RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Molzbachhof - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. Juni 2011
Experte
Evba
69
27
22
3Speisen
4Ambiente
3Service
8 Fotos1 Check-In

Nach dem Vor-Review und den Kommentaren darauf (schlechtes Service) war ich auf das Schlimmste vorbereitet, es traf aber nicht ein.
Aber von Anfang an:
Das Ambiente ist sehr nett, besonders der Garten, wo ein kleiner Wasserfall plätschert, man sitzt unter alten Bäumen, alles grünt und sprießt, es gibt einen Kräutergarten und ein Fischbecken und auch der Wintergarten (Nichtraucherbereich) ist ansprechend, die normale Gaststube für die lokalen Anrainer ist normal-ländlich.

Die Speisekarte ist interessant und vielversprechend: hier eine kleine Auswahl
Aperitif: Kir Royal, Maserati (Campari, Grapefruitsaft, Sekt) Sherry, Campari, Met-Sekt (Hausspezialität)
Es gibt 2 Seiten Tageskarte, 6 Seiten normale Karte, davon 1 Seite für Kinder und bei den Menüs mit Suppe und Nachspeise eines mit Fleisch (Lammbraten)und ein vegetarisches Menü (Fenchel) um 9,20.
Neben anderem umfasst die Karte auch eher seltene Sachen, wie Kaspressknödelsuppe, gebackenen Kalbskopf, Dammhirschbraten (sic!), etc.
Es gibt einiges mit Rindfleisch: Rindfleischmenü, Tafelspitz, Schulterscherzl, Rindsgulasch, Herrngulasch
Weiters fangfrische Forellen (in 3 Variationen) und noch vieles mehr
Nachspeisen u.a.: Molzistrudel (mit Mohn-, Topfen- und Apfelfülle auf Vanillesauce) klang sehr gut und wir hätten es gerne probiert, aber wir konnten nicht mehr), Stanitzel mit Schlag, Omas Spagatkrapfen, etc.
Auch die Getränke lassen nicht viele Wünsche offen.
Wein-Empfehlungen: weiß: Gross, Salomon, Rot: Iby, Schmelzer
Bier: Kaiser, Weihenstephan (Bayrisches Weißbier ist angeblich besser als österreichisches habe ich mir sagen lassen), Naturtrüber Apfel-, Birnensaft, u.v.a

Beeindruckend ist, dass man sich bemüht auf regionale Zutaten aus der Gegend zurückzugreifen und auf der Karte steht und von welchem lokalen Produzenten oder Bauernhof jede der Zutaten (wie z.B. Rind, Lamm, Forellen, Schwein, Bodenhaltungseier, etc. ) herkommt .

Man hat sich von Gourmetlokalen das Amuse Gueule abgeschaut, obwohl nicht einmal ein Gedeck verrechnet wird(!!): Es gab eine Eierschwammerlterrine (hat nach nicht eben viel geschmeckt – was aber eher an der Sache liegt, aber sie war wunderschön angerichtet).
Auf mein "Ohje, ich habe eine Eierschwammerlallergie", erhielt ich sofort einen italienischen, sehr schmackhaften Schinken mit Melone.

Wir wählten die Lammstelze mit Knödel (sie war butterweich, schmackhaft, allerdings mir persönlich zu viel Julienne-Gemüse im Saft, besonders Karotten, die ich nicht mag) und den Grillteller (auch mit gegrilltem Gemüse und Erdäpfel mit einem herrlichem Knoblauchrahm und dadurch ausgewogen, nicht nur Fleisch).
Während des Essens beobachteten wir, wie ein Koch im Brunnen/runden Becken mit einem Kescher Forellen herausfischte (offensichtlich gab es eine Bestellung und sie werden jedesmal so frisch zubereitet, dass sie noch gar nicht wissen, dass sie tot sind - , wenn wir das vorher gewusst hätten…).

Obwohl der Garten fast leer war (weil etwas kühl), wurden wir sofort von einer Kellnerin und dann einem Kellner (special report für schlitzaugeseiwachsam und shadowkahn: er war ein *knuffigesding* und hatte einen knackigen Hintern) nach unseren Wünschen gefragt und mussten nie lange warten. Die "unfreundliche" Chefin haben wir nur beim Zahlen gesehen und da war sie ganz normal (entweder hatten wir Glück oder Kritik auf rete bewirkt etwas :-)).

Meine Erinnerung von früheren Besuchen, dass im Garten die gute Landluft (Schweinestall sehr in der Nähe) sehr ausgeprägt ist, traf heute zum Glück nicht zu.
Die Preise für das Essen (nicht für die Getränke) sind etwas teurer als in einem Landgasthaus, aber in Summe passt es (Amuse Gueule , Portionen groß, etc.).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir4Lesenswert3

Kommentare (2)

am 13. Juni 2011 um 22:45

Walt, es gibt auch Leute die ein Leben ausserhalb der virtuellen Welt haben. Vergiss das bitte nicht. :)

Gefällt mir
Experte
152
83
am 13. Juni 2011 um 22:12

Danke fuer den Special Report, aber fuer mich
relativ unwichtig, weil knackigen Hintern hab ich selber...sagt zumindest meine Frau ^^.
Wieso gibts denn eigentlich keine genauere Beschreibung der Kellnerin? Das finde ich diskriminierend!

Gefällt mir
Experte
152
83
Molzbachhof
Tratten 36
2880 Kirchberg am Wechsel
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
36
40
34
5 Bewertungen
Molzbachhof - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK