RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Strandhaus - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Juli 2011
Experte
uc0gr
215
47
28
2Speisen
2Ambiente
2Service
2 Check-Ins

Es gibt am Naschmarkt viele Destinationen, wo man sehr gut essen kann, aber einmal sollte man sich, so Meerestierliebhaber, auch das Strandhaus gönnen. Ich möchte aber erwähnen, dass man hier eventuell vorher zum Bankomaten gehen sollte, denn es ist wohl eines der teuersten Lokale am Naschmarkt! Pikanterweise ist das Lokal gleich neben der Nordsee, wo man die Grundproduktpreise gut vergleichen kann bzw. neben dem Umar wo Gleiches gilt. Auch das Fischrestaurant Umar (nicht der Marktstand) ist nicht unbeträchtlich billiger.

Man kann sich hier auch in einem der beiden Strandkörbe platzieren, was natürlich etwas Urlaubsfeeling aufkommen lässt.

Folgende Speisen hatten wir:
Eine Antipasti-Variation (8,50 EUR) mit einem gemischten Blattsalat (4,10 EUR). Die Antipasti-Variation bestand aus dem typisch sauer eingelegten Gemüse (Oliven, Pomodori Secchi, Artischocke, Champignons und Pimentos – gibt es alles am Naschmarkt fertig zu kaufen aber zu „etwas“ anderen Preisen) sowie drei Miesmuscheln und ein paar Baby-Oktopusse, dazu Baguette. Brav und ordentlich gemacht, aber völlig überteuert, da ein „Aha-Erlebnis“ bzw. der letzte Kick völlig fehlte. Der Salat in Ordnung und mediterran abgeschmeckt, aber für 4,10 EUR??

Einmal drei Riesengarnelenschwänze auf gemischtem Blattsalat (29,90 EUR). Ja, sie waren völlig auf den Punkt gegart und wunderbar, aber um 29,90 kaufst du dir gleich nebenan (Nordsee) die fast dreifache Menge und das Beste ist, die liefern auch noch in dieses Lokal, kommen ja dauernd rüber! Das ist derart abgehoben, dass man es nicht glaubt, wiewohl die Qualität sehr gut ist. Ein paar Cherrytomaten in der derzeitigen Hochsaison wären bei dem Preis wohl auch noch drinnen gewesen…man sitzt ja an der Quelle.

Mittagsaktionen (auch Menüs) sind immer günstiger, und ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass es Baguette mit Knoblauchsauce gibt, die als „so etwas von hausgemacht“ gelobt wird, leider aber jedoch relativ neutral und komischerweise wie die von der Nordsee nebenan schmeckt als Entrée (ohne Verrechnung). Auch kann man jederzeit Baguette nachordern, was einem aber bei den Preisen und Spannen nicht besonders erwähnenswert erscheint.

Das Publikum ist den Preisen entsprechend gelackt / gespreizt und besonders selbst ernannte Neureiche, die so obercool und überdrüber sind, die golfspielende Marke auf dem Poloshirt, die Markensonnenbrille, alles vom Urlaub in Gran Canaria (beides Plagiate, aber so super gemacht…), sieht man dort in größerer Dichte. Gesehen und gesehen werden ist hier das Motto, und dementsprechend ist das Publikum.

Für einen besonderen Anlass kann ich das Lokal empfehlen, aber sonst ist alles eigentlich völlig überzogen was das Preis-/Leistungsverhältnis betrifft.

Es ist hier nichts herausragend, wenn auch qualitativ gut, außer den Preisen. Daher sollte man dieses Lokal aus meiner Sicht eher so lange meiden, bis man hier wieder zur wirtschaftlichen Besinnung kommt. Das Krügel Bier um mehr als 4,00 EUR (ein Ottakringer um über 55,00 ATS, das hätte man früher verlangen sollen…) beweist ebenfalls, wie abgehoben hier kalkuliert wird.

Die Bedienung war O.K., wenn auch nicht besonders flott oder interessiert, aber nicht unfreundlich und die Beratung war sehr kompetent (was sind welche Garnelen, etc.). Über die Sanitäranlagen kann ich nichts sagen, wir waren beide nicht! Aber abzocken kann man sich wo anders mit besserem „Schmäh“ in Wien lassen…man darf nicht vergessen, man sitzt hier nicht in einem noblen Restaurant im ersten Bezirk, sondern in einem Restaurantpavillon am Naschmarkt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir4Lesenswert2

Kommentare (3)

am 9. Juli 2013 um 17:56

Diese Lokal gehört zu Nordsee ist auf den Rechnungen auch ersichtlich.

Gefällt mir
10
5
Unregistered am 29. Oktober 2011 um 21:59

Der letzte Kommentar (charly) ist wohl definitiv das Dümmste, was ich seit langem hier gelesen habe. Ja, ja, Koch, Kellner und Abwäscher verdienen ja SOOO viel. Da muss ein Ottakringer schon mehr als 4,00 kosten und ein Salat fast einen Menüpreis haben...da müssten etwa 80% aller Gastronomiebetriebe schliessen, weil nach charly unrentabel. Kann uc0gr nur in ALLEM recht geben! Wurde dort auch schon so abgezockt.
P.S. die Garnelen sind durchwegs aus Aquakulturen, so viel zum Preis-Leistungsverhältnis.

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
charly am 21. Oktober 2011 um 18:58

he, guter Mann das Strandhaus gehört der Nordsee
mein Tipp kauf dir alle Zutaten und koch zuhause
Koch , Kellner und Abwäscherin müssen auch bezahlt werden!

Gefällt mir
charly
Kein Tester
Strandhaus
Naschmarkt 5
1040 Wien
Speisen
Ambiente
Service
23
24
28
4 Bewertungen
Strandhaus - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK