Lingenhel - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Februar 2020
Experte
Stammersdorfer
381 Bewertungen
32 Kontakte
Tester-Level 28
5Speisen
5Ambiente
4Service
8 Fotos1 Check-In

Der Start in den Tag, mit einem guten Frühstück, JA das geht im LINGENHEL ganz ausgezeichnet! Das Lokal ist für mich einfach nur schön und auch die Serviceleistung tadellos.

Man findet es in 1030 Wien, Landstraße Hauptstraße 74, gleich nach dem Rochusmarkt, auf der rechten Seite stadtauswärts.

Meine Anfahrt vom 8ten kommend mit der 2er Bim bis Stubentor, da weiter mit dem 74A bis Rochusgasse, von da sind es weniger als 200m zu Fuß. Wäre aber auch sehr gut eine Station mit der U2 bis Volkstheater und da weiter mit der U3 ebenfalls bis Rochusmarkt gegangen. Mir ist aber lieber ober statt unter der Erd….. :-) 

Ich habe auch hier reserviert und zwar für den 19.2.20 um 08:30. Die Mailantwort kam prompt, ich treffe mich mit einem sehr lieben Freund.

Was sofort auffällt, wenn man vorm Eingang steht, die Front ist aber schmal. Der erste Eindruck, wenn man drinnen ist, sehr gepflegt hier!
Ein schmales, langes, wunderdschönes Lokal, aber trotzdem kein Schlauch, weil perfekt gestaltet, mit guter Raumteilung. Gleich am Anfang rechts ist ein höchst beeindruckender Verkaufsbereich vor allem für Käse, aber auch Speck- und Wurst.
Das ist nicht nur ein Kaffeehaus bzw. Restaurant, sondern auch ein Feinkostladen vom Feinsten und er besteht schon seit 2016, wie mir das Netz verriet.
Am Weg nach hinten wird man insofern gebremst, denn da ist der Tisch mit dem Reservierbuch. Ich werde von einer netten jungen Dame in Empfang genommen und nach ganz hinten ins Eck, zu meinem sehr (zu) kleinen Zweiertisch gebracht.
Es handelt sich um ein überaus gemütliches Gewölbelokal, mit schönen Rundbögen und es ist weiß ausgemalt. Auffällig auch der schöne Holzboden. So schnell habe ich mich noch selten in eine Location verliebt.

Im Service das Mädl, das mich zum Tisch brachte. Lara heißt sie, wie mir später die Rechnung verriet. Sie macht einen unaufgeregten, souveränen Job, ist freundlich und aufmerksam, es geht alles weitgehend flott, sowohl beim Bringen, als auch beim Abservieren. Einzig ein Lächeln sucht man in ihrem Gesicht vergeblich. Aber was soll‘s, eine sehr ordentliche Serviceleistung!
Ihr zeitwiese zur Seite der Chef Johannes Lingenhel. Auch er ein freundlicher Zeitgenosse, der auch Small Talken kann. Bevor das Frühstück serviert wurde, hat er uns den kleinen Nachbartisch dazu gestellt, damit wir mehr Platz haben. Da denkt jemand mit! Ging deswegen, da an diesem Mittwochmorgen nur gut die Hälfte der Plätze besetzt war.

Mein überaus gelungenes Frühstück bestand aus gesamt 3 Espressi, von Meister Illy war der, wenn ich mich recht erinnere. Sehr stark, schöne Creme, nicht bitter, einfach perfekt. Es kommt automatisch je ein Glas Wasser dazu.
Zu essen hatte ich ein weiches Ei im Glas, mit etwas frischem Schnittlauch drüber. Genau richtig, mehr gibt‘s dazu nicht zu sagen.
Weiters einen Teller mit Beinschinken von Thum, mit Kren und Kresse drüber. Wenn es da was auszusetzen gab, dann vielleicht das der Kren etwas mehr Pep vertragen hätte, sprich er hätte schärfer sein können. Der Schinken sehr saftig, mit etwas Fett am Rand. So mag ich das! Das dazu bestellte Salzstangerl, war sowas von frisch und knusprig, so muss es sein und auch die Butter war schön streichfähig, als sie auf den Tisch kam.
Herz was willst du mehr, so geht Frühstück für mich! :-)

Mein lieber Freund hatte 2 x Früchtetee. Zu „futtern“ den Ziegenfrischkäse mit Bio Rührei, Jungspinat, Chioggia Rübe und gepuffter Quinoa, sowie ein weiches Ei mit Radieschenbrot. Auch er war sehr zufrieden mit dem was ihm vorgesetzt wurde.

Die Moral von der höchst erfreulichen Geschichte, richtig gut gefrühstückt, das Lokal für mich der Hammer und auch die agierenden Personen machen einen sehr sympathischen Job. Die gesamte Zeche war mit Maut 47,-- Euro. Nicht gerade günstig, aber jeden Euro wert.

Ob der Hof neben dem Lokal in der warmen Jahreszeit ein Gastgarten wird, weiß ich leider nicht und wie mir die überaus ansprechende Homepage verriet, ist das LINGENHEL die einzige Stadtkäserei.

Da muss ich sicherlich wieder einmal hin!

Hilfreich?Ja8Gefällt mir6Lesenswert6Kommentieren

natürlich, das ist klar. War auch die Intention meines Kommentars, ehrlich, freut mich, dass das Lingenhel zumindest beim Frühstück brillieren konnte.

22. Feb 2020, 13:19·Gefällt mir1·Antworten

Rückschlüsse von einem top Frühstück, auf die "sonstige" Küche sind natürlich schwierig, aber das weißt du natürlich selbst.....

22. Feb 2020, 13:00·Gefällt mir1·Antworten

Schön, dass Euer Frühstück zu Eurer Zufriedenheit war! Unser Abendessen war in vielerlei Hinsicht nicht "the yellow of the egg" :-), aber das ist natürlich schon etwas mehr als drei Jahre her. Bei unserem Beesuch hat sich das Lingenhel deutlich unter seinem Potential verkauft, mit teilweise unverständlichen, leicht zu behebenden Service- und Küchenschwächen. Aber vielleicht hat sich dies ja zum Besseren entwickelt.

22. Feb 2020, 12:10·Gefällt mir1·Antworten
Lingenhel
Landstraßer Hauptstr. 74
1030 Wien
Lingenhel - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go
Zum Lokal »
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK