Der Hollerkoch - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. April 2018
Experte
Eisendraht
47 Bewertungen
7 Kontakte
Tester-Level 17
4Speisen
4Ambiente
5Service

Die Bewohner des Gastro-Ödlands Gersthof freuen sich! Ein neues Lokal im Grätzl hat aufgemacht - und zur Abwechslung mal etwas richtig "Schickes". Dort wo viele Jahre das (im negativen Sinne aus der Zeit gefallene ) Restaurant Sailer vergeblich auf Gäste wartete steht nun das bzw. besser der Hollerkoch.

Ich betrete das Lokal, viel weisses Holz, die aktuell offenbar unvermeidlichen graue Wände, in Cognac gehaltene Kunstlederbänke und retro Lamperie mit den ebenfalls unverzichtbaren Glühbirnen mit kunstvoll geschwungenen Wolfram-Drähten. Das sieht wirklich gut aus, mir vielleicht ein bisschen zu sehr "nach Katalog". So könnte auch eine international agierende Franchise Kette ihre Premiumlinie ausstatten...aber es sieht wirklich hübsch aus.
Hell, modern, freundlich, sauber.
In der Mitte eine Schank mit einer wunderschönen Kaffeemaschine - angeblich die einzige ihrer Art in Österreich. Da hat man Geld in die Hand genommen...das sieht man den ganzen Lokal an. Ich werde freundlich begrüßt und bekomme ein kleines Bier zur Begrüßung (Weitra) - wie nett! Leider ist alles ausreserviert (Gersthof freut sich wie gesagt) aber man bietet mir einen Platz an der Bar an, soll sein. Die Speisekarte ist ein Zettel (leicht) - die Weinkarte ist auf ein massiv metallenes Klemmbrett geklemmt, (schwer) . Nach kurzem Studium bekomme ich einen Krampf in der Hand.
Gut, ich habe keine Kondition aber das wird wohl nicht auf Dauer die Lösung sein.
Ich nehme einen gemischten Satz von... - ui vergessen und eine Beef Tartare mit Avocado Creme. Das Tartare kommt überraschend rasch und sieht schon einmal sehr gut aus. Eher grob geschnitzt thront das Fleisch auf einer Avocado-Creme, oben drauf ein Wachtelei und Radieschen - dazu dunkles Brot. Guter Fleischgeschmack, gute Konsistenz (ich mag das Tartare nicht zu fein, was hier zum Glück nicht der Fall ist) vielleicht etwas zu brav abgeschmeckt. Purer Fleischgeschmack.
Viel Pfeffern und Salzen und dann ist es (für mich) perfekt! Die wirklich gute Portion kommt auf 11,90,- Fair wie ich meine. Der junge Chef wuselt sichtlich stolz durch sein neues Lokal, begrüßt die neuen Gäste alle per Handschlag- sein Personal ist freundlich aber natürlich noch nicht ganz eingespielt (seit 2 Tagen offen...) aber das ist ja ganz normal und das finde ich durchaus charmant.
Ach ja: Man kann (soll) sich aus der Speisekarte ein 3 gängiges Menü zusammenstellen - das kostet dann wohlfeile 24 Euro.

Fazit:
Ein schönes Lokal in einer Gegend die ein schönes Lokal dringend benötigt. Freundliche Leute, gutes Essen- hübsch angerichtet, etwas unterkühltes, zeitgeistiges Ambiente (Bilder sollen noch kommen, sagt der Chef) und eine Weinkarte mit Fitnesstraining Zusatzeffekt.
Ich komme wieder.
Aktuell sollte man reservieren - die Bude wird zu Zeit "gestürmt."

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert12Kommentieren

Kommentare (5)

am 29. April 2019 um 15:41

Der einfache Hollerkoch der Landküche war auch leider nie wirklich gut. Holler wächst im Sommer ja wie Unkraut und war eine billige Beilage zu Süßem. Denn Holler wächst im Sommer teilweise wie Unkraut. Mittlerweile gibt es aber raffiniertere Hollerkochrezepte die viel besser schmecken.

Gefällt mir
Antworten
Experte
223
41
am 15. Mai 2018 um 17:39

@Alpha, mein "gefällt mir" bezog sich auf den Kommentar von Anita. Ich hab noch nie Hollerkoch gegessen.

Gefällt mir
Antworten
Experte
76
52
am 15. Mai 2018 um 12:16

@magic: Und wie schaut es mt gebackenen Holler-Blüten aus bei Dir? Sei es gesalzen oder süss?
Bezügl. Lokal: Freue mich schon sehr auf das erste Essen dort. Den Campari sprizz haben wir schon getestet, auf der Gasse ;-)

Gefällt mir
Antworten
Experte
94
16
am 9. April 2018 um 10:07

ich glaube das betreffende gericht steht zwar auf der karte aber sonst erinnert in dem lokal nix an diese süßspeise (die ich auch nie so richtig mochte) also keine angst ;)

Gefällt mir1
Antworten
Experte
47
7
am 7. April 2018 um 15:01

Der Name, der Name!
Meine Oma hat immer ,Hollerkoch' gemacht, habe ich als Kind schon abgrundtief gehasst. Damals mussten wir ,essen was auf den Tisch kommt'!
Der Name erweckt unerquickliche Erinnerungen.

Gefällt mir1
Antworten
Experte
75
27
Zum Lokal »Alle neuen Lokal Bewertungen »
Der Hollerkoch
Gersthoferstrasse 14
1180 Wien
Der Hollerkoch - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go
Zum Lokal »
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK