RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
36
30
28
Gesamtrating
31
23 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Echo - Der City Thai ViennaEcho - Der City Thai ViennaEcho - Der City Thai Vienna
Alle Fotos (63)
Event eintragen
Echo - Der City Thai Vienna Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
12:00-15:00
18:00-23:00
Di
12:00-15:00
18:00-23:00
Mi
12:00-15:00
18:00-23:00
Do
12:00-15:00
18:00-23:00
Fr
12:00-15:00
18:00-23:00
Sa
18:00-23:00
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Echo - Der City Thai Vienna

Passauer Platz 2
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Thailändisch
Lokaltyp: Restaurant, Bar
Tel: 01 5338984
Lokal teilen:

23 Bewertungen für: Echo - Der City Thai Vienna

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
10
3
6
2
3
1
0
Ambiente
5
3
4
3
3
11
2
6
1
0
Service
5
2
4
8
3
5
2
3
1
2
0
3
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 16. Jänner 2015
kug
20
1
6
4Speisen
4Ambiente
3Service

Grundsätzlich haben die Vorredner bereits alles gesagt, allerdings eine Anmerkung hätte ich noch. Die Preislage ist meines Erachtens für einen Thailänder definitiv nicht "mittel" sondern extrem hochpreisig. Vorspeisen kosten um die € 9,--. 3/4 der Hauptspeisen kosten um die € 18,-- und sogar das Bier kostet € 4,20. Die Qualität der Speisen ist aber absolut in Ordnung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. Juli 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
2Ambiente
2Service
40 Fotos1 Check-In

Der „Passauer Platz“ im ersten Bezirk wird sicher dem einen oder anderen Wiener nicht wirklich momentan sein, ist es doch ein Platzerl, wo man eher nicht zufällig vorbei kommt. Was aber jedem Wiener bekannt sein wird, ist die wunderschöne Kirche „Maria am Gestade“ und genau dort ist der „Passauer Platz“, der eigentlich mehr Gasse oder Kreuzung denn ein Platz ist. Hier also, als Ecklokal in einem Altbau, hat Christian Leyerer sein Lokal, „ECHO – der City Thai“.

Gegründet wurde das Lokal bereits 1984, begonnen als „Szene-Bar“. 1990 folgte dann die Erweiterung mit italienischer Küche, von Christian Leyerer selbst gekocht, danach immer mehr Tendenz zur thailändischen Küche und ab 2003, mit Unterstützung von Boontiga Steiner, gebürtige Thailänderin und seit damals Küchenchefin im „City Thai“, ausschließlicher Thai-Küche mit erstmaliger Erwähnung im „Gault Millau“. Im Jahr 2007 und 2009 folgten dann noch zwei spezielle Auszeichnungen, dem „Thai Select“ und „The Pride of Thailand certificate of Exellence“ – Auszeichnungen direkt aus Thailand. Christian Leyerer selbst hat seit fast 25 Jahren schon eine sehr hohe Verbundenheit zu Thailand, insbesondere zum südthailändischen „Koh Samui“. Übrigens gehört ihm auch noch die Pizzeria „Riva“ in der Türkenstraße.

Vor dem Lokal stehen drei Tischchen und das ist dann gleichzeitig der Schanigarten gewesen. Im Lokal wird man sofort und permanent von diversen asiatischen Figuren, Kunstwerken etc. begleitet. Aber es hält sich alles im Rahmen und wirkt absolut nicht überladen oder gar kitschig. Zentrum im Lokal ist die sehr große mächtige Holzschank, an der Front mit einer Notenzeile verziert, die vermuten lässt, dass diese Schank wohl auch einmal einem „eing’sessenen“ Wirtshaus dienen musste. Klassische Wirtshaussessel aus Holz mit Sitzpolster, die aber leider nicht befestigt sind und daher hin und her rutschen, halbmoderne Tische mit kleinem, zentralem Standfuß, die auch nicht wirklich standfest sind und eher als Bistrot-Tisch durchgehen würden, denn als Speisetisch. Zusätzlich sind die Tische sehr eng aneinander gereiht, sodass man hier von seinen Sitznachbarn wirklich alles mitbekommt.

Das gesamte Restaurant ist ein Nichtraucherlokal und hat eine relativ offene Küche, an der man ab und zu auch die Küchenchefin, Boontiga Steiner, erblicken konnte. Störend empfanden wir den Großbildschirm mit einer Endlosschleife eines Werbevideos zum Thema „Urlaub in Thailand mit Thomas Cook-Reisen“. Offensichtlich hat man eine Kooperation mit „Thomas Cook-Reisen“, denn auch auf dem Papier-Tischset findet sich eine großflächige Werbung dieses Reisanbieters.

Also so richtig toll wurden wir bei unserem Besuch nicht „Sawasdee“ (= Willkommen) geheißen. Eher so zwischendurch die Frage nach der Reservierung, die ich in jedem Fall empfehle, ansonsten hätte man keinen Platz mehr. Wir konnten uns dann aus drei Tischen einen auswählen, wobei es völlig egal gewesen wäre, weil die Tische ident und in einer Reihe waren. Am Tisch befand sich ein Körbchen mit Stäbchen, handelsüblicher Sweet-Chilisauce und ebenso handelsüblicher Sojasauce. Besteck für „Stäbchen-Legastheniker“, wie ich einer bin, musste nachgefragt werden. Nicht so einfach war dann die Getränkebestellung, weil eine der beiden Servicedamen, offensichtlich eine Thailänderin, im Prinzip nichts verstand, jedoch stets freundlich lächelte und zu allem nickte, auch wenn es eigentlich eine Frage war.

Zu trinken hatten wir das alkoholfreie Bier „Null Komma Josef“ (EUR 2,80 / 0,33l) sowie einen „Weißen Gespritzten“ (EUR 2,80 / 0,25l) – keine Beanstandung, völlig in Ordnung. Für die Speisen hatten wir einen Gutschein über jeweils drei Gänge mit freier Wahl aus der Speisekarte – es gab diesbezüglich absolut keine Restriktionen oder gar „Extra-Speisekarten“, sehr gut.

„Gebackene Hühner-Garnelen-Bällchen“ (EUR 6,50 – TOAD MAN)
Die Bällchen waren zwar eher Laibchen, was aber dem gesamtheitlich guten Geschmack nicht schadete. Allerdings waren die Bällchen nicht ausreichend gut vom Fett abgetropft und daher auch im Geschmack noch etwas fettig. Die Würzung gelang wiederum fantastisch, der Teig schmeckte sehr gut, hätte jedoch durchaus knuspriger sein dürfen. Gebettet wurden die Bällchen auf einem Salat, der sehr gut mariniert und frisch war. Dazu reichte man eine handelsübliche „Sweet Chili-Sauce“ sowie ein Schälchen mit gut mariniertem Gurkensalat und etwas von der roten Zwiebel. In Summe ein glattes GUT.

„Hühnersuppe mit Teigtaschen und Sojasprossen“ (EUR 4,50 – GIEW NAM)
Die Suppe war wunderbar und harmonisch abgeschmeckt, eine echte, hausgemachte Hühnersuppe, mit sehr natürlichem Geschmack, als Basis. Die Schärfe war auch für die beste Ehefrau von allen gerade und punktgenau richtig – spürbar vorhanden, aber nicht überwürzt. Die Teigtaschen, eigentlich Wan-Tan, waren knusprig und gut abgetropft. In Summe ein echter Genuss und daher SEHR GUT.

„Scharfer Glasnudelsalat mit Huhn“ (EUR 8,00 – YAM WONSEN)
Das Huhn butterweich gegart und zerzupft bzw. geschabt, die Glasnudeln nicht matschig, die untergemischten Gemüse knackig frisch und eine wunderbare, durchaus schärfere Marinade machten diesen Salat zu einem echten Highlight. Frische Chili fein geschnitten noch unter den Salat gehoben – besser geht es kaum. Selbst die beste Ehefrau von allen, die so etwas eigentlich eher nicht mag, war sehr angetan – AUSGEZEICHNET.

„Garnelen in Knoblauch-Pfeffersauce“ (EUR 15,50 - GUNG KATRIM PRIKTHAI)
Die Garnelen wurden, auf ausdrücklichem Wunsch der besten Ehefrau von allen, nicht zu glasig gebraten, was auch sehr gut gelang. Sehr gut gewürzt, aber nicht das fein schmeckende Garnelenfleisch erschlagend, wurden die Garnelen auch noch mit Schale, was für das Aroma wichtig ist, gegart und serviert. Eine ausreichend große Portion Reis dazu sowie ein hervorragendes Wok-Gemüse, frisch, bissfest und sehr gut. Ein glattes SEHR GUT für eine üppige Portion, die mit frischem Koriander vollendet wurde.

„Echo Ente gebraten mit Honig-Sojasauce und Gemüse“ (EUR 15,50 – PED YANG)
Die Ente war wunderbar zart und saftig, die Haut teilweise fast wie Popcorn aufplatzt und extrem knusprig. Die Honig-Sojasauce war gut, aber irgendwie fehlte mir der letzte Pfiff, das Wok-Gemüse, wie zuvor beschrieben, TOP. Auch diese Speise wurde mit ausgezeichnet gegartem Reis serviert – SEHR GUT.

„Gebackene Bananen mit Honigsauce“ (EUR 5,20)
Sehr g’schmackige und reife Bananen wurden in einem guten Backteig frittiert, gut abgetropft, mit Honigsauce glasiert und heiß serviert. Der geschmackliche Unterschied zu gebackenen Bananen von einem beliebigen „Asiatischen Buffet“ war enorm – SEHR GUT, leider jedoch nicht sehr toll präsentiert.

„Kokosnusseis“ (EUR 5,20)
Eine große Halbkugel mit sehr cremigem Kokosnusseis wurde serviert. Der Geschmack war sehr gut, merkte man selbst beim Geruch schon das herrliche Aroma der Kokosnuss. Die Präsentation jedoch war auch hier nicht besonders kreativ. Trotzdem ein SEHR GUT für einen sehr schönen Abschluss.

Für die Speisen gebe ich ein glattes SEHR GUT – tolle thailändische Spezialitäten, handwerklich wunderbar gefertigt und alle Speisen sehr harmonisch abgeschmeckt. Ja, irgendwie ähneln sich die Gerichte, insbesondere die Curries, optisch sehr, sie schmecken aber ganz bestimmt sehr unterschiedlich.

Für das Ambiente gebe ich ein leider nur ein MÄSSIG. Mich persönlich spricht ein Lokal, in dem sich Tisch an Tisch reiht und man dazwischen nur sehr schwer durchkommt, nicht besonders an. Auch längeres Verweilen kann ich mir beim besten Willen auf diesen Stühlen nicht vorstellen. Die Beschriftung der Sanitäranlagen ist recht originell, die Anlagen selbst präsentieren sich aber eher wie am Bahnhof – unten und oben offene Türen und nicht besonders ansprechend.

Auch beim Service kann ich nur ein MÄSSIG geben, geht es doch nicht an, Servicepersonal zu beschäftigen, das kein Wort versteht geschweige denn spricht und noch dazu äußerst unbeholfen wirkt. Die zweite Servicedame war offensichtlich heillos überfordert. Auch gab es keinerlei Nachfrage nach Getränken, man musste sich hartnäckig und mehrmals selbst melden - längere Wartezeiten ebenfalls obligat.

Fazit: ich empfehle das „ECHO Der City Thai“ gerne und mit gutem Gewissen. Tolle thailändische Küche, leider aber gepaart mit hinterherhinkendem Service und Ambiente. Die Preise sind dem Gebotenen völlig angemessen, wenn sie auch nicht günstig sind. Generell sind die Portionen im „City Thai“ recht groß und üppig, egal ob Salat, Vorspeise oder Hauptspeise. Täglich gibt es zwei Mittagsmenüs zur Auswahl, und im Sommer ist man auch immer mit einer Dependance auf der Summer-Stage im neunten Bezirk. Übrigens sind die im „City Thai“ angebotenen Kochkurse sehr empfehlenswert – man lernt zumindest ein mehrgängiges „Thai-Menü“ authentisch zu kochen. Wir kommen sicher wieder, aber ausschließlich wegen der bemerkenswerten, empfehlenswerten Küchenleistung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert7
Letzter Kommentar von am 12. Jul 2014 um 22:26

Perfekt, so machen wir es!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. April 2014
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
2Service
20 Fotos1 Check-In

Der Passauer Platz – ein bisher weißer Fleck auf meiner persönlichen Wien-Karte. Nicht unhübsch, in der Nähe eine Kirche, viele Touristen, mit Kameras bewaffnet. Und wir – bewaffnet mit einem Gutschein. Und es wird klar, das mit dieser Aktion Kundschaft im wahrsten Sinn des Wortes angelockt werden soll. Die telefonische Reservierung klappt hervorragend, netter Kontakt.

Das gesamte Lokal ist Nichtraucherbereich und befindet sich im Parterre eines Eckhauses. Etwas verloren wirkt der einzelne, nüchterne Tisch mit zwei Alustühlen vor der Tür. Nach dem Eintreten über ein paar Stufen steht man auch schon mitten im Lokal, unsere Reservierung wird im Buch gefunden und uns ein Tisch via Handwink zugewiesen. An der Außenfront über’s Eck entlang befinden sich die Tische, im Innenbereich die lange Theke in L-Form, dunkles Holz, ein paar Barhocker, viel asiatische Deko und ein Flatscreen, über den ausnahmsweise mal keine Sportübertragung flimmert, sondern eine Art Werbevideo für Urlaubsreisen. Der Duft von Räucherstäbchen hängt leicht aber beständig im Raum.

Auf der nackten Tischplatte befinden sich Teller mit sonnengelben Papierservietten und dem Besteck, jeweils Gabel und Löffel. In einem schweren Eimer Essstäbchen und eine Flasche ohne Etikett mit Chili-Sauce. Die klassischen Holzstühle sind mit einem Sitzpolsterl ausgestattet. Wir bekommen die in Leder gebundene Speisekarte, das Angebot deckt sich mit jenem des Internetauftritts. Wir dürfen drei Gänge a la carte wählen und bestellen im Anschluss die gesamte Menüfolge samt Getränken (½ l Ottakringer EUR 3,90, ½ SodaHoller EUR 3,70, 1/8 Wiener Gemischter Satz von Christ EUR 3,00 samt einem Glas Leitungswasser serviert).

Die Tische stehen ziemlich knapp beieinander, jeder Zentimeter wird voll ausgenutzt. Obwohl wir bei den ersten Gästen sind, füllt sich innerhalb der nächsten Stunde das Lokal sehr gut, allerdings viele Gutschein-Kunden, die ihrerseits auch mittels Finger oder Kugelschreiber an die reservierten Tische eingewunken werden. Gleich hinter der Theke hat man über eine Durchreiche Einblick in die Küche, in der einige Asiatinnen am Werk sind, das Service ist in österreichischer Hand. Im Anschluss an die Schank gehen die Sanitärräume ab. Ziemlich zusammengewürfelt und fast improvisiert. Und ein extrem klebriger Fußboden, mir zieht es noch im Gastraum buchstäblich die Schuhe aus.

Vorspeisen-Variation für 2 Personen (EUR 13,10)
Poe Pla Toad - Thai-Frühlingsrollen vegetarisch; Gung Toad - Garnelen in Knoblauchbackteig; Glow Toad – Wan Tan mit Huhn (goldgelb gebacken); Kam Poo Toad – Knusprige Krabbenscheren; Gebackenes Gemüse, Dim Sum – Gedämpfte Teigtascherl mit Garnelen, Samosa – gefüllte Teigtaschen.
Auf einem großen runden Teller gibt es für jeden von uns je ein Stück davon. In der Mitte je ein kleines Glasschälchen mit einer scharfen Knoblauchsauce und einer pikanten Chilisauce (optisch gleich dem Flascheninhalt im Eimerchen am Tisch). Nur wohin mit dem Teller auf dem Tisch – die Kellnerin erwartet von uns und wartet es auch ab, dass wir mit den Gegenständen Tetris spielen, damit sie ausservieren kann.
Alles ist frisch herausgebacken, ausreichend abgetupft und sehr heiß auf dem Teller. Optisch erinnert es an die fahrenden Bänder bei den diversen Running Sushi-Lokalen. Ich gehe davon aus, dass ein Gutteil davon ebenso Convenience ist. Nichts destotrotz sind die Stücke geschmacklich in Ordnung. Die Gemüsetasche wird allerdings mit jedem Bissen derart scharf, dass es gut ist, nur ein Stück zu haben. Innenfärbung nach Paprika, eventuell eine Chili-Schote als Scharfmacher. Für eine solche Leistung bräuchte ich nicht unbedingt in ein Lokal gehen.
In einem Extra-Porzellanschälchen wird ein Salat gereicht, Gurke und frisch-knackiger Eisberg, sehr gut leicht süß mariniert. Ein perfekter Brandlöscher.

Erdnuss-Curry mit Hühnerbrust, Wokgemüse und Jasminreis (EUR 12,90)
Eine recht ordentliche Portion. Der Reis im Förmchen auf den Teller gestürzt, gekrönt von einer Scheibe roher Karotte in Blümchenform. Positiv zu erwähnen ist, dass man den Reis nicht extra dazu bestellen muss.
Neben dem Reis dann ein recht ordentlicher Haufen des wirklich sehr gut gebratenen Wokgemüses. Darunter gemengt einige Hühnerstücke. Die Menge der Sauce des Curry ist für mich persönlich etwas zu wenig für diese große Portion. Die Speise ist in der Speisekarte mit einem Chili-Schärfegrad angegeben und das kommt in etwa hin, gegen Ende ist es dann doch ordentlich spicy geworden. Die zwei schräg abgeschnittenen Scheiben von der Salatgurke kommen gerade recht, um Erleichterung zu verschaffen. Erdnüsse sind in Splitterstückchen vorhanden, das habe ich mir etwas anders vorgestellt.

Gebratener Reis mit Huhn und Gemüse (EUR 11,80)
Hier fehlt jeglicher optischer Höhepunkt. Beige- und Orangetöne im faden Mix. Einzig die schon erwähnten Gurkenscheiben und etwas vom Gemüse bringen etwas Farbe auf den Teller. Ohne Schärfe-Chili in der Speisekarte hält das Gericht, was es verspricht: kaum Schärfe, einzig, wo der Reis im Wok etwas mehr angebraten wird, bringen die Röstaromen den Geschmack. Viele Bestandteile der beiden Gerichte sind ähnlich (Reis, Wok-Gemüse, Huhn), hier allerdings in der eher wenig besonderen Form.

Zu den beiden Hauptspeisen wird kein Besteck nachgelegt. Auf Nachfrage deutet die Kellnerin auf den Nebentisch, im wirklich allerletzten Moment fällt ihr dann doch ein, dass sie uns zumindest den Teller reichen könnte, was sie dann auch sehr lieblos macht. Beim Abservieren hingegen wird dann der Besteckteller mit abserviert, allerdings lässt sie die beiden darauf liegenden Servietten in einem Schwung auf unseren Tisch segeln. So etwas haben wir bisher noch nicht erlebt.

Gebackene Bananen mit Honigsauce (EUR 5,20)
Die Wartezeit ist hier etwas länger, sicherlich auch dem sich füllenden Lokal geschuldet. Die Damen hinter der Durchreiche geben Vollgas und als die Thekenklingel angeschlagen wird, bekommen wir einen großen Teller mit einer Präsentation von dem Dessert, wie wir es bisher noch nie hatten.
Keine kleinen Stücke, sondern komplette kleine Bananen im Ganzen in einem herrlichen Teig herausgebacken, leicht zerrupfte Optik und perfekt knusprige Konsistenz. Etwas Obst und Staubzucker komplettieren das Präsentierte.
Alternativ gibt es als Dessert noch Eis, wir sind froh so gut gewählt zu haben. Ausnahmsweise schwingt man sich hier von Gang zu Gang zu Besserem auf, somit schließen wir unser Abendessen mit einem guten Gesamteindruck ab.

Fazit: Die Gutschein-Aktion dürfte viele Kunden bringen. Möglicherweise ist die Servicecrew überfordert, denn sie agiert etwas unbeholfen, allerdings niemals unfreundlich und der Umgang mit Gutscheinbesitzern ist völlig in Ordnung. Die Speisen sind guter Durchschnitt, allerdings etwas zu teuer (vor allem bei den Vorspeisen). Rundum an den Tischen werden hauptsächlich Curry-Gerichte serviert, die sich optisch alle sehr ähneln. Wegen des Ambientes wird es keinen ins Lokal ziehen, schon gar nicht in den kaum vorhandenen Schanigarten, und da wir uns nicht vorstellen können in diesem Grätzel irgendwann Laufkundschaft zu sein, wird es für uns bei diesem einen Besuch bleiben. Wenn man in der Nähe ist, besteht kein Hinderungsgrund für einen Besuch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir7Lesenswert5
Kommentar von am 25. Apr 2014 um 18:09

Vor gefühlten 1000 Jahren war ich mal mit einer Kollegin mittags dort. Wir hatten absolut keine besonderen Essenswünsche; es hat aber alles viel zu lange gedauert.

Gefällt mir1
am 6. April 2014
GutscheinTesterLady
9
1
2
4Speisen
3Ambiente
4Service
1 Check-In

Wir waren wieder einmal mit einem Daily Deal unterwegs. ;-)
Dieser beinhaltete ein 3-Gänge Menü a la Carte im Wert von € 52,-.

Die Reservierung über die Homepage funktionierte einwandfrei. Die Anfrage wurde innerhalb eines Tages für das gewünschte Datum und die Uhrzeit bestätigt.

Der erste Eindruck vom Lokal war ganz in Ordnung wobei ich mir das Lokal größer vorgestellt hatte. Die Einrichtung ist zweckmäßig, die Tische insgesamt recht eng gestellt (könnte bei vollem Betrieb wirklich unangenehm werden) trotzdem eine ganz nette Atmosphäre.

Das Personal war sehr freundlich und auch ganz flott. Wir mussten weder auf die Getränke noch auf die Speisen zu lange warten. Also für meine Begleitung und mich haben die Wartezeiten zwischen den Gängen auch optimal gepasst.

Als Vorspeise gab's bei mir die vegetarischen Frühlingsrollen die mit einem kleinem Schüsselchen Salat und einer (leider fertigen) Sosse gereicht wurden. Ob diese Frühlingsröllchen ein Fertigprodukt waren (was ich aufgrund der Größe im ersten Moment vermutet hatte) kann ich nicht sagen, da sie geschmacklich wirklich gut waren.

Die Hauptspeise - Erdnusscurry mit Gemüse, Huhn und Reis - schmeckte sensationell gut :-) etwas scharf, aber auszuhalten. Gutes Fleisch, perfekter Reis und ein wahnsinnig schmackhaftes Curry mit Gemüse. Beide Daumen hoch!!

Zur Nachspeise gab's gebackene Bananen die wirklich sehr hübsch angerichtet waren und auch ganz lecker schmeckten.
Sogar mein Cappuccino den ich zur Nachspeise bestellt hatte, wurde gleichzeitig mit den Bananen serviert.
Also wir sind wirklich begeistert vom freundlichen und bemühten Personal und auch das gute Essen hat uns überzeugt!

Insgesamt kann ich das Lokal weiterempfehlen. Ich würde unbedingt reservieren, da es zu späterer Stunde wirklich sehr voll wurde.
Uns wird das "Echo-CityThai" auf alle Fälle wieder sehen. :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 20. März 2014
leibspeisinger
9
1
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

Vorweg möchte ich anmerken, dass ich einen Daily Deal Gutschein für ein 3 Gänge Menü à la carte für 2 Personen (Wert EUR 52.-) eingelöst habe.

Service:
Die Reservierung 2 Tage vorab hat gut funktioniert. Auch meine Bitte den Gutschein per Mail schicken zu können stellte kein Problem dar. Das Service war zurückhaltend aber freundlich.
2 kleine Mankos: Nach der ersten Aufnahme der Getränke wurde nicht mehr nachgefragt ob wir noch etwas trinken wollen. Auch die Pausen zwischen den Gängen waren etwas kurz.

Ambiente:
Schon beim Betreten des Lokals schlägt einem der Räucherstäbchen Duft entgegen. Wer´s mag… 
Ansonsten waren die Tische etwas sehr nahe aneinander gereiht und die Sitzgelegenheiten (Stühle/ Bänke) etwas unkomfortabel für einen längeren Aufenthalt. Aber die gedimmte Beleuchtung sowie die ruhige & entspannte Atmosphäre waren sehr angenehm.

Speisen:
Als Vorspeise hatten wir die Dim Sum mit Garnelen. Geschmacklich einwandfrei. Serviert wurden diese mit einem gemischten Salat, dessen Dressing etwas scharf war (wurde aber auch separat serviert, somit dosierbar). Die Portion war für eine VS sehr anständig. Auch die Frühlingsrollen waren in Ordnung – ebenfalls mit Beilagensalat.
Die Hauptspeisen, Wok einmal mit Huhn und einmal mit Garnelen, waren sehr gut. Das Gemüse knackig und frisch. Die Garnelen waren gut gebraten und auch gut vertreten.
Als Nachspeise wollten wir das Kokoseis ordern, welches leider aus war. Alternativ wurde uns Ananaseis angeboten. Dieses wurde sehr nett in einer halbieren Babyananas mit Ananas-& Apfelstücken sowie Schlagobers serviert. Eis war gut, Schlagobers hätte ich nicht gebraucht.

Zusammenfassend war ich aufgrund der vorhergehenden Bewertungen positiv überrascht. War sicher nicht mein letzter Besuch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 4. März 2014
Rilli001
2
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

Waren vor kurzen mit Freunden im City Thai. Ich war nachdem ich hier die Kritiken etwas verunsichert ob wir das richtige Lokal ausgesucht haben. Aber wir waren nicht enttäuscht. Das Essen (4 verschiedene Hauptspeisen und Suppen) war ausgezeichnet und auch das Service war ok. Vor allem je später es geworden ist und das Lokal dann nicht mehr so voll war. Wir waren am Abend dort und wollten sowieso auch in Ruhe tratschen und hatten es daher nicht eilig. Tischreservierung hat auch tadellos funktioniert. Preise sind für ein Lokal im 1. Bezirk ok. Wir würden wieder hingehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 23. Jänner 2014
mauri
1
1
4Speisen
4Ambiente
1Service

Wir waren 2 Mal dort - das Essen war zwar durchaus gut. Das Service leider absolut mangelhaft.
Beide Male wurde sich zu unseren Ungunsten verrechnet - beim 2. Mal gleich um >20€.
Wir hatten Gutscheine für ein 3-gängiges Menü, dass es für den 3. Gang zu spät war und die Küche schon um 22:30 schließt, erfuhren wir im Nachhinein. Das ganze etwas pampig - und als das Trinkgeld (nach 2*maligem falsch verrechnen) ganz knapp ausfiel gab es noch unnötige Kommentare. So war der 2. Besuch auch definitiv unser letzter.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 10. September 2013
stroblax
1
1
2Speisen
3Ambiente
0Service

Waren sehr enttäuscht, Vorspeisenplatte um über 13 Euro ( für 2) mit frittiertem, fetten Kleinigkeiten, wie bei jedem billigen Chinesen- keine Garnierung und eher wenig. Die Wan Tan Suppen waren lieblos- einfach dieselben fritierten Vorspeiseneckerl in die Suppen getan. Dim sum konnten nicht nachbestellt werden, die waren um 19 Uhr schon aus. Die Currys waren geschmacklich recht gut, die Gemüsevariation darin eigenartig.Von 2 bestellten Kaffees wurde nach einer gefühlten Ewigkeit nur 1 gebracht die Rechnung war dagegen sehr schnell zur Hand.Die Bedienung nicht kompetent, brachte 1 Minute nach der Suppe gleich die Hauptspeise, man fühlte sich einfach nicht gut betreut.
Die Speisekarte verspricht viel, die Umsetzung ist nicht zusfriedenstellend. Kein wirkliches Thai- Restaurant. Fazit: kein weiterer Besuch notwendig

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mirLesenswert
am 20. März 2013
WolfG
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Gestern auf Empfehlung dort gewesen. Fazit: Durchschnittlicher Thai mit europäisch angepasster Küche. Von Authentizität keine Spur, Kellnerin zwar nett aber ahnungslos was Thaiküche anbelangt. Die Preise finde ich in Anbetracht dessen daß es kein einziges Stück original Thaigemüse ins Curry schaffte zu hoch. (Als Ersatz gabs Broccoli, Karfiol und Fisolen) Insgesamt eine kulinarische Enttäuschung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 9. Dezember 2012
annaca
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

War vor nicht allzu langer Zeit mit meinen Eltern dort essen. Als wir reinkamen, hat man uns gleich für den Anfang mal 5min ignoriert (obwohl nicht mehr als 3 Tische besetzt waren u 2 Kellnerinnen da waren).
Essen war gut, Preise könnten einen Hauch billiger sein. Aber die Kellnerinnen an diesem Abend gehören auf der Stelle ausgewechselt. UNFREUNDLICH, UNKONZENTRIERT, UNMÖGLICH!!!!!
2 "Freunde" waren anscheinend zu besuch im Lokal (oder sind es viell.auch Kellner von diesem Lokal, die an der Theke saßen u immer wieder hinter die Theke gingen sich cocktails mixen und die Mädchen ablenkten. Sie hatten nicht wirklich viel Arbeit an diesem Abend und die Dame die uns bediente schaffte es nicht einmal die richtige Bestellung in die Küche zu schicken. Alles dauerte ewig! Bevor die Kellnerin die Getränke brachte, musste sie erstmal ihre sms durchlesen u beantworten usw.

Uns sieht dieses Lokal nicht mehr.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 5. Dezember 2012
CYRANO
9
1
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

Bestes Curry, das wir in Wien je gegessen haben - ganz wie in Thailand - Urlaubsfeeling pur - besser könnt ich auch nicht kochen :)
Pikant od. scharf, die Auswahl lockt !
Die etwas gehobeneren Preise (auch beim Wein) finde ich gerechtfertigt, ist bei dieser Qualität immer noch günstiger als andere Thailänder in Wien.
Sehr freundliches und aufmerksames Service, obwohl das Lokal gut besucht war. Gelernte Kellner findet man sowieso selten, ein freundliches Wort zur rechten Zeit hilft immer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 14. November 2012
shumway
1
1
4Speisen
3Ambiente
0Service

Sind eigentlich langjährige Kunden im City Thai gewesen. Essen ist in Ordnung, obwohl die Preislage für das Gebotene recht hoch ist. Vom Service waren wir zuletzt aber zuletzt mehr als entsetzt. Die Kellnerin war mit der Höhe des Trinkgeldes nicht zufrieden und hat uns vehement um mehr angebettelt da sie ja Studentin sei, es war richtig peinlich!! Aus Mitleid haben wir uns (dummerweise) breit schlagen lassen und mehr gegeben, was aber im Nachhinein ein extrem ungutes Gefühl bei uns ausgelöst hat. Werden die Kellnerinnen dort so schlecht bezahlt?? Dass das City Thai uns jemals wieder sehen wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen ....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Klein am 11. Dez 2012 um 15:46

Dem muss ich beistimmen, dass das Personal freundlich und bemüht sein soll, aber wenn es das im normalen maße ist (auch ohne schleimen und übertreiben) dann sollte ein anständiges Trinkgeld gegeben werden. Sehr oft wird nicht wenig Trinkgeld gegeben weil die Gäste unzufrieden sind, sondern weil sie unwissend sind.

Gefällt mir
am 16. September 2012
maduixeta
3
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Bestes Curry, das ich in Wien je gegessen habe, was die etwas gehobeneren Preise absolut rechtfertigt. Sehr freundliches und aufmerksames Service. Das Ambiente finde ich persönlich sehr angenehm, weil es ungezwungen und locker ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 20. August 2012
Jtteam
28
10
12
3Speisen
2Ambiente
3Service

Wir haben uns in der Mittagspause ins Echo begeben, um unseren Appetit nach thailändischem Essen zu stillen.

Beim Betreten des Lokals sticht einem sofort das Werbebanner von Thomas Cook ins Auge und man fühlt sich - wie schon in anderen Bewertungen erwähnt - teilweise wie in einem Reisebüro, mehr noch wie in einem Schnellrestaurant mit lieblos gedeckten Tischen und Papiertischsets. Der erste Eindruck führt also zu der Annahme, dass es sich um ein eher günstiges Lokal handelt. Weit gefehlt!

Als die freundliche Kellnerin sehr schnell mit der Speisekarte erschien, wurden unsere Augen beim Anblick der Preise sehr groß und der Hunger kleiner. Die EUR 7,90 für das Mittagsmenü (eine Nudelsuppe und ein kalter Thai-Chicken-Nudelsalat) waren vertretbar, die 4,50 EUR bis 7 EUR für eine Suppe dann schon eher nicht mehr. Die Salate lagen zwischen 7,80 EUR und 9,90 EUR und von den Hauptspeisen keine unter 10 EUR. Preise eines Haubenlokals, Ambiente eines Billigrestaurants. Aber ok, wir haben uns dann zusätzlich zum Mittagsmenü noch für Thai Frühlingsrollen, Satayspieße mit Erdnusssauce und einen Glasnudelsalat mit Huhn entschieden.

Das Essen kam recht flott, was uns wieder fröhlicher stimmte. Die Nudelsuppe schmeckte wenig asiatisch, aber eigentlich ganz gut. Die Frühlingsrollen wie Frühlingsrollen, also nicht außergewöhnlich. Der Thai-Chicken-Nudelsalat war geschmacklich gut, hätte aber warm sogar noch besser geschmeckt, auch wenn wir wissen, dass es sich hier um einen Salat handelt und nicht um ein warmes Nudelgericht. Die Satayspieße waren etwas trocken, die dazugehörige Sauce war jedoch ein Traum und als Sättigungsbeilage wurde auch noch Reis serviert. Der Glasnudelsalat war sehr gut gewürzt, mit einer angenehmen Schärfe, und die Portion war groß genug um auch satt zu werden, was uns wieder ein wenig über die Preise hinweg tröstete.

Das Service war schnell, höflich und aufmerksam wenn auch nicht ganz mit allen Servierregeln vertraut.

Alles in allem war unser Besuch im Echo ok, die Suche nach dem besten Thailänder der Stadt geht allerdings weiter...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 15. Nov 2012 um 09:47

Woran merkt man ob was authentisch ist oder nicht?

Gefällt mir
am 22. Juli 2012
bmc
11
1
2
2Speisen
2Ambiente
1Service

Mein Partner und ich hatten jeweils ein (unterschiedliches) Curry. Mir hätte es an sich gut geschmeckt, es wurde nur so sehr mit dem Koriander übertrieben, dass es mit der Zeit immer weniger genießbar war. Meinem Partner hätte es ohne Koriander auch nur mäßig geschmeckt. In Irland in einem Pub (!) hatten wir zB. ein viel besseres Thai Curry gehabt.
Ich hatte anfangs nicht die bestellte, sondern eine völlig andere Speise bekommen, weil die Kellnerin (vielleicht Anfängerin?) völlig unsicher und unfähig war oder den furchtbarsten Tag ihres Lebens hinter sich. Dadurch musste ich nochmal länger warten, bis endlich das Richtige kam.
Das Ambiente ist mittelmäßig und die Bedienung, wie bereits erwähnt, sehr unbeholfen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 22. Jul 2012 um 19:48

Geschmacksknospen sind aber in Ordnung? :-(

Gefällt mir
am 22. Jänner 2012
thaidog
34
2
4
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren gestern abend im Echo, nicht zum ersten Mal. Wir aßen eine Tom Yam Suppe, die ausgezeichnet schmeckte, leicht säuerlich und ein bisschen scharf, ausgezeichnet. Mein Mann aß Glasnudeln mit Huhn, gut gewürzt, frisches kanckiges Gemüse dazu, ebenfalls ausgezeichnet und ich Garnelen-WOK mit Ginger. Das Service war aufmerksam und kompetent. Das Ambiente finde ich nicht so besonders, da gibt es wirklich nettere Thailokale in Wien. Alles in Allem sicher nicht der beste Thai in Wien aber ein guter.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 31. Oktober 2011
Hibiskus8
102
15
7
3Speisen
2Ambiente
3Service

Vorige Woche und heute war ich je auf ein Mittagsmenü im Echo.
Das Ambiente ist für Mittag durchaus ok, nett dekoriert und alles wirkt gepflegt. Es gibt zwar viele 2er Tische, aber generell stehen alle Tische in einer Reihe seehr eng beisammen, sodass ich dort keinen intimen Abend zu zweit verbringen würd wollen/können.
Auf jedem Platz (es gibt keine Tischtücher) liegt eine Papierunterlage mit Thomas Cook Werbung für Thailand 
Zu Mittag gibt es je 2 Menüs (jeweils mit Reis) zu 6,50 plus Suppe zu 7,50. Vorige Woche gab es Huhn mit roter Thai Currysauce mit Kokosmilch, die war sehr mollig und auch geschmacklich ausgezeichnet. Den heutigen Echo-Wok mit Huhn und Bambus-Sojamüse fand ich maximal durchschnittlich. Er war absolut neutral gewürzt, ohne Thai Basilium, ohne Koriander, ohne Zitronengras, Ingwer… etc. also es fehlte der Kick der typischen Asia-Gewürze total.
Es ist also kein Fehler wenn man vorher auf der HP nachsieht, ob einem das Menü zusagt, da die a-la-carte Preise doch fast das doppelte kosten (rotes Curry mit Huhn 12,30)
Die Menüportionen sind für Mittag optimal, man wird gut satt.
Das Service war neutral freundlich und die Wartezeit war auch absolut im Rahmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 31. Okt 2011 um 20:35

@walt: danke ganz lieb von dir. Ehrlich gesagt bin ich auch beim lesen eher ein "Fan der mittleren Länge" ;-)) LG Susanna

Gefällt mir
am 26. März 2011
bima
9
1
1
3Speisen
2Ambiente
4Service

Endlich DEN Thailänder der Stadt getestet. Das Ambiente lässt leider sehr zu wünschen übrig, ein paar Winkekatzen und Buddastatuen machen eben noch kein Thai Feeling aus. Katy Perry als Hintergrundmusik trägt auch nicht gerade dazu bei. Sehr störend empfand ich auch die dominate Werbung eines Reiseveranstalters im Lokal. Die Papierunterlagen (ebenso mit Werbung versehen) erinnerten mich eher an ein Fast Food Lokal. Das WC hat auch schon mal bessere Zeiten erlebt. Das Essen ist nicht schlecht aber auch nicht hervorragend wie man es sich für den Preis erwarten könnte. Das Huhn in der Suppe war hart (was in einer Suppe eine Leistung ist), die Ente war trocken und die Garnelen schmeckten nicht wirklich aromatisch. Einen gemischten Salat (typisch österreichisch zubereitet) erwarte ich mir auch nicht beim Thailänder. Das Essen schmeckt nach Thai ja, aber eben nicht wirklich Thai. Wer schon mal in Thailand war wird den Unterschied sofort merken und herausschmecken. Ein bisschen mehr Liebe zum Detail (das Thailand ja so besonders macht) und mehr Sorgfalt bei den Speisen würden das ganze schon retten aber scheinbar geben sich die meisten auch mit dem gebotenen zufrieden. Und das zu einem mehr als stolzen Preis. Schade denn ich liebe thailändisches Essen und wäre gerne öfter gekommen, aber da stell ich mich lieber selber in die Küche und hab zu Hause mehr Thai Feeling.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 31. Jänner 2011
DitaN
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

War am 28.2.2011 mit meinen Freundinnen da. Waren begeistert.
Wir gehen öfter mal aus und sind für gutes Essen immer zu haben, aber das Echo hat alles was wir unter einem gelungenen "Weiberabend" verstehen. Super habe auf FB Tip gegeben hinzugehen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 1. Feb 2011 um 10:24

Cool! Bei so einer hohen Bewertung kann man nur sagen: zurück nin die Zukunft!

Gefällt mir1
am 11. Dezember 2009
pumuckels
60
4
5
5Speisen
3Ambiente
4Service

War gestern wieder einmal dort, gut wie immer und, mir noch wichtiger, nach wie vor so authentisch wie man es diesseits von Thailand nur finden kann. Tom Yam, Hühner-Krabbenbällchen, Rotes Rindercurry und Satay probiert, rundum beglückt. Dazu echtes Singha Bier - leider mit 4,80 etwas teuer aber das hat's schon sein müssen. Die Kochkurse sind übrigens ein echter Tipp und im Vergleich zu anderen Restaurant-Kochkursen spottbillig! Fazit: wie ein Kurzurlaub in Asien.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 6. Jänner 2009
simone
47
6
6
4Speisen
3Ambiente
4Service

Tom Kha Gung Suppe sehr gut, nicht zu spicy, sondern grade richtig. Danach das Erdnuss Curry mit Hühnerbrust, Wokgemüse und Jasminreis auch sehr gut, aber ich steh halt auch auf Erdnüsse. Als Nachspeise ganz klassisch die gebackene Banane mit Honig, da kann man nix falsch machen. Nettes Service, Lokal ist in warmen Orange Tönen gehalten, war ursprünglich mal eine Bar, die auch 1/4 des Lokals ausmacht. Haben auch Mittagsmenüs, dann allerdings untypische Thai-Suppen wie zB Frittaten- oder Zwiebelsuppe! Bieten jeweils Samstags auch Kochkurse an.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 14. August 2008
koneka
5
0
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Diese Klasse Thaiküche sei jedem Thai Fan zu empfehlen!
Ausgesprochen gute Coconut & Tom Yum Soup, sorgfältig gewürzt für meinen Geschmack etwas zu wenig scharf, dafür waren die Garnelen mit Thai Basilikum ordentlich scharf ( obwohl man mich 3 mal gefragt hatte )
sehr lecker, Fried Rice hat es etwas an würze gefehlt und war eher gekocht und nicht gebraten wie ich es gewohnt bin.
Sehr nettes, schnelles, Personal.
Unbedingt weiter so!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 3. Mai 2008
Remy
40
5
5
3Speisen
5Ambiente
4Service

Super schönes Lokal im Thai-Stil (kein Wunder, da Thailänder). Hier kommt echt Urlaubsstimmung auf. Essen ist gut. Frühlingsrollen und Garnelen in Knoblauchbackteig waren sehr gut, das rote Pangasius Curry aber nur gut, genauso wie das rote Beef Curry. Da hat es ein bischen an der Würzung gefehlt (nicht an Schärfe). Ich komme auf jeden Fall wieder um alles nochmal zu probieren, da dieses Lokal wirklich einladend ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Echo - Der City Thai Vienna - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
13 Bewertungen
1050 Wien
18 Bewertungen
1190 Wien
7 Bewertungen
1190 Wien
9 Bewertungen
1100 Wien
16 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 5 Lokal Guides gelistet

Einmal Asien und retour

Ich esse so wahnsinnig gerne asiatisch. Ob eine Speise au...

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Meine Asia-Lokalerfahrungen in Wien

Ein kleiner Wegweiser durch die asiatischen Lokale, die i...

Die besten Thai Restaurants in Wien

In diesem Guide möchte ich die, meiner Meinung nach, best...

Wahre Asiaten

wahre Asiatische Küche, abseits von Glutamat & Co

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 03.05.2008

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK