RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Hollerei - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. April 2011
Experte
Gastronaut
428
45
29
2Speisen
3Ambiente
2Service

So kann man sich irren!
Nachdem wir von mehreren Seiten gehört hatten wie toll die Hollerei sein soll, haben meine vegetarische bessere Hälfte und ich hier einfach hingehen müssen. In unmittelbarer Nachbarschaft von einigen der nettesten Kebabständen und 1-Euro-Kneipen der Stadt soll sich in der Hollergasse in Rudulfsheim ja ein wahres vegetarisches Paradies offenbaren...
Dort angekommen - das Lokal war leer - suchten wir uns eine gemütliche Ecke aus und studierten die Karte. Als Hauptspeise suchte die bessere Hälfte sich ein Rote-Rüben-Risotto mit Blauschimmelkäse aus und ich mit den "Hausgemachten Burrito" mit Gemüse & Joghurtraita. Davor bestellten wir zum Teilen die Falaffel mit mit Dattel-Paradeisersauce und zu Trinken zwei Gläser Zweigelt.

Der Zweigelt, der nicht weniger als 4,10 Euro kostete war ausgesprochen belanglos, mein Glas - das fand ich aber erst etwas später raus (siehe Foto) - hatte noch dazu einen grauslichen Bodensatz.
Die Falaffel kamen überraschend schnell. Für den Preis von knapp sieben Euro bekommt man abgezählte drei Bällchen, die zwar grundsätzlich von guter Qualität waren. Das soll heißen, sie waren wohl gut BEVOR sie eingefroren und dann noch tiefgekühlt ins siedende Öl getauch worden sind. Farbe und Konsistenz haben diese Zubereitungsart eindeutig verraten! Der Preis hierfür ist also eigentlich eine Frechheit gewesen.

Kurze Zeit später kamen bereits die beiden Hauptspeisen. Das Risotto war in Ordnung, wobei mir aber der Geschmack des Blauschimmelkäses, ich vermute Gorgonzola, viel zu dominant war!

Mein Burrito hingegen war eine einzige Beleidigung: Die "Joghurtraita", die im Normalfall ein enger Cousin von Tsaziki sein soll bestand aus Joghurt, Mayonnaise, Senf und Kräutern und war einfach nur widerlich. Die linke Seite des Burritos wurde zusätzlich von Dressing des Beilagensalates ertränkt (Kernöl mit Senf), die rechte Seite von Balsamicosauce erschlagen. Der Fladen war war knochentrocken und bestenfalls aufgewärmt und der Inhalt war eine ungewürte, nichtssagende und ebenfalls trockene Gemüsepampe!

Nachdem ich in etwa ein Viertel dieses Unfalls versucht habe (es hätte ja besser werden können) schob ich den Teller beiseite. Die bessere Hälfte probierte dann auch noch zwei Bissen und bestätigte mein Urteil.

Der aufmerksamen Kellnerin stach mein voller und weggestellter Teller bereits nach knapp 15 Minuten ins Auge. Sie kam mit einem Lächeln und fragte, ob die Portion zu groß gewesen sein. Daraufhin musste ich ihr mein Leid klagen, sie entschuldigte sich und brachte den Teller (auf dem noch zwei Drittel einer Speise lagen) weg und einige Minuten später nachzufragen, ob ich denn irgendetwas anderes wolle. Ich verneinte dankend...

Nachdem die bessere Hälfte aufgegessen hatte, bat ich um die Rechnung. Zu meinem blanken Entsetzen strahlte mich die Kellnerin an und meinte (sinngemäß) "weil es mir nicht geschmeckt hat, bekomme ich auf den Burrito einen Diskont von 25%!" (SIEHE FOTO!!!)
So etwas habe ich noch nie erlebt. Überrascht, dass man mich nach dieser kulinarischen Katastrophe überhaupt etwas für meine Speise zahlen lassen wollte, haben mir die 25% Diskont wirklich die Sprache verschlagen. Ich zahlte, wir gingen!

Insgesamt war ich wahnsinnig enttäuscht von der Hollerei! Auch wenn hier auf die Bedürfnisse von Vegetariern viel Rücksicht genommen wird, war das was ich gegessen haben wahrlich lieblos und echt schlecht! Und das bei Preisen, die nicht wirklich als günstig zu bezeichnen sind. ...Und der fade Wein mit Bodensatz hat das Ganze auch nicht erträglicher gemacht...
Aber immerhin der besseren Hälfte hat ihre Hauptspeise geschmeckt.....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert2

Kommentare (4)

helena am 28. April 2011 um 20:18

also, ich habe mir den kommentar vom gastronaut gut durchgelesen, und wurde neugierig. weil jemand, der sich so viel mühe macht und ein loka "zerreisst" und so genaue fotos macht... da muss doch was dran sein. also, ich nicht faul, habe meine 2 besten freundinnen geschnappt und habe mir das mal vor ort angesehen ..... was soll ich sagen..... der garten irrsinnig schön und lauschig, das mädel im service super-nett und super-aufmerksam - trotz vollem garten. und das essen , tja vielleicht hat der "gastronaut" einen super-schlechten tag erwischt. aber unser essen - bärlauchgnocchi und spargelrisotto sowie polentagröstl und zum abschluss ein absolut köstliches tira mi su. ....
also, wir waren, obwohl wir keine vegetarier sind,
hingerissen.

mein motto jetzt: nicht immer kommentare ernst nehmen, sich selber eine meinung bilden und vielleicht auch einiges nicht so tragisch nehmen ..

Gefällt mir
helena
Kein Tester
am 17. April 2011 um 10:36

da ich jemandem die Hollerei empfohlen hatte, habe ich hier nachgelesen und muss wohl doch meine Erfahrung auffrischen gehen. Bin 2x in den Genuss gekommen, einmal hat die Hollerei das Catering für eine Veranstaltung übernommen, aufgrund dessen sind wir dann auch einmal in das Lokal und haben das Essen bis auf eine Ausnahme als sehr gut empfunden - wär schade, wenn das jetzt nicht mehr stimmt.

Gefällt mir
43
6
am 1. April 2011 um 13:51

Nein, Christian, das macht keinen Sinn! Warum sollten vegetarische Lokale überdurchschnittlich gut sein? Weil Vegetarier die besseren Menschen und Köche sind? Schwachsinn! Es gibt in jeder kulinarischen Sparte bessere und schlechtere Lokale. Und das, was mir in der Hollerei vorgesetzt wurde, war schlicht und einfach lieblos und schlecht!
Und was eine Reklamation betrifft:Als ich kann durch das reine Betrachten nicht feststellen, ob eine Speise gut ist oder nicht. Ich muss kosten. Das wären dann zwei, drei Bissen. Dann konstet meine Begleitung auch, um mein Urteil zu bestätigen. Und dann ist vielleicht ein Drittel der Speise weg.
Ein vegetarischer Burrito ist kein Steak, bei dem man am ersten Bissen erkennen kann, ob es passt oder nicht!
Und nachdem dann reklamiert wurde und die Speise abserviert wurde lediglich einen Abschlag von 25% zu verrechnen ist dreist! Und es schließt aus, dass ich diesen Schuppen jemals wieder betreten werde...

Gefällt mir
Experte
428
45
am 1. April 2011 um 12:31

Gut beschrieben

Gefällt mir
197
51
Hollerei
Hollergasse 9
1150 Wien
Speisen
Ambiente
Service
33
30
21
14 Bewertungen
Hollerei - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK