RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
32
25
34
Gesamtrating
30
7 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
GulaschmuseumGulaschmuseumGulaschmuseum
Alle Fotos (31)
Event eintragen
Gulaschmuseum Info
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS
Öffnungszeiten
Mo
11:00-24:00
Di
11:00-24:00
Mi
11:00-24:00
Do
11:00-24:00
Fr
11:00-24:00
Sa
11:00-24:00
So
11:00-24:00
Letztes Update von:
Bertl2
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gulaschmuseum

Schulerstrasse 20
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 5121017Fax: 01 5121018
Lokal teilen:

7 Bewertungen für: Gulaschmuseum

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
2
2
1
1
0
Ambiente
5
4
1
3
3
2
3
1
0
Service
5
2
4
1
3
3
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 8. Mai 2016
PeterS
26
2
6
3Speisen
3Ambiente
3Service

Reservieren am Telefon ist kein Problem, Problem ist es aber via www festzustellen ob das Lokal noch gibt bzw wo es denn jetzt? ! Mehrere Seiten beanspruchen den Geschäftsnamen?

Wir betreten das kleine gediegene Lokal....werden nett begrüßt und zum Tisch geführt. Irgendwie jedoch ist ein gewisser Touristen Flair nicht von der Hand zu weisen.

Wir bestellen Erdäpfel Suppe mit Pilzen, Bärlauch Crème Suppe(je €4,10) und
Spiatnockerl mit Kräutersoße (€9,60) und Schinkenstreifen sowie ein Kesselgulasch vom Rinderfilet mit Salzerdäpfel(€17,10).....als Dessert Nutellapalatschinken 2Stk für €6,20!

Die Suppen waren OK, wenn auch nicht "natürlich" gewürzt.....die Pilze kann ich nicht definieren und auch das Service weiß nicht welche es sind? Ob frisch, TK oder getrocknet ist nicht definierbar.

Die Spiatnockerl sind zugekauft, aber gut abgeschmeckt, die KäsekräuterSoße passt gut, der Schinken ist sehr neutral und geht leider geschmacklich unter.
Das Kesselgulasch schaut gut aus, angerichtet im Kupferkesselchen macht es ein nettes Bild, schmeckt ausgezeichnet und ist ausreichend (nicht aber reichlich).
Das Dessert kommt rasch und frisch....ist aber Überteuert :-(
Auch bei den Getränken macht sich ein Standort und Touristenbonus sehr bemerkbar.

Fazit:
Geiler Name, nettes Lokal aber Potenzial nicht ausgenützt, kein Wirt kein Café kein Restaurant......Irgendwie von Allem etwas doch nichts Ganzes.- da ginge mehr!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert
Letzter Kommentar von am 14. Mai 2016 um 18:43

Die Website des Gulaschmuseums findet sich hier: Link

Gefällt mir
am 15. April 2014
vogerl
14
1
3
4Speisen
2Ambiente
5Service

Mit einem Dailydeal-Gutschein war ich nun bereits 2mal im Gulaschmuseum und wurde bei keinem meiner Besuche enttäuscht..Die edienung war sehr freundlich und unkompliziert..bei einem meiner Besuche in der Mittagspause musste es besonders flott gehen, da nur eine halbe Stunde Zeit...und uns wurde auch hier sehr entgegengekommen...so konnten wir uns eine andere Nachspeise als die im Gutschein vorgegebene auswählen und diese auch mitnehmen..Die Speisenqualität ist hervorragend...Ich wählte bei meinem ersten Besuch eine Kartoffel-Schwammerl-Suppe und anschliessend ein Fischgulasch. Beides war ausgezeichnet, der Fisch knusprig, wohlschmeckend und grätenfrei...die Portion mehr als ausreichend...Meine Begleitung hatte ein Kalbsgulasch mit Nockerl und war ebenfalls begeistert...Beim 2ten Besuch wählte ich das Kartoffelgulasch und auch hier wurde wohlfeile Kost geboten...Meine Begleitung wählte diesmal das Fiakergulasch und geriet ins Schwärmen......Die Preise bewegen sich im oberen Mittelfeld, was für ein Lokal in dieser Gegend jedoch wenig verwunderlich ist...Abgerundet mit der wirklich ausgesprochen freundlichen und entgegenkommenden Bedienung kann man dieses Lokal jedenfalls empfehlen, vorallem für Wien-Gäste, die ein anständiges Gulasch essen wollen sei ein Besuch im Gulaschmuseum angeraten :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Jänner 2014
Experte
Fay
121
21
20
3Speisen
2Ambiente
3Service

Daily Deal macht es möglich: Drei-Gänge-Menü für 2 um den Preis von einem.

Das Gulaschmuseum liegt sehr zentral zwischen Stubentor und Stephansplatz und ist somit öffentlich ideal zu erreichen - Parkplatz suchen möchte ich dort aber nicht ;) Das Lokal ist relativ klein und nicht besonders ansprechend eingerichtet, es wirkt ein bisschen "unfertig" oder "lieblos". Wir setzen uns in den hinteren Bereich an einen Zweiertisch. Das Tischtuch liegt mit der Saumseite nach oben auf dem Tisch, eingedeckt ist es auch eher lieblos. Insgesamt gibts daher für die Atmosphäre nur eine "2".

Die Kellnerin begrüßt uns freundlich, bringt uns die Karten und bekommt im Gegenzug den Gutschein. Die Karten sind ebenfalls schon älter, wirken etwas billig, aber durch die Bebilderung weiß man im Vorhinein zumindest schon optisch, was man bekommt.

Als Vorspeise gibt es eine Kürbiscremesuppe, die schön sämig ist, mit einer Schlagobershaube, Kernöl und ein paar Kürbiskernen. Geschmacklich kann man hier nichts beanstanden.

Danach gibt es für mich ein Fiakergulasch und für meine Begleitung ein Pferdegulasch. Hier muss ich ähnliches kritisieren wie bubafant, für den Preis geht man (zumindest beim Fiakergulasch) mit den Fleischstücken recht sparsam um. Im Spiegelei findet sich noch ein kleines Stück Eierschale, aber sonst passt alles. Das Knödel hat die perfekte Konsistenz, nicht verkocht, aber auch nicht zu hart, der Gulaschsaft ist schön sämig, alles gut abgeschmeckt. Meiner Begleitung hat das Pferdegulasch - ich konnte mich nicht überwinden zu kosten - auch gut geschmeckt.

Als Nachspeise gibt es Schokoladengulasch - es stellt sich heraus, dass es sich dabei um ein süßes, warmes Gebäck handelt, dass in Alkohol (ich vermute Rum) getränkt ist und mit Schokosauce übergossen wurde. Garniert wird das ganze von einem Schlagobershäubchen und geriebenen Nüssen. Für mich war der Alkoholgeschmack etwas zu aufdringlich, aber die Kombination an sich hat gut geschmeckt.

Insgesamt gibt es für das Essen eine 3, das liegt aber eher an den Preisen/Mengen als am Essen an sich.

Das Service hat sich zu Bubafants Bericht etwas verbessert, wir wurden gefragt, ob es geschmeckt hat, es wurde auch gefragt, ob wir zwischen den Gängen eine Pause machen wollen und auch danach wurde uns noch Kaffee angeboten. Schade fand ich nur, dass zum Gulasch trotz Knödel kein Löffel gebracht wurde. Insgesamt reichts dann trotzdem nur für eine solide "3".

Fazit: Für mich sind die Preise - auch die Getränke sind recht teuer, ein 1/4l Apfelsaft z.B. kostet 3,20 - für das Angebot zu teuer. Das Essen schmeckt zwar gut, aber ich hätte mir ein ganz anderes Ambiente erwartet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert4
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Mai 2013
Experte
bubafant
283
71
29
2Speisen
2Ambiente
3Service
29 Fotos1 Check-In

Gulasch ist immer ein zeitgemäßes Genussmittel und sehr gesund. Knoblauch (gilt als Aphrodisiakum), Zwiebel, Paprika und Majoran sind Blutreiniger und die pikante Schärfe schützt vor Infektionen. Gulasch kann man immer genießen. Ob als Gabelfrühstück, Mittagessen, zum Nachmittagsshoppen, als Abendessen oder als Mitternachtsimbiß. Das Gulaschmuseum gilt als weltweit einziges Restaurant für Gulaschspezialitäten wie z.B. Wiener Fiaker Gulasch, Fischgulasch, ungarisches Schweinsgulasch, Szegediner Gulasch, Erdäpfelgulasch, Hühnerlebergulasch, Kesselgulasch, Schokogulasch u.v.m.
Diese vollmundige Werbung auf der Homepage lässt mich zu einem Wertgutschein greifen. Das gesamte Lokal ist Nichtraucher, direkt auf dem Gehsteig an der Hauswand befinden sich weitere mit Tischdecken eingedeckte Tische, sowie auf einer Holzterrasse, schon in der Fahrbahn befindlich, nackte Alu-Kombinationen.

Das Lokal ist nicht sehr groß, gleich nach dem Eintreten befindet man sich vor der Theke mit Barhockern. In diesem Bereich gibt es viele einzelne Tische, durch einen Torbogen im hinteren Bereich gibt es größere Tische. Wahrscheinlich für Bus/Touristengruppen, denn die Kellnerin empfiehlt uns, im vorderen Bereich zu bleiben, da es hier ruhiger ist. Die Räume sind hoch, die Wände vollgepflastert mit Gemälden, Ziertellern und anderem Zierrat. Sehr schön die hohe Fensterfront mit Türen zum Schanigarten.

Beim ersten Schnuppern durch das Speisenangebot in Form von Fotos vor dem Lokal schwenke ich vom Gulasch weg, da die Abbildungen alles andere als appetitlich sind. Wir bekommen die in Leder gebundene Speisekarte, die schon durch viele Hände gegangen ist – abgegriffen, speckig, klebrig. Zum Trinken bestellen wir 0,5 l Zwickl (EUR 4,30), sowie 0,5 l SodaZitron (EUR 4,00). Auf den extrem eng stehenden Tischen eine altrosa Tischdecke, personalisierte Papierserviette, Besteck, Niesmenage, sowie Bierdeckel. Wandbank, Holzstühle. Auf jedem Tisch wird – ungefragt – ein Körbchen mit aufgebackenem Gebäck einer bekannten Firma eingestellt. Die Serviette sollte mal wieder gewaschen werden.

Als Vorspeise zwei klassische Suppen, einmal Leberknödelsuppe und einmal Grießnockerlsuppe (jeweils EUR 3,10). Serviert nach einer unverständlichen Wartezeit von 20 Minuten in Suppentöpfen mit Löwenkopfgriff, eine Schale dermaßen ausgeschlagen, bitte nach dem Serviette waschen eine Brille besorgen, da wirklich Verletzungsgefahr besteht. Der Leberknödel ist im tiefen Topf sichtbar, ausreichend flaumig und geschmackvoll. Mein Grießnockerl hat sich versteckt, so klein, dass es sich schämt. Und die Suppe ist fettschmierig.

Das Lokal ist gut besucht, hauptsächlich Touristen aus allen Ländern. Die Kellnerin aus dem Osten hat schon mit Deutsch Probleme, für die Internationalität gibt es nur eine Kollegin. Die Gäste in unserer Hörweite sind nicht zum ersten Mal da, Touristen, denen das Lokal offensichtlich empfohlen wurde, bzw. Wiederholungstäter.

Einmal wählen wir Lokalkonform ein Fiakergulasch (EUR 13,90). Zwar etwas einseitig auf dem Teller angerichtet, aber alles da, was dazu gehört. Sämiges Gulasch, drei große Stück Fleisch, in Ordnung, schön fester Semmelknödel, geschnörkeltes Würstel und das Spiegelei. Für das Dargebotene allerdings ein happiger Preis.

Alternativ dazu einmal die Gebackene Hühnerleber (EUR 11,80) mit Erdäpfelsalat. Der Salat etwas saurer abgemacht, teilweise schlampig geputzte Erdäpfel. Die Leber ist großzügig paniert, es gibt sogar Panierstücke ohne Leber :-). Wo allerdings Leber drinnen ist, das schmeckt gut, sorgfältig abgetupft, Salzkristalle obenauf. Ärgerlich, das auch dieser Teller abgeplatzt ist.

Fazit: Es wird nicht nachgefragt, ob es geschmeckt hat und nicht versucht, die Konsumation über den Gutschein hinaus anzukurbeln. Das Körberl wandert kommentarlos auf den nächsten Tisch weiter. Am Nebentisch bleibt beim Bezahlen der negative (berechtigte) Beigeschmack ‚Touristenabzocke‘ in der Luft hängen. Wir haben’s jetzt gesehen und ausprobiert und werden nicht wiederkommen. Allerdings nicht aus Enttäuschung, dass es kein Museum ist, wie eine Touristin enttäuscht feststellte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir9Lesenswert8
Kommentar von Unregistered am 28. Nov 2013 um 20:42

alles zutreffend.

Gefällt mir
am 3. April 2013
Traunsee
4
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

am kalten verregneten Ostersonntag ein Lichtblick
leider nicht reserviert,kleinen Tisch gerade noch bekommen,tolle Gulaschauswahl,gr Portion,sehr gut,nicht scharf
Desseert:schokoladegulasch,reicht für 2 Gäste
Personal 2 junge freundliche Kellner
Lokalambiente nicht cool,aber OK
Freue mich schon auf nächsten Besuch

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 4. Apr 2013 um 08:20

na kalt wird´s gewesen sein....

Gefällt mir
am 17. Februar 2013
oskar22
4
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Haben das Lokal mit Daily Deal Gutschein heute Mittag kennengelernt und waren nach unserem heutigen Gulasch mehr als zufrieden. Beste Bedienung, uriges Lokal, Qualität ausgezeichnet, auch die Nachspeise Schokogulasch (Empfehlung des Hauses) wunderbar. War sicher nicht der letzte Besuch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. April 2012
HeidiS
9
1
1
5Speisen
3Ambiente
2Service

hervorragendes gulasch, das beste das ich je in einem lokal gegessen habe, dazu sehr gute beilagen.

lokal selber etwas "baufällig", tische eng aneinander, aber geht noch als gemütlich durch.

service eher gleichgültig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Gulaschmuseum - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 08.04.2012

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK