RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
41
33
43
Gesamtrating
39
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Gasthaus LendlGasthaus LendlGasthaus Lendl
Alle Fotos (19)
Event eintragen
Gasthaus Lendl Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 328
|
19
Wien
Rang: 214
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-22:00
Di
10:00-22:00
Mi
10:00-22:00
Do
10:00-22:00
Fr
10:00-22:00
Sa
geschlossen
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus Lendl

Reisingergasse 10
1100 Wien (10. Bezirk - Favoriten)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Beisl
Tel: 0664 393 03 58
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Gasthaus Lendl

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
1
3
1
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
2
4
2
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. November 2016
InaHummel
15
1
3
3Speisen
3Ambiente
4Service

Heute waren wir (sechs Personen) beim "Lendl" essen. Entgegen der vorigen Bewertung "bemutterte" uns eine sehr liebenswürdige und kompetente Kellnerin. Die Speisekarten waren rasch beim Tisch, Bestellungen wurden gleich aufgenommen und die Getränke erstmal zu Tisch gebracht.
Die "Wirtshausmutti" fragte immer wieder freundlich nach, ob auch alles passt, regelte die Temperatur im vorderen Raum und schleppte geduldig Tabletts mit Bergen von Tellern.
Die von uns bestellten Speisen kamen in großen Portionen und guter Qualität daher....
Ein Vanillerostbraten mit Bratkartoffeln - mürb und fast perfekt, zweimal geröstete Leber mit Salzkartoffeln - zart, sämig und einfach gut, ein Wiener mit Pommes und Salat - riesig, ein Champignonschnitzerl mit Reis - wie bei der Oma, einmal Civapcici - könnten kaum besser sein!
Zwischendurch immer wieder eine Nachfrage der Kellnerin, ein nettes Wort, Austausch der Aschenbecher...
Ja, wir saßen im Raucherbereich! Das Einzige, das störend war: die ständig weit geöffnete Eingangstür zur Frischluftzufuhr! Es wurde bei ca. 5 Grad Aussentemperatur etwas kalt!
Die Belüftung des Lokals scheint nicht zu funktionieren. Die Toiletten sind eng, alt und nicht besonders sauber.
Alles in allem: ein unterhaltsamer Abend in freundlicher Atmosphäre und mit guter Hausmannskost! Wir kommen wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir7Lesenswert5
am 3. Juli 2016
LianeW
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Sehr gute geröstete Leber, grosse Portionen zu normalen Preisen! Mittagsmenüs abwechslungsreich und das Essen tolle Hausmannskost.Gleich neben der Fussgängerzone Favoriten,nahe Hauptbahnhof

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 3. Jul 2016 um 17:56

Bin schon unterwegs ... große Portionen zu normalen Preisen. Alles klar!

Gefällt mir
am 15. November 2015
HerbertG2
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

ich gehe sehr gerne in dieses lokal, weil das essen ist sehr gut und das service ebenfalls.
die ausstattung gefällt mir ebenfalls, weil es ist ein altes wiener traditionsgasthaus.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Oktober 2015
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
3Ambiente
4Service
19 Fotos1 Check-In

Das Gasthaus Lendl befindet sich im unteren Bereich der Favoritenstraße. Wenige Schritte vom Hauptbahnhof die Favoritenstraße stadtauswärts kurz vor dem Columbusplatz links in einer kleinen Seitengasse. Erreichbar mit der U1, diversen S-Bahnen, Straßenbahn- und Autobuslinien welche am Hauptbahnhof halten. Die Parkplatzsituation kann ich nicht beurteilen, jedoch gibt es einige Parkhäuser in der Nähe. Vor dem Lokal befindet sich in der warmen Jahreszeit ein kleiner Gastgarten, dieser wurde allerdings wenige Tage vor meinen Besuch abgebaut.

Über den leicht erhöhten Eingang erreicht man den Schankraum. Eine alte Schank mit einigen Sitzmöglichkeiten auf Barhockern davor. Hier darf geraucht werden und der Schmäh rennt. Angrenzend ist die Küche und durch an dieser vorbei erreicht man die Toiletten. Alt aber sauber. Damen, Herrenbereich mit getrennten Pissoir. Spätestens hier hat sich, auch wenn man den Eingang überwunden hat, das Wort barrierefrei erledigt. Zu klein und zu eng um mit einen Rollstuhl hier herein zu kommen. Nach dem Schankraum erstreckt sich der Speiseraum für die Raucher. Hier befinden sich fünf Tische an denen jeweils vier bis fünf Gäste Platz haben. Durch eine permanent offenstehende Türe gelangt man in den Nichtraucherbereich. Näher beschreiben kann ich diesen nicht da ich diesen nicht betreten habe da nach Rückfrage beim Ober kein Platz frei war, aber nach den Außenmaßen des Lokals dürfte dieser nicht viel größer sein als der Raucherbereich. Optisch das perfekte Ambiente eines typisches Vorstadtgasthau. Fliesenboden, die Wände im unteren Bereich mit Holpanelen verkleidet. Einige mehr oder weniger kitschige Bilder an der Wand, die Beleuchtung erfolgt mittels Deckenspots. Was man nicht erwartet es gibt eine Klimaanlage.


Das Personal im Gäste und Schankbereich ist hier männlich. Einer ist für die Rechnung, das Kassieren und mit Unterstützung einer weiteren männlichen Person für die Schank zuständig. Einer serviert Speisen und Getränke. Alles in perfekter Kombination sodass Elisabet T. Spira ihre Freude hätte, und genügend Stoff für eine Folge der Alltagsgeschichten. Der Essensträger kommentierte immer wieder seine Bestellungen an der Schank, auch wenn dort ein Missgeschick geschah oder etwas vergessen wurde, auf äußerst humorvolle Art. Auch für die Stammgäste, und derer dürfte es viele geben hatte er immer wieder einen Kommentar über. Nicht nervig oder derb und auch nicht unter der Gürtellinie. Eigentlich das Gegenteil vom verrufenen grantigen, mürrischen Wiener Kellner. Bei allen Schmähführen wurde nicht auf die Arbeit vergessen. Die Speiskarte wurde auf meinen Wunsch gebracht. Wahrscheinlich sind hier zur Mittagszeit die beiden Menüangebote der Renner das die meisten Gäste diese bestellen uns selten a la carte bestellt wird. Bei dem Preis für Suppe und Hauptspeise um € 5,90 auch nicht verwunderlich. Ich bestellte ohne in die Karte zu blicken einen großen Apfelsaft gespritzt mit Sodawasser(€ 3,60). Mittlerweile habe ich schon ein Gefühl entwickelt in welchen Lokalen ich eine Alternative zu meinen bevorzugten Apfelsaft gespritzt bekommen könnte. Hier erwartete ich keine Alternative. Das Speisenangebot ist das was man in einen Wiener Vorstadtgasthaus erwartet. Ich wählte die Frittatensuppe(€ 2,20) und die gebackene Leber mit Erdäpfelsalat(€ 6,90). Die Wartezeit auf die Speisen wurde dank der Servicetruppe recht kurzweilig.


Nach kurzer Zeit wurde eine nicht zu heiße Suppe, was ich sehr angenehm empfand, da ich mir bei den ersten Löffeln immer wieder den Mund verbrenne, in einer klassischen Löwenkopftasse serviert. Die Suppe sehr schmackhaft, farblich nicht zu hell aber auch nicht gekünstelt dunkel, und mit reichlichen Frittaten welche ebenfalls ausgezeichnet waren versehen. Etwas breiter geschnitten und nicht zu dünn, dadurch auch fester und nicht matschig. Obenauf reichlich Schnittlauch. Kein Industrieprodukt sondern selbst hergestellt. Salz, Pfeffer und auch Maggi blieben unbenützt.

Als ich fertig gegessen hatte wurde die leere Suppenschüssel prompt im Vorbeigehen vom Kellner mitgenommen. Auch die Hauptspeise ließ trotz sehr gut besuchtem Lokal, nicht zu lange auf sich warten. Eine mittelgroße Schüssel mit Erdäpfelsalat wurde serviert. Sehr ansprechend dekoriert mit einem Stück Paradeiser und Schnittlauch. Auf einem großen Salatblatt welches in die Schüssel gelegt wurde kam der Erdäpfelsalat darauf. Hier wurde reichlich roter Zwiebel verarbeitet. Trotzdem war der Salat eher süßlich mariniert. Das war früher in meiner Jugend gang und gäbe. Sehr angenehm der Salat war nicht eiskalt sondern sehr wohlbekommend temperiert. Ein Erdäpfelsalat der sehr nahe an den für mich perfekten Erdäpfelsalat kam.

Auf einen klassischen runden weißen Porzellanteller wurden drei Stück mittelgroße Stück Leber serviert. Zusätzlich ein Stück Zitrone welches auf einem Stück Salatblatt dekorativ abgelegt war. Die Panier etwas dunkler was aber bei der Leber meistens so ist. Die Konsistenz der Panier nahezu perfekt. Leicht knusprig, ohne trocken oder zu hart zu sein dazu eine perfekte Verbindung mit der Leber. Die Leber selbst etwas dicker geschnitten. Dadurch war diese nicht so weich wie meistens. Sowieso ist die Schweinsleber meines Erachtens immer etwas fester als die Hühnerleber. Für mich kein Problem da ich eigentlich immer alles etwas fester will. Sei es Knödel, Nockerln oder auch die Leber. Sie war aber keineswegs hart oder zäh. Auch waren keinerlei Einlagerungen vorhanden welche sich störend auf den Geschmack auswirkten. Geschmacklich einwandfrei und ohne Makel.

Mein Fazit – Ein Vorstadtgasthaus wie man es sich wünscht. Sehr viele Stammgäste zeugen von der Beliebtheit und der ansprechenden Küche. Ein Service welches neben den üblichen Job auch noch für Unterhaltung sorgt. Das alles zu einem fairen Preis. Komme gerne wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir14Lesenswert10
Kommentar von am 18. Okt 2015 um 10:44

Sehr informatv, danke! Und danke im allgemeinen für Deine hilfreichen Listen.

Gefällt mir1
Gasthaus Lendl - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine typisch Wiener (Österreichischen) Gasthau...

Klassische Gasthäuser die ich während meiner Rete Zeit be...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 05.10.2015

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK