RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

der Ringsmuth - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Mai 2010
Wolo79
8
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

Nachdem ich jetzt schon mehrmals das neue Ringsmuth besucht habe, wird es Zeit für ein kurzes Resumee.
Vorweg: dass der Chef des Hauses Rene Ringsmuth sein Handwerk als Koch im besten Haus des Landes, im Steirereck, erlernt hat, ist nicht abzustreiten. Leider kann jedoch seine Kreativität mit dem handwerklichen Geschick nicht ganz mithalten. Und eben dieser letzte Funken an Innovation fehlt meines Erachtens um den eigenen Ansprüchen als Gourmet-Restaurant gerecht zu werden. Das zweifelsfrei vorhandene Genie blitzt vor allem bei den Vorspeisen hervor. Zu empfehlen ist der Ringsmuth-Klassiker schlechthin: Erdäpfel-Grammelknödel auf warmem Krautsalat.
Das Beef Tatare darf durchaus mit dem Prädikat "hervorragend" versehen werden, ebenso die in der heimischen Küche viel zu selten angebotene Weinbergschnecke.
So weit, so gut. Etwas kritischer wird es bei den Hauptgängen, denen größtenteils jener Pep fehlt, welcher den Unterschied zwischen dem Durchschnitt und der Spitzenklasse ausmacht. Natürlich stellt sich die Frage, wie sich der Ringsmuth positionieren möchte. Ob er im Konzert der großen mitspielen möchte, oder halt doch ein Favoritner Beisl bleiben möchte. Beide Varianten haben seine Berechtigung, nur die Idee, beide Ausprägungen miteinander zu verbinden, ist eine höchst heikle Gratwanderung, die nur selten gelingt und auch im vorliegenden Fall meines Erachtens mittelfristig zum Scheitern verurteilt ist. Man kann für ein Wiener Schnitzel vom Kalb durchaus 16 Euro verlangen, aber wenn die Panier penetrant fettdurchtränkt ist, stellt sich die Frage warum man nicht die paar Meter weitergegangen ist und um 5 Euro im Schnitzelhaus diniert hat bzw. nicht einfach das Schweinsschnitzel bestellt hat, "weils eh scho wurscht is". Demgegenüber steht ein sehr solider Zwiebelrostbraten, der auf den Punkt gegart und mit köstlichen Bratkartoffeln abgerundet wird. Hier erscheinen die knapp 14 Euro wiederum als Occasion! Puristisch wird es bei den Fischgerichten, die knapp an der Geschmacksneutralität vorbeischrammen, abenteuerlich aber durchaus ansprechend sind die gefüllte Bratwachtel sowie der gebackene Kaninchenrücken.
Letzterer bringt mich zu meinem Hauptkritikpunkt, welcher die Saisonalität der Speisekarte betrifft. Es ist für mich völlig unverständlich wie es sein kann dass Mitte oder fast schon Ende Mai immer noch die April-Karte Gültigkeit hat.
Mein letzter Besuch im Ringsmuth war vor zwei Wochen. Die meisten Lokale hatten schon Spargel auf der Karte und auch ich war auf Spargel eingestellt. Leider hätte ich mich vor betreten des Restaurants vergewissern müssen, ob diese saisonale Köstlichkeit überhaupt angeboten wird. Dem war zu meiner Enttäuschung nicht so, und ich finde es erklärt sich somit von selbst warum am selben Tag beim Meixner (ein paar hundert Meter weiter) kein Tisch zu bekommen war, während beim Ringsmuth gerade mal drei Tische besetzt waren. Es ist Mai, die Sonne scheint! Wer will da noch den Kaninchenrücken von der Osterkarte??
Interessant war, dass auf den Tischen Kärtchen standen mit Weinempfehlungen zum Spargel. Laut Auskunft des Kellners wäre der Spargel "nächste Woche" zu erwarten. Geht man nach der Homepage, scheint das eine Fehlauskunft gewesen zu sein. Mitte Mai, immer noch kein Spargel!
Spätestens hier wiederholt sich die Frage: Ringsmuth, was willst du sein? Vorstadtbeisl oder Gourmetrestaurant! Wird diese Frage nicht bald geklärt, sehe ich für dieses anfangs so ambitionierte Gastronomieprojekt leider schwarz.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir1Lesenswert3

Kommentare (4)

Carmen am 23. Jänner 2013 um 17:53

Leider falsch, der Ringsmuth ist auch 2013 immer ausgebucht.

Gefällt mir
Carmen
Kein Tester
fred combuse am 21. Mai 2010 um 14:12

hab die review gelesen, weil mich der ringsmuth interessiert und ich das restaurant kenne. wären alle bewertungen derart langatmig, würde ich mich bei den meisten vorzeitig ausklinken. lieber wolo79, wenn das ihre kurzes resumee ist, wie schaut dann ein langes aus? ;-)) aber danke, war interessant und ich kann ihre bedenken verstehen. lg

Gefällt mir
fred combuse
Kein Tester
am 20. Mai 2010 um 16:35

Das Review ist sehr gut geschrieben, aber ein paar Absaetze zwischendurch wuerden das Lesen sehr erleichtern.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 20. Mai 2010 um 15:37

Da soll noch einer behaupten, restauranttester.at wäre sinnlos...
Kaum Kritik geübt, schon wurde reagiert. Kann natürlich auch Zufall sein, aber seit heute findet man auf der Ringsmuth-Homepage die Mai-Speisekarte inklusive Spargel :-)

Gefällt mir
8
1
der Ringsmuth
Johannitergasse 1
1100 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
36
37
30 Bewertungen
der Ringsmuth - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK