RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Rox Musicbar - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. September 2016
Experte
StephanS
54
8
18
2Speisen
4Ambiente
4Service

Momentan schießen die Burgerbuden im Süden von Wien wie die Schwammerln aus dem Boden - neben den bekannten Fastfood Filialisten sonder Zahl, der Burgerista (auch noch Fastfood, denk ich) in der SCS gibt es nun das völlig neu renovierte "Fischers American Restaurant" auf der Triester Straße, das Davi's im Riverside, das hier wirklich oft besprochene Clocktower und nun also auch die Rox Musicbar im Multiplex.

Das Lokal befindet sich vis a vis vom Saturn, ist überraschend groß mit einer Art "Schanigarten" in der Mall und wirklich sehr hübschem "Ami-Sportsbar-Styling" samt unvermeidlicher Flatscreens in riesen Mengen, über die zum einen Teil Werbung für das Lokal und zum anderen Teil MTV(?) ohne Ton flimmern.

Die Speisekarte ist mutig, sehr mutig kalkuliert, die Erwartungen dementsprechend hoch: Dienstag ist "Burger Tag" - da gibts auf alle Burger 20% - sie kosten dennoch noch immer zweistellig bzw. die billigsten nur sehr knapp darunter.

Die Bedienung ist freundlich, immer wieder wird (von wechselnden Personen) nachgefragt ob alles passt - da gibts nichts auszusetzen. Das Besteck zur Selbstentnahme in der Mitte des Tisches.....naaaajaaa, aber es ist halt eine Musikbar, kein Restaurant.

Ahja, die Musik: Am besagten Dienstag sind deutschsprachige Lieder dran - kann man wollen, muss man aber nicht. An den anderen Tagen laut Ankündigung immer irgendeine anders benamste "Kaufhaus Musik" - mal "Rock der 80iger", mal "Rock & Pop"....naja. Jedenfalls ist die Musik so lächerlich leise, dass die Lokalbezeichnung "Music Bar" zur Verhöhnung wird.

Die Getränke: Gar nicht so billig. Und: von Grapos...wer das kennt, weiß eh was es geschlagen hat. Wer es nicht kennt: Irgendwelche meiner Meinung und Vermutung nach Billigsirups werden mit Soda zu Getränken gemixt, die wohl an die bekannten Softdrinks erinnern sollen....dies aber nur sehr am Rande tun *schüttel*.

Die Burger: Fertig Buns, gefüllt mit zu Tode gebratenen Fertig-Patties und Fertigsaucsen, dazu diesen glänzenden Plastikkäse. Als Beilage (im Preis dabei) ein Schälchen dünne-TK Pommes. Danke, aber das habe ich gerade in der SCS entweder billiger (Burgerking, Mäci) oder deutlich besser (Burgerista). Für diese Qualität ist auch der rabattierte Preise ein Witz - die "Listenpreise" an den sonstigen Tagen sind - für das Gebotene! - geradezu absurd überhöht.

Dass für das zu den Pommes erbetene Ketchup noch 50cent extra verrechnet werden (wie ich diese Kleinkariertheit hasse!) passt ins Bild....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir3Lesenswert3

Kommentare (4)

am 27. September 2016 um 13:33

So scheiden sich halt die Geister. Wenn ich mal wieder Lust auf einen Burger habe, dann geh ich zu BK oder bestell einen bei BurgerMe, aber diese Preise zahle ich ganz sicherlich nicht für diese Art des Essens. Um dieses Geld kann ich woanders einen erstklassigen Tafelspitz oder Zwiebelrostbraten essen.
Noch was zum Thema Burger. Ich habe vor ca. 3 Monaten einen Wagyu Burger gegessen um € 7,50. Der war deswegen so günstig, da er quasi direkt ab Hof verkauft wurde. Das war ein Burger nach meinem Geschmack. Vom Aufbau her wie ein Whopper auch vom Umfang her größer als normale Buns. Das Wagyu Paddy herrlich im Geschmack und saftig. Salat und Sauce auch gut und frisch. Den würd ich mir jederzeit wieder holen.

Gefällt mir
197
51
am 27. September 2016 um 12:43

Ich sehe das wie StephanS. Wie definiert man Fast Food? Eine Pizza zuzubereiten dauert nur wenige Minuten, macht sie das zu FF? Und doch, der Unterschied zwischen einer Pizza im Federico II und einer Pizzaschnitte in der Opernpassage ist exorbitant.

Einen guten Burger zu machen geht auch schnell, die Zutaten, das Handwerk, die Optik und vor allem der Geschmack unterscheiden sich aber meist doch fundamental von einem Burger, der im McD serviert wird.

Fast Food oder nicht, ein guter Burger, dessen Zutaten nicht vorgefertigt (Industrie-patties, letscherte Buns, ...) sind, darf schon auch etwas kosten. Wie auch eine gute Pizza versus den Gummi-Slices mit zweifelhaftem Käse und undefinierbarem Schinken ihren Preis zu Recht hat.

Ein McD - Burger macht kurzfristig satt, ein Geschmackserlebnis ist er nicht. Ein handwerklich gut zubereiteter, "echter" Burger kann ein tolles Essen sein. Der Käse, das Fleisch, der Salat, die Zwiebel, das Bun, das Verhältnis der Mengen, die Würzung, die Saucen, - simpel, und doch kompliziert genug, dass viele daran scheitern.

Gefällt mir
Experte
80
48
am 27. September 2016 um 12:11

Seh ich nicht ganz so streng, Meidlinger: Gute Zutaten kosten, Handwerk kostet --> also darf auch das Endprodukt was kosten. Paradebeispiel wie es geht ist für mich das Franks: Auch dort kostet der Burger locker zweistellig - aber er ist jeden cent wert. Ich zahl das dort sehr gerne.
Nur wenn Preis und Leistung nicht übereinstimmen - wie eben nach meinem Ermessen im besprochenen Lokal - ists halt eine Zumutung.

Zum Thema Fastfood: Ist immer die Frage wie man das definiert. Ein frisch zubereiteter Burger auf Porzellan ist in meinen Augen KEIN Fastfood. Ich essen den, indem ich dem "Deckel" abnehme (den je nach Gusto überlasse oder dazuesse) und dem Rest mit Messer un Gabel verspeise. Völlig problemlos. Pommes sind übrigens bei den gehobenen Burgerpreisen üblicherweise dabei, also bleibst eh (deutlich) unter 20,-- ;-)

Gefällt mir1
Experte
54
8
am 27. September 2016 um 11:47

Was da derzeit mit den Burgerläden abläuft, da kann ich auch nur ungläubig den Kopf schütteln. Klar gibt es auch bei den Burgern gewaltige Qualitätsunterschiede, aber einen Burger, jenseits der 10 Euro, brauch ich schlicht nicht.
1. die Burger sind meist ziemlich klein
2. die Burger sind meist ziemlich hoch
3. serviert wird es meist wie bei Mäci od. BK
Wie soll man dieses Unding eigentlich vernünftig essen? Das hat ja mit Esskultur nichts zu tun. Dann kostet sowas dann mit Getränk und Pommes über 20 Euro. Ja Hallo???
Die glauben sie können die Burger vergolden, aber ein Burger bleibt nun mal ein Burger und ist Fastfood.
Derzeit laufen ja alle wie bescheuert zum Rinderwahn. Dämliche Lokalnamen gibts derzeit auch überall inklusive.

Gefällt mir2
197
51
Rox Musicbar
SCS Multiplex
2351 Wiener Neudorf
Eingang 1
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
20
40
40
1 Bewertung
Rox Musicbar - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK