RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
27
24
30
Gesamtrating
27
13 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
Gasthaus Paulesits Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
geschlossen
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
Vranac
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus Paulesits

Nr. 33
2304 Mannsdorf an der Donau
Niederösterreich
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 02212 2221
Lokal teilen:

13 Bewertungen für: Gasthaus Paulesits

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
4
2
2
1
1
0
1
Ambiente
5
4
1
3
5
2
4
1
1
0
1
Service
5
2
4
3
3
3
2
3
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 27. September 2016
UrsulaT
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wunderbar, gemütlicher Gastgarten und sehr gutes Essen! Karpfen gebacken und serbisch. Die grosse Portion ist mehr als erfreulich. Die Bedienung, trotz vollem Garten freundlich, flott und bemüht.
Haben uns sehr wohl gefühlt. Preis - Leistung ist einfach top!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 3. Mai 2015
Spencer
1
2
5Speisen
3Ambiente
5Service

Waren sonntags 3. Mai essen , fünfköpfig wir sind sehr zufrieden! Sehr aufmerksame Bedienung, schon bei der Reservierung nett und sehr zuvorkommend.hatten
Fischbeuschelsuppe - Fischmilch- Wels und serb. Karpfen hat ausgezeichnet geschmeckt , besonders der Karpfen auf serbische Art war ein Traum! ein Lokal das wir demnächst wieder begeistert aufsuchen werden!
ein sehr tolles Landgasthaus .

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 7. April 2015
farkasb
2
1
2Speisen
2Ambiente
3Service

Ein Osterbesuch im Gasthaus Paulesits war eine Enttäuschung. Der Fisch in der Mitte noch roh, der Kartoffelsalat alt. Das Ambiente nimmt man nur bei sehr gutem Essen in Kauf. Es zahlt sich nicht mehr aus dafür den (doch weiteren Weg) aus Wien in Kauf zu nehmen. Schade!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 28. Sep 2016 um 06:01

Den alten Erdäpfelsalat könnte ich in Kauf nehmen, wenn der Fisch medium ist. :-))

Gefällt mir
am 27. März 2015
rutzi
14
1
2
4Speisen
3Ambiente
4Service

es ist wieder normal geworden. waren in letzter Zeit des Öfteren essen war wieder in Ordnung .Karpfen waren sehr gut und der räuberspiess wieder wie früher

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 31. Mär 2015 um 12:35

als ich den Kommentar "vergessen Service...." las, dachte ich, das sei ein ätzender Kommentar eines Rete-Mitglieds. Erst später fiel mir auf, dass rutzi geschrieben hat....*gg

Gefällt mir1
am 16. August 2014
SusiE2
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren sehr zufrieden!Sehr aufmerksame Bedienung!Wir hatten verschiedene Speisen die alle sehr gut waren besonders der Karpfen auf serbische Art war ein Hit! Auf jeden Fall ein Lokal das wir wieder aufsuchen werden!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 2. Juni 2014
rutzi
14
1
2
2Speisen
3Ambiente
3Service

gehe seit Jahren des Öfteren zum Paulesits essen die Qualität schwankt sehr stark man weiss nie vorher was einem erwartet vorige Woche habe ich meinen schlechtesten Räuberspiess der letzten Jahre bekommen.Fleisch war geschmacklos weiß und ungewürzt.habe Freunde mitgehabt die noch nie dort waren.ich glaube die werden auch nicht mehr kommen.Ich hoffe es wird wieder besser

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 1. Dezember 2012
KarinF2
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

2 Personen Mittagessen. Reserviert über Internet mit Bitte um Rückbestätigung ob OK (da 84. Geburtstag meinr Mutter). Diese ist nicht erfolgt, Tisch war aber erfreulicherweise doch reserviert.
Um in den Nichtraucher bereich zu kommen, muß man sich erst die Raucherabteilung passieren, was für Nichtraucher nicht wirklich einladend ist. Bestellung wurde passiv entgegengenommen, keine Nachfrage ob Aperitiv oder eventuell Suppe vor der Hauptspeise. Serbischer KArpfen soweit in Ordnung, dass ich Salat eher nur wenig gezuckert mag ist mein persönliches Problem. Ich hatte etwa2/3 meiner Portion Karpfen hinter mir und ein leeres Glas vor mir. Obwohl 8x Servicemitarbeiter (Lehrling (?), Serviererin und Zahlkellner in den Raum kamen, ist dies überhaupt nicht bemerkt worden. Zu gerne hätte ich da Zwickl Bock gekostet. Beim abservieren wurde gefragt ob alles in Ordung sei, worauf ich geantwortet habe,d ass das Essen soweit gut war. Keine aktive Nachfrage ob ein Dessert oder vielleicht Kaffe gewünscht wird. Wir wurden einfach sitzengselassen. Obwohl nunmehr beide Gläser leer waren, wurde nicht nachgefragt. Die Geldbörse am Tisch sichtbar platziert - auch dies wurde ignoriert. Offenbar muss man hier immer brav aufzeigen, wenn man dem Wirten den Umsatz nachtragen möchte... Letztlich leider ein sehr enttäuschendes Gastronomieerlebnis. Es verwundert, wie leichtsinnig in Gasthäusern von total unaufmerksamen ServicemitarbeiterInnen Umsatz weggeworfen wird. Keine Gästebetreuung, kein aktives Anbieten von Tagesspeziaölitäten, kein Nachfragen bei leeren Gläsern...SCHADE!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Kommentar von peter aus lassee am 30. Jän 2013 um 16:25

ich glaube ,auf solche gäste wie du kann man verzichten.es ist ein wirtshaus und kein 4sterne lokal,ich bin oft in diesen lokal,aber hatte noch nie schwierigkeiten.und was den lehrling angeht ,muss ich sagen er ist schwer in ordnung ,hatte möglicherweise zu viel zu tun.es sind hunderte gäste zufrieden ,da kann es auch sein, wenn sich eine benachteiligt fühlt

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Juli 2012
Experte
laurent
301
58
27
1Speisen
3Ambiente
2Service

Rechterhand am Ortsende von Mannsdorf Richtung Orth fahrend findet man den Gasthof Paulesits.. Ein über den Ort hinaus bekanntes Lokal- wie man liest und hört.
Warum das sollte ergründet werden. Direkt vor der Haustüre ist ein großer Parkplatz, über die einfache Gaststube kommt man in den schönen Innenhofgarten. Einfache Gartentische am Rasen stehend unter ausreichend Schirmen und Bäumen sitzend- eigentlich eine Idylle. Wenn auch das ganze ein wenig an- und nicht zusammengeräumt ausschaut, Tische mit Menagen; Besteck und Papierservietten werden eingestellt.
Das Versprechen am Bierdeckel „Schluss mit durstig“ konnte nicht gehalten werden; obwohl beim Betreten des Lokales bemerkt und gegrüßt dauerte es 10 Minuten bis man des Services ansichtig wurde. Das gezapfte Weizenbier vom Fass ( Seidel € 3.--)- eine wohltuende Erfrischung. Das Speisenangebot sehr , zu sehr, vielfältig: Von Tafelsitz zu Seeteufel, Pangasius, gebackene Champignons, Hühnerbrust „Kiew“, Räuberspiess, Husarenleber, Schrimpscocktail bis Berner Würstel
Rindercarpaccio mariniert mit Senfsauce, frischen Ruccola und Parmesan mit ofenfrischem Gebäck € 8,50 Keine Ahnung woraus Carpaccio üblicherweise gemacht wird; dies war das flaxigste, fetteste meines Lebens. Optisch war das Fleisch am Rand braun- und schwamm in einer absolut nicht nach Senf sondern nur nach billigstem, süßem Balsamico schmeckenden Marinade. Allerdings auch so essigsauer, dass die Lippen die nächsten 10 Minuten taub waren. Das ofenfrische Gebäck- Salzstangerl von Resch&Frisch – hat sich pro Stangerl nochmals mit je 1€ zu Buche geschlagen- obwohl in der Karte mit Gebäck angekündigt.
Bestellt wurde T-Bon-Steak medium € 22.--mit Bratkartoffeln und gebratenen Eierschwammerl—gebracht wurde es mit Wedges, Salat mit Karottenraspeln und wieder dieser ekeligen Balsamicoglace und 3 Saucen.
• Das Fleisch: Komplett durchgebraten, dabei aber noch mit so viel Fleischsaft, dass 2 Papierservietten benötigt wurden um das auslaufende Irgendwas daran zu hindern sich trotz Saftrinne am Teller, auf Hose und Rasen zu ergießen.
• Die Wedges aus der Fritteuse, die Saucen na ja, eine war eine Schnittlauchsauce wie sie üblicherweise zum Tafelspitz serviert wird; der Salat ohne weiteren Kommentar.
• Der kulinarische und auch finanzielle Supergau: Die gerösteten Eierschwammerl. Abgesehen dass sie vorher vergessen wurden und erst nach 5 Minuten nachgereicht wurden: Eine Bouillontasse voll mit gatschigen,quatschigen Schwammerl in einer Suppe mit Unmengen an Grünzeug drin- und dafür dann noch € 8,70 extra zu verlangen…. Beflissentlich wurde beim Abservieren die nahezu unberührte Tasse negiert
Vor meiner ersten 0-er –Bewertung (schlecht) stehend rettete nur ein Marillenknödel (€ 2,50) die mit allen Augen zudrückende Bewertung zu Nicht Gut (1). Zwar doppelt so viel Masse wie Marille; die Masse aber supertoll flaumig und zart nach Topfen schmeckend mit einer Unmenge an Butter-Zuckerbrösel. Warum in den Bröseln allerdings Petersilie zu finden war entzieht sich meiner Kenntnis. Der Macchiato war ein kleiner Espresso (€1,60), Aschenbecher wechseln oder Gebäck nachbringen- Fehlanzeige.
Getränke: Das Bierangebot ist sehr fein, auch die Weinkarte (Flaschen) für ein Wirtshaus ansprechend; glasweise muss man sich an No-Name, Wermut, Ribiselwein, Pfirsichspritzer und Französischen Landwein halten.
Service: Ja war da, auch recht freundlich, der männliche Part aber sehr vergesslich
• Rechtschreibfehler beabsichtigt da direkt von der Homepage

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir6Lesenswert6
Kommentar von am 25. Jul 2012 um 16:04

Autsch ;-P

Gefällt mir
am 3. Juni 2012
sumaka
26
1
4
2Speisen
2Ambiente
2Service

Unser Fazit: nicht mehr hingehen.
Besuchen dieses Lokal immer nur im Sommer, wenn man im Garten sitzen kann, weil das Lokal innen nicht sehr ansprechend ist. Leider ist der Garten auch schon ein wenig ungepflegt. Die Toiletten sind eine Zumutung und der Innenhof über den man gehen muss um zu den Toiletten zu kommen, sieht aus wie ein Mistplatz.
Das Schnitzel mit Salat war gut und preislich Ok. Der Seeteufel war Ok, die Mangold-Kartoffeln und der Ruccola Salat waren furchtbar, ebenso die Präsentation des Gerichtes. Die Seeteufelstücke lagen auf einem großern Berg Mangold Kartoffeln, wobei der Mangold kleingeschnitten aber nicht grün sondern unappetitlich braun war der Ruccolasalat schwamm in Öl auf dem gleichen Teller, was zur Folge hatte, dass auch die Kartoffel in Öl schwammen. Meiner Meinung nach war das ganze Gericht absolut lieblos auf den Teller geklatscht und durch das viele Öl fast ungeniessbar und mit über 17 Euro auch nicht gerade günstig.
Das Service war auch nicht so toll und es wurde auch nicht gefragt ob es geschmeckt hat oder nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 5. November 2011
JoeSemler
3
1
1
0Speisen
0Ambiente
3Service
1 Check-In

Das Gasthaus war einst ein Geheimtipp meiner Eltern. Ich war vor vielen Jahren das letzte mal hier und hatte das Restaurant in guter Erinnerung.
Heute wurde ich jedoch schwer enttäuscht. Das Lokal hat sich in den letzten 20 Jahren nicht verändert. Es wirkt abgewohnt und sehr schuddelig, nicht zu sagen unsauber.Das WC, nur über den Garten zu erreichen, ist ebenfalls nicht das Glanzstück des Lokals.
Der einst so sehr gepriesene Donaufisch (ich hatte Wels auf sebisch) zu üppig und schlecht in der Qualität. Schade dass im Marchfeld die Kartoffeln so teuer sind, denn 5 Halbe zu 200g Fisch ist eher mickrig. Dazu ein Salat aus der Dose. Kraut, Paprika 3 scheiben Kartoffeln und ein frisches grünes Blatt.
Das ganze um 13 Euro ist für das Ambiente eher hoch gegriffen.
Lediglich Bedienung und die Getränke waren in Ordnung. Almdudler um 2 Euro und 1/8 Welschriesling aus der Region um 1,10!! war ok.

Zusammengefasst: Unter jeder Kritik und schad um den guten Ruf. Schad auch ums Personal, das hätte sich einen besseren Arbeitgeber verdient

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 5. Nov 2011 um 20:10

ich nehme an, weil es einfach mies geschmeckt hat. hätte man nichts konsumiert und das lokal nicht wirklich "wahrgenommen", würde man die sparte auslassen, sprich nicht bewerten. steht dann als "-" dort.

Gefällt mir2
am 3. August 2011
gutilein
5
1
1
3Speisen
2Ambiente
4Service

Das Lokal ist leider innen sehr abgenützt und etwas ungepflegt. Die Möbel sind alt und abgewetzt. Der Boden nicht sehr appetitlich. Die Kellner sind schnell....sofort nach Platznehmen war einer zur Stelle. Höflich und zuvorkommend. Das Steak war erstklassig. Super Qualität, Kingsize und vom Preis her angemessen. Der Karpfen serbisch ein wenig zu stark durckgebraten, daher etwas trocken. Die Grösse auch hier geiail und fast nicht zu bewältigen. Sehr gutes Dorfgasthaus mit wenig Komfort, dafür riesige Portionen und aufmerksames Personal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Juni 2011
Experte
ProUndContra
113
11
21
3Speisen
1Ambiente
3Service

Durch den Bericht von Cable neugierig geworden, sind wir nach über zwei Jahren wieder einmal zum Paulesits in Mannsdorf gepilgert. Davor war für uns ein Fisch-Essen beim Paulesits einmal pro Monat fast Pflicht: meist wählten wir herrlichen Karpfen, Wels oder Zander auf serbische Art. Die Qualität war immer sehr gut, die Portionen waren riesengros (genaugenommen "unsinnig gross") und günstig. Das Ambiente na-ja, eben ein einfaches Wirtshaus am Land.

Wir waren neugierig, was sich in den letzten zwei Jahren geändert hat.

Eigenartig - obwohl ein warmer Freitag Abend, waren nur eine Handvoll Gäste im grossen Garten.

Neues Personal (ist nicht überraschend nach 2 Jahren). In der Küche steht nicht mehr die alte Mama, die immer mit ihren sensationellen Koch- und Backkünsten (Super-Kardinalschnitten!!) begeistert hat. Jetzt steht der Chef Walter selbst, der früher hauptsächlich im Service war, am Herd. Ob das gut geht ??

Obwohl der Gastraum frisch ausgeweisselt wurde, hatten wir den Eindruck, dass das Lokal insgesamt vergammelt. Die vor einigen Jahren neu adaptierten Toiletten sind ungepflegt. Die Klobrillen sitzen mehr als locker und versprechen eine gefährlich bewegte Sitzung. Die Vorhänge im WC schauen aus wie Fetzen, die man nur über die Klo-Fenster gehängt hat. Der
Innenhof, über den man zum WC geht, ist mit Mistkübeln und Gerümpel zugemüllt. Hier fehlt offensichtlich eine Person mit
Ordnungssinn, die auf Sauberkeit achtet.

Die Speisekarte ist bunter und umfangreicher geworden. Glücklicherweise gibt's noch unsere Karpfen, Welse und Zander, wahlweise auf serbische Art, gebacken oder blau gekocht. Aber was bitte sollen Pangasius, Riesengarnelen, Goldbrassen, Schollen, Seeteufel und Rotzungen auf der Speisekarte ?? Die Speisekarte ist so umfangreich und vielfältig, dass der Grossteil der Speisen nur vorgefertigt aus dem Gefrierschrank kommem kann.

Obwohl - wenn ich mir's recht überlege - kommen beim Paulesits auch die Karpfen und Welse schon lange nicht mehr aus der nahen Donau, sondern wie auch Pangasius und Konsorten vom Grosshändler Fisch Cerny und in weiterer Folge wahrscheinlich aus irgendwelchen dubiosen Zuchtanlagen in Billig-Ländern.

Unser Karpfen und Zander auf serbische Art haben aber geschmeckt und waren mit 11,70 € bzw. 13,00 € inkl. Pommes und Salat noch immer günstig. Die Portionen sind zwar kleiner als früher, aber immer noch ausreichend gross, z.B. die Karpfen-Portion ist ein halber Karpfen in einem Stück - vom Kiemenbogen bis zu den knusprigen gebratenen Schwanzflossen.

Wenn der Paulesits in Zukunft nicht etwas mehr auf Ordnung und Sauberkeit achtet, werden ihm trotz der guten Fischgerichte leider die Gäste ausbleiben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir5Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 17. Jun 2011 um 12:29

walt am 17.06.2011- Und was willst du mir damit sagen? Mir ist schon klar dass sas Paulesits kein Gourmettempel mit Hauben, Sterne, Löffelr, Gabeln und Kronen ist. Mir ist auch klar dass es auch für ein gepflegtes Landgasthaus Höchstnoten geben kann und sollte. Offensichtlich kennst du im Gegensatz zu mir das Lokal nicht- Wie schon geschrieben. Es ist ein äußerst einfaches Wirtshaus das in keiner Kategorie mit viel Augen zudrücken mehr als die Note 3 verdienen würde

Gefällt mir2
am 18. April 2011
Cable
8
2
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Das Gasthaus Paulesits war viele Jahre einer der gastronomischen Mittelpunkte von Orth an der Donau. Mit dem Umzug nach Mannsdorf begann aber leider ein gewisser Abstieg, der vor allem seit der Pensionierung der alten Küchenchefin mehr als merkbar geworden ist. Das Essen hat absolut nicht mehr die Qualität früherer Zeiten und das stark verjüngte Serviceteam hinkt auch den alten Zeiten von Chef Walter (der jetzt in der Küche steht) und Beppi hinterher. Seinen Getränken darf man schon mal nachlaufen sofern man vorher nicht verdurstet ist.

Die Karte hat sich mit der neuen Küchenleitung auch etwas verändert, so finden sich plötzlich zusätzlich zum altbewährten Fisch und Fleisch ungewohntes wie Garnelen und Spare-Ribs auf der Karte, für deren Zubereitung aber das gewisse Know-How fehlt.

Die Portionen wurden zwar auch etwas kleiner und teurer, sind aber immer noch so groß dass der Durchschnittsesser auch für zu Hause noch ein gutes Mahl mitnehmen kann.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Kommentar von helmut am 1. Jun 2011 um 14:43

Ich bin seit 30 Jahren bei Paulesits Gast und muß sagen, daß die Qualität, das Service und das Preis-Leitungsverhältnis passen.

Gefällt mir
am 24. Jänner 2011
alfred1944
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Außen und innen ein Landgasthaus. Schöner Garten, z.T. auch überdachte Tische. Was das Essen angeht, eines der besten Fisch-Restaurants an der Donau. Herrliche Fischbeuschelsuppe, Karpfen serbisch, blau und gebacken, grätenfrei filettiert, größer als der Teller. Zander, Wels, Forellen, Saiblinge, aber auch andere bodenständige Gerichte. Gutes Bier. Im Sommer Gelsenabwehr mitnehmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 25. Jän 2011 um 19:53

alfred1944 -- ja genau; darum hinterfrage ich öfters solche Bewertungen; weil ich mich frage was man dann dem Steirereck für eine Bewertung geben sollte wenn man hier schon mit Höchstnoten um sich wirft

Gefällt mir
Gasthaus Paulesits - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2002 Großmugl
14 Bewertungen
2560 Berndorf
0 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
3012 Wolfsgraben
10 Bewertungen
2301 Groß-Enzersdorf
8 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 24.01.2011

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK