RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
38
34
34
Gesamtrating
35
7 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
FischerhausFischerhausFischerhaus
Alle Fotos (7)
Event eintragen
Fischerhaus Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
geschlossen
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Letztes Update von:
Stammersdor.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Fischerhaus

Hinweis: Lokal wurde von ReTe Usern als geschlossen gemeldet
Höhenstraße
1190 Wien (19. Bezirk - Döbling)
Nähe Rohrerwiese
Küche: Österreichisch, International
Lokaltyp: Restaurant, Lounge
Lokal teilen:

7 Bewertungen für: Fischerhaus

Rating Verteilung
Speisen
5
4
5
3
2
2
1
0
Ambiente
5
4
4
3
2
2
1
1
0
Service
5
4
3
3
2
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Oktober 2015
Experte
ProUndContra
113
11
21
4Speisen
3Ambiente
4Service
1 Check-In

Der Wetterbericht kündigte die letzten sommerlichen Tage im September an. Ein Abendessen in einem Restaurant mit schönem Garten würde perfekt passen.

Seit einiger Zeit steht das Fischerhaus auf der Höhenstrasse auf unserer Wunschliste - also einen Tisch reservieren und nichts wie hin.

Nach einigen Kilometern über die gepflasterte Rumpelpiste der Höhenstrasse, vorbei am Häuserl am Roan und danach am Häuserl am Stoan liegt auf der linken Seite das Fischerhaus - davor ein großer Parkplatz.
( Für mich persönlich ist es unverständlich, warum diese Höhenstrassen-Rumpelpiste erhaltenswürdig und denkmalgeschützt ist. )

Gut durchgeschüttelt betreten wir nach einigen Stufen die Terrasse des Lokals. Etwa ein Drittel der Terrasse ist fix mit Holz überdacht - darunter Gasstrahler für kühlere Tage. Ein weiteres Drittel wird von einigen großen Sonnenschirmen beschattet. Der Rest ist unter freiem Himmel.

Mein erster Eindruck: eine wunderschöne Terrasse mit einer bunt zusammengewürfelten Möblierung, die überhaupt nicht meinem Geschmack entspricht. Es gibt einige rote Sofas und Fauteuils mit Couch-Tischchen - bestenfalls für einen Drink, aber nicht zum Essen geeignet (ich möchte das Mode-Unwort "zum Chillen" bewusst vermeiden). Viele verschiedene, bunte, filigrane Plastiktische und Plastiksesseln, die so aussehen, als wären sie eben einem 3D-Drucker entsprungen. Immerhin gibt es auf der großen Terrasse auch drei massive und bequem aussehende Tische und Sesseln, die für ein Abendessen geeignet scheinen: an einem der Tische haben die Fischerhaus-Chefitäten mit Freunden einen Geburtstag gefeiert, der zweite war von anderen Gästen belegt und der dritte Tisch war - welch ein Glück - für uns frei.

Hingegen machte der Innenbereich des Lokals mit seiner großen Schauküche einen sehr gemütlichen und bequemen Eindruck - aber an einem der letzten warmen Sommerabende war natürlich ein Platz auf der Terrasse Pflicht.

Trotz hausinterner Geburtstagsfeier wurden wir den ganzen Abend rasch und professionell bedient. Die Speisekarte ist relativ klein und überschaubar, aber es ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei (Fisch, Rind, Lamm, Ente, etc.). Gehobene Speisen zu gehobenen Preisen, aber noch im Rahmen.

Zum Veneziano als Aperitif ( 4,90 € ) kam auch ein Gruß aus der Küche: eine Wiener Schnecke mit Schneckenkaviar vom Gugumuck. Gewagt, aber gut.

Wir essen öfter und gerne Schnecken als Vorspeise, meist mit Knoblauchbutter oder mit Käse gratiniert. Vor allem seit Gugumuck viele Lokale mit seinen Wiener Weinbergschnecken beliefert. Als Gruß aus der Küche finde ich Schnecken trotzdem etwas gewagt, da ich viele Leute kenne, die nie eine Schecke essen würden, oder sich sogar davor ekeln.

Dazu fällt mir ein Haubenlokal ein, wo man einmal als Gruß aus der Küche eine panierte Auster servierte. Eine Dame am Nebentisch, hat der Kellnerin beim Servieren scheinbar nicht zugehört und herzhaft in das vermutete kleine panierte Schnitzerl hineingebissen. Wenige Sekunden danach hat sie (Zitat:) "das schlatzige Zeug" im hohen Bogen wieder ausgespuckt. War allen etwas peinlich. Auch hier hat der Koch ein ungeeignetes Produkt beim Gruß aus der Küche gewählt.

Als Vorspeise wählten wir die gebratenen Garnelen mit Mango ( 10,00 € ), als Hauptspeisen zweierlei Lamm mit Olivenpüree ( 24,00 € ) und den Wels mit roten Rüben und Balsamico Linsen ( 23,00 € ).

Von der Küche waren wir positiv überrascht. Alle Speisen waren hübsch angerichtet und von hervorragender Qualität. Der Koch beherrscht sein Handwerk. Ich freue mich schon auf einen Besuch im Winter, wenn man drinnen sitzt und dem Koch in seiner Schauküche beim "zaubern" zuschauen kann.

Als Nachspeise gab's Schokokuchen mit flüssigem Kern ( 7,50 € ), da die ursprünglich bestellte Kokos Nougat Schnitte laut Küche noch nicht fest genug war. Kein Problem, kann passieren. Und der Schokokuchen war wirklich eine sehr gelungene Alternative.

Zusammenfassend war es ein gelungener Abend mit sehr guter Küche bei gehobenen Preisen. Und wenn die Terrassen-Möblierung etwas gediegener wäre, dann gäbe es von mir auch noch mehr Punkte beim Ambiente.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir12Lesenswert11
Kommentar von am 14. Mär 2016 um 09:41

die "Rumpelpiste" ist Kopfsteinpflaster aus den 30er Jahren und war eine art Arbeitsbeschaffungsprogramm - deshalb ist sie Denkmalgeschützt- zudem macht sie die Höhenstrasse erst zudem was sie ist, eine der schönsten Strassen mit historischem Hintergrund von überhaupt!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. Juli 2015
Experte
kuechenmeister
193
27
25
4Speisen
4Ambiente
4Service

Unser Sonntagsausflug führt uns auf die Höhenstraße, zum Mittagessen ins Fischerhaus. Vor zwei Jahren wurde das Lokal aus einem langen Dornröschenschlaf erweckt und rundum erneuert wieder eröffnet. Höchste Zeit, es endlich auszuprobieren.

Zu einer Hausnummer hat es das Fischerhaus noch nicht gebracht, „Höhenstraße“ muss als Adresse reichen. Wir finden es ca. 2 Minuten nach dem Häuserl am Stoa, Fahrtrichtung Kahlenberg auf der linken Seite. Parkplatz ist vorhanden.

Die Terrasse wirkt sehr einladend. Bunte Möbel, große Schirme, ein Vordach. Recht gut besucht ist es heute. Dennoch meint die Kellnerin, nachdem sie unsere Reservierung in einem dicken Buch gefunden hat, wir können uns den Tisch aussuchen. Machen wir und finden ein schattiges Plätzchen. Nett sitzt es sich hier in Baumkronenhöhe mit Blick ins Grüne.

Wir werfen einen Blick in die Karte. Die ist recht kurz, aber es stehen genug nette Sachen für uns drauf. Fisch, Steaks und Braten sind die Protagonisten. Das Bier kommt wahlweise aus Zwettl oder Weitra. Viel Wein steht nicht auf der Karte, es sind aber feine Tröpfchen da, auch glasweise. Der Kellner bringt einfach die Flaschen vorbei und lässt uns wählen.

Wir starten mit einer geeisten Gurkensuppe. Die wird im Cocktailglas serviert, mit Gurkenscheibe oben drauf und Strohhalm. Sie ist sehr würzig-säuerlich, Sauerrahm schmecken wir, Knoblauch und Zitrone. Genau der richtige Menübeginn an einem heißen Sommertag.

Weiter geht’s mit einem Fischerhaus-Fischtopf. Garnelen, Miesmuscheln, Lachs und Gemüse in einem feinen, kräuterigen Sud. Auch ein schönes Sommergericht, begleitet von einem schönen steirischen Sauvignon Blanc – gottseidank ist noch ein 13er da. Und dazu das saftige weiße Hausbrot, die Rinde knusprig, ein wenig Sesam drauf. Sehr erfreulich.

Ich selber nehme die Beiriedschnitte mit Eierschwammerln und Röstgemüse. Die Beiried saftig, würzig, rauchig. Ein sehr feines Stück Fleisch. Die Eierschwammerln passen natürlich bestens dazu, das Gemüse hat mir ein wenig zu viel Zucchini und Melanzani, ich bin kein großer Freund von wässrigem Grünzeug. Umso besser die Erdäpfel, als Wedges geschnitten und resch gebraten. Dazu ein hervorragender Roter aus Navarra, Jahrgang 2005.

Auch an unserem Tisch: ein saftiger Schweinsbraten vom Schopf mit gedünstetem Kraut und Serviettenknödel. Sehr saftiger Braten, leider ohne Schwarte, aber mit viel köstlichem Bratensaft, extra in einem Schälchen serviert. Sehr geschmackvoll, und eine Riesenportion obendrein, was mir das Privileg verschafft, ein Stück davon zu übernehmen.

Die Nachspeise schaffen wir nicht mehr, aber einen ausgezeichneten Espresso nehmen wir noch, dann ziehen wir zufrieden von dannen.

Fazit: Ein nettes Plätzchen, diese Terrasse. Dazu feines Essen und ebensolche Weine, ganz unkompliziert dargeboten. Wir kommen sicher wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir7Lesenswert7
am 17. Juni 2015
Sten
8
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Sehr schöne Lage, Essen ok - leider alles mit wenig pepp. Küche sehr unkoordiniert: Wir waren zu sechst - drei bekamen das Essen nach 30 Minuten, die anderen drei nach 45 Minuten. Service sehr nett aber leider ebenfalls unkoordiniert bzw. überfordert. Werde vermutlich nicht mehr hingehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 4. August 2014
Nick73
7
1
1
4Speisen
4Ambiente
3Service
1 Check-In

Waren am 3.8. gegen 13:00 dort. Nettes Ambiente und bemüht. Die Speisen waren gut und interessant. Das Personal war bemüht, aber leider ziemlich überfordert (1 Koch, 2 Servicekräfte)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 27. Juli 2014
SPOGR
4
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Waren am 26.7.2014 im Fischerhaus frühstücken. Bedienung freundlich, unaufdringlich, ganz ok! 1x Tee von frisch gepflückter Minze, 1 x frisch gepresster Orangensaft! 2x weichgekochtes Ei - perfekt! 1x Tapas - nicht alles was dabei war, hat uns geschmeckt, aber zum Anschauen war es nett! Müsli fad und geschmacklos, dafür aber die Marillenmarmelade ausgezeichnet. Konnten bei weitem nicht alles aufessen, haben aber den Morgen bei Sonnenschein auf der Terrasse sehr genossen und war uns die Euro 38,-, die wir bezahlt haben, wert! Ich finde das Ambiente sehr nett und werde demnächst mal zum Abendessen wieder vorbei schauen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 15. September 2013
asteira
11
1
3
4Speisen
2Ambiente
2Service

Freitagabend zu viert im Fischerhaus.

Ambiente etwas kühl, Kunststofftische und Sesseln, Lokal ziemlich leer, Schauküche nett, die Lammkeule hat uns gleich angelacht.

Tische nicht gedeckt, Besteck in einem Behälter zur Selbstentnahme.

Als Vordspeise wählten wir zusammen einmal Hummus mit Paradeisern, einmal Melanzanipüree und einen hausgeräucherten Saibling (ganz alleine am Teller ohne irgendwas um 25 Euro...).

Überraschung: kein Gebäck dabei, extra Order für 4 Scheiben Weissbrot um stolze 6 Euro...

Die Kellnerin sofort per Du mit uns, wem´s gefällt, uns weniger.

Vorspeisen waren gut, nur der Hummus brauch eine Nachwürzung.

Hauptspeisen: dreimal Lammkeule mit gebratenem Gemüse und ungeschälten kleinen Erdapferln, sehr gut, nur die Erdapferln waren ein bisserl zu salzig, Geschmackssache..

Eimal gebratener Fisch auf Gemüse, auch sehr gut.

Der Wein, eine Flasche Grüner Veltliner vom Mailberg, zimmerwarm...
Seltsam, nachher Extrabestellung offener Wein war richtig kalt.

Aber das Umfeld:
Nach einer halben Stunde beginnt laute Hip-Hop/Hardrock/Furchtbar Musik laut zu spielen.

Bitte ans Service: bitte leiser und irgendwas anderes, wird zuerst ignoriert.
Nach zweiter energischer Bitte: Wechsel zu Gregorianischen Chorälen mit Schlagzeugbegleitung.

Um wenig später zu erstere Musik zurückzukehren.

Wir bezahlen, Preis ist fair, Ambiente gewöhnungsbedürftig...

Und dann zum Auto, der Weg zum Parkplatz: steil bergab, rutschig vom Regen und absolut unbeleuchtet, wird interessant im Herbst wenn die Blätter fallen...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja20Gefällt mir6Lesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Sep 2013 um 16:46

...anhand der vorhergehenden Bewertung/Kommentaren und dieser hier - erscheinen die Preise nicht fair.

Gefällt mir
am 5. September 2013
Leo999
1
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

Ambiente ist toll, aber leider maßlos überteuert. Die Idee des natürlichen Kochens finde ich großartig und mir ist durchaus bewusst, dass Biolebensmittel in der Regel teurer sind, nichtdestotrotz finde ich die Preise zu hoch. Wenn man selber kocht, kennt man einfach die Preise. Gesundes und natürliches Essen muss nicht extra teuer sein. Schade, dass man heutzutage versucht daraus einen exklusiven Trend zu machen. Sorry! Wir werden leider nicht mehr kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 18. Sep 2013 um 17:41

Wiener Schnitzel gab es nicht, dafür aber einen Saibling um 30 €. Darüber kann man natürlich diskutieren, weil alles relativ ist, aber ich mache noch ein Beispiel. Ich habe eine Vorspeise gegessen „Melanzani mit Feta“ um 10 €. Klingt nicht so wild, wenn man aber bedenkt, dass man 10 Euro für eine Handvoll Rucola, Fetakäse und ein ziemlich bescheiden gewürzte Melanzanipüree zahlt, dann ist das wiederum gar nicht so wenig. Da muss ich mich fragen wie man auf den Preis kommt. Das Gericht ist weder aufwendig, noch sind die Zutaten exquisit, oder kostspielig. Für drei Kugeln Mozzarella mit ein paar Mango Scheiben und Pesto zahlt man ebenfalls 10 €. Da stellt sich für mich die gleiche Frage. Kürbiscremesuppe um 4,50 fand ich wiederum ok. Sie hat gut und vor allem originell geschmeckt.

Gefällt mir3
Fischerhaus - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1110 Wien
13 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 05.09.2013

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK