RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

DSTRIKT - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. August 2016
Experte
hbg338
389
56
29
5Speisen
5Ambiente
5Service
14 Fotos1 Check-In

Einen ungeplanten arbeitsfreien Tag nutzte ich für einen schon lange geplanten Besuch im „Distrikt“. Da meine Frau blutiges Fleisch verweigert und beruflich verhindert war nutzte ich die Gunst der Stunde für einen mittäglichen Besuch. Ideal die Mittagszeit, da ich kein Fan von üppigen Abendessen bin. Die Anfahrt erfolgte mit der Ringlinie 2 bis fast vor das Hotel „The Ritz Carlton“ in welchem sich im Erdgeschoß das Steakrestaurant befindet. Beim Eintreten in das Nichtraucherlokal, im Gastgarten am Gehsteig zur Ringstraße darf geraucht werden, wurde ich begrüßt als ob ich ein langjähriger Stammgast wäre. Ungewöhnlich aber es wirkte nicht gekünstelt oder aufgesetzt. Da ich kurz nach dem Öffnen des Lokals in dieses kam hatte ich freie Platzwahl. Die Servicedame Fr(Frl.). Johanna bot mir einen Tisch für zwei mit Blick auf die Ringstraße an. Das erste was mir auffiel waren die äußerst bequemen Fauteuilartigen Stühle. Sehr bequem zum Sitzen. Das Ambiente stilvoll und sehr gemütlich wurde schon ausführlich beschrieben und ich kann mich den positiven Beurteilungen nur anschließen.

Unverzüglich wurde die Speisekarte (Link) gebracht welche ich allerdings nicht brauchte da ich mich schon vorab im Internet in diese eingelesen hatte. Auch mein Getränkewunsch wurde von Johanne wohlwollend erfüllt. Meine Vorgabe, alkoholfrei und Fruchtsaft wurde mit einem grünen Apfelsaft aufgespritzt mit Sodawasser (€ 3,50) erfüllt. Als Steak wählte ich das T-Bone Steak, rare to medium, laut Karte 550 Gramm. (€ 56,00). Bei den Saucen und Beilagen vertraute ich, besonders betreffend der Menge, meiner Servicedame. Diese Empfahl mir zwei Beilagen und eine Sauce. Ich entschied mich für die gebratenen Pilze (€ 3,50) und den gebackenen Zwiebelringen mit scharfem Ketchup (€ 3,50). Als Sauce wählte ich die Sauce Aioli (€ 1,50). Mein Wunsch nach Tausch des scharfen Ketchups auf mildes wurde Problemlos erfüllt.

Der Apfelsaft wurde in einem Glas Krug serviert und vor mir am Tisch in ein Stielglas eingeschenkt. Sehr schöne grünliche Farbe. Der Geschmack allerdings war absolute Spitze. Wer meine Bewertungen liest weiß das ich fast immer gespritzten Apfelsaft trinke, doch dieser war eindeutig der Beste den ich bisher getrunken hatte. Leich säuerlich, wie man es erwartet, wenn man in einen grünen Apfel beißt. Ich wusste das es nicht bei dem einen Krug bleiben wird. Denn wer weiß wann ich wieder zu so einem hervorragenden Getränk kommen würde. Kurz nach dem Apfelsaft kam ein Gruß aus der Küche oder Gedeck, wie immer man es nennen will. Dieses wurde nicht auf der Rechnung angeführt.
Ein lauwarmes hausgemachtes, Buchtel ähnliches, Käsebrot mit Butter, groben Meersalz und Radieschen. Für mich der eigentlich außer auf Pizza Käse verweigert eine Herausforderung. Da ich es jedoch soweit es geht vermeide Essen überzulassen oder zurückzuschicken stellte ich mich der Herausforderung. Gott sei Dank. Denn das Brot hatte keinen intensiven Käsegeschmack und wenn ich ehrlich bin, es hat mir sehr gut geschmeckt. Sehr flaumig mit leicht reschem Rand. Dazu die Butter, das Salz und die Radieschen. Der Beginn mit dem Getränk und der Vorspeise, ist mehr als gelungen.

Nachdem ich mit dem Gedeck fertig war kam eine männliche Servicekraft mit ungefähr einem Dutzend Steakmessern von welchem ich mir eines aussuchen sollte. Da ich kein Messerfachmann bin ging ich nach der Optik. Die Qualität war auf jeden Fall sehr gut. Auch wurden mir diverse Zeitungen angeboten.

Überrascht war ich von der Wartezeit auf mein Steak. Im Vergleich zu meinen diversen Steakhausbesuchen war diese hier sehr kurz. Das Steak kam mit einer gegrillten Knoblauchknolle und einigen gegrillten Cocktailparadeisern. Auf einen länglichen Extrateller die gebackenen Zwiebelringe schön nach der Größe aufgeschichtet und in einer Schale der milde Ketchup. Die gebratenen Pilze wurden in einer Gusseisenschale serviert. Das Steak optisch tadellos. Markante Grillspuren an der Außenseite. Der T-förmige Knochen war eigentlich nur an der oberen Seite vorhanden. Zwischen Filet und Rostbraten war nur ein minimales Stück Knochen. Die Fleischqualität war sensationell. Sehr weich und zart. Dazu die Gar Stufe perfekt getroffen mi leichten Blutspuren am Teller. Für mich als Liebhaber blutigen Fleisches allerding kein Problem. Auch mit dem Würzen wurde beim Grillen nicht übertrieben. Der Rostbraten hatte ein paar kleine Fettstücke am Rand wie es bei dieser Fleischart normal ist. Das Filet butterweich. Ein Beweis da man Fleisch nicht unbedingt aus Übersee einfliegen muss sondern auch hier in Österreich sehr gute Qualität bekommt.

Die Beilagen ebenfalls sehr gut. Die Pilzmischung sehr gut, und mit recht viel Kräutern verfeinert. Sehr guter Geschmack. Auch die Zwiebelringe sehr gut.

Leider musste ich auf eine Nachspeise verzichten. Schade um den sicher sehr guten halbflüssigen Schokokuchen mit Beerenkompott. So reichte es nur zu einem sehr guten Großen Braunen.

Die Toiletteanlagen befinden sich außerhalb des Lokals über ein paar Stufen hinab im Hotelbereich. Dem Hotel entsprechend topsauber und topmodern. Leider für Gehbeeinträchtige nicht oder nur mit Umwegen zu erreichen.

Das Service. Wie schon am Anfang beschrieben sehr freundlich. Man wird nach dem Toilettenbesuch, wie schon vom Vortester beschrieben, wieder willkommen geheißen. Etwas ungewöhnlich, aber nett. Die Beratung war tadellos und hat vollkommen gepasst. Auch die Persönliche Note der Servicekraft die sich mit dem Vornamen vorstellte war sehr gut. Aber alles wirkte nicht aufgesetzt, gezwungen oder gekünstelt. Kein Leergeschirr bleibt lange am Tische stehen. Das Glas wird nachgeschenkt, und immer wieder wird nachgefragt ob man zufrieden ist.

Mein Fazit – Preislich gehoben, was aber mit hervorragender Speisen- und Servicequalität wieder gerechtfertigt ist. Preislich für mich kein Lokal für einen regelmäßigen Besuch aber jetzt wo ich es kenne eine absolute Empfehlung wert. Vor allem da man zur Mittagszeit in legerer gepflegter Kleidung hier speisen kann. Ob es einen Dresscode am Abend gibt, ich weiß es nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir21Lesenswert19

Kommentare (4)

am 5. August 2016 um 13:48

Bruha, Bertl! Stimmt!

Gefällt mir
Experte
88
16
am 5. August 2016 um 12:02

Am FKK - Strand? ;-)

Gefällt mir1
Experte
92
38
am 5. August 2016 um 11:37

Ich finde, mit einem feschen Anzug ist ein Mann sehr selten irgendwo fehl am Platz.

Gefällt mir1
Experte
88
16
am 3. August 2016 um 22:57

Danke für den lesenswerten Bericht! Nur als kleine Ergänzungen: bei den mehreren Besuchen meinerseits hat die Wartezeit auf die Steaks stark variiert, es kann sehr schnell gehen, aber auch sehr lange dauern. Persönlich habe ich absolut nichts dagegen, etwas länger zu warten, um nach der Vorspeise auch etwas Zeit zum Verdauen ebendieser zu haben - aber wer auf eine schnelle Essensausgabe Wert legt, kann im DStrikt auch enttäuscht werden. Und zum Punkt Desscode am Abend: wie mittags ist casual völlig ok. Man sollte natürlich nicht mit kurzen Hosen auftauchen, aber Jeans & T-Shirt sind auch ok, wenn es sein muss. Persönlich fühle ich mich dort aber zumindest mit einem Hemd und einer Stoffhose bzw. dunklerer Jean sehr wohl dort. Im Anzug ist man hingegen overdressed, würde ich sagen, aber auch das geht sicher im DStrikt, ohne blöde Blicke zu kassieren ;) - das wollte ich ergänzen, weil ich mir auch immer so schwer tu mit der Garderobenwahl für Restaurants, vielleicht hilft es ja jemandem :)

Gefällt mir4
2
1
DSTRIKT
Schubertring 5-7
1010 Wien
Ritz Carlton Vienna
Speisen
Ambiente
Service
47
45
48
16 Bewertungen
DSTRIKT - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK