RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
37
37
42
Gesamtrating
39
26 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
KornhäuslturmKornhäuslturmKornhäuslturm
Alle Fotos (139)
Event eintragen
Kornhäuslturm Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Catering, Partyservice
Fußball Übertragungen
Ambiente
Stylish
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
06:30-00:00
Di
06:30-00:00
Mi
06:30-00:00
Do
06:30-00:00
Fr
06:30-00:00
Sa
06:30-00:00
So
06:30-00:00
Lokalinhaber:
mlounge
Letztes Update von:
uc0gr

Kornhäuslturm

Fleischmarkt 1A
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Österreichisch, International
Lokaltyp: Restaurant, Café
Tel: 01 535 59 36Fax: 01 534 60 1270
Lokal teilen:

26 Bewertungen für: Kornhäuslturm

Rating Verteilung
Speisen
5
9
4
9
3
4
2
1
1
3
0
Ambiente
5
6
4
11
3
8
2
1
1
0
Service
5
15
4
5
3
4
2
1
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 21. August 2016
Brina
5
1
1
1Speisen
3Ambiente
1Service

Waren heute zu zweit im Kornhäuslturm brunchen und froh nach einer 3/4 Stunde wieder das Lokal verlassen zu haben. Ankunft im Lokal: nette, freundliche Begrüßung und Platzzuweisung. Danach fast 20 Minuten gewartet, damit man Kaffee und ähnliches bestellen konnte. Der Kaffee schmeckte, als wären die Bohnen verbrannt - kurz um: grauenhaft und für Kaffeeliebhaber nicht zu empfehlen! Lieblos angerichtetes Buffet: sei es nun die nur drei Wurstsorten,kaum Käse, der Milchreis mit den Tiefkühlbeeren, welche als frische deklariert wurden, es jedoch eindeutig nicht waren. Die Orangensaftkaraffe war innerhalb von wenigen Minuten leer, wurde jedoch erst nach über einer viertel Stunde neu aufgefüllt! Teller nur mäßig abgeräumt und man wurde auch vom Personal vernachlässigt und nicht danach gefragt, ob man noch etwas trinken wolle.
Zu den Hauptgerichten: Knödel waren zerkocht, Pürree mit "frischen Kräutern" angepriesen - es waren nur keine frischen Kräuter und dadurch hatte das Pürree einen Graustich der Superlative, angebrannte Fleischlaibchen, ein gefüllter Schweinsbraten mit dicker, wabbelnder Fettschicht.
Zu dem Nachtisch: eindeutig eine Fertigkuchenmischung!

Fazit: eine Frechheit! Service bis auf die Begrüßung nicht vorhanden; Essen nicht genießbar und die Getränke ein Witz!; nicht passend zu dem Ambiente und nicht weiter zu empfehlen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 22. Aug 2016 um 04:49

Noch dazu ist doch der Kornhäuslturm eher hochpreisig.

Gefällt mir
am 11. Mai 2015
PeterM5
3
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Der Brunch um € 30.- klingt erst teuer, dem aber ist nicht so.
Im Preis sind Softdrinks und Kaffee inkludiert.Die Speisen sind erstklassig, die Auswahl einmalig.
Man kann auch kostenlos weitere Speisen aus der Küche haben.
Der beste Tafelspitz meines Lebens.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 17. März 2015
suepi
10
1
3
5Speisen
5Ambiente
5Service

Die rechtzeitige Einlösung unseres Groupon-Gutscheins wäre nicht möglich gewesen, weil das Lokal für den Sonntagsbrunch schon länger im Vorhinein ausgebucht war. Man hat jedoch ohne Zaudern sofort eine Verlängerung der Gültigkeit angeboten!
Wir wurden freundlich begrüßt, das Buffet wurde erklärt.
Zu Beginn hat es einen Gruß aus der Küche gegeben, eine kleine Eierspeise mit Trüffelöl.
Schöne gemischte Auswahl an kalten und warmen Speisen am Buffet. Wir haben uns durchgekostet, es war alles sehr, sehr gut!
Die gebrauchten Teller wurden immer sofort abserviert. Kaffee, Getränke, etc., die bestellt wurden, wurden prompt gebracht. Beim Zahlen haben wir noch einen Minigugelhupf für zu Hause mit bekommen.

Einziger kleiner Kritikpunkt: Aufgrund der vielen Gäste waren die Tische sehr eng gestellt. Aber da unsere Tischnachbarn schon fertig waren mit dem Brunch und bald gegangen sind, hat uns das im Endeffekt nicht gestört.

Dieses Lokal hat den Sinn von Groupon erkannt: Wir werden es uns merken und gerne wiederkommen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir2Lesenswert
am 22. November 2014
FeineNasn
1
1
3Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren im Rahmen einer Gutschein-Aktion im Restaurant Kornhäuslturm "auf Mediterraner Reise", um das Lokal auf Grund seiner guten Bewertungen einmal kennenzulernen.... Die Qualität der Küche und das Ambiente haben uns allerdings weder nachhaltig beeindruckt noch wirklich überzeugt.

Das Restaurant ist zwar nett, freundlich und bemüht eingerichtet, dennoch spürt man in jedem Augenblick die Hotelatmosphäre, sauberes Hotelstyling ohne individuelle Ausstrahlung. Ein weiterer für uns wichtiger und störender Kritikpunkt betrifft den Küchengeruch, der einem beim Betreten des Restaurants sofort in die Nase steigt und einem unwillkürlich Beislassoziationen aufsteigen lässt.

Der Gruß aus der Küche, bestehend aus Fisch im Tempurateig (mehr Teig als Fisch) mit einer leider alles überdeckenden Cocktailsauce sowie einem sehr interessanten und erfrischendem Cranberry Combucha serviert.
Als Vorspeise eine Variation von der Tomate: Mousse sehr fein und schmackhaft, Tomaten Tartar auf Tomate, einfallslos und leider ungewürzt, Bresaola, Caprese fad und gummiartig, sowie Ruccola.
Die Boullabaisse St. Michelle leider versalzen dafür aber mit einem sehr interessant abgewandeltem Aioli (äußerst pikant und schmackhaft) serviert.
Wir haben uns je für eine Fisch- und eine Fleischhauptspeise entschieden. Fazit: Der Skipper vom Zander, Lachs und Jakobsmuschel mit Weißweinbuttersauce, Karfiolpüree und Spinat war dem Surf´n Turf vom schön gebratenem Rinderfilet (trotz Nachfrageversäumnis des Kellners nach der gewünschten Garstufe!) und Steingarnele auf cremigem Lauchpüree mit Gnocchi geschmacklich deutlich unterlegen. Generell ist uns aufgefallen, dass einzelne Speisen/Beilagen sehr stark gewürzt, andere wiederum ungewürzt waren. Unsere Hypothese: in der Küche stehen 2 Köche mit sehr unterschiedlichem Geschmacksempfinden...
Zum Abschluss ein Nougat-Maroni Soufflé mit Sauerkirschenragout und Bananeneis, welches uns leider auch nicht wirklich entschädigt und glücklich gemacht hat.

Das Service (One man show) war äußerst freundlich und bemüht.

Fazit: Für einen zweiten Besuch hat es uns geschmacklich und ambientemäßig doch an zu Vielem gefehlt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir5Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Juni 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
3Ambiente
3Service
51 Fotos1 Check-In

Kein Zweifel, das Lokal nennt sich „Kornhäuslturm“. Aber eigentlich müsste es „Kornhäuselturm“ heißen, da der neben dem Lokal errichtete Turm nach dem Architekten, „Joseph Kornhäusel“, benannt ist. Der neunstöckige Turm wurde von 1825 – 1827 gebaut und war damals das höchste in Wien errichtete Gebäude. Schön ist er nicht gerade, aber da der Turm ursprünglich an allen Seiten von anderen Häusern umgeben war, hat er eben kaum Fenster und darüber hinaus auch keinen eigenen straßenseitigen Eingang – dieser erfolgte über das Stiegenhaus eines angrenzenden Gebäudes.

Das Restaurant „Kornhäuslturm“ gehört zur G&A Hackl Gastronomiebetriebs GesmbH, die mittlerweile bereits nachfolgende Restaurants umfasst:

(1) Lounge, Bar, Restaurant M-Lounge
(2) Restaurant Oskar’s
(3) Restaurant 5-Senses
(4) Restaurant Arkadensaal
(5) Restaurant Roter Salon
(6) Restaurant Kornhäuslturm

Der Steirer, Gerald Hackl, mütterlicherseits aus der Gastronomie stammend, hat sich nach seiner Ausbildung, Handelsakademie und danach eine Ausbildung zum Koch und Kellner, und elfjähriger Tätigkeit in einem internationalen Hotelkonzern, gemeinsam mit seiner Frau, Andrea Hackl, tatsächlich ein kleines Gastro-Imperium aufgebaut – Hochachtung und „Hut ab“ vor dieser Leistung, da alles selbst aufgebaut und nichts ererbt oder Ähnliches.

Geboten wird im „Kornhäuslturm“ laut dem eigenen Motto österreichische Küche mit internationalen Einflüssen, wobei die Wiener Küche die Basis vieler angebotener Gerichte ist. Wir hatten einen Gutschein für ein dreigängiges Menü unter dem Motto „Tradition meets Modern“ und daher erwarteten wir uns einen durchaus spannenden Abend, bei dem traditionelle Gerichte da und dort modern interpretiert werden.

Das Restaurant hat eine eher moderne, ansprechende und geradlinige Einrichtung, helle Räume und dunkle Holzmöbel. Die Sitzgelegenheiten sind recht bequem, besonders die Bänke – alles gut gepolstert. Die Tische sind allesamt ansprechend eingedeckt, die reservierten Tische besonders hübsch. Einziges Manko, weil wir das nicht sehr mögen, manche Tische stehen etwas eng aneinander. An diesem Tag jedoch kein Problem, da das Lokal recht leer war. Beim genaueren Hinschauen merkt man leider doch einige Abnützungen im Lokal. Hotelgäste benehmen sich leider offensichtlich nicht gerade angemessen – Spuren an der Wand zeugen davon. Ein straßenseitiger Gastgarten mit relativ wenig Autoverkehr, rundet die Ausstattung ab.

Das Restaurant „Kornhäuslturm“ hat keinerlei Haube oder Sterne und genau in diesem Rahmen werde ich es daher auch bewerten.

Das Gedeck bestand aus Salzbutter, Olivenöl mit Balsamico und hausgebackenem Ciabatta, was zwar nicht besonders kreativ war, das hausgemachte Ciabatta jedoch schmeckte ausgezeichnet.

„Gruß aus der Küche“ – kalte Tomatenessenz und mit Paradeiser-Ragout gefüllter Brandteigkrapfen. Die Tomatenessenz war äußerst fruchtig und intensiv nach Paradeiser schmeckend, das Paradeiser-Ragout wunderbar – ein SEHR GUTER Auftakt.

„Roh marinierter asiatischer Hirschrücken mit süß-saurem Kürbis“ – der Hirschrücken von sehr toller Qualität, dünn geschnitten und sehr zart, beim süß-sauren Kürbis, der sehr gut mit dem Hirschrücken harmonierte, war die Würzung jedoch eindeutig viel zu viel. Entweder hat man sich beim klassischen „5-Spices-Gerwürz“ vertan oder einfach den Sternanis alleine viel zu hoch dosiert. Der Sternanis, mit seinem doch recht dominanten Aroma, erschlug förmlich den feinen Geschmack vom Hirschrücken. Man musste Sternanis schon recht lieben, um bei diesem Gang glücklich zu werden. Gerade noch ein GUT.

„Duett von der Steinpilzsuppe“ – zum einen bestand das Duett aus einer ausgezeichneten, sehr intensiv nach erdigem Pilz schmeckenden Steinpilz-Cremesuppe, und zum anderen befanden sich in ebendieser Steinpilzravioli - also eigentlich eher ein Duett vom Steinpilz denn von der Steinpilzsuppe. Auch die Ravioli waren sehr gut gelungen, leider etwas zu „al dente“ – in Summe aber gerne ein glattes SEHR GUT.

„Gebratener Saibling mit Krenobers auf gedünstetem Lauchkraut und Erdäpfel-Trüffelpüree“ – das Saiblingsfilet war gut und auf Wunsch der besten Ehefrau von allen nicht glasig gebraten, die Fischqualität sehr gut, die Würzung ebenso. Vom Krenobers schmeckte man kaum etwas, dafür war das Lauchkraut leider völlig überwürzt, versalzen – das Erdäpfel-Trüffelpüree wiederum war sehr cremig und hatte eine schöne Trüffelnote. In Summe ein GUT.

„Feines Rehragout mit Serviettenknödel, Kohlsprossen und Preiselbeeren“ – das Fleisch war, trotz Reh, recht grobfasrig und eher trocken. Mancher Rand war bereits etwas eingetrocknet, wie wenn die Speise zu lange am Pass unter der Warmhaltelampe gestanden hätte. Ein dick eingekochtes, sehr gut gewürztes Wildsafterl dazu machte mich jedoch wieder glücklich. Die Kohlsprossen auf den Punkt gegart, knackig frisch, zwei Scheiben vom guten Serviettenknödel sowie die hausgemachten, ausgezeichneten Preiselbeeren rundeten den Genuss ab. Ein SEHR GUT, trotz Manko beim Fleisch, das aber mit hausgemachten Preiselbeeren und den restlichen Beilagen ausgeglichen wurde.

„Die Schokolade“ – eine Variation bestehend aus Schokoladenmousse weiß & dunkel, weißem Schokoladen-Cremetaler und einem Schokoladen-Brownie. Die Mousses waren in der Konsistenz mehr Pudding, denn Mousse, nicht leicht und locker, der weiße Schokoladen-Cremetaler überzeugte ebenfalls nicht – weder im Geschmack noch in der Konsistenz. Einzig der Schokoladen-Brownie war sehr gut gelungen. Leider gebe ich hierfür in Summe eher ein MÄSSIG denn ein Gut.

Unsere Getränke bestanden aus „Schloßgold Alkoholfrei“ (EUR 3,30 / 0,33l), „Aperol Prosecco“ (EUR 6,30 / 0,25l), „Gemischter Satz“ (Weingut Mayer am Pfarrplatz, EUR 4,40 / 0,125l) sowie einem nicht empfehlenswerten „Doppelten Espresso“ (EUR 3,80 / Tchibo), der leider nicht besonders gut war - nicht kräftig und keine schöne Crema. Die restlichen Getränke waren ohne Fehl und Tadel.

In Summe gebe ich für die Speisen ein glattes GUT. Es war trotz einiger Kritikpunkte ein stimmiges und durchschnittlich gutes Menü. Das Menüthema „Tradition meets Modern“ ist für uns aber nicht so richtig ausgearbeitet worden.

Für das Ambiente gebe ich ebenfalls ein glattes GUT, man weiß ja im Vorhinein, dass sich das Restaurant in einem Hotel befindet und dementsprechend auch dafür ausgelegt ist. Die Sanitäranlagen sind TIP-TOP im Zustand: sauber, gepflegt und adrett. Was weniger gefiel, waren mit deutlichen Rändern und Flecken verschmutzte Schieferplatten, die man einmal mit Öl einlassen und polieren sollte, sowie abgeschlagenes Glas bzw. abgeschlagene Untertassen (siehe Fotos).

Der Service wird ebenfalls mit einem GUT bewertet, besonders unser Hauptkellner, Maximilian Buxbaum, war sehr zuvorkommend, charmant und nett, aber nicht immer beim Gast präsent - nicht jeder Gang wurde per Ansage präsentiert, wie es sein sollte. Auf meinen Kaffee musste ich lange warten, sodass ich mit dem Nachtisch schon fast fertig war. Zum Abschied gab es von jeder Servicekraft eine Visitenkarte, mit der Bitte um Bewertung des Besuches in einem Bewertungsportal.

Fazit: durchaus eine Empfehlung, so man sich in der Nähe des Lokals befindet. Es werden durchaus leistbare, mehrgängige Menüs angeboten und am „Fine-Dining-Festival“ nimmt man ebenfalls regelmäßig teil. Einen „3-Gänge-Citylunch“ kann man von Montag bis Freitag, 12:00h – 14:30h genießen. Auch Nicht-Hotelgäste können übrigens im „Kornhäuslturm“ frühstücken – Buffet zu EUR 16,00 pro Person. Die recht umfangreiche Weinkarte ist mit einem guten Leitsystem versehen und bietet überraschend humane Preise.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir7Lesenswert5
am 11. Juni 2014
mg1234
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir waren gestern zu einem tollen Dinner im Kornhäuslturm, das Essen war sehr gut, der Tisch schön gedeckt und unser Kellner Hr Buxbaum äußerst charmant und nett.
hat uns gut gefallen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 24. Mai 2014
mma
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Das Essen war sehr gut, die Bedienung ausgezeichnet. Einziger Wehrmutstropfen die zugige Klimaanlage, wir haben einfach Polster draufgelegt, um nicht zu erfrieren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 23. Mai 2014
Tina0811
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir haben heute einen sehr schönen Abend zu zweit beim 7 Gang Menü verbracht. Die Speisen waren sehr hochwertig, und perfekt zubereitet, der Wein hat sehr gut geschmeckt. Unser Kellner Daniel Muncan war sehr kompetent und freundlich, er hat uns promt jeden Wunsch erfüllt. Das Ambiente ist sehr einladend, die Tischdeko mit Schmetterlingen war sehr nett gestaltet. Wir werden sicher wieder hingehen und das Lokal unseren Freunden weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
am 10. Mai 2014
Timea2012
2
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Waren letzten Sonntag zu 4 Brunchen im Kornhäuslturm.
Das Lokal ist zwar nicht riesig - erscheint aber in einen netten Ambiente in den wir uns gleich wohlfühlten.
Das Personal ist sehr gut ausgebildet und zuvorkommend. Nachdem wir zu unseren Tisch geführt wurden hat uns die Kellnerin ausführlich erklärt was im Sonntagsbrunch alles enthalten ist und wo man was findet:
Kaffee einfach bestellen so viel man will
Softdrinks (Orangensaft/Multivitaminsaft/Wasser) zur freien entnahme - restlichen Getränke sind extra zu bezahlen!
Schnitzel von Huhn/Rind/Pute je nach wahl ist einfach zu bestellen
restlichen Speisen sind in Buffeform aufgebaut
Die Auswahl war ausreichend und von sehr guter Qualität
Neben der reichlichen Frühstücksauswahl (Brot/Gebäck/Wurst/Käse/Müslis in verschiedenen Variationen usw..) gab es auch noch 1.Suppe und mehrere Hauptspeisen zur Auswahl:
Schinkenfleckerl / Kalbsbutterschnitzel (faschiertes Laberl) mit Püree / Tafelspitz mit Bratkartoffeln/ Lachsfilet mit Gemüse und Hühnerrahmgulasch mit Nockerl
Wir haben zu 4 alle Speisen ausprobiert und es war wirklich alles sehr lecker.
Es gab dann noch 3 Nachspeisen zur Auswahl - z.B. Apfelstrudel mit Vanillesoße - die auch sehr lecker waren.
Personal Top - Essen Top - alles Top
Ich kann das Lokal nur wärmstens empfehlen und wir werden sicher wiederkommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert
am 28. April 2014
Steirerdirndel
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren schon wie im Vorjahr, auch heuer wieder beim "Winter Fine Dining" und reisen dazu extra aus der Steiermark an, um im Kornhäuslturm zu speisen. Vom köstlichen Gruß aus der Küche, über das delikate Rübencarpaccio mit Orangen-Speckdressng und Kren Panna cotta, das traumhat mundende und wärmende Duett von der Steinpilzsuppe und als Hauptspeise das zarte Rehragout mit Serviettenknödel, Kohlsprossen und Preiselbeeren, bis hin zur himmlischen Dreierlei von der Schokolade) haben wir alles mit allen Sinnen genossen. Unsere Bedienung (Daniel Muncan, Maximilian Buxbaum und Yasemine Arslan) war überaus freundlich und, zuvorkommend, sodass wir uns einfach von Anfang an wohl fühlten. Wir kommen sicher wieder, vielleicht das nächste Mal beim "Summer Fine Dining".... Danke für den tollen Abend!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 20. April 2014
karing
2
2
4Speisen
4Ambiente
3Service

Sehr angenehmes Restaurant. Nettes angenehmes Ambiente. Wir hatten ein 7 Gänge Menü.
Sehr gute und aufmerksame Bedienung Jasemin Arslan, Melanie Krisztaloczy und Maximilian Buxbaum waren sehr bemüht.
Anregung : vielleicht könnte man die Gäste vor dem Beginn wegen Allergien befragen damit man während dem Essen kein Problem hat (Nussallergie hätte ich keine haben dürfen)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 20. Apr 2014 um 22:02

Andere Frage: Wird man von den hier gezeigten Mengen auch satt?

Gefällt mir
am 13. April 2014
potscher
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Nachdem wir (Gruppe von 6 Personen) eine kleine Feier im Restaurant abhielten kann ich nun nach unserem ersten Besuch sagen, dass das Restaurant Kornhäuslturm eine sehr feine und schnelle Küche hat! Auswahl und Ambiente sind wirklich ausgezeichnet, auch die Kellner sehr zuvorkommend und höflich.

Da wir zu 6t einige Speisen hatten (Vorspeisen, Hauptspeisen, Nachspeisen) kann ich für die ganze Gruppe ein sehr gut bei der Qualität der Speisen vergeben.
Zudem kann man das Restaurant übrigens sehr leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen - die Gegend im 1.Bezirk ist ebenfalls top.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 30. März 2014
sego
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Jeden Sonntag gibt's Brunch - großes Angebot von Eier-Gerichten über Müsli, süßes Gebäck, Kuchen, Obst, verschiedenste Vorspeisen bis zu mehreren Hauptspeisen (bei unserem Besuch u.a. Gekochtes Rindfleisch mit Apfelkren uns Sauce Tartare, Lachs etc) und mehreren Nachspeisen. Auf Bestellung gibt es Wiener Schnitzel - alleine schon fast mehr als ein Hauptgericht. Tee, Kaffee und alkoholfrei Getränek sind inkludiert. Ein besonderes Plus die nette und kompetente Betreuung durch Katarzyna Gazda und ihre KollegInnen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 26. März 2014
rumwien
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

War ein sehr netter Abend perfekt betreut von Melanie.Die Speisenfolge war optimal zusammengestellt

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 17. März 2014
tess1806
2
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren heute mit einem Groupon-Gutschein im Restaurant Kornhäuslturm essen zum Brunch.
Das Lokal ist modern und sehr schön ausgestattet.
Die Speisen war ausgezeichnet und von hoher Qualität.
Das Personal freundlich, höflich und sehr aufmerksam.
Unsere "Bedienung" namens Timea war sehr liebenswert und freundlich. Wir kommen bestimmt wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 16. März 2014
JuliaS
1
1
4Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren heute mit einem Groupon-Gutschein im Restaurant Kornhäuslturm essen.
Das Lokal ist wirklich sehr schön ausgestattet.
Die Speisen war ausgezeichnet und von hoher Qualität.
Für mich als Vegetarierin hat es auch etwas gegeben, nur nicht so viel wie für die "Fleischesser", daher habe ich einen Punkt vom Maximum abgezogen.
Das Personal war sehr bemüht und sehr freundlich. Extrawünsche wurden gern entgegengenommen, z.B. ein weiches Ei zusätzlich bestellen etc.
Der Gruß aus der Küche war eine sehr, sehr gute Eierspeis mit Kernöl.
Das Angebot umfasste heute: Tafelspitz, Erdäpfel, Erdäpfelpürre, Lachs mit Gemüse, Butterspätzle, Paprikahenderl, Butterschnitzel und Schnitzel (alles warm),
Lachs, Rohschinken mit Kren, Chicken Wings, Käse, Schinken, Aufstriche, Müsli, Joghurt, Fruchtjoghurt (dem Geschmack nach Früchtejoghurt aus dem Becher), Marmeladen, Obst, Brioche
Frisch gebackenes Brot, frisch gebackene Apfeltaschen, Wachauerweckerl, Kürbiskernweckerl
Nachspeisen: Schokomousse mit Physalis, Apfelstrudel mit Vanillepudding/sauce, Schneeball mit Beerenmousse.
Säfte gab es auch und Heißgetränke (Kaffe, Tee, Kakao) waren auch dabei.

Alles in allem war es super, einzig als Vegetarierin hat mich gestört, dass Schinken und Käse, Spätzle und Paprikahenderl etc. von den Gästen mit den selben Gabeln, Löffeln etc. die bereit lagen auf ihre Teller gelegt wurden. Das macht es ein bisschen schwierig für Vegetarier. Das Personal war aber sehr aufgeschlossen und hilfsbereit.

Wir gehen sicher wieder hin. Besonders zu Anlässen, weil das Ambiente, die Speisen und die Bedienung absolut top waren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 17. Mär 2014 um 17:05

"Vegetarier wollen nichts essen, das vorher mit Fleisch in Berührung kam." Kommt drauf an, wie radikal man eingestellt ist. Man Vegetarier tun ja so, als ob Fleisch giftig wäre.

Gefällt mir
am 3. März 2014
mausizandi1100
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir hatten von Groupon einen Gutschein über einen Gourmet Brunch für 2 Personen und waren gestern vor Ort. Die Auswahl war einfach grossartig und was uns sehr gefallen hat, dass der Brunch mit einem kleinen Gruss aus der Küche begonnen hat (Eierspeise mit Kernöl und Brotchip). Auch Kaffee soviel man wollte war im Preis mit inbegriffen. Des weiteren gab es auch Saft und Wasser. Es gab auch zum Abschied ein kleines Gastgeschenk (Minigugelhupf) was uns auch sehr beeindruckt hat. Sogar der Sourküchenchef und der Chefkoch persönlich haben sich um das Buffet gekümmert. Die Kellner waren äusserst freundlich und hilfsbereit. Es wurden auch sehr rasch die Teller abgeräumt. Das Ambiente war sehr schön. Es waren auch Familien mit Kindern anwesend was sich auch zeigt, dass es ein familienfreundliches Lokal ist. Alles in Allem ein wunderbarer Brunch den man unbedingt weiterempfehlen kann!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 25. Februar 2014
SB44
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service

wir waren aufgrund einer kreditkartenaktion zu einem preislich günstigen dinner gestern da und äußerst zufrieden.
die beiden jungen angestellten waren sehr korrekt und umgänglich, das essen ausgezeichnet und endlich mal kein supperl als gruß aus der küche ;-)
der koch hat einiges drauf, auch wenn ich mit meinem menu nicht allzuviel glück hatte (aufgrund der auswahl) war es dennoch sehr sehr gut.
einzig kleines minus ist das gleich angrenzende hotel bzw die doppelfunktion als hotelbar, das bremst etwas das ambiente, dafür ist man mitten in der stadt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 10. November 2013
AlexandraS
17
1
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wir hatten eine Gutschein für ein mehrgängiges Menü!
Als sehr positiv muss ich die Größe der Poritonen bezeichnen, da wir wirklich mehr als satt, das Lokal verlassen haben!
Auch der Geschmack der Speisen war ausgezeichnet!
Die Wartezeit etwas lange, dafür wurden wir mit einem Zwischengang Prosecco mit Zitroneneis besänftigt!
Die Nachspeise Topfenknödel auf Fruchtmark war etwas enttäuschend (harte Knödel, fast nicht zum Zerstechen)
Als absolut negativ muss habe ich den Fernseher, welcher an der Bar nebenan lief empfunden. Dort sassen irgendwelche Gäste, die sich eine Sitcomserie ansahen, welche in einem sehr unangenehmen Lautstärkepegel lief und die romantische Stimmung zerstörte!
Zusammengefasst: Mit dem Gutschein war der Preis in Ordnung, jedoch ohne Gutschein, wäre er uns zu hoch!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 20. Oktober 2013
hanneszi
19
1
2
3Speisen
4Ambiente
4Service

Haben eine DailyDeal Gutschein einglöst.
Sie haben uns den Tisch sehr nett dekoriert und auch das Personal war super freundlich. Die Speisen waren gut bis durchschnittlich. Beef Tartar und Kartoffelsuppe waren wirklich gut, der Waller etwas zu wenig gewürzt, das Maishendl in Ordnung, nur das Dessert war nicht gut. Der Topfenschmarrn war definitiv zu hart und trocken.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 3. Oktober 2013
Bachelore
1
1
1Speisen
3Ambiente
2Service

Waren zu 4. am Abend essen und wurden leider negativ überrascht. Die Speisen klingen wirklich hervorragend. Vor- und Nachspeise waren noch genießbar - der Hauptgang leider nicht. Betitelt war es mit "Sous-Vide gegarter Hirschrücken". Meine Schuhsole 8 Stunden im Rohr wäre weicher gewesen. Das Fleisch war mich einmal mit dem Messer zu schneiden!! An kauen war nicht zu denken. Wie wir das dem Service kundgetan haben - kam leider keine Reaktion von der Küche... Eigenartig, oder? War sicher der erste und letzte Besuch. Schade eigentlich...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 13. Jänner 2013
Flutsch
1
1
1Speisen
2Ambiente
3Service

Nachdem wir uns auf einen netten Abend mit Freunden gefreut hatten endete dieser in einer totalen Enttäuschung. Die Begrüßung war sehr freundlich.Doch ein einziger Kellner an einem Samstagabend kann nun mal nicht überall gleichzeitig sein.So warteten,wir doch einige Zeit auf unsere Getränke und noch viel länger auf,unsere Suppe. Die auch nicht gleichzeitig serviert wurden und die ersten schon fertig waren als meine kam.Achja zuerst kam ja die falsche Suppe 15 min später dann doch die Richtige... Auch die Hauptspeisen kamen nicht zeitgleich. Das Schweinsmedaillon war das erste war dafür aber kalt u zu lange gebraten. Das Hühnerfleisch war ebenso kalt und sehr sehr scharf. Ok der Koch mußte ja noch den Zwiebel runterkratzen ,denn ich hatte es ja ausdrücklich ohne bestellt!Das Backhendl wurde zuerst fälschlicherweise auf ein Zimmer geschickt. Dafür wurden Wir zwar mit einem Prosecco besänftigt,doch als das Essen endlich kam war es innen total roh und von minderer Qualität. Peinlich für so ein Restaurant. Der Küchenchef war leider nicht da !! Schade für uns war der abend in diesem Reataurant gelaufen. Nie mehr!! Kein Vorwurf an den Kellner ,er hat sich wirklich bemüht aber für das Geld würden wir gerne gut essen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 23. September 2012
herbimona
6
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Auch wir lösten einen Gutschein ein und verbrachten einen wunderschönen Abend.
Das Essen schmeckte uns ausgezeichnet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 23. Sep 2012 um 16:25

Wir lösten keinen Gutscheinen ein und verbrachten zuhause einen wunderschönen Abend. Das Essen schmeckte uns ausgezeichnet.

Gefällt mir4
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. September 2012
Gourmette
27
3
9
2Speisen
3Ambiente
3Service

Mit dem Gutschein für das 7-gängige Fine Dining Gourmetmenü bewaffnet, machten wir uns auf den Weg zum Kornhäuslturm.

Die Lage ist zwar zentral, aber es gibt sicher schönere Ecken im 1.Bezirk.
Wir wurden im Gastgarten platziert, was angesichts der angenehmen Temperaturen einen gemütlichen Abend versprach. Der Tisch war ganz nett (wenn auch nicht besonders kreativ bzw. mit Liebe) gedeckt.

2 witzige Details am Rande: Offenbar reichte es bei unserem Tisch nicht mehr für Stoffservietten bzw. Kerzen. Nach ersteren mussten wir erst fragen, was dem jungen Kellner natürlich ein bisschen peinlich war, aber bei 7 Gängen braucht man zwangsläufig einfach eine Serviette. Vor allem ich, als Anpatzkönigin. ;)
Was die Kerzen angeht: Darauf bin ich erst gekommen, als ich die Fotos meiner Vorposter angesehen habe. Warum wohl diese riesige grüne Schale mit Dekosand am Tisch?? Jetzt wissen wirs. Aber macht ja nichts.

Auf die Erläuterung der Speisenfolge werde ich nicht sehr genau eingehen (siehe Fotos u. die ausführliche Beschreibung des unteren Posts).

Der Gruß aus der Küche war von allen Speisen noch am besten. Die Jakobsmuschel war gut u. die Hühnerspieße mit Zuckerschoten etc. waren wirklich ausgezeichnet! Nur halt etwas unpassend als Amuse gueule. Die Portion war meiner Meinung nach ein klein bisschen zu groß geraten, dafür, dass noch 6 weitere Gänge folgen sollten.

Das Basilikum Panna cotta war gut und mit den marinierten Erdbeeren eine recht solide Vorspeise.

Die Mango-Kokosschaumsuppe wurde, wie schon unten beschrieben, in einem doppelwandigem Glas serviert und war bis zum letzten Löffel (trotz einiger Wartezeit) sehr sehr heiß. Die Garnele war zwar nicht entdarmt, aber geschmacklich völlig ok und die Suppe hat meiner Meinung nach weder besonders nach Mango noch nach Kokos geschmeckt.

Nun wars das leider auch schon mit den guten Gängen des Menüs. Denn der Zander war zwar recht gut gebraten, aber von der Qualität her absolut kein Brüller. So kleine, dünne Filets schreien förmlich nach TK-Ware. (Klar gibts auch kleinere Exemplare, aber wer schon mal einen Zander selbst gekauft und zubereitet hat, weiß wie saftig und schön die Filets sein können!) Wie auch immer, geschmacklich war nichts einzuwenden. Gegen den Lauch-Zitrusspinat aber schon. Die Zitrone war einfach viel zu dominant, schade.

Als nächstes folgte das Sorbet als Zwischengang. Der Prosecco war für mich ebenfalls von eher minderer Qualität, dafür war aber das Erdbeersorbet sehr gut und machte den Drink somit genießbar.

Der enttäuschendste Gang war aber die Hauptspeise. Das Rinderfilet war bei uns überhaupt nicht scharf angebraten, sondern in der Tunke ersäuft, sehr fest von der Konsistenz und gerade noch medium. Einen guten Fleischgeschmack konnte man keinen erschmecken. Der Portweinjus (alias Tunke) war als solcher absolut nicht zu erkennen. Das Erdäpfel-Spargelgröstl war zu wenig gesalzen und allgemein nicht besonders. Was man an einem Erdäfpelgröstl überhaupt falsch machen kann ist mir schleierhaft. Und als Draufgabe das negative Highlight, das Schalottenconfit. Beide haben wir uns sofort in freudiger Erwartung darauf gestürzt und sind bitter enttäuscht worden. Eiskalt und geschmacklich eine Katastrophe! Wie eingelegtes Billigsdorfergemüse aus dem Glas. Auf jeden Fall nicht selbstgemacht. Falls doch, wäre es ein Armutszeugnis für die Küche.

Mit der Nachspeise und einem weiteren Zwischengang (2 Erdbeeren, getunkt in heller und dunkler Schokolade) konnte man uns leider auch nicht versöhnlich stimmen.
Das Eierliköreis war kein solches. Es handelte sich normales Vanilleeis auf einem Eierlikörspiegel.
Der Erdbeersalat war wieder sehr gut, Minze war aber keine zu erkennen. Das Erdbeerknödelchen war leider ebenfalls ein Graus. Wieder billige Qualität (TK?), innen ein picksüßer Marmeladenkern (finde ich einfach grässlich) und von Nussbrösel kann auch keine Rede sein.

Es tut mir wirklich leid, wenn ich mit meiner Bewertung irgendwem zu nahe treten sollte, aber wenn man dieses Menü regulär bezahlen hätte müssen, wärs zum aus der Haut fahren gewesen!!

Kurz noch zum Service: Das Personal war nett und freundlich, aber keineswegs ehrlich bemüht. Das sich Koch und Kellner neben dem Gastgarten (beim Küchenausgang) eine anrauchen, find ich nicht weiter schlimm, aber es hat das Bild einfach abgerundet in dem Sinn, dass es niemanden wirklich interessiert hat, ob die Gäste etwas brauchen bzw. zufrieden sind. Immerhin handelt es sich hierbei, um ein Hotelrestaurant.

Fazit: Im Kornhäuslturm wird niemand glücklich, weder die vielen Touristen, noch die "Hiesigen".
In Wien gibt es kulinarisch weitaus befriedigendere Orte, um sein Geld auszugeben!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir5Lesenswert4
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Juli 2012
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
3Ambiente
5Service
47 Fotos5 Check-Ins

1. Sommer FINE DINING FESTIVAL (Juni – September 2012)
7-Gänge Gourmetmenü um Euro 58,- pro Person

Freitagabend, 18:00 Uhr, ein Gewitter hat Wien gerade passiert – der vorgelagerte Gastgarten fällt demzufolge schon mal flach. Das Lokal befindet sich gleich neben dem namengebenden Kornhäuslturm und ist im Parterre des Hotels Mercure eingegliedert, gegenüber dem Cine-Center.
Wir betreten durch einen kleinen Windfang das Lokal und werden direkt vor der geschwungenen Theke von einer jungen Kellnerin sehr herzlich begrüßt und zu unserem reservierten Tisch gebracht. Das Lokal ist sehr modern in den Hauptfarben creme und brombeer gehalten, die Deko beschränkt sich auf ovale Deckenlampen, großen Spiegeln an den Wänden und Kunststoff-Gräser-Gebinde auf Sideboards. Tische gibt es für zwei, vier oder sechs Personen, teilweise ist mit Paarläufern, Platzteller und Deko eingedeckt. Aber unser Tisch ist (ganz objektiv) der schönste. Ein Vierertisch, Tischdecke, eine Hälfte mit Deko in Grün und der Rest für die vielen Gänge samt Stoffserviette eingedeckt. Sehr angenehm empfinde ich die Sitzbank mit Rücken zu der Trennwand zur Küche. Die Stühle sind aus Holz und haben wie die Bänke Ledersitzflächen. Einzig ein paar Zweiertische stehen extrem knapp beieinander, jeder Quadratmeter wird genutzt.

Wir bekommen eine gebundene Getränkekarte und eine reine Weinkarte als folierter Dreierbogen. Die Weinkarte ist nicht nur in Rot und Weiß, sondern in sich nach Weinsorten gegliedert und dann noch mittels einer 'Farbpalette' kategorisiert. Zuerst wollen wir wegen der Schwüle einen Krug Leitungswasser, das kann nicht erfüllt werden, weil das Lokal 'nur Flaschen hat'. Die servierte ¾ Liter Flasche Gasteiner natur schlägt sich mit schlanken EUR 5,90 zu Buche. Wir beginnen mit einem gemischten Satz (Zahel, Mauer, 2010, 1/8 EUR 4,10), der beim Einschenken mittels kleinen Glaskännchen eine fruchtige Note um die Nase schickt und die Vorstellung beginnt mit den Worten der Kellnerin: Die Küche weiß Bescheid.

Der Gruß aus der Küche besteht aus gleich zwei Teilen/Tellerchen.
Gebratene Jakobsmuschel im Speckmantel mit Wildsalat.
Der Salat kaum mariniert, die Jakobsmuschel perfekt gebraten mit gutem Biss und in einen knusprigen Speckmäntelchen mit sehr guten Aromen verpackt.
Vegetarische Asiatische Speise.
Eine knusprig herausgebackene Mini-Frühlingsrolle mit Gemüsefüllung, schräg in zwei Teile geschnitten, serviert auf klein geschnittenen, mit einigem Chili gebratenen Gemüse. Sehr gute Schärfe etwas im Nachhinein.
Sehr gut. So kann’s weiter gehen.

Basilikum Panna cotta mit Erdbeeren, Balsamico und Sisho-Kresse.
Die kleine Portion wird in einem riesigen Teller serviert, das Schlichten von Gläsern und Besteck beginnt. Die Panna cotta ist zwar gut in der Konsistenz, aber leider etwas geschmacklos geraten. Traumhaft allerdings die dazu gereichten, marinierten Erdbeeren. O-Ton meiner Begleitung: das wird kein Ganzes mehr. Genauso ist es. Wir verbuchen es als Löschgang nach dem asiatischen Opener.

Die gut geschulte Kellnerin fragt, ob wir eine kleine Pause machen wollen. Ja. Sie meint etwa fünf Minuten. Währenddessen denke ich mir schon, dass der gemischte Satz, obwohl nur daran genippt, schon wirkt, dabei dreht sich der Tisch wirklich. Die Fuß Säule scheint so konzipiert zu sein, dass man die Tischplatte drehen kann, aber da muss es doch auch noch eine Arretierung geben. Kurz unter den Tisch getaucht, wir finden nichts. Und die Klimaanlage läuft auch auf Hochtouren, mir ist es gelinde gesagt, Zehen kalt, was fast nie vorkommt.

Mango-Kokosschaumsüppchen mit gegrilltem Garnelenspieß.
Serviert im doppelwandigen Thermo-Glas mit Henkel und die Garnele auf einem Holzspieß drauf platziert. Der Schaum bedeckt nicht nur die Suppe, sondern auch die Garnele. Diese ist knusprig und wieder mit leichter (Chili)Schärfe verfeinert, dass es eine Freude ist. Die Suppe schmeckt hauptsächlich nach Mango, was ich sehr erfrischend finde und sie bleibt bis zum letzten Löffel heiß.
Bei diesem Gang hat es die Küche der Kellnerin mit dem Servieren nicht leicht gemacht. Teller, Serviette, Porzellanteller, Metallteller und darauf das Glas. Das hat Hoppala-Potential.

Das Lokal füllt sich etwas, es wird aber auch klar, dass es keinesfalls ausgebucht ist. Einige Gäste sind vom Hotel, wenig Laufkundschaft. Insgesamt ist der Schall sehr gut unterwegs, da ich vom Tisch am anderen Ende des Lokals immer wieder Gesprächsfetzen empfange. Die Hintergrundmusik ist sehr dezent und bleibt nicht im Gedächtnis. Nach jedem Gang werden wir gefragt, ob es uns geschmeckt hat, alles in Ordnung ist und ob wir wieder eine kleine Pause machen wollen.
Die sauberen, aber schon etwas mitgenommen Sanitäranlagen befinden sich im Hotel-Bereich und sind über mehrere Stufen im Keller zu erreichen.

Knuspriger Neusiedler See-Zander auf sautiertem Lauch-Zitrusspinat und Speckschäumchen.
Zwei knusprig gebratene Stück Fisch auf leicht zitronig schmeckendem Spinat, der Lauch tritt für mich nicht in Erscheinung. Originell auf einem 'Wisch' vom Fond gebettet. Aber jetzt kommt's. Das Schäumchen. Ja, es ist vom Speck, schmeckt für mich aber, als hätte ich Bratlfettn am Fisch.
Gäste nebenan, die diese Kreation etwas größer als Hauptspeise bestellten, meinen beim Zahlen, dass sie sich das ganze etwas anders vorgestellt haben. Das trifft es eigentlich sehr gut.

Für den zweiten Teil des Abends bestellen wir einen Cuvée (Pasler, Jois, 2007, 1/8 EUR 4,70), der fruchtig-samt daherkommt.
Dazu gesellt sich
Sorbet von Erdbeer mit Aperol und Prosecco.
Serviert wiederum auf zwei Porzellantellern und hohem Stielglas, allerdings kleinen Dessertlöffel. Für mich der schwächste Gang, das Sorbet hat gut geschmeckt, aber ich mag Prosecco nicht so sehr. Das halbe Glas geht zurück und voller Entsetzen erkundigt sich die Kellnerin, ob etwas nicht in Ordnung gewesen sei.

Es folgt wieder die Frage nach einer Pause und nachdem bisher die fünf Minuten meist die dreifache Zeit waren, nicken wir nur ab. Plötzlich erscheint sie nochmals hinter der Trennwand zur Küche und meint 'fnudn ?' Zumindest haben wir das hören wollen oder so. Auf unser Fragezeichen im Blick hin wiederholt sie: fünf Minuten ? Mein Komikzentrum war getroffen. Das aber für eine lange Zeit.

Rosa gebratenes Rinderfilet auf Erdäpfel-Spargelgröstl mit Schalottenconfit und Portweinjus.
Nettes, großes Stück Rind, scharf angebraten, innen babyrosa, leicht fest im Biss, das Gröstl sehr gut gebraten und gewürzt, hauptsächlich Spargelköpfe. Vom Portweinjus hätte etwas mehr am Teller sein können, es ist sehr stimmig zum Fleisch, sehr gut das Confit. Eine gelungene Kombination.

Und noch ein Gruß aus der Küche – Erdbeeren getunkt in weißer Schokolade.
Vielleicht übrig geblieben von unserer folgenden Nachspeise, uns freut’s, weil die Erdbeeren sind ausgereift und süß. Nette Geste mit wenig Aufwand und großem Effekt.

Der letzte Gang:
Erdbeerknödel mit Nussbrösel, Erdbeer-Minzsalat und Eierliköreis.
Da sind sie wieder die köstlichen Erdbeeren. Serviert auf drei Tellerchen mit schwarzem Holzbrettchen. Der Knödel lockerflaumig, die Erdbeeren in altbewährter Manier gut mariniert und mit Minze versehen. Das Eierliköreis mit kleinem Kern und rundherum schaumig cremig. Schmatz.
Der Cappuccino (serviert mit Zucker und Süßstoff) und Wasserglas kommt auf EUR 3,50.

Fazit: Die Kellnerin hat uns drei Stunden umhegt und sich perfekt um uns gekümmert. Das Menü war von perfekter Qualität und kann bei so vielen Gängen nicht immer unseren Geschmack hundertprozentig treffen, bescherte uns allerdings spannende neue Geschmackserfahrungen. Die Speisen finden sich zum Großteil natürlich in der Speisekarte wieder, die Portionen sind mit Sicherheit nicht die gleiche Größe. Bei der nächsten (Sommer)Aktion sind wir wieder dabei.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir6Lesenswert6
Letzter Kommentar von am 9. Jul 2012 um 10:41

das klingt ja mal alles sehr, sehr verlockend!!!

Gefällt mir1
am 6. Februar 2012
kojote
5
1
1
3Speisen
3Ambiente
5Service

das backhuhn war nicht schlecht, für den preis aber nicht gut genug.
der gruß aus der küche waren sehr gut und variantenreich.
die bedienung war äusserst zuvorkommend und so wie man es sich immer wünschen würde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kornhäuslturm - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 06.02.2012

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK