uns auch nicht sehr ansprechend gewesen, und wurden deshalb auch ausgelassen: kalte gurkensuppe (man könnte dann doch die Karte saisonal anpassen) Kalbssuppe oder Hummersuppe....

Wenn wir wieder mal gut essen möchten haben wir das Lokal im Hinterkopf, aber bedingt durch den mangelhaften Service eher nicht so schnell...da die Karte anscheinend auch nicht variiert

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 31. Dez 2014 um 09:50

nomen est omen...seid froh, daß ihr nicht zu Stein wurdet :D Link

Gefällt mir1
am 13. Oktober 2014
cytom
12
2
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Kann hier die Meinungen der anderen Tester nicht teilen, wir wurden sehr freundlich an einen Tisch gebeten, das Personal war sehr bemüht, die Speisen waren sehr gut, Vorspeise Lachsbruschetta, zwei ordentliche Bruschetta mit genügend Lachs, Hauptspeisen Linguine mit Lachs in Dillsauce sowie ein Steinpilzrisotto mit gebratenen Garnelen...alles bestens...die Weinauswahl denke ich ist mit 5 verschiedenen offenen Weiss- sowie Rotweine ausreichend, einzig die 2,90 fürs Gedeck kann man zu hoch finden. Sonst kann ich nur eines sagen...wäre es überall im 1. Bez. so wie in diesem Lokal so kann man nicht klagen. Besonders hat mir das Ambiente gefallen, aber das ist natürlich Geschmacksache....also ich werde dort wieder hingehen.....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 31. Juli 2014
docflo
33
3
4
0Speisen
3Ambiente
0Service

Ich habe seit langem nicht so schlecht und gleichzeitig teuer gegessen wie im Medusa Restaurant.

Tiger Prawns als Vorspeise im Stil der 80er Jahre. Billige Tiefkühlware mit Cocktailsauce.
Die Hauptspeise - Thunfisch mehr oder weniger ungenießbar, wohl auch aus dem Tiefkühler.
Erträglich war lediglich die Nachspeise, aber die konnte die Katastrophen davor nicht gut machen.
Die Weinkarte kann man nicht als solche bezeichnen - ungenügend und mehr oder weniger nicht vorhanden. Und überteuert.

Die Kellner sind arrogant, der Umgang mit vor allem fingen Gästen in der Umgebung von unserem Tisch unerträglich widerlich.

Das Preis-Leistungsverhältnis macht einen nur sprachlos.

Definitiv: NIE MEHR WIEDER MEDUSA.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 31. Dez 2014 um 20:44

Ich muß nur kurz erwähnen, daß man in den 80er-Jahren durchaus hervorragend essen konnte.

Gefällt mir1
am 31. August 2013
FPeter
5
1
1
3Speisen
2Ambiente
2Service

Waren heute Abend in diesen Lokal. Im Schanigarten da es noch angenehm warm war.
Wir wollten etwas trinken und eine Kleinigkeit Essen.
Meine Frau aß Spagetti Bolognese um 12.80.-
Ich aß Bruschetto Pomodore um stolze 10.80.-
Die Speisen waren in Ordnung aber bei weiten nichts besonderes, weder im Geschmack noch in der Menge.
Meine Frau ist bei weiten keine große Esserin aber nach den Spagetti sagte sie, eigentlich hätte ich noch Hunger.
Ich trank ein kleines Bier zu einem angemessenen Preis von 2.80.-
Meine Frau bestellte ein 1/8 Rotwein. Sie bestellte nichts bestimmtes und der Kellner fragte nicht sondern er brachte ein Glas Rotwein das sich später mit 6.90.- zu Buche schlug. Das war der 2-teuerste Wein auf der Karte.
Das wäre ja noch alles soweit in Ordnung gewesen aber das man noch für ein "Gedeck" das nichts anderes war als Messer und Gabel in einer Papiertasche nochmals 2.90.- pro Person zahlen muss schlug dachte ich mir wirklich das ist Preistreiberei.
Das steht zwar auf der Speisekarte aber ich lese ja nicht die ganze Speisekarte bis zum kleingedruckten durch.
Alles in allen ein extrem überteuertes Lokal in dem die Speisen kaum anders sind als in einem durchschnittlichen Lokal wo man das Gleiche um 15.- bekommt und nicht um 40.-!
Fazit, nie wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir3Lesenswert
am 22. Juli 2013
sampras
10
1
2
5Speisen
3Ambiente
3Service

DieseLokal besticht eher durch seine Küche. Steak ist nicht Steak. Es ist etwas anders. Nachspeise ist nicht einfach Nachspeise. Sie ist ebenfalls etwas anders. Das ist das tolle an diesem Restaurant. Im freien wirkt es en wenig als typischen Touristenrestaurant und schreckt einem eventuell ein wenig ab. Alleine beim lesen der Speisekarte merkt mann dass hier ein wenig experimentiert wird. Abe es wird nicht experimentiert, sonder einfach nur speziell gut gekocht. So gut dass ich sicher des öfteren dieses Restaurant besuchen werde. Was leider für mich ein wenig störend ist, ist die Tatsache das im Inneren des Lokales im ersten Stock nicht unbedingt angenehm ist. Da die Halb offene Bauweise ein wenig laut ist. Als wir dort waren, waren im inneren nicht unbedingt viele Leute, aber dennoch hat man fast sein eigenes Wort nicht verstanden. Service ist freundlich und es funktioniert alles sehr rasch. Aber um das Service als sehr gut zu bezeichnen fehlt noch einiges.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Jul 2013 um 23:42

Sorry, sollte heissen: wenn Du für nähere Informationen auf die Homepage des Lokales verweist, dann hätte es doch ohnehin genügt, nur den Link zum Lokal anzuführen.

Gefällt mir
am 4. März 2013
Klingi
3
1
1
3Speisen
1Ambiente
2Service

Wir wollten einen romantischen Abend zu zweit verbringen. Hatten extra einen Tisch für zwei Personen reserviert. Saßen am Rand an der Garderobe. Alle anderen Tische waren belegt. Wir blieben trotzdem. Es zog ein eisiger Wind durch die Glaseingangstür. Zum Glück wurde ein anderer reservierter Tisch nicht genommen. Somit bekamen wir einen Fensterplatz... Naja, es zog auch hier. Bin mir nicht sicher ob der Tisch zu hoch oder die Stühle zu niedrig waren. Zum Essen sehr unbequem. Die Dame am Nachbartisch packte sich ihre Tasche hinter den Rücken, um bequem zu sitzen.

Das Essen war soweit okay, aber überteuert. Erst recht die Getränke. Aber gut vielleicht zahlt man ja die Lage mit.

Das, was uns aber am meisten empört hat, dass ich bei einer Rechnung von über 106,00 Euro noch das Gedeck von 5,80Euro zahlen muss.... So Nobel ist das Lokal nun auch nicht, wenn dort viele Teens verkehren, die sich einen Eistee mit Pfirsichsaft bestellen. Irgendwie muss das Lokal wohl auf sein Geld kommen. Aber warum fordern sie das vom zahlenden Kunden???

Wir werden nicht wiederkommen, geschweige es weiterempfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 26. Feb 2015 um 08:25

Das ist schon richtig, für € 2,90 pP rechne ich doch mit Brot und Butter/Aufstrich!

Gefällt mir
am 20. Jänner 2013
ElizaStone
3
1
1
0Speisen
5Ambiente
1Service

Das ist das erste Mal, dass ich eine Restaurant-Bewertung abgebe, aber das Medusa ist das wohl schlechteste Restaurant der gehobenen Klasse.

Zum Ambiente: Sehr schön, sehr gediegen. Das Restaurant ist mordern und geschmackvoll in den Farben Schwarz und Gold gehalten. Auch der obere "Clubbereich" ist sehr geschmackvoll eingerichtet.

Die Cocktails: Unsere Runde hatte den Medusa EisTee (sehr lecker, mit frischem Obst serviert), Rossini- auch sehr, sehr lecker- man merkte, dass die Erdbeeren frisch waren. Mojitos ebenfalls sehr gut.

Das Personal: Eher unhöflich und wenig zuvorkommend. Man muss schon 3 mal bitten, dass man bestellen kann. Unsere Reklamation bzgl der Gerichte wurde mit leisem "Ja, ja" abgetan.

Zu guter Letzt das Essen: Ich habe wirklich selten vier verschiedene Gerichte gekostet, die alle so dermaßen verZUCKERt waren. Ich hatte Risotto mit Karotten und Hühnchen. Schrecklich, hat geschmeckt wie Milchreis. Die Pasta war nicht besser-> Oberssauce total verzuckert. Die Ente mit Apfelmus und Püree ebenfalls. Wie kann ein Koch nur imstande sein, ein Essen so dermaßen zu verzuckern.
Der Gartensalat (nur grüner Salat, kein gemischter) war lieblos angerichtet, staubtrocken, dh. keinerlei Dressing oder Marinade und "dekoriert" mit zwei Mini-Tomaten- und dafür soll man dann 8€ bezahlen.

Alles in allem ist es ein nettes Lokal um ein paar Cocktails zu trinken, Essen kann ich dort jedoch niemandem empfehlen. Die Portionen sind wirklich klein, schmecken nach nichts als Zucker. Ich gebe gern viel Geld für Essen aus, wenn es schmeckt und die Portionen halbwegs angemessen sind. Aber im Medusa: Finger weg von der Speisekarte!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 20. Jän 2013 um 22:47

Leider wieder ein typisches hochgehyptes "wannabe" In Lokal, welches es aufgrund von schlechten und arroganten unterbezahlten Service nicht schafft, auch nur den kleinsten Hauch von Stil hervorzuzaubern. Liegt vielleicht auch daran, dass man sich als große Firma nicht einfach die Idee fassen kann "jetzt schnappen wir uns das Lokal das früher nicht lief und machen daraus etwas großartiges" ohne ein Konzept zu besitzen. Die gleiche langweilige Beleuchtung, die gleichen langweiligen möchtegern Society Flaschen und die gleichen Koksnasen wie in vielen anderen Innenstadt-In-Lokalen. Ich verstehe ja grundsätzlich nicht wie man Club und Restaurant vereinen will, wenn meiner Meinung nach beide Stile nicht leicht kombinierbar sind - Der Geräuschpegel - der Geruchspegel - gerade die Albertina Passage hat das einigermaßen im Griff....

Gefällt mir4
am 30. Dezember 2012
TestDD
2
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Empfangspersonal sehr unfreundlich! Reservierte Tische waren nicht vorbereitet und man konnte sich setzen wo frei war und dann bekommt man noch einen blöden Spruch. Auf der Weinkarte stehen Weine, die gar nicht zur Verfügung stehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 31. Dez 2012 um 10:54

Bewertungen solch allgemeiner Natur, noch dazu so resolute, sind wertlos ohne Details der Konsumation. Klingt sehr nach Gegenreklame von ellas (siehe TestDD von dort). ReTe-Mitglieder, die ganz offensichtlich solche Taktiken verwenden, sollten von der Gesamtbetwertung ausgeschlossen werden.

Gefällt mir1
am 24. September 2012
madin71
4
1
1
-Speisen
5Ambiente
4Service

Wir haben nur etwas getrunken, da uns der Schanigarten dazu eingeladen hat. Sehr angenehm ruhig, obwohl nur ein paar meter vom gewusel der kärntnerstrasse entfernt. Cocktail war ok und das service sehr zuvorkommend. Das gesamtkonzept wirkt zwar etwas blutleer aber wenn man drin sitzt, passts.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. August 2012
Medusa
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Das Essen war ein richtiges Erlebnis - ganz, ganz köstlich. Trotzdem können wir das Restaurant nur Menschen empfehlen, die gar nicht aufs Geld achten müssen und sich locker ihr Hauptgericht zweimal hintereinander bestellen können. Von den Portionen kann keiner satt werden. Zusätzlicher Grund für Verärgerung: Fürs "Gedeck" wurden pro Person 2,80€ berechnet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 9. Aug 2012 um 07:38

sorry Irrtümer :-(

Gefällt mir
Medusa Restaurant & Club - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1060 Wien
8 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
1010 Wien
17 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 08.08.2012
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK